Kortmann Beton GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Kortmann ist ein toller Arbeitgeber, für den Fördern und Fordern der Mitarbeiter im Vordergrund steht!

4,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kortmann Beton GmbH & Co. KG gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Alle duzen sich untereinander, auch die Geschäftsführer. Für jedes Problem gibt es eine Lösung - man steht niemals alleine dar. Die Sauberkeit im Verwaltungsgebäude und in der Produktion wurde in den letzten Jahren stetig verbessert, so dass ich mich rundum wohlfühle.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Abteilungen stellt in jedem Unternehmen wohl die größte Herausforderung dar - auch bei Kortmann. Seit dem Geschäftsführerwechsel in 2014 hat sich die Kommunikation deutlich verbessert. Es finden regelmäßige Austauschrunden zwischen den Abteilungsleitern statt und viele Abteilungen haben regelmäßige Team-Meetings. Natürlich besteht weiterhin noch viel Entwicklungspotenzial, aber Kortmann fährt volle Kraft voraus.

Kollegenzusammenhalt

Tendenziell gibt es bei Kortmann mehr Team-Player, als Einzelkämpfer, was aber auch abteilungsabhängig ist. Untereinander helfen sich viele Abteilungen - egal ob es um Urlaubs- oder Krankenvertretungen geht oder ob jemand einen Fehler gebaut hat und jemand anderes hilft, ihn wieder auszubaden. Wo gehobelt wird, fallen nun einmal Spänen. Auf den vielen Kortmann-Events (Sommerfest, Weihnachtsfeier, Bowling, Paintball, Bogenschießen, Fußballtunier, Kart-Fahren) wird viel Spaß geboten und man hat die Möglichkeit, auch mal abseits der Arbeit privat miteinander zu quatschen, bei kühlen Getränken und leckerem Essen.

Work-Life-Balance

Kortmann ist im Bereich Work-Life-Balance absolut spitze. Home-Office, flexible Arbeitszeiten, Smartphone, Tablet - es wird einem alles ermöglicht und es läuft viel auf Vertrauensbasis. Natürlich muss man dafür auch leisten und man sollte das Vertrauen nicht mit Füßen treten. Im Bereich Produktion wird in Schichten gearbeitet. Für die Produktionsmitarbeiter ist daher kein Home-Office möglich, aber auch hier wird viel dafür getan, dass die Mitarbeiter Berufliches und Privates gleichermaßen im Einklang bringen können. Kurzfristige Urlaub sind in der Regel kein Problem und auch wenn das Kind zu Hause plötzlich krank ist, kann schnell und flexibel gehandelt werden.

Vorgesetztenverhalten

Die Tür zum Vorgesetzten steht jederzeit offen - bei ausgiebigen Themen jedoch nur mit vorheriger Terminabsprache. Lob und Kritik wird von den Vorgesetzten und der Geschäftsführung gleichermaßen kundgetan. Einerseits wird viel gefordert, dafür wird aber auch viel gefördert - vor allem zuverlässige, fleißige und ehrgeizige Mitarbeiter. Der Umgang mit den Vorgesetzten ist in der Regel entspannt. Hin und wieder wird auch auf den Tisch gehauen, was manchmal sein muss.

Interessante Aufgaben

Fördern und fordern ist eine Devise von Kortmann. Wer anpackt, mitdenkt, intelligent, zuverlässig, fleißig und ehrgeizig ist, der wird unter anderem auch mit Sonderprojekten belohnt. Diese ermöglichen es neues Terrain zu betreten, neue Kontakte zu knüpfen und viel Neues zu lernen.

Gleichberechtigung

Fairness wird bei Kortmann großgeschrieben. Wer viel leistet, erntet auch viel. Wer nichts leistet, erntet entsprechend weniger. Jeder hat die gleichen Aufstiegschancen, egal welches Geschlecht oder welches Alter. Da die Betonbranche jedoch eine Männerdomäne ist, haben Frauen es tendenziell schwieriger, sich durchzusetzen. Auf Abteilungsleiterebene unterscheidet sich der Anteil an Frauen (3) deutlich, von denen der Männer (10). Bei Kortmann ist das historisch bedingt. Aus zuverlässiger Quelle weiß ich aber, dass auch jede Frau die gleichen Chancen hat sich bei Kortmann durchzusetzen, wie jeder Mann.

Umgang mit älteren Kollegen

Junge und alte Kollegen arbeiten Hand in Hand miteinander und nebeneinander. In den meisten Fällen profitieren beide Seiten. Die jüngeren Mitarbeiter können den älteren Mitarbeiter häufig bei digitalen Problemen weiterhelfen, z.B. bei Problemen im Umgang mit Programmen; wohin gehen die jüngeren Mitarbeiter wiederum von den Erfahrungen der älteren Mitarbeiter profitieren können. Hin und wieder entstehen auch Konflikte zwischen den Generationen, die jedoch immer schnell gebannt sind.

Arbeitsbedingungen

Kortmann ist in der Betonbranche tätig und diese Branche boomt vor allem im Sommer, wenn es heiß ist. Da die Büros nicht klimatisiert sind, fällt es den Mitarbeitern häufig schwer, sich bei der Hitze zu konzentrieren. Hier würde ich mir wünschen, dass alle Büros Klimaanlagen erhalten. Ansonsten hat sich Kortmann vor allem im Bereich Sauberkeit und Ordnung sehr positiv entwickelt. Die PCs werden durch unseren EDVler regelmäßig geupdatet und auch ausgetauscht, wenn sie zu alt sind.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kortmann produziert mithilfe von Solaranlagen eigenständig Strom, betreibt ein eigenes Blockheizkraftwerk zur Beheizung der Produktion, verwendet flüssigkeitsdichte Flächenelemente in bestimmten Bereichen auf dem Lagerplatz, damit keine gefährdenden Stoffe in den Boden eindringen können und nutzt alte Produkte als Recyclingmaterial für die Produktion.

Image

Kortmann boomt und will in die Championslieg aufsteigen. Kortmann ist auf dem beste Wege dorthin, und wer etwas anderes behauptet, der hat schlichtweg keine Ahnung von der Realität. Jeder kehre vor seiner eigenen Tür.

Karriere/Weiterbildung

Kortmann tut sehr viel für die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter. Mittlerweile gibt es drei duale Studenten, fünf Mitarbeiter haben eine Weiterbildung zum Betontechnologen gemacht, Auszubildende erhalten zusätzliche Projekte, die sie herausfordern sollen.


Gehalt/Sozialleistungen