Navigation überspringen?
  
Konplott Mode AccessoiresGmbHKonplott Mode AccessoiresGmbHKonplott Mode AccessoiresGmbHKonplott Mode AccessoiresGmbHKonplott Mode AccessoiresGmbHKonplott Mode AccessoiresGmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Bewerbungsbewertungen

1,60
  • 24.03.2016

Katastrophaler Prozeß

Firma Konplott Mode AccessoiresGmbH
Stadt Konstanz
Beworben für Position Verkäuferin
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Es wurden keine wichtigen Fragen gestellt.
  • Zukunftspläne. Gründe für Berufswechsel.

Kommentar

Ich wurde in die Filiale gerufen. Es fand kein Bewerbungsgespräch statt, stattdessen wurde ich im Stehen vor Kunden und Mitarbeitern darüber informiert was man alles für Aufgaben zugeteilt bekommt, ob man kassieren kann (ich hab bereits 3 Jahre Erfahrung im Handel das steht auch im Lebenslauf -.-') ob ich die Marke kenne. Danach wurde mir gesagt dass man mir für 24 Stunden Einarbeitung kein Geld sondern einen Gutschein im Wert von 300 Euro aushändigen wird mit dem ich nur Modeschmuck (Metall und Glassteine) bei Konplott kaufen kann. Dadurch möchte man Einarbeitungskosten sparen, da viele Studenten nach kurzer Zeit wieder gehen. Ich denke aber das man zusätzlich den Mitarbeiter als Werbeträger benutzen möchte. Ich finde es unmöglich den Mitarbeiter mit Schmuck zu entlohnen, da er ja auch seine Miete usw. zahlen muss. Weitere Fragen die ich gestellt habe konnten nicht beantwortet werden, die meines Erachtens sehr wichtig sind. Ich wurde darauf verwiesen alles mit der Bezirksleitung zu verhandeln. Diese wären: Gehalt, Urlaubs-und Weihnachtsgeld und Urlaub in der Probezeit. Der Mindestlohn wäre auf jeden Fall drin meinte sie, ca. 10-11 Euro glaubt sie. Was ich nicht glaube.
Ich sollte zum rein schnuppern kommen und zeigen, ob ich auf Kunden zu gehen kann, was mir nicht gepasst hat, weil ich bereits Erfahrung im Handel habe und auch sehr gute Zeugnisse nachweisen kann. Was ich auch zu bemängeln finde: man versucht Geld zu sparen, indem man keine Reinigungskräfte beauftragt. Der Verkäufer darf putzen.
Zudem wird der Schmuck nicht desinfiziert, bevor man die Kunden anprobieren lässt.
Ich wurde vertröstet, dass noch andere Bewerber im Spiel sind. Und hab später eine Absage bekommen, dass ein anderer Bewerber die Marke bereits kennt und die Stelle bekommen hat.
Meiner Meinung nach war der ganze Bewerbungsorozess
absolut nicht ernst zu nehmen.
Man sollte schon als Führungskraft Bewerber über ihren Gehalt unterrichten können bevor man zum Probe arbeiten einlädt, wenn man damit prahlt seit 30 Jahren bei Konplott beschäftigt zu sein. Die Arbeitgeber wollen und wollen und können einem nicht mal sagen was sie einem bieten.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen