Navigation überspringen?
  

Krongaard AGals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Krongaard AGKrongaard AG: 10 Jahre KRONGAARD Jubiläumsreise nach LissabonKrongaard AGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 97 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (67)
    69.072164948454%
    Gut (14)
    14.432989690722%
    Befriedigend (13)
    13.40206185567%
    Genügend (3)
    3.0927835051546%
    4,08
  • 74 Bewerber sagen

    Sehr gut (71)
    95.945945945946%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    4.0540540540541%
    4,70
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,67

Firmenübersicht

Seit nun schon über 10 Jahren sind wir eines der führenden Unternehmen für die Beauftragung selbständiger Experten in Projekten. Partnerschaftlich, unabhängig und mit großem Verantwortungsbewusstsein setzen wir für namhafte Unternehmen der deutschen Wirtschaft selbstständige Experten für Projektaufgaben ein.

Unsere Kunden und Berater bewerten uns in den wichtigsten Wirtschaftsmedien seit Jahren als Top-Dienstleister in unserer Branche. Denn sie wissen, dass der Projekterfolg entscheidend vom Know-how des richtigen Spezialisten abhängig ist.

Unsere Kunden sind Dax-Konzerne und andere bedeutende Unternehmen aus verschiedenen Branchen:

  • Banken, Versicherungen und KVGS
  • Energieversorgung, Telekommunikation, Medien und IT
  • Industrie, Chemie und Pharma
  • Handel und Logistik

Zur Umsetzung vieler Projekte benötigen sie externe Spezialisten, die KRONGAARD zur Verfügung stellt. Ob in:

  • Rechnungswesen,
  • Controlling,
  • Risikomanagement oder
  • im SAP-Bereich,

der Einsatz selbständiger Berater wächst stetig.

Wir verbinden Unternehmen mit den passenden Spezialisten auf Zeit. Und sorgen für eine hohe Passgenauigkeit, reibungslose Abwicklung, Top Service. Personalgeschäft ist People-Business, unsere „Ware“ Mensch hat einen unschätzbaren Wert, für den wir uns in jeder Beziehung starkmachen.

FC-Logo-jpg.jpg     

 1a8f82b6c5034a1133e7.jpg       575d50ed3a4e78f94329.jpg

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

2017: < 48 Mio.

Mitarbeiter

100

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Wir verbinden branchenspezifische selbstständig Projektexperten mit Unternehmen, die zur Erfüllung dieser Anforderungen schnell und unkompliziert erfahrene Köpfe benötigen. Für nahezu jede Aufgabe haben wir den passenden, hoch qualifizierten Spezialisten in unserem geprüften Pool.

26c49363940b4e8772b0.jpg

Perspektiven für die Zukunft

Ziel ist es, mit unserem deutschlandweiten Netzwerk zu expandieren und in den Ballungsräumen Niederlassungen zu etablieren. Innerhalb der nächsten vier Jahre streben wir in unserem Skillgebiet eine klare Marktführerschaft an.

Wir wachsen weiter, und wir brauchen Menschen, die Verantwortung übernehmen. Im ersten Schritt heißt das, dass man sehr schnell bedeutende Unternehmen der deutschen Wirtschaft als Kunden betreut und im weiteren Verlauf Führungsaufgaben in der wachsenden Organisation übernehmen kann.

Benefits

Flexible Arbeitszeiten
JA

Homeoffice
NEIN

Kantine
Durch die zentrale Innenstadtlage aller Niederlassungen befinden sich zahlreiche Restaurants und Bistros mit vielseitigem Mittagstisch in der Nähe.

Essenszulagen
NEIN

Betriebskindergarten
NEIN

Betriebliche Altersvorsorge
Wir fördern die Absicherung unserer Kollegen durch attraktive Angebote der betrieblichen Altersvorsorge.

Barrierefreiheit
JA

Gesundheitsmaßnahmen
Wir unterstützen die Gesundheit unserer Kollegen durch Zuschüsse zum Fitnessstudio oder anderen sportlichen Aktivitäten. Außerdem bieten wir die Möglichkeit, in der Mittagspause Sport zu machen.
Durch eine sehr moderne Büroausstattung mit beispielsweise höhenverstellbaren Schreibtischen sorgen wir für eine gesundheitsförderliche Arbeitsumgebung.


Betriebsarzt
NEIN

Coaching
Wir bieten eine intensive, durch Mentoren begleitete Einarbeitung. Durch umfangreiche interne und externe Maßnahmen fördern wir gezielt die persönliche und fachliche Weiterentwicklung unserer Kollegen. 

Parkplatz
Es befinden sich Tiefgaragenstellplätze in direkter Nähe aller unserer Niederlassungen.

Gute Anbindung
Alle unsere Niederlassungen befinden sich in zentraler Innenstadtlage und sind so optimal erreichbar.

