KMP PrintTechnik AG als Arbeitgeber

  • Eggenfelden, Deutschland
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

9 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 22%
Score-Details

9 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Könnte spannend sein - leider sabotiert durch völlig veraltete Ansichten und mitarbeiterfeindliche Strukturen


3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man möchte immerhin ins nächste Jahrhundert vorrücken, aber da das nur der Umsatzsteigerung dienen soll und weder Herzblut noch Plan dahintersteht, gehen alle Ansätze schief.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation ist unterirdisch. Dass den Mitarbeitern täglich eine Viertelstunde ihrer Arbeitszeit nicht berechnet wird, erfährt man nur auf Nachfrage.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter nicht nur als Ware sehen.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Abteilung sehr gut, doch ansonsten fehlt jede Herzlichkeit.

Kommunikation

Zwischen den Kollegen klappt das hervorragend. Alles, was darüber hinausgeht, ist eine Katastrophe!

Kollegenzusammenhalt

Im eigenen Team: 1A.

Work-Life-Balance

Es gibt feste Arbeitszeiten und die Mitarbeiter werden aktiv angehalten, keine Überstunden zu machen. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, Home Office zu machen und man ist dadurch sehr unflexibel.

Vorgesetztenverhalten

Sehr gut, aber wie wir alle sind natürlich auch Vorgesetzte fehlerbehaftet.

Interessante Aufgaben

Arbeit gibt es immer. Wer für seinen Bereich brennt, der kann sich einbringen und seine Aufgaben spannend gestalten.

Gleichberechtigung

Es zählt Leistung und nicht das Geschlecht.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden als erfahrene Mitarbeiter geachtet.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro im neueren Gebäudeteil. Wer nebenan arbeitet, darf im Sommer auf eine Klimaanlage verzichten. Schreibtische werden individuell eingestellt, doch ansonsten ist das Inventar nicht gerade High-Tech.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Trotz des nachhaltigen Images leider noch in den Kinderschuhen. Engagiert sich ab und an für lokale Veranstaltungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist in Ordnung. Es gibt vermögenswirksame Leistungen, doch ansonsten könnten die Sozialleistungen üppiger sein.

Image

Wer nur die Produkte kennt, wird die hohe Qualität loben. Lokal ist die Firma als schwieriges Familienunternehmen und schlechter Arbeitgeber bekannt.

Karriere/Weiterbildung

Man hat ein festes Budget für jährliche Weiterbildung, das Mitarbeiter und Vorgesetzter zusammen einteilen.


Mehr als Durchwachsen


2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- es wurde eine Staffelung der Urlaubstage eingeführt
- man wächst mit seinen Aufgaben da diese sehr umfangreich sind

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Gleitzeit, Keine Bezahlung von Überstunden - alles auf Vertrauensbasis und Engagement vom Mitarbeiter, keine Anerkennung

Verbesserungsvorschläge

- Mitarbeiter schätzen lernen, mehr in sie investieren Weiterbildungen und Vertrauen
- Kommunikation verbessern
- mehr Mitarbeiter und leistungsgerechte Bezahlung

Arbeitsatmosphäre

- Rivalitäten zwischen den Abteilungen
- mangelndes Vertrauen der Führungskräfte, somit keine Entscheidungen der Führungskräfte - alles wird durch die Geschäftsleitung entschieden

Fast keine bzw. keine Arbeitsabläufe oder Prozesse vorhanden, jeder macht wie er denkt
bzw. gezeigt bekommen hat ob richtig oder falsch, meist leider ohne nachzudenken ob man was verbessern könnte.

Die Mitarbeiter sind mit ihren zugeteilten Aufgaben auch mangels Kompetenz überlastet.

Kommunikation

Meinem erlebten nach werden leider sehr viele Themen hinter verschlossenen Türen entschieden und die Mitarbeiter müssen dann damit leben ob dies nun funktioniert oder nicht, daher ist die Kommunikation mehr als mäßig.

