Koehler Paper Group als Arbeitgeber

Koehler Paper Group

31 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

31 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

22 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Ein sehr Gutes Unternehmen für eine Ausbildung


4,4
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Papierfabrik August Koehler SE in Oberkirch absolviert.

Verbesserungsvorschläge

Es gibt nichts zu Verbessern

Die Ausbilder

Behandeln dich sehr gut. Helfen wo sie können. Nehmen immer Zeit für dich.

Spaßfaktor

Die meiste Arbeit die man bekommt macht Spaß.


Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Wird immer als Familien Betrieb angepriesen. Aber die Mitarbeiter werden wie .. behandelt.


2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das es einen Betriebsrat gibt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das kranke Mitarbeiter Personalgespräche bekommen und darin gedroht wird wie man sich die Zukunft vorstelle.

Verbesserungsvorschläge

Mit langjährigen Mitarbeiter reden und ihre Sicht der Entwicklung mal im Gespräch erörtern

Arbeitsatmosphäre

Bestimmte Mitarbeiter sind jeden morgen bei den Chefs und üben ein gutes Denunziantentum. Einzelne Mitarbeiter werden gezielt gemobbt und gebosst ! Um sie loszubekommen. Aber es sind nicht alles perfekte Maschinen. Man ist Mensch. Trotz zu wenig Personal wird mit den eigenen Mitarbeiter schlecht umgegangen. Man hat eine Vertretungsregelung und dennoch bekommt man Gleit und Urlaub nicht wie gewünscht.

Kommunikation

Von oben Herab Hirarchie. Verbesserungen werdern nicht toleriert. Kein Miteinander sondern Gegeneinander. Wie so was endet sieht man bei VW und dem Abgasskandals.

Kollegenzusammenhalt

Mehrere Leute verraten Kollegen bei den oberen Chefs. Tatsachen werden verdreht. Man weis das diese Leute "Dreck am Stecken" haben und denoch lässt man sie gewähren.

Vorgesetztenverhalten

Kritik und negative auffallende Kollegen werden ignoriert. Nur keinen eigenen Ärger bekommen.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Arbeiten

Gleichberechtigung

Alteingesessene können sich viel mehr erlauben

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen ist eine Katastrophe. Sie bringen sehr viel Erfahrung mit. Werden wegen gesundheitlichen Problemen und Krankheitstage von anderen angeschwärzt. Man benötigt sie behandelt sie aber wie der letzte ... Man gelobt Besserung das man diese Leute braucht aber es tut sich nichts.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist durchschnittlich. Sozialleistungen sind in den letzten Jahren gekürzt worden oder nicht mehr vorhanden

Karriere/Weiterbildung

Eigene Azubis werden nicht immer übernommen. Bekommen teilweise Jahresverträge. Externe zugekommene bekommen gleich den vollen Gehalt. Haben aber wenig Erfahrung, kennen sich nicht aus usw. Diese werden aber verteidigt das sie ja ext. sind.


Work-Life-Balance

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image


Arbeitgeber-Kommentar

Christoph Müller-StoffelsHead of Marketing and Communications

Sehr geehrte/r Kommentierende/r,

vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback zu Ihrer Erfahrung bei Koehler. Wir sind Ihnen dankbar für ihre Rückmeldung, denn nur so können wir uns mit den von Ihnen empfundenen Missständen auseinandersetzen.

Sie sprechen die Arbeitsatmosphäre an, die Ihrer Erfahrung nach nicht so gelebt wird, wie wir es an anderer Stelle kennen und wie wir es uns vorstellen. Unsere Unternehmenskultur beinhaltet den respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander, vollkommen unabhängig von Position und Hierarchie. Wir unterstützen alle Mitarbeiter /-innen dabei, sich an diesen Grundsätzen zu orientieren.

