Workplace insights that matter.

Login
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Logo

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bewertung

Spaß an der Arbeit im jungen dynamischen Management Consulting Insurance Team

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KPMG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

+ definitiv das Team
+ Abwechslungsreiche Aufgaben
+ Arbeitsatmosphäre
+ Kommunikation
+ Kollegenzusammenhalt
+ Arbeitsweise und -einstellung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich würde hier eher auf die Verbesserungsvorschläge verweisen. Da sich das MCI-Team weiterhin im Aufbau befindet, gibt es besonders Struktur- und Prozessoptimierungsbedarf, was aber keineswegs ein klassischer „contra“-Punkt wäre. Man sollte es eher als Chance sehen, sich aktiv bei der Gestaltung beteiligen zu können.

Verbesserungsvorschläge

Durch die neu aufgestellte Abteilung gibt es natürlich noch Verbesserungsbedarf. Allerdings ist dies auch eine große Chance, da man sich aktiv am Aufbau mit Input und Ideen beteiligen kann.

Arbeitsatmosphäre

Das Management Consulting Insurance Team bei KPMG ist noch relativ jung, weshalb die meisten Kollegen auch vergleichsweise neu sind. Und genau das ergibt eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Sowohl professionell als auch zwischenmenschlich stimmt es einfach. Man kann mit Vorgesetzten genauso entspannt und auf Augenhöhe sprechen wie mit Neueinsteigern, wobei man nicht das Gefühl hat, nach Grade anders behandelt zu werden. Das Team und die Art des Umgangs sind definitiv Gründe zu KPMG ins MCI-Team zu wechseln.

Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt persönlich, telefonisch oder online je nachdem, ob man gerade beim Kunden, im Office oder im Home Working ist. Der Kontakt und der Austausch sind natürlich deutlich enger, wenn man vor Ort sein kann, was durch Corona aktuell eingeschränkt ist. Aber selbst hier hat KPMG reagiert und ermöglicht besonders den New Joinern eine permanente Anwesenheit in Absprache mit den jeweiligen Vorgesetzten und unter Einhaltung etwaiger Corona-Auflagen. Die Kommunikation beschränkt sich dabei nicht nur auf eine Ebene, sondern reicht vom persönlichen Gespräch mit dem Partner bis zu den Gesprächen mit den Kollegen, Praktikanten oder Werkstudenten.

Kollegenzusammenhalt

Durch die sehr junge dynamische Teamstruktur ist der Zusammenhalt definitiv groß. Man unterstützt durch die Bank weg jeden Kollegen bei Problemen und hilft bei möglichen Herausforderungen. Dabei ist es egal, ob man Praktikant, Senior oder Partner ist: hier wird dem Kollegen geholfen und nicht dem internen Grade. Neue Teammitglieder bekommen zudem einen persönlichen Ansprechpartner, der einem bei Fragen oder sonstigen Problemen gerne hilft.

Work-Life-Balance

Wer zu einem sehr guten Arbeitgeber möchte, der sehr gute Arbeit bei den Kunden liefert, der muss eben auch etwas investieren. Wer nach einem klassischen 9-to-5 Job sucht, sollte sich eher nicht bewerben. Die Arbeitszeiten sind aber definitiv human und vergehen, wenn man Spaß an seiner Tätigkeit hat, rasend schnell. Obwohl von einem Einsatz gefordert wird, ist es nicht so, dass man schief angeguckt wird, wenn man früher geht. Es ist nur wichtig, dass man seine Aufgaben und To-Do’s verlässlich erledigt. Ob das bis 5, 6 oder 7 Uhr ist, hängt auch ein wenig von einem selbst ab. Zusätzlich gehen Stunden, die über die vertragliche Arbeitszeit hinausgehen, auf ein Überstundenkonto, welches man für freie Tage nutzen oder sich auszahlen lassen kann. Für einen Job im Consultingbereich definitiv eine gute Work-Life-Balance, bei der sogar noch Zeit für meine Promotion übrig bleibt.

Vorgesetztenverhalten

Kommunikativ, Offen, Professionell, Fordernd und Fördernd, sind auf jeden Fall die richtigen Attribute, um das Verhalten der Vorgesetzen zu beschreiben. Obwohl diese meist sehr beschäftigt sind, kann man immer Probleme oder Wünsche äußern. Für mich waren die Gespräche vor meinem Einstieg bei MCI mit den Vorgesetzten der Grund alle anderen Angebote abzulehnen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig; von klassischer Analyse bis zur Erstellung eigener Unterlagen ist alles dabei. Zusätzlich gibt es gerade im MCI-Team viele Möglichkeiten sich einzubringen und einzelne Fokusbereiche auszubauen und zu unterstützen. Wichtig ist hierbei das aktive Einbringen, denn keine interessanten Aufgaben fliegen einem zu – unabhängig davon bei welchem Kunden man tätig ist oder welchen Arbeitgeber man gewählt hat.

