Kita Hansekinder Mühlenkamp gGmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Personalmangel und verbesserungswürdiger Führungsstil

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Owohl die Kita überbelegt ist (21 ! Kinder im Krippenraum bei zu wenig ausgebildetem Fachpersonal) und kein Außengelände hat, ist sie ganz hübsch eingerichtet/möbliert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr auffällig Profitorientiert. Viele Aushilfskräfte. Ständiger Personalmangel. Kein Außengelände (auf der Etage) und Überbelegung. All das sorgt für Chaotismus, der für die pädagogische Arbeit immer weniger Raum lässt und was normalerweise zu einer Verwahrarbeit führt... Zuviele FEJtler und Hilfskräfte. Es gab nur EINE Mitarbeiterin MITTLEREN Alters - sie "durfte" auf Aushilfsbasis arbeiten.
"Ganz allgemein gesprochen":
Ich bin nachhaltig erschrocken, was für verwirrte Menschen in einer Führungsposition in der Kinderarbeit tätig sein dürfen. Es ist allgemein auch sehr verwunderlich, wenn die Betreiber einer Einrichtungen bei hoher Fluktuation und nach auffällig vielen und eindeutigen Bewertungen, nicht sehen können, in welch einer bedenklichen Schieflage sich der Seelenzustand einer Führungskraft festgesetzt hat - mit unerträglichen Auswirkungen auf den Arbeitsalltag der Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Weniger Kinder pro Raum, empf. Personalschlüssel (mit Fachkräften) einhalten. Eine menschlich gereifte, professionelle, authentische Führungsperson ist in sozialen Berufen unverzichtbar! Eine bessere Durchmischung von jüngeren und älteren ErzieherInnen wäre hier dringend angesagt. Aber die müsste man ja angemessen bezahlen...

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen meist gutes Einvernehmen. In der Führung unreife, unprofessionelle "Neidkultur", was sich auf die Stimmung in der Kita auswirkt.

Kommunikation

Unter den Kollegen meist gut - wenn überhaupt Zeit dafür ist. Von Seiten der Leitung Anfangs überschwenglich gespielte Herzigkeit, die sich aber sehr schnell selbst entlarvt und kippt (bis hin zu kaltem, kalkuliertem - für meinen Geschmack unmenschlichen Verhalten).

Kollegenzusammenhalt

Viele sind super nett, aber es gibt andere Störfaktoren

Work-Life-Balance

Die personellen, belegungsbedingten und räumlichen Belastungen führen zu einer ständigen Überbelastung

Vorgesetztenverhalten

Mangel an Professionalität, menschlich unreflektiert, zu unreif für die Position

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit Kindern und Eltern ist immer eine Freude. Das ziehen wir selbst irgendwie immer noch aus unserer Arbeit - das ist aber nicht der Verdienst der Einrichtung

Gleichberechtigung

Zwar ganz doll vordergründig - aber nicht tatsächlich. Aber zwischen den Kollegen klappt es gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es nicht. Nicht erwünscht ?

Arbeitsbedingungen

Die Kinder haben keine Möglichkeit direkt raus zugehen und vor der Tür zu spielen, weil die Kita auf einer Etage gelegen ist. Fachkräftemangel, (dafür Einsatz von FSJtlern und Aushilfen) räumliche Enge, Überbelegung und der Führungsstil sind einer Arbeitszufriedenheit nicht förderlich.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt eher bescheiden. Wird damit begründet, dass die anderen auch nicht mehr bekommen....

Image

Wurde im Anfang über lokale Medien aufgebläht ... Die ein bis zwei "Supadupa"-Bewertungen erscheinen mir persönlich hier nicht wirklich glaubhaft... Ich würde meine Kinder hier ganz sicher nicht unterbringen

Karriere/Weiterbildung

Man ist vor Ort komplett eingespannt...