Wir bitten Sie, auf unseren Betriebsrat oder den für Sie zuständigen HR-Manager zuzugehen und ein Gespräch zu vereinbaren, in dem wir die Potenziale identifizieren und gemeinsam Lösungen erarbeiten können.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Beste Grüße,

Ihre Koehler HR-Team

Sehr guter arbeitgeben


4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei August Koehler AG in Oberkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Scheut keine kosten für die gesundheit der Mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gibt meiner Meinung nach nichts auszusetzen

Verbesserungsvorschläge

Arbeitwegegeld wäre evtl. Noch mega cool


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Christoph Müller-StoffelsHead of Marketing and Communications

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in,

herzlichen Dank für Ihren Kommentar! Es freut uns sehr zu lesen, dass Sie diese positiven Erfahrungen bei Koehler machen. Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass es so bleibt.
Zum Wegegeld: Bei Koehler gibt es eine Betriebsvereinbarung zum Fahrgeldzuschuss, die Sie im Intranet finden. Oder kommen Sie einfach auf uns zu – wir reden gerne mit Ihnen persönlich.

Beste Grüße,

Ihr Koehler HR-Team

Koehler Paper Group – Der Schwarzwald muss aufwachen!


3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Paper Group ist ein angesehener Arbeitgeber in der Schwarzwaldregion. Viel Struktur, die es dem Arbeitnehmer auf der materiellen Ebene angenehm machen. Arbeitssicherheit wird ganz groß geschrieben, Kantine, ergonomische Büroeinrichtung, technische Ausstattung jedes Mitarbeiters ist gut, Gehalt kommt pünktlich, Boni, uvm.

Engagierter und vor allem durchsetzungsstarker Betriebsrat!

Verbesserungsvorschläge

Unternehmen im Wandel des 21ten Jahrhunderts. Viele Baustellen, große Herausforderungen, langsame Mühlen.

Altersdurchschnitt, besonders im mittleren Management, muss dringend gesenkt werden, damit auch der Übergang zur Industrie 4.0 gelingt. Potential an jungem, sehr qualifiziertem Personal ist vorhanden, jedoch lässt die Unternehmensstruktur im Alltag wenig „Einbringen“ oder Mitdenken aus den Mitarbeiterpositionen zu.

Auch wenn sich das Unternehmen explizit für eine Gleichberechtigung ausspricht, liegt der Frauenanteil in der Group in einigen Bereichen, aber besonders in den Führungspositionen, weit unter dem durchschnittlichen deutschen Frauenanteil. Der Umgang selbst mit Frau, aber auch der Umgangston, weist mitunter Situationen auf, welche im allgemeinen Sprachgebrauch nicht mehr als „politisch korrekt“ bezeichnet werden dürften. Hier gibt es, wenn vielleicht auch nicht flächendeckend, Handlungsbedarf!


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Christoph Müller-StoffelsHead of Marketing and Communications

Vielen Dank für Ihre Einschätzung! Natürlich bedauern wir es, dass Sie bei Koehler nicht nur positive Erfahrungen gemacht haben. Gerade dieses Feedback ist allerdings wertvoll für uns, um uns als Unternehmen zu hinterfragen. Manche der von Ihnen angesprochenen Aspekte möchten wir gar nicht von der Hand weisen. Als Unternehmen stehen wir vor großen Herausforderungen, die Wachstum und Generationswechsel mit sich bringen. Und sicherlich ist es auch richtig, dass der Anteil weiblichen Personals im Vergleich zu anderen Unternehmen nicht so hoch liegt. Das liegt aber auch daran, dass Koehler ein produzierendes Unternehmen ist und sich bereits wenige weibliche Azubis auf die Stellen in der Produktion bewerben, so dass sie auch nicht aufsteigen können. Wie auch andere produzierende Unternehmen arbeiten wir daran, mehr Frauen für die technischen Berufe zu begeistern.

Was insbesondere den Sprachgebrauch angeht, so nehmen wir Ihre Anmerkung sehr ernst. Wir stimmen mit Ihnen überein, dass ein Sprachgebrauch, der eine Gruppe von Menschen wegen ihre Geschlechts, ihrer Religion, ihrer Herkunft oder irgendeines anderen Aspekts abfällig behandelt, bei uns nicht erwünscht ist nichts zu suchen hat und wird von uns als Unternehmen in keinster Weise toleriert.

Wir danken Ihnen in jedem Fall für Ihren Kommentar! Gerne bieten wir Ihnen an, über ein Gespräch mit dem für Ihren Bereich verantwortlichen HR Manager oder unserem Betriebsrat - auch streng vertraulich - Probleme zu identifizieren und, wo möglich, eine Verbesserung herbeizuführen.