Kollegenzusammenhalt

Maximal in der eigenen Abteilung, bzw. zu vereinzelten langjährigen Mitarbeitern anderer Abteilungen ist dies gut. Normal wird man hintenrum schlecht gemacht, so dass man fast bei jedem aufpassen muss was man sagt.

Work-Life-Balance

Urlaub: hier hat es Neuerungen gegeben und es gibt nun mehr Urlaub, sowie eine Staffelung nach Zugehörigkeitsjahren.

Vorgesetztenverhalten

Ich finde die Kommunikation lässt sehr zu wünschen übrig, bzw. es ist kein Vorgesetzter vorhanden.
Rückendeckung ist leider nicht vorhanden, eher wird einem noch in den Rücken gefallen.
Entscheidungen für Investitionen gehen unter oder benötigen ewig, so das die meisten Angebote bis dahin ausgelaufen sind.

Interessante Aufgaben

Solang es kein Geld kostet hat man Handlungsspielraum und Ich finde man kann etwas verändern, wenn dies auch zum Vorteil in der jeweiligen Abteilung führt, allerdings sobald hier andere Abteilungen ins Spiel kommen tritt die Rivalität zwischen den Abteilungen wieder ein.

Gleichberechtigung

Frauen sind in fast allen Positionen vorhanden.

Umgang mit älteren Kollegen

Eingestellt werden Mitarbeiter mit jedem Alter, solang sie nicht zu viel Gehalt verlangen.

Ein Wiedereintritt nach z.B. Schwangerschaft ist normal kein Problem, obwohl es hier dann auch schon "betriebsbedingte Kündigungen" gab, hier entscheidet meist der reine Nasenfaktor.

Arbeitsbedingungen

Büros: Teilweise renoviert mit Klima und angenehmer Beleuchtung (Tageslicht und Lampen). Der noch nicht renovierte Teil, einfach abgewohnt, eine neue Ausstattung zu bekommen ist teilweise ein Kampf, im Sommer zerläuft man und im Winter friert man.

Equipment: meist veraltete Arbeitsmittel mit den man arbeiten muss

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen: VWL und bAV vorhanden

Gehalt: Muss leider totgeschwiegen werde schon allein in den Abteilungen ist es verboten darüber zu sprechen, da hier völlige Willkür ist. Leider haben die älteren Kollegen meist sogar noch weniger Gehalt als neue Mitarbeiter, da es auch keine Staffelung nach Alter oder Zugehörigkeit gibt.
Lohnerhöhungen, Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld werden mal gezahlt mal nicht, eine Information bekommt man leider nicht, außer auf dem Gehaltszettel. Bei Übernahme zusätzlicher Aufgaben Abteilungsübergreifend wird dies nicht entlohnt, doppelte Arbeit bei selben Gehalt.

Image

Wie viele schreiben "erstaunlicherweise gut", aber regional sagt die Firma wenigen etwas.

Karriere/Weiterbildung

Wird leider nicht bzw. sehr selten von der Firma getragen, es muss zwar am Jahresende immer eine Liste abgegeben werden, man erhält aber keine Rückmeldungen was genehmigt wird oder nicht, bzw. ist stillschweigend gestrichen.
Auch wenn dies selbst gezahlt wird ist es kein Garant das man eine Freistellung erhält, vor allem für eine Vollzeitausbildung. (zu wenig Mitarbeiter, für zu viele Aufgaben)


Arbeitgeber mit hoher sozialer Kompetenz


4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Modernste Arbeitsgeräte und Büros.
Offenes Ohr bei Problemen und die Bereitschaft zu helfen.

Verbesserungsvorschläge

Nicht stehen bleiben, immer nach Vorne blicken, Chancen erkennen und umsetzen.

Arbeitsatmosphäre

Alle Mitarbeiter kommunizieren sehr gut untereinander. Die Tür bei de Geschäftsführung steht immer offen, wenn es Probleme zu besprechen gibt.
Bestens eingerichtete Arbeitsplätze nach ergonomischen Gesichtspunkten.