Mitarbeiterrabatte
Ja

Firmenwagen
In unseren Niederlassungen stehen Poolwagen zur Verfügung. Erfolgreiche Kollegen im Vertrieb können sich zusätzlich für einen eigenen Firmenwagen inkl. Tankkarte und Tiefgaragenstellplatz qualifizieren.

Mitarbeiterhandys
Unsere Vertriebskollegen und Senior Partner Manager werden mit einem Iphone ausgestattet.

Mitarbeiterbeteiligung
Alle Kollegen werden am Unternehmenserfolg beteiligt. Sie erhalten nach der Probezeit eine individuelle Zielvereinbarung mit einem variablen Vergütungsanteil, der direkt mit dem Unternehmenserfolg bzw. bei den Vertriebskollegen mit dem vertrieblichen Erfolg gekoppelt ist.

Mitarbeiter Events
Das gesamte KRONGAARD-Team darf sich jedes Jahr auf ein tolles Sommerevent wie einen Surfkurs auf Sylt, ein gemeinsames Segelabenteuer oder einen feurigen Grillkurs freuen. Zusätzlich kommen alle Niederlassungen im Rahmen einer großen Weihnachtsfeier zusammen und lassen das Jahr gemeinsam in fröhlicher Runde ausklingen.

Internetnutzung
JA

Hunde geduldet
NEIN

Weitere Lohnnebenleistungen
  • Variable Vergütung
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Firmenwagen im Vertrieb
  • Zuschüsse zum Sport

4 Standorte

Standorte Inland

4 Standorte im Inland

Impressum
www.krongaard.de/impressum


Für Bewerber

Videos

KRONGAARD - Gemeinsam. Karriere. Machen.
WHY - Warum wir bei KRONGAARD arbeiten?
Die KRONGAARD Academy
Der KRONGAARD Bewerbungsprozess
Kultur & Werte der KRONGAARD AG
Der Job als Partner Manager bei der KRONGAARD AG
Der Job als Consultant bei der KRONGAARD AG
KRONGAARD stellt sich vor
KRONGAARD unterwegs "Erfolgsgeschichten"

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir bieten grundsätzlich zwei Einstiegsvarianten: Als Consultant (m/w) oder als Partner Manager (m/w).

Die Consultants (m/w) verantworten die Akquise und die Betreuung unserer Kunden. Unsere Partner Manager (m/w) tragen die Verantwortung für unseren Spezialistenpool und die Besetzung der Anfragen mit den passenden Experten.

Gesuchte Qualifikationen

Als Consultant (m/w) liegt Dir Vertrieb. Du hast den Anspruch, eigene Erfolge immer wieder zu toppen. Querdenken und mit Fingerspitzengefühl Kunden zu managen macht Dir Spaß. Du bist ehrgeizig und zielstrebig und hast Spaß daran, neue Kontakte aufzubauen.

Als Partner Manager (m/w) bist Du eine starke Persönlichkeit mit ausgeprägten kommunikativen Eigenschaften, einem hohen Maß an Einfühlungsvermögen, einer gesunden Portion Ehrgeiz sowie einer sorgfältigen Arbeitsweise. Absolute Verbindlichkeit und ein hohes Maß an Serviceorientierung sind in der täglichen Kommunikation mit unseren selbständigen Beratern wichtig.

8f46a0ac14b8b4e42ece.jpg

Wir erwarten ein hohes Maß an dynamischer Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit sowie das Talent, mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu treten, sie mitzureißen und zu überzeugen. Wir legen großen Wert auf selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten und bereiten Dich bestens darauf vor. Wenn Du die Dinge gern selbst in die Hand nimmst, dann bist Du bei uns also genau richtig. Zeige uns am besten gleich Deine Initiative - und bewirb Dich bei uns.

Gesuchte Studiengänge

Für uns zählt nicht nur der Studienabschluss. Wir suchen Menschen mit ganz bestimmten Fähigkeiten und Charaktereigenschaften. Und zwar echte Vertriebstypen und kommunikative Macher. Denn nur so kannst Du eigen­verantwortlich und erfolgreich namhafte Unternehmen betreuen, High-­Level-Spezialisten identifizieren und Anforderungen und Kompetenzen zusammenbringen.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Ein Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und starker Dynamik. In einem Markt mit hohen Wachstumsraten erwarten Dich beste Perspektiven und permanente Weiterentwicklung, bei der wir Dich durch interne und externe Maßnahmen unterstützen. Und unser Anspruch, Qualitätsführer unserer Branche zu sein, KRONGAARD ist Premium.