Beste Grüße,

Ihr Koehler HR-Team

Koehler Paper - die Möchtegerns


3,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen hat gutes, lokales Image. Leider ist die Kultur innerhalb des Unternehmens eher provinziell. Um internationale Anerkennung zu erlangen, benötigt Koehler einen raschen Generationswechsel, insbesondere auf der mittleren Manager Ebene. Branding, Prozessdigitalisierung und transparente Organisationsstrukturen sind wenig vorhandenen. Der bevorzugte Ausdruck innerhalb der Managementebene ist, dass Entscheidungen müssen top-down getroffen werden. Reaktion auf Mitarbeiter Initiativen ist äußerst passiv. Akute Themen werden in der Regel immer intern als "politisch" bezeichnet, was vollkommen irre ist. Koehler verlässt sich stark auf Glück und dass der Kunde derselbe wie Ende der 90er Jahre bleibt. Koehler und die Mitarbeiter müssen dringend mit der Zeit gehen.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Christoph Müller-StoffelsHead of Marketing and Communications

Vielen Dank für Ihre Einschätzung! Dass es sich bei Koehler um ein Unternehmen im Wandel handelt, sehen wir genauso. Veränderung braucht Zeit und dauert an manchen Stellen länger als an anderen. Nichtsdestotrotz sind wir sicher, dass gerade mit wachen und konstruktiven Mitarbeitern wie Ihnen der Wandel gelingen wird und Koehler auch in Zukunft das Unternehmen sein wird, in dem wir uns alle entfalten können, um zum größeren Ganzen beizutragen.

Noch eine Bemerkung zum Thema Glück. Es stimmt, dass manche sagen, wir hätten im Laufe der über 210-jährigen Unternehmensgeschichte immer wieder Glück gehabt. Aber mit dem Glück verhält es sich tatsächlich so, dass man es sich erarbeiten muss. Und das tun wir bei Koehler.

Wir danken Ihnen in jedem Fall für Ihren Kommentar! Gerne bieten wir Ihnen an, über ein Gespräch mit dem für Ihren Bereich verantwortlichen HR Manager Probleme zu identifizieren und, wo möglich, eine Verbesserung herbeizuführen.

Beste Grüße,

Ihr Koehler HR-Team

Starres Unternehmen, hierarchisch geführt. Mitdenken nur in Maßen erwünscht.


2,8
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Kommunikation

keine transparente Kommunikation in das Unternehmen über Ziele und Strategie. Entscheidungen werden nicht nachvollziehbar per Aushang mitgeteilt.

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen werden hierarchisch begründet, eine Diskussion mit oder Beteiligung der "unteren" Führungsebenen bzw. Mitarbeiter findet nicht statt.

Image

Wer einen geregelten Arbeitsalltag wünscht, ist hier genau richtig. Wer mitdenkt und etwas für das Unternehmen bewegen will, reibt sich auf.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Christoph Müller-StoffelsHead of Marketing and Communications

Guten Tag!

Es tut uns leid, dass Sie in unserer Organisation eine derart negative Erfahrung gemacht haben. Es entspricht nicht unserem Selbstverständnis als Unternehmen und auch nicht dem, wie wir miteinander umgehen möchten.

Gerne bieten wir Ihnen an, über ein Gespräch mit dem für Ihren Bereich verantwortlichen HR Manager Probleme zu identifizieren und, wo möglich, eine Verbesserung herbeizuführen.

Beste Grüße,

Ihr Koehler HR-Team

Ein Unternehmen im Wandel


3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

In all den Jahren gab es nie Probleme mit eine Lohnzahlung oder so. Die Arbeit ermöglicht mir und meiner Familie ein gutes Leben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider spürt man das die Herren Furler nicht mehr am Ruder sitzen. Dadurch ist ein spürbarer Wandel vom Familienunternehmen zum Konzern wie S..i festzustellen

Verbesserungsvorschläge

Es sollte sich wieder mehr auf die Werte die Koehler groß gemacht haben geachtet werden

Arbeitsatmosphäre

Wurde die letzten Jahre spürbar schlechter

Vorgesetztenverhalten

Im Rahmen Ihrer Möglichkeiten geben Sie das Beste für die Belegschaft

Karriere/Weiterbildung

Ist abhängig vom Berufsfeld. Bei Papiertechnologen mit Sicherheit schwerer wie an anderen Stellen


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Mit Mut und Zuversicht, und dem Willen Neues zu schaffen, immerwieder in eine NEUE Zukunft,


4,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass wir immerwieder bestrebt sind mit Neuen innovativen Ideen auf den Markt zu kommen, und die daraus resultierende Arbeitsplatzsicherheit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bei Neuerungen wird die Meisterebene nicht mehr miteinbezogen bei der Planung und Vorbereitung. Es wird übergestülpt und muss akzeptiert und bis in die untere Ebene durchgesetzt werden wie es vorgegeben wird.