Kommunikation

Wichtige Dinge werden von oben nach unten kommuniziert. Die Kommunikation funktioniert größtenteils, aber wie in jedem anderen Unternehmen auch nicht immer reibungslos.

Kollegenzusammenhalt

Durch Abteilungsmeetings werden auch Probleme der Mitarbeiter angesprochen und wo möglich beseitigt.

Work-Life-Balance

Wer dem Unternehmen loyal gegenübersteht zu dem ist das Unternehmen auch loyal. Aufstiegsmöglichkeiten jederzeit, wenn sich ein Mitarbeiter hervortut und bereit ist entsprechende Leistung zu bringen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind größtenteils gerecht zu den Mitarbeitern, dies gilt von ganz oben bis hin zu den Vorarbeitern.

Interessante Aufgaben

Je nach Abteilung. Aber es gibt immer wieder neue Projekte, wie zum Beispiel die Einführung einer neuen Software, bei dessen Einführung jeder Mitarbeiter involviert ist. Auch Sonderaufgaben machen die Arbeit nicht monoton und langweilig.

Gleichberechtigung

Ich kenne im Unternehmen keinen, der diskriminiert wird oder schlechter behandelt wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Warum sollte man auch ältere Mitarbeiter schlechter behandeln als jüngere ?
Macht ja keinen Sinn. Ältere Mitarbeiter bringen die Erfahrung und Routine mit, jüngere frischere Ideen.

Arbeitsbedingungen

Eine 40 Stunden Woche, wie es bei den meisten betrieben im Mittelstand der Fall ist.
Besonders gut finde ich, dass Freitag schon um 14.00 Arbeitsende ist, da kann man mit dem Tag auch noch was anfangen, dies besonders im Sommer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Als Wiederaufbereiter schont man automatisch die Umwelt.
Die Firma selbst sowie die Eigentümer sind auch überregional bekannt, dass sie soziale Projekte fördern, das ging von Flutopfern bis Krebshilfe und anderen Projekten. Die Inhaber bekennen sich dazu dass man nicht nur nehmen kann sondern auch geben soll. Das finde ich super.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie in jedem mittelständischen Unternehmen in der Region.
Nicht schlechter aber bestimmt etwas besser als der Durchschnitt.

Image

Das Unternehmen hat ein sehr gutes Image in der Branche und ist bei sehr vielen Händlern selbstverständlich im Sortiment vertreten.

Karriere/Weiterbildung

Es werden jedes Jahr die Mitarbeiter nach deren Wünschen gefragt. Natürlich nur Weiterbildungsmaßnahmen, die dem Betrieb selbst auch etwas bringen.
Bei bedarf werden diese Weiterbildungsmaßnahmen auch durchgeführt, sowohl intern als auch extern.
Karriere: Wenn eine Stelle frei wird kann man sich jederzeit darauf bewerben, wenn die notwendigen Qualifikationen vorhanden sind und der Mitarbeiter auch bereit ist Verantwortung zu übernehmen.


Eigeninitiative und Engagement gefordert ohne Anerkennung und gerechte Entlohnung


2,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wächst über sich hinaus, weil man so viele Bereiche und Aufgaben kennen lernt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Gleitzeit, Mindestanzahl an Urlaubstagen, Keine Bezhalung von Überstunden - alles auf Vertrauensbasis und Engagement vom Mitarbeiter, keine Anerkennung

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter schätzen lernen, mehr in sie investieren. Die guten Mitarbeiter gehen nach 1-2 Jahren, das sollte zum Nachdenken anregen

Arbeitsatmosphäre

Rivalitäten zwischen den Bereichen Einkauf und Vertrieb, keine Entscheidungen der Führungskräfte - alles wird durch den Geschäftsführer entschieden

Kommunikation

schnelle Weitergabe von Management Entscheidungen. Oft aber nicht nachvollziehbar.