6ec2f8bf9c6ea589460a.jpg

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Partnerschaftliches Handeln steht für uns im Vordergrund. Auch in der Teamarbeit intern. Zielorientiertes Handeln, ein offener Umgang miteinander und Raum für die Übernahme eigener Verantwortung prägen unsere Unternehmenskultur. Kollegen dabei zu helfen, erfolgreich zu werden, ist bei KRONGAARD für alle selbstverständlich.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Wir bieten eine intensive, durch Mentoren begleitete Einarbeitung, ein Arbeitsumfeld in Toplage (Standorte Hamburg, München, Frankfurt am Main oder Düsseldorf), mit Kollegen, die Gas geben, modernster Infrastruktur und Ausstattung. Im Karriereverlauf kommen interessante Incentives wie der eigene Dienstwagen hinzu.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen neue Kollegen, die den Kontakt zu immer neuen Persönlichkeiten als Herausforderung sehen. Die voller Tatendrang sind, sich Ziele setzen und umsetzungsstark sind. Und die in unsere kollegiale, partnerschaftliche Kultur passen.

Weiterhin ein Interesse an den komplexen Zusammenhängen in den fachlichen Projekten unserer Kunden und die Fähigkeit die an unsere Berater gestellten Anforderungen zu verstehen.

Unser Rat an Bewerber

Überzeuge uns durch ein individuelles, fehlerfreies Anschreiben. Erkläre uns, warum Du Deine Karriere bei KRONGAARD machen möchten und warum genau Du die/der Richtige für uns bist. Und beschäftige Dich mit der Frage, warum Vertrieb in einem anspruchsvollen B2B-Umfeld das Richtige für Dich ist.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte sende Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen / Referenzen) an karriere@krongaard.de.

Auswahlverfahren

Unser Auswahlverfahren ist strukturiert, schnell und direkt. Maximal zwei Wochen vergehen vom Telefoninterview bis zur Einstellung. Profitiere von exzellenten Karriereperspektiven und bewirb Dich am besten gleich!

ede133474cd482632481.jpg

Krongaard AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,08 Mitarbeiter
4,70 Bewerber
4,67 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist angenehm, durch Großraumbüros soll Teamspirit und engere Zusammenarbeit ermöglicht werden, was auch gut klappt, und das Telefonieren (entscheidender Bestandteil des Jobs) wird gefördert, weil einem "der Griff zum Hörer" eben doch leichter fällt wenn um einen rum auch telefoniert wird. Trotzdem entsteht normalerweise keine Call Center Atmosphäre, da die Arbeitsplätze nicht zu eng verteilt sind.
Das Umfeld ist sehr motivierend, der Erfolg des Teams wird größer geschrieben als der des Einzelnen, im Gegensatz zu vielen anderen am Markt neidet man den Kollegen keine Abschlüsse und es gibt auch wenig Möglichkeiten mit anderen Kollegen um Kunden/Abschlüsse o.ä. zu konkurrieren.
Arbeiten im Anzug gehört dazu (die Krawatte darf allerdings im Büro durchaus abgelegt werden), man soll jederzeit bereit sein für einen Berater- oder Kundenbesuch, da mag mancher ein Thema mit haben, das ist allerdings Standard. (und erleichtert die Klamottenwahl am Morgen ;))

Vorgesetztenverhalten

Man muss ganz klar sagen, dass die Führung hier von oben exzellent vorgelebt wird. Die beiden, im Geschäft aktiven, Vorstände sind hervorragende Chefs, die nicht nur blind auf Zahlen schauen, sondern sehr stark die einzelnen Mitarbeiter und deren Wohlbefinden & Erfolg im Blick haben und mit Herzblut ihr Geschäft ausüben und verstehen.
Das Middle Management ist zugegebenermaßen deutlich juniorer und komplett in-house entwickelt, d.h. die Kollegen bringen zwischen 2 und 3 Jahren Führungserfahrung mit. Allerdings wird massiv Führungskräfteschulung betrieben, mit externen und internen Trainings und regelmäßigen Meetings zwischen den Führungskräften. Der Führungsstil ist stark auf Motivation zur Eigenmotivation ausgerichtet und mischt KPI-basierte Führung mit Blick aufs Persönliche. Natürlich gibt es verschiedene Führungsstile, ob man mit seiner zukünftigen Führungskraft gut zurecht kommt, sollte auf jeden Fall vor einer Unterschrift geklärt werden, da die Zusammenarbeit sehr eng und täglich ist.

Kollegenzusammenhalt

Das Team hält zusammen und viele Kollegen sind auch nach der Arbeit oder am Wochenende gut vernetzt und unternehmen viel. Personaldienstleistertypisch gibt es durchaus eine merkbare Fluktuation, das drückt ab und an mal die Stimmung, und auch Monate in denen viele neue Kollegen am Standort starten. Allerdings werden die Neuen schnell integriert und mitgenommen, auch organisierte Teamevents gibt es regelmäßig. Soziale Nullnummern oder komplette Vertriebs-Egozentriker, die ihren Erfolg durch den Misserfolg anderer definieren, findet man bei Krongaard nicht.