Verbesserungsvorschläge

Schulungen eher weniger dafür aber geprüfte, hochwertigere Schulungen mit sinnvoll ausgewähltem Teilnehmerkreis.

Arbeitsatmosphäre

Noch immer positiv - Durch neue Vorstandschaft, aber weg vom erfolgreichen familiären Mittelstandsbetrieb, hin, zum Zahlen getriebenen, sich den Statistiken unterwerfenden Großkonzern.

Kommunikation

Es gibt viele Besprechungen, die, nicht immer zielführend abgehalten werden. Einige davon haben sich aus der Historie heraus etabliert, sind aber heute weder zweckerfüllend noch notwendig.

Kollegenzusammenhalt

ist weitestgehend in Ordnung

Work-Life-Balance

das muss jeder mit sich und seinem Umfeld abmachen - Ich bin in einer Zufriedenen Balance - würde eher weniger Freizeit haben wollen.

Vorgesetztenverhalten

war früher eher Selbstentscheider und Macher - Ist heute eher der Fremdgesteuerte ohne eigene Möglichkeit der Gestaltung

Interessante Aufgaben

Noch ehe der Tagesrhytmus in Gefahr gerät zur Routine zu werden, wird man mit NEUEM und interessantem konfrontiert. das macht Spass solange man auch die Freiräume und den Rückhalt der Hirarchie hat.

Arbeitsbedingungen

Bestens

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ohne Makel

Gehalt/Sozialleistungen

Der soziale Status eines Meisters ist nicht mehr viel höher als der Status seiner Mitarbeiter.

Image

Koehler ist ein angesehener, Arbeitgeber

Karriere/Weiterbildung

Es wird viel Sinn und Nutzloses an Weiterbildung gemacht. Viele Angestellt ohne eigene Untergebene, werden z.B. in Coachingseminare gesteckt in denen Jahresgespräche und Mitarbeitergespräche vermittelt werden. Da sind Mitarbeiter die noch 2 Jahre bis zur Rente haben, die zu diesen Seminaren eingeladen werden. Es kommt schon des öfteren der Verdacht auf dass diese Schulungen nur dafür gemacht sind um die Durchführung letztendlich als Werbemassnahme für eine gute Weiterbildung in unserem Hause genutzt werden soll. Der Sinn aber nicht weiter hinterfragt wird.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen


Potenzial vorhanden!


4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Koehler SE in Oberkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt viele interessante Aufgaben, immer Unterstützung, Anleitung und ein gutes Lachen, das den Büroalltag erleichtert. Flexible Arbeitszeiten sind definitiv ein großer Vorteil für berufstätige Eltern + Kindertagesgeld für den Kindergarten. Auch der lockere, freundliche und entspannte Kommunikationsstil zwischen den Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Insgesamt muss man sagen, man spürt, dass es sich um ein sehr Schwarzwaldisches, traditionsbewusstes Unternehmen handelt, was sowohl einen Vorteil als auch einen Nachteil bietet. Der positive Trend ist jedoch, dass derzeit mehr Ausländer beschäftigt sind als wahrscheinlich jemals zuvor und das bringt frischen Wind und Ideen in diese Papierfabrik.

Kommunikation

Zwischen Team Mitglieder super, zwischen verschiedenen Abteilungen/Bereichen verbesserungsbedürftig.

Work-Life-Balance

Großes + die Gleitzeit

Gleichberechtigung

Als Frau sollte man schon hier manchmal schlagfertig antworten können, einige ältere Kollegen haben noch Vorstellungen aus 1970s.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Toller Arbeitgeber und angenehmes Arbeitsumfeld


4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Papierfabrik August Koehler AG in Oberkirch gearbeitet.

Kommunikation

Die interne Kommunikation ist teilweise verbesserungswürdig. Erste gute Ansätze sind aber bereits zu sehen.


Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gehalt/Sozialleistungen


Mehr Bewertungen lesen