Welches Unternehmen suchst du?
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Logo

KPMG AG 
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Bewertung

Top Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gutes Image, spannende Aufgaben, motiviertes und modernes Umfeld mit viel Entwicklungschancen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt darf besser sein und die internen Verwaltungsstrukturen sind oft unorganisiert und langsam.

Verbesserungsvorschläge

Zumindest in Hamburg sollte es einen Zuschuss zum HVV Ticket geben. Zumindest die Organisation des HVV-Profiticket müsste eigentlich ein Muss sein. Der Punkt wird jedoch obsolet, sobald es das 49€ Ticket gibt. Dies dürfte dann auch gerne für fachliche Mitarbeiter bezahlt werden. Dies wäre dann auch ein Statement in Richtung Klimaschutz.

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme professionelle Arbeitsatmosphäre. Es herrscht eine intensive gegenseitige Feedback-Kultur. Es wird regelmäßig Rückmeldung über die Leistung gegeben und auch intensiv für gute Arbeit gelobt.

Seitens des Arbeitgebers wird auch regelmäßig nach Bedürfnissen der Angestellten gefragt und diese so gut es geht und sofern realistisch auch umgesetzt.

Ich hatte noch nie das Gefühl, dass ich mich mit meiner Meinung zurückhalten müsste und diese nicht äußern dürfte. Nachteile gab es dadurch auch nie.

Kommunikation

Es wird sehr gut über alle relevanten Ereignisse im Unternehmen informiert. Sowohl die negativen als auch positiven Sachen, werden in Newslettern und Informationsveranstaltungen regelmäßig kommuniziert.

Auch die Kommunikation bezüglich Gehalt und Entwicklung ist vorbildlich. Man wird sofort abgeholt und es wird sehr transparent kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

Regelmäßige Teamevents. Außerhalb der Teams organisieren sich Gruppen um alle möglichen Aktivitäten auszuüben. Man feiert zusammen und versteht sich mit so gut wie allen Kollegen super.

Langjährige Kollegen werden mit Abschiedsfeiern respektvoll verabschiedet. Viele Kollegen bleiben auch mit ehemaligen Kollegen in Kontakt. Insgesamt freundschaftliche Grüße ne offene Atmosphäre im Kollegium.

Work-Life-Balance

Es wird viel gearbeitet. Der Druck in der Branche ist höher denn je, somit staut sich immer mehr Arbeit auf wenige Schultern. Insgesamt ist es noch im machbaren Rahmen, es wird aber zunehmend schlechter. Jeder weiß worauf man sich einlässt, wenn man zu den Big Four geht. Gerade die Busy Season ist fordernd und das private Leben bleibt an manchen Stellen auf der Strecke. Jedoch, wie gesagt, weiß man worauf man sich einlässt.

Vorgesetztenverhalten

Bisher wurde ich immer fair und respektvoll behandelt. Ich habe auch das Gefühl, dass man versucht auf Bedürfnisse einzugehen. Man darf offen sagen was einen stört ohne Angst vor Repressionen haben zu müssen. Man muss jedoch auch konstruktive Kritik an einem selbst zulassen, akzeptieren und annehmen können. Dies ist ein wechselseitiges Verhältnis.

Interessante Aufgaben

Viele abwechslungsreiche Aufgaben in einem sich ständig im Wandel befindlichen Umfeld. Es wird nie langweilig, da immer was Neues auf einen zukommt und jedes Mal neue Herausforderungen auf einen warten. Es gibt natürlich auch stumpfe und repetitive Aufgaben, gerade zu Beginn. Dies gehört jedoch nun mal dazu und wenn man sich gut anstellt, bekommt man schnell umfangreichere und komplexere Aufgaben, die natürlich mehr Spaß machen und fordernd sind.

Gleichberechtigung

Von dem was ich mitkriegen durfte wurden alle gleichberechtigt behandelt. Es sind exzellente weibliche Führungskräfte an Bord, die auch sehr geschätzt werden und das merkt man. Es wird immer ermöglicht private Termine gerade wenn es um Kinder geht wahrzunehmen. Darauf wurde immer Rücksicht genommen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind meist die altgedienten Manager und Partner. Diese haben aufgrund ihrer Stellung im Unternehmen alleine schon einen gewissen Status und werden auch respektvoll behandelt.

Arbeitsbedingungen

In Hamburg frisches neues Büro mit modernem Konzept in der Innenstadt mit exzellenter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Man fühlt sich sehr wohl im Büro. Es wird auf ergonomische Ausstattung geachtet. Es gibt höhenverstellbare Tische, 2 Bildschirme an jedem Tisch und bequeme Stühle, angenehmes Klima und Green Gardens im Open Space mit vielen Pflanzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird alles was möglich ist digital gemacht. Bei Reisen wird empfohlen den Zug zu nehmen, jedoch wird immernoch häufig geflogen. Leider kommen auch noch viele Kollegen mit dem Auto zur Arbeit.

Das Thema ESG rückt jedoch immer mehr in den Vordergrund und ich habe das Gefühl es wird sich wirklich Mühe gegeben sich hinsichtlich des Umweltbewusstseins zu engagieren.

Man hat die Möglichkeit sich für soziales Engagement und Ehrenämter eine bestimmte Zahl an Stunden im Monat freistellen zu lassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Situation bei den Big Four ist bekannt. Das Gehalt ist höchstens Durchschnitt, zumindest gemessen am Ausbildungsgrad der Mitarbeiter und deren Verdienstmöglichkeiten in der freien Wirtschaft, jedoch nagt keiner am Hungertuch.

Es gab gerade im aktuell zurückliegenden Geschäftsjahr eine durchschnittliche Gehaltserhöhung in Höhe von ca. 10% sowie einen sehr gut gefüllten Bonustopf. Zusätzlich gab es eine Einmalzahlung.

Gehalt ist immer pünktlich und wird auch offen und transparent kommuniziert. Gehaltsgespräche finden jedes Jahr unaufgefordert statt.

Image

Das Image der Wirtschaftsprüfer hat einen ordentlichen Knacks bekommen, jedoch wird in der Öffentlichkeit immernoch viel von den BigFour gehalten. Man darf stolz sein auf seinen Arbeitgeber und im Lebenslauf kommt es auch gut an, wenn man bei KPMG war. Es werden ständig Mitarbeiter abgeworben und das kommt nicht von ungefähr.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sich gut anstellt, kommt man die ersten Schritte schnell nach oben. Zumindest im Audit ist der Weg so gut wie fest. Jedes Jahr steigt man eine Stufe auf bzw. überspringt man auch mal eine Stufe. Sobald man den WP in der Tasche hat, steht die Beförderung zum Manager so gut wie fest. Ab dort geht es dann nur noch langsam und mit viel Engagement voran.

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Danke für Deine ausführliche und wertschätzende Bewertung! Wir schätzen es, dass Du Dich bei uns wohlfühlst und KPMG als Arbeitgeber:in weiterempfiehlst. Es freut uns auch, dass Dir unsere Benefits so gefallen und Du die Entwicklungsmöglichkeiten und Lernpotenziale positiv wahrnimmst.
Es ist schön, Dich im Team zu haben.

Viele Grüße nach Hamburg
Ulrike