Interessante Aufgaben

Der häufig genannte Kritikpunkt "von Morgens bis Abends Kaltakquise" stimmt einfach nicht. Klar, wer als Vertriebler hier startet muss sich ein Netzwerk aufbauen. Nur in den seltensten Fällen übernimmt man einen gut ausgebauten Kunden und um einen Kunden auszubauen muss man nun mal Kaltakquise betreiben. Das heißt am Anfang viel Anrufen, in den Anrufen Termine vereinbaren und dann bei den Kunden auf Termine gehen, von Krongaard erzählen und hoffen, dass der Kunde gleich ein Thema hat oder sich an einen erinnert sobald er ein solches hat. Je länger man dabei ist, desto mehr laufende Kunden hat man und desto leichter ist es auf seine Abschlusszahlen zu kommen. Jeder der erzählt, man würde sich null fachlich weiterentwickeln macht den Job ganz einfach falsch. Wenn man seine Kunden gut betreuen möchte und bei diesen Erfolg haben möchte muss sich fit in der Branche und dem Konzern machen, die wichtigsten aktuellen Themen dort kennen lernen und passende freiberufliche Spezialisten dafür auch persönlich treffen. Das gleiche im Partner Management (externes Recruiting). So wird man erfolgreich und so bleibt der Job auch spannend!

Kommunikation

Austausch mit der Führungskraft ist vor allem in der Probezeit sehr intensiv, auch danach gibt es mindestens einmal pro Woche ein Koordinationsgespräch bei dem sich über Zahlen, Stimmungen und Befindlichkeiten ausgetauscht wird, und auch der Mitarbeiter aktiv Unterstützung einfordern darf und soll.
Innerhalb des Teams ist die Kommunikation sehr offen und häufig, möglich auftauchende Spannungen werden im Vieraugen-Gespräch geklärt, Lästereien und ähnliches halten sich meiner Erfahrung nach stark in Grenzen.
Unternehmensweit findet die Kommunikation primär über Informationen statt, die in wöchentlichen Meetings zusammen mit den aktuellen Zahlen besprochen werden, auch ein internes Wissensmanagementsystem gibt Infos über aktuelle Entwicklungen, Zahlen, Neuerungen etc.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer haben hier grundsätzlich die gleichen Chancen und das gleiche Einstiegsgehalt. Branchentypisch gibt es mehr männliche als weibliche Vertriebler und mehr weibliche als männliche Recruiter, dies ist mMn allerdings eher darin zu sehen, dass es mehr Männer in die Vertriebsrichtung zieht und mehr Frauen in die HR-Richtung, da könnte man wohl eine Studie drüber schreiben. Allerdings sind sowohl Aufstiegschancen als auch Vergütung komplett erfolgsbasiert, der typische Vertriebs-Chauvinismus wird hier definitiv abgelehnt und Kollegen wurden auch bereits gegangen wenn deren Verhalten die Grenze überschritten hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Schwierig zu bewerten, da nur wenige Kollegen die 40 überschritten haben und diese zum Großteil im oberen Management sitzen. Aber auch wenn die meisten Kollegen sich eher in ihren 20ern und 30ern bewegen, gibt es keine Diskriminierung für Ältere.

Karriere / Weiterbildung

Die Karriereschritte sind stark durchdefiniert und mit konkreten KPIs versehen. Im Gegensatz zu vielen Konzernen ist durch das ständige Wachstum ein Aufstieg auch möglich, wenn gerade niemand in Rente geht. Die Karrierelaufbahn ist stark auf Führungskräfte zugeschnitten, allerdings wurde, vor allem im vergangenen Jahr, viel getan um eine fachliche Karriereentwicklung mit Fokus auf bestimmte Themen zu ermöglichen, sowohl in Recruiting als auch im Vertrieb. Hier steht Krongaard allerdings noch recht am Anfang, sodass erst langsam die ersten Kollegen in die neuen Stufen aufsteigen, allerdings wird viel getan um den Mitarbeitern eine schnelle Entwicklung nach oben und neue Aufgaben und Verantwortungen zu geben und diese langfristig zu halten.