Gleichberechtigung

Jeder Kollege ist gleich. Im MCI-Team wird nicht nach Geschlecht bewertet. Zusätzlich ist die Anzahl der weiblichen und männlichen Kollegen eher pari und bisher ist es noch nicht vorgekommen, dass jemand wegen seiner Anschauung oder Sexualität benachteiligt wurde. Das Gewicht von Frauen und Männern bei den letzten Einstellungen in unserem Team war ganz genau bei 50:50. Grundsätzlich denke ich, dass in unserem Team bei Neueinstellungen ausschließlich auf den Team-Fit und die fachlichen sowie sozialen Kompetenzen geachtet wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Da hier jeder gleichbehandelt wird und keine Unterschiede gemacht werden, ist der Umgang über alle Altersstufen stets angemessen, professionell und trotzdem freundlich und teamorientiert.

Arbeitsbedingungen

Für einen Consulting-Job definitiv mehr als fair und angemessen. Dabei wechseln sich Peeks mit ruhigeren Phasen ab. Langweilig wird einem definitiv nicht. Durch die gute Arbeitsatmosphäre im Management Consulting Insurance Team fällt einem das Arbeiten besonders leicht. Die Anforderungen liegen auf jeden Fall hoch und Performance wird erwartet. Allerdings kann jeder im Team einschätzen, welche Erwartungen er an dich und die Qualität der Arbeit stellen kann, abhängig von deinem Skill-Set und deiner Erfahrung (New Joiner vs. Berufserfahrener). Man sollte definitiv ein gewisses Maß an Eigenständigkeit sowie – Interesse mitbringen und neugierig sein, um sich laufend weiterzubilden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Grundsätzlich unternimmt KPMG schon einiges für ein umweltbewussteres Handeln. Es gibt viele Initiativen, bei denen man sich proaktiv melden kann. Sei es das Spenden eines Teils seines Gehaltes für wohltätige und soziale Organisationen oder die zeitliche Freistellung für ehrenamtliches Engagement: die Möglichkeiten sind vielfältig. Zusätzlich unterstützt KPMG soziale Hochschulprojekte, in diese man sich aktiv als Consultant einbringen kann, und übernimmt Pro-Bono (unentgeltliche) Projekte. Außerdem gibt es einen eigenen CO2-Tracker, bei denen man seinen individuellen Verbrauch nachvollziehen kann und ggf. doch mit der Bahn statt dem Auto anreist. Ich denke – und das ist mir wichtig – KPMG gibt einem die zwanglose Chance sich für ehrenamtliche Tätigkeiten einzusetzen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist angemessen und steigert sich durch fixe und flexible Boni sogar noch! Als Einsteiger wird einem kein fürstliches Gehalt gezahlt, liegt aber über dem BWLer-Einstiegsgehaltsdurchschnitt (ergo: überdurchschnittliche Bezahlung) aber vermutlich unter dem Gehalt der Tier-1 Strategieberatungen (dafür bekommt man hier mehr Life). Neben täglichen Essenszuschüssen, Handy, Laptop und diversen Corporate Benefits (in wirklich jeder Dimension), gibt es noch Wäscheservice, zeitliche und finanzielle Unterstützung bei Weiterbildungen oder Examina, zeitlicher oder finanzieller Überstundenausgleich, Vertrauensarbeitszeit, Getränke, Anfahrtspauschale, kostenlose Parkplätze, Home Working Möglichkeiten und diverse weitere Unterstützungsmöglichkeiten je nach Bedarf (z.B. diverse Formen der Unterstützung für mein Promotionsvorhaben).

Image

Generell ist das Ansehen von KPMG als eine der „Big4“-Gesellschaften sehr gut. Besonders im Bereich Management Consulting positioniert man sich gerade am Markt. Und: Trotz der Beeinträchtigungen durch Corona ist man fair mit den Mitarbeitern umgegangen und stellt als eine der wenigen Unternehmen - über alle Positionen hinweg - weiterhin ein.

Karriere/Weiterbildung

Die Aufstiegsmöglichkeiten sind klar definiert und hängen natürlich von der Performance und deinem Fit für die jeweilige Position zusammen. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es viele, die man in Absprache und seiner verfügbaren Kapazität nutzen kann (z.B. Onlineschulungen, Coachings, Webinar, Kurse, etc.). Auf Projekten bekommt man klare Aufgaben und kann sich sehr schnell eigenständig einbringen und weiterentwickeln.

Arbeitgeber-Kommentar

Ulrike Jenssen, Abteilungsleiterin, Human Relations
Ulrike JenssenAbteilungsleiterin, Human Relations

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir Zeit für eine so ausführliche und zudem so wertschätzende Bewertung genommen hast. Es ist toll zu lesen, dass Du uns in allen Kategorien so positiv bewertest und auch unsere Bemühungen zu schätzen weißt, unsere MitarbeiterInnen umfassend vor einer Infektion mit dem Covid-Virus zu schützen. Das begreifen wir als Ansporn und freuen uns über so viel Zuspruch.

Wir freuen uns auch weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dir und wünschen viel Erfolg beim Promotionsvorhaben!

Viele Grüße nach Köln,
Ulrike Jenssen