Workplace insights that matter.

Login
KÖNIGSTEINER Logo

KÖNIGSTEINER
Bewertung

Zufriedene Mitarbeiter produzieren bessere Resultate - Personalmarketing 1x1....

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt war pünktlich drauf und der Bürostuhl hatte rollen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig bis gar keine Wertschätzung und top down Mentalität oberhalb der NLL.

Verbesserungsvorschläge

Wichtigster punkt: IT Struktur einmal von extern aufziehen lassen und dafür Geld in die Hand nehmen was Mitarbeiter sonst verfliegen (was Kooschts ?). Die Leute die mit den "Verbesserungen" arbeiten müssen vorher ins Boot holen (Agile Arbeitsgruppen, kurze Wege und vor allem: User, Entwickler und Heads mit einbinden). Feedback ernst nehmen und auch damit arbeiten. Transparenz schaffen und relevante Informationen zugänglich machen (was relevant ist, ist von Position zu Position unterschiedlich). Perspektiven schaffen (Wo geht's hin ? Wie komm ich dahin? Was bringt's mir?).

Arbeitsatmosphäre

Sukzessiv schlechter geworden. Teilweise war es, einer Umstrukturierung geschuldet, was ich verständlich finde, teilweise fehlender klarer Grundsätze (z. B. wie bestimmte Prozesse zu laufen haben) was größtenteils vermeidbar war. Auf Dauer führte das zu Unmut und einer Verschlechterung der Atmosphäre

Kommunikation

Relevante Informationen werden teilweise nicht weitergegeben, sogar dann nicht wenn sie bestehende Vereinbarungen mit dem MA oder der Abteilung berühren oder schlechter machen. Kommunikation wird zwar auch gelegentlich als Feedback für Veränderungen eingefordert. Was daraus resultiert ist meistens vorher schon festgelegt: "Wir dachten der Punkt wäre nicht so wichtig" oder "Wir haben alle relevanten Sachen berücksichtigt" auch wenn dem nicht so war, waren nur einige Aussagen welche ich in meiner zeit mitbekommen habe. Selbst wenn die angebrachten Punkte essenzielle Arbeitsabläufe skizziert und Fehler aufgezeigt haben wurde in mehreren fällen so vorgegangen.

Kollegenzusammenhalt

Ohne den Zusammenhalt wären die MA Zahlen mau.

Work-Life-Balance

Dienstreisen oder extra Veranstaltungen sind hinzunehmen und der Mehraufwand wird nicht honoriert. Ansonsten war es möglich mit den Vorgesetzten zu reden, falls mal was im Privaten anfällt. Solange es im eng gesteckten Rahmen ermöglicht werden konnte.

Interessante Aufgaben

Das Thema Employer Branding ist sehr umfangreich und kann sehr interessant sein allerdings: Die arbeiten in der Niederlassung sind teilweise Umständen sehr repetitiv und eintönig. Kunden können sehr verschiedene Anforderungen haben, was etwas Abwechslung hereinbringt.

Gleichberechtigung

Mir sind keine negativen Beispiele bekannt, allerdings auch nichts überaus positives.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier ist mir nichts negatives aufgefallen oder bekannt.

Arbeitsbedingungen

Ausfälle im System und der Telefonanlage nahezu wöchentlich. Teilweise sehr langsame Systeme welche mit der Datenmenge nicht mehr zurecht kahmen. In manchen Wochen war die Ausfallzeit bei 30 % wenn nicht höher. Was allerdings nicht bedeutet das der Output oder Servicezeiten angepasst werden oder gar Kunden benachrichtigt werden warum alles länger dauert. Ein neues System wurde ohne alle Unternehmensteile einzuplanen angeschafft und war zu dem Zeitpunkt schon vom Code her nicht mehr am Zahn der zeit. 1* für das Wasser welches es nur im Sommer gab, um von den infernalen Temperaturen im Büro abzulenken.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

- Sehr viele unnötige Dienstreisen
Keine positiven Herangehensweise an Sozial- oder Umweltthemen welche ich mitbekommen habe.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich mit anderen der Branche unteres Mittelfeld.

Image

Das Image wird von der Leitung als sehr positiv hochgehalten und kommuniziert. Im Kundenkontakt sieht es etwas anders aus , am markt ist die Königsteiner Agentur nicht so bekannt wie sie denkt und wenn, nicht immer positiv. Man hat wohl einige Jahre verpasst präsent nach außen zu kommunizieren was der Reputation etwas geschadet hat und die Firma als rückständig dastehen hat lassen. Man wurde oft auf: "Ihr schaltet doch diese anzeigen" oder "ihr macht doch diese Zeitungsannoncen für Arbeitgeber" reduziert. In letzer zeit wird massiv versucht das bild umzukehren.

Karriere/Weiterbildung

Manche Kollegen wollten gerne mehr machen und es wurde keine Plattform geboten. Andere stagnieren seit einigen Jahren. Wieder andere genießen einen "Vertrauensbonus" auch wenn sie an Anweisungen vorbei handeln oder aktiv missachten. Alles in allem sehr unübersichtlich und ohne Strucktur.


Vorgesetztenverhalten

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina Walz

Wir danken Dir für Dein offenes Feedback, welches uns stets in unserem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) weiterbringt.
Während der jährlich stattfindenden Entwicklungsgespräche gibt es für jeden Mitarbeiter (m/w/d) die Möglichkeit gemeinsam mit dem Vorgesetzten (m/w/d) Aufgaben und Ziele neu bzw. weiter zu definieren. Auch jederzeit zwischen den Entwicklungsgesprächen kann der Vorgesetzte (m/w/d) diesbezüglich darauf angesprochen werden. Du hast dabei richtig erkannt, dass es aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden bei der Königsteiner Agentur GmbH abwechslungsreiche Aufgaben gibt, die man in sein eigenes Aufgabenportfolio übernehmen könnte.

Zu deinem Feedback zum Punkt „Image“: Wir würden uns darüber freuen, wenn Du uns schildern könntest warum Du dies so wahrnimmst. Dazu kannst Du Dich sehr gern bei mir unter katharina.walz@koenigsteiner.com melden.

Viele Grüße
Katharina Walz
HR | Personalentwicklung