Gehalt / Sozialleistungen

Das fixe Einstiegsgehalt für Vertriebler ist marktüblich, für Recruiter liegt es sogar darüber. Das variable Gehalt fürs erste Jahr wird nach dem Erfolg in der Probezeit festgelegt, hier gibt es klare Tabellen was man schaffen muss um wie viel zu bekommen (bewegt sich zwischen 10-35% vom Fixum), was man auch bereits in den Vorstellungsgesprächen genau erfragen kann. Ein "blaues vom Himmel versprechen" findet definitiv nicht statt, allerdings ist das gesamte Gehalt, vertriebstypisch, stark erfolgsbasiert.
Gehaltsrunden gibt es immer zum Jahreswechsel, hier ist jeder Kollege seines eigenen Glückes Schmied und sollte umsetzen, was er in den Verhandlungsworkshops gelernt hat ;)
Bei guter Performance sind merkliche Gehaltssprünge durchaus umsetzbar.
Es gibt nach der Probezeit Zuschüsse für Fitnessstudio, betriebliche Altersvorsorge und ein Firmen-Rabattsystem. Firmen-iPhones (7er oder 8er, auch zur Privatnutzung) gibt es für Vertriebler sofort, für Recruiter ab dem Senior. Vertriebskollegen haben erfolgsbasiert ein sehr gutes Budget für Firmenwägen.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind alle zentral in Großstädten gelegen und sehr schön und groß. Das Unternehmen möchte den Kollegen die Arbeitsatmosphäre so schön wie möglich gestalten (und investiert hierfür auch einiges), bietet höhenverstellbare Tische, ergonomische Stühle, top ausgestattete Küchen mit Wasser, Kaffeevollautomat und Platz für gemeinsame Mittagspausen, Bluetooth-Headsets mit Bewegungsfreiheit zum telefonieren, 2 große Bildschirme, Tageslichtlampen, etc. Hier wird definitiv alles getan, dass man sich wohlfühlt und gerne in die Arbeit kommt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Büros sind effektiv papierlos und auf Energiesparen ausgelegt, so sind z.B. ein Großteil der Lampen mit Bewegungsmeldern ausgestattet. Fürs soziale ist die Firma in mehreren Charities aktiv, einmal pro Jahr gibt es ein Krongaard-Spendenrennen in dem mit Hamburger Lokalprominenz und Geschäftspartnern für den guten Zweck gesammelt wird.

Work-Life-Balance

Ein oft diskutierter Punkt, und nicht ganz falsch, dass die 40 Stunden Woche vor allem beim Start in den Job schwierig einzuhalten ist. Es wird erwartet, dass man, vor allem am Anfang, die Extrameile geht um Erfolg zu haben. Da man sich von Anfang an ein komplettes Netzwerk neu aufbauen muss und für seine Aufgaben deutlich länger braucht als wenn man mehrere Jahre dabei ist, kann man auch Abends durchaus mal bis 8 sitzen, kommt aber in einer Woche eigentlich nicht über 50 Stunden. Dies wird besser je länger man dabei ist, man muss aber auch klar sagen, wenn die Priorität Nummer 1 das pünktliche Heimgehen ist, ist man im Vertrieb falsch.
Ebenso wurde die flexible Arbeitszeit aus einem Grund eingeführt, vor allem wenn man seine Anforderungen erfüllt oder übertrifft kann man auch pünktlich heim, und wenn man früher kommt und früher geht ist das auch möglich. Blöde Kommentare mögen manchmal fallen, da sollte man aber direkt dagegenhalten. Die Flexibilität ist nicht fürs Papier gemacht.

Image

Das Image sowohl bei Kunden als auch bei Beratern ist gut bis sehr gut, die Platzierung als Premiumdienstleister äußert sich nicht nur intern, sondern auch vor allem in der externen Kommunikation. Um dies zu halten gibt es auch ein Qualitätsmanagement, das Prozesse und Standards festlegt und prüft.
Hier wird auch ständig optimiert und abrutschenden Standards entgegengewirkt. Man merkt klar, dass der Geschäftsführung nicht nur der reine Zahlenerfolg wichtig ist, sondern auch ein langfristiges Wachstum, wofür Qualität dringend nötig ist.

Pro

Konstante Selbstoptimierung durch ständiges Hinterfragen von Prozessen und Vorgehensweisen

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Krongaard AG
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Dein positives Feedback und die Zeit, die Du Dir genommen hast, um Interessierten einen umfassenden und differenzierten Einblick in unseren Arbeitsalltag zu geben. Wir freuen uns sehr, dass Du bei Krongaard so zufrieden bist. Wir werden auch weiterhin immer bemüht sein, uns ständig weiterzuentwickeln. Wir freuen uns auf die Zukunft mit Dir und dem gesamten Team! :-) Liebe Grüße Antje

Dr. Antje Riekhof
Executive Manager Human Resources
Krongaard AG

  • 09.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es gibt regelmäßige und offene Mitarbeitergespräche mit den Führungskräften. Diese bieten eine Grundlage für die eigene Weiterentwicklung. 
Die Einführung in Hamburg ist sehr professionell und motivierend. Hier kommen auch die ganzen leeren Top-Bewertungen für das Unternehmen her. Neulinge werden täglich darum gebeten eine positive Bewertung auf Kununu zu hinterlassen. Natürlich vergeben hier die neuen motivierten Mitarbeiter Top-Bewertungen, da sie nichts von den Problemen und Schwierigkeiten im Unternehmen wissen. 
Leider habe ich die Arbeitsinhalte nach dem positiven Start schnell als eine "industrielle" Callcenter Tätigkeit in schicken Klamotten empfunden. Die Fluktuation an Mitarbeitern ist extrem hoch (man braucht nur die Homepage - Unser Team für 2 Monate in Folge anschauen) und liegt maßgeblich an fehlenden Entwicklungschancen und einem stupiden Arbeitsalltag. Wer einen Job mit viel Weiterbildung und spannenden Möglichkeiten sucht ist hier falsch. Für mein Empfinden gab es nur simple Tätigkeiten und viel Zeit ging in der Warteschleife von Unternehmen drauf.

Vorgesetztenverhalten

Bei Krongaard kann keiner in der Managementebene (außer Vorstand) Erfahrungen in der Leitung von Mitarbeitern aufweisen. Alle haben zuvor keinerlei qualifizierende Erfahrungen in anderen Unternehmen sammeln können. Der Vorteil aus Unternehmenssicht ist, dass die Teamleiter und Niederlassungsleiter komplett von Krongaard geformt wurden. Aus Mitarbeitersicht sind die Zustände katastrophal. 
Ich habe die sehr jungen Teamleiter (insbesondere einen jetzt zum Niederlassungsleiter beförderten) als unerfahren, teilweise inkompetent und unprofessionell wahrgenommen (allesamt Männer). Unter den Männern gab es auch eher Rudel verhalten (Das Wort "Geil" kann ich seit meiner Zeit bei Krongaard nicht mehr hören - es fällt ungefähr in jedem Satz). 
Wer mit Köpfchen und ein bisschen Erfahrung ins Unternehmen kommt, kann sich gut an das primitive Verhalten anpassen - fraglich ob man sich damit aber wohl fühlt.
Lediglich in Hamburg macht der Büroalltag einen professionellen und kompetenten Eindruck (Liegt wohl daran, dass hier der Vorstand im Hause ist).

Kollegenzusammenhalt

Sehr oberflächlich und wie auf dem Schulhof. Bei den Frauen gab es regelmäßig Zicken Kriege, insbesondere wenn es um Liebschaften zwischen Mitarbeitern im Unternehmen ging. Es gab auch Gespräche über unangenehmes Verhalten von Mitarbeitern gegenüber Mitarbeiterinnen. Leider auch seitens der Teamleiter Ebene.
Generell herrschte ein sehr unprofessionelles Klima. Es ging eigentlich wie in einer Schule - mit all den Lästereien, Intrigen, Liebschaften usw.
Die extrem hohe Fluktuation an Mitarbeitern tut das Übrige. Es bleiben die Wenigen, die sich wohl fühlen und mit den Zuständen zufrieden sind - andere gehen oder werden ziemlich schnell geschasst.
Nichtsdestotrotz arbeiten auch sehr nette und herzliche Menschen bei Krongaard. Leider verhält es sich bei vielen Mitarbeitern genau wie beim Unternehmen generell: Im ersten Eindruck Top und nach einer Weile (besonders im Umgang mit Ex-Mitarbeitern) bröckelt die Fassade.

Interessante Aufgaben

Null. Die Tätigkeit ist reines Abtelefonieren von Kunden. Der Aufgabenbereich beschränkt sich somit komplett auf Kaltakquise. Das erschreckende hierbei ist, dass sich bis zum Niederlassungsleiter nichts ändert. Strategisches Denken & Arbeiten ist nicht vorgesehen / nicht erwünscht. Man bekommt ein fünf Kunden, muss sich die Ansprechpartner aus Xing suchen und dann stupide Abtelefonieren. Du möchtest dein halbes Arbeitsleben in der Warteschleife von Unternehmen verbringen? Dann ab zu Krongaard. einen Bachelor brauchst du dafür aber eigentlich nicht...
Bei erfolgreicher Platzierung  kamen bei mir noch organisatorische Tätigkeiten und die Erstellung des Vertrags hinzu. Aus meiner Sicht geschieht das um Kosten im Backoffice zu sparen.
In der Einarbeitung und im Einstellungsprozess wird die Tätigkeit als abwechslungsreich und mit viel Face to Face mit dem Kunden beschrieben. Die Realität sieht jedoch so aus, dass man Kundentermine möglichst auf einen Tag packen soll. Für zwei oder gar einen Termin soll man nicht zum Kunden fahren. Die Termine sind eher Staubsaugervertreter Termine bei welchen die Consultants und Teamleiter mit gefährlichem Halbwissen versuchen Kompetenz zu suggerieren.

Kommunikation

Es gibt wöchentlich Monday Morning Meetings. Hier werden die Umsätze und Zahlen zusammengetragen und bei Bedarf Druck ausgeübt. Auch der gelegentliche Abgang eines Mitarbeiters in der Niederlassung wird hier thematisiert.
Jedoch gibt es keinerlei Meetings um über generelle Vorgänge im Unternehmen zu berichten. Negative Informationen übertragen sich durch Mund- zu Mundpropaganda. Positive Informationen werden SOFORT deutschlandweit geteilt. So wird beispielsweise jeder Verkauf (der noch nicht mal unterschrieben ist) mit ALLEN Mitarbeitern in Deutschland geteilt. Von Deals die auf dem Weg zur Unterschrift oder vor Beginn des Einsatzes des Freiberuflers platzen habe ich keinerlei offene Kommunikation wahrgenommen. Es entstehen somit dauerhaft vermeintliche Erfolgsmeldungen, welche Erfolgsdruck auf die Vertriebsmitarbeiter ausüben und suggerieren, dass es die ganze Zeit "geil" läuft. 
Quartalszahlen werden mit der Belegschaft durch Zuckerbrot und Peitsche geteilt. Auch bei guten Zahlen muss nochmal eine Schippe drauf (versteht sich im Vertrieb).

Gleichberechtigung

Pro: Alle bekommen das gleiche Gehalt, der Einstieg bei Consultants beispielsweise liegt bei knapp über 40.000 Euro. (Fixum. VORSICHT: Die Boni Zahlungen werden im Bewerbungsgespräch exorbitant höher dargestellt als sie wirklich sind. Auch hier ist Vorsicht geboten)


Con: 
- Frauen werden häufiger als Partner Manager eingestellt. Hier wird deutlich weniger Lohn und Boni gezahlt. 
- Ich persönlich empfand den Umgang mit weiblichen Mitarbeiterinnen oftmals geschmacklos. Bei neuen Mitarbeiterinnen kamen häufig Sprüche über deren Aussehen. Respekt vor Frauen aus meiner Sicht insbs. von 3 Mitarbeitern in der Niederlassung Fehlanzeige - einer davon wurde sogar zum Niederlassungsleiter befördert. An unserem Standort gab es häufiger bilaterale "Aussprachen" bzgl. der Behandlung von Frauen durch einige männliche Mitarbeiter.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine älteren Kollegen - Bei der Behandlung derer die älter sind merkt man keinen Unterschied. Dies wird aber auch daran liegen, dass Mitarbeiter nur dann lange bei Krongaard bleiben, wenn sie im Vertrieb und sehr erfolgreich sind. Allerdings stagnieren auch hier irgendwann die Gehälter - ein wirklich erfolgreicher Vertriebler macht bei Krongaard / der Branche einfach viel weniger Geld als in der Industrie. Hier kann Krongaard nicht als einzelner Akteur schlecht gemacht werden. Bei anderen Personalagenturen läuft es nicht anders.

Karriere / Weiterbildung

Sehr schlecht. Bei den Partnermanager gibt es 2 Karrieresprünge die jeweils nach 12 Monaten (bei Erfüllung der KPIs) anstehen. Danach ist die Entwicklung (auch bzgl. Gehalt) vorbei und die erfahrenen Kolleginnen gehen. Im Vertrieb gibt es mehr Karrieremöglichkeiten die schnell vor die Nase gehalten werden. Diese dienen allerdings eher dazu, den Mitarbeitern die Karotte (bzw. einen Firmenwagen) vor die Nase zu hängen. So sind schnelle Aufstiege mit Titeländerung und leichter Gehaltserhöhung möglich. Der Benefit allerdings fraglich. Zu teure Mitarbeiter wären unpraktisch, da Personalkosten die höchsten Kosten sind und beinahe jeder den Job ausführen kann. Letztendlich geht es nur darum Kunden anrufen und zu belabern. Fraglich, warum man für diese Callcenter Tätigkeit einen Bachelor Abschluss braucht. Wessen Lebensziel ein Firmenwagen und eine kleine Stadtwohnung ist, wird bei Krongaard im Vertrieb einige Zeit glücklich. Mehr / spannende Arbeitsinhalte sollte man sich allerdings nicht erhoffen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt bei Consultants liegt bei ca. 40.500 Euro. In der Probezeit kamen 500 Euro pro Abschluss oben drauf (Dies wurde aber auch abgeschafft!!!). Danach werden Zielvorgaben zum Umsatz vereinbart, welche über die Auszahlung von Boni bestimmen. Diese werden Quartalsweise über ein Einbehaltungsystem ausgeschüttet. 
Für einen Einstieg nach dem Bachelor mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund ist das Fixum im unteren Drittel. Jedoch gibt es ein paar Dinge die es zu beachten gilt:
Im Einstellungsverfahren und Onboarding wird das Gehalt inflationär höher dargestellt - dies wird mit den Boni begründet. Hier wird viel Augenwischerei betrieben.
Die Gehälter haben sich in den letzten Jahren nicht erhöht. Auch die Gehaltssprünge in den Karrierestufen sind nicht sehr deutlich. Der Hebel für ein besseres Gehalt sind und bleiben die Boni - und die kommen auf die Wirtschaftslage und die Kunden an, die man bekommt. 
Das vom Unternehmen viel zitierte "zweistellige Wachstum" über 10 Jahre hinweg kommt bei den Mitarbeitern nicht an. Eigentlich steht und fällt alles mit dem Kundenportfolio das man bekommt. In der Einstellphase sollte man hier fordern mind. einen Bestandskunden mit nachweisbar

Arbeitsbedingungen

Pro:
Angenehme Stühle, höhenverstellbare Tische, recht gut ausgestattete Küche. Büros zentral gelegen.
Con:
Nur Tower PCs. Keine Laptops. Ziemlich altes Iphone als Arbeitshandy - auch hier merkt man die hohe Fluktuation. Häufige Anrufe von Leuten die eigentlich einen Ex-Krongaard Mitarbeiter sprechen wollen.
Standorte ohne Klimaanlage. Es gibt keine Kantinen, Essenzulage oder dergleichen. Auch gibt es nicht ausreichend Raum um mitgebrachtes Essen zu verspeisen. Küchen müssen von den Mitarbeitern selber geputzt werden.
Es muss jeden Tag in Business Dress / Anzug mit Krawatte gekommen werden - auch wenn keine Kundentermine anstehen und keine Kunden / Freiberufler da sind. Vor allem im Sommer ohne Klimaanlage führt das zum Dauerschwitzen und sieht ziemlich lächerlich aus, da alle sowieso nur eine Callcenter Tätigkeit ausführen.
So könnt Ihr Euch den Arbeitsalltag vorstellen: Großraumbüros bei denen alle um euch rum telefonieren. Es gibt keine Ruhearbeitsräume (wofür auch?). Wenn man in den Besprechungsräumen für ein wichtiges Telefonat und somit nicht am Platz ist wird man sehr schnell schräg angeschaut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das Unternehmen tut dann etwas für die Umwelt, wenn sich dadurch Betriebskosten sparen lassen können.Oftmals sieht man auch nachts oder am Wochenende das Licht brennen obwohl niemand da ist.
Viel erschreckender ist jedoch, wie mit einigen gesetzlichen Vorschriften umgegangen wird: Mitarbeiter werden bei Krankmeldung gefragt warum sie krank sind, es wird dazu aufgefordert Gespräche mit externen "versehentlich" aufzuzeichnen. Dazu fragwürdige Praktiken bei der Einhaltung der DSGVO. Arbeitszeiten werden nicht eingetragen.

Work-Life-Balance

Sehr schlecht - es wird beim Onboarding von flexiblen Arbeitszeiten gesprochen und davon, dass Überstunden "hin und wieder" vorkommen, diese allerdings die Ausnahme seien und auch wieder abgebaut werden könnten. 
In der Realität jedoch wird Druck ausgeübt möglichst früh im Büro zu sein; man wird misstrauisch angeschaut & es gibt Kommentare, wenn man früher als 18 Uhr geht. 
Das führt dazu, dass man meistens einen 9-10 Stunden Tag hat. Die 40 Stunden welche vertraglich vereinbart sind werden eigentlich nie eingehalten und Überstunden nicht vergütet. Arbeitszeiten werden nicht eingetragen was als "flexible Vertrauenarbeitszeit" verkauft wird. In Realität hat man einfach keine Übersicht und keine Argumentationsgrundlage darüber wie viele Stunden man bei Krongaard sitzt.
Homeoffice etc. sind alles nicht möglich (jedenfalls in der Realität nicht angewandt - max. auf Ebene der Niederlassungsleiter).
Die Mitarbeiter werden mit jährlichen Low Budget Reisen, Events und gelegentlicher Sauferei bei der Stange gehalten.

Image

Bei Kunden ziemlich irrelevant. Einfach viel zu klein als Bude gegenüber den Großen der Branche. Krongaard versucht sich deshalb als "Premium Anbieter" darzustellen. Das Unternehmen möchte sich von den anderen Personaldienstleistern abzuheben (Man soll Krongaard nicht Agentur nennen, es soll nicht von Vermittlung gesprochen werden, die Vertriebler werden "Consultants" genannt etc.). Das führt jedoch dazu, dass oftmals nicht verstanden wird was wir machen. Bei meinem neuen Arbeitgeber brauche ich keinen Kunden davon überzeugen, dass ein Termin mit mir spannend ist.
Bei den Freiberuflern ein recht gutes Image, da die Betreuung durch die Partner Manager gut ist.
Um das Image in der Branche und bei Bewerbern zu verbessern werden Awards gekauft auf die dann verwiesen werden (bspw. Fokus Top Personaldienstleister - dieses Gütesiegel wird erworben und von Fokus ohne Überprüfung ausgegeben...).

Verbesserungsvorschläge

  • Ehrliche Aussagen zum Arbeitsinhalt im Onboarding. Höhere Achtsamkeit bei der Ausbildung und Auswahl des mittleren Managements. Professionalisierung des Vertriebsprozesssteuerung (Long Term Business, Rahmenverträge etc.)

Pro

Außer der guten Einarbeitung leider sehr wenig.

Contra

Umgang mit weiblichen Mitarbeiterinnen
Umgang mit Ex-