Kollegenzusammenhalt

Je nachdem in welchem Bereich, siehe oben genannte Rivalität.

Work-Life-Balance

Keine Gleitzeit, nur 25 Tage Urlaub, unbezahlte Überstunden, Messebesuche am Wochenende unbezahlt,
Mo bis Do von 8 bis 17 Uhr,
Fr bis 14 Uhr.
Im Vertrieb Freitagsdienst bis 17 Uhr abwechselnd unter den Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Bereich. Aber letztendlich wird alles über die Familien-Geschäftsführung entschieden, keine Möglichkeiten Ideen umzusetzen

Interessante Aufgaben

Mittelstand - kurze hierarchische Wege. kleine Abteilungen - man darf alles machen, wenn man engagiert ist. Viele neue Aufgaben (kann aber auch überbelastend sein)

Gleichberechtigung

Auf Gehalt bezogen: Man kann die verschiedenen Gehälter nicht einschätzen, es gibt keine Gehaltsstufen/Tabellen - es herrscht Willkür

Umgang mit älteren Kollegen

Sie werden am meisten geschätzt und sind teilweise das Aushängeschild in den Medien. Wenn es aber notwendig ist, werden auch gerne langjährige Mitarbeiter oder Frauen mit Kindern gekündigt

Arbeitsbedingungen

Teilweise sanierte Büros, vorallem Kundenshowrooms, diese sind sehr schön. Im Vertrieb hingegen alt und im Sommer heiß.
Lagerlogistik modern, Hochregal und vollautomatisches Kleinteilelager

Umwelt-/Sozialbewusstsein

leere Tinte und Toner wird in Behälter im Einzelhandel oder Unternehmen wieder gesammelt und recycelt

Gehalt/Sozialleistungen

Unterstes Niveau, kenne aber auch nur die eine Seite der Abteilung (wie oben genannt, keine Einschätzung möglich)
Urlaubs- und Weihnachtsgeld wurde teilweise gestrichen, keine Gleitzeit, Mindestmaß an Urlaubstagen, keine Bezahlung von Überstunden

Image

wie viele schreiben "erstaunlicherweise gut"

Karriere/Weiterbildung

Alle Weiterbildungen müssen selbst finanziert werden, keinerlei Unterstützung, nachher wenig Aufstiegschancen. Man muss sich alles selbst lernen - daran wächst man aber auch ungemein!


Verbesserungswürdig


2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Willkür
Planlosigkeit

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter zu schätzen lernen (Sowohl menschlich als auch finanziell)
Neue Ideen umsetzen
Flexiblerer Gestaltung von Arbeitszeiten

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hängt sehr von der Abteilung ab. Und kann somit zwischen sehr gut und Katastrophal schwanken.

Kommunikation

Kommunikation von "Führungskräften" ist nicht existent

Kollegenzusammenhalt

Auch hier hängt es wieder stark von der Abteilung ab.

Work-Life-Balance

Keine Gleitzeit, Streichung von Boni generell sehr altmodisch.

Vorgesetztenverhalten

tendenziell etwas arrogant und planlos

Interessante Aufgaben

in manchen Abteilung gibt es einzigartige und spannende aufgaben

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind mittelmäßig bis ok

Image

Überraschender Weise recht gut


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein


unfreundliche Mitarbeiter


2,0
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r abgeschlossen.

Arbeitsatmosphäre

sehr schlecht


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


BRAUCHBAR


3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Ruf bei den Kunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Urlaub

Verbesserungsvorschläge

Gleitzeitmodelle

Arbeitsatmosphäre

passt


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Schlechtes Arbeitsklima


1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lokal in Eggenfelden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsklima, Gehalt, Führung planlos

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht

Arbeitsbedingungen

Regelmäßige Streichungen von Urlaubsgeld etc., Willkürliche Kündigungen


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Sehr speziell


1,8
Nicht empfohlen
Führungskraft / Management

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterfreundliche Arbeitszeiten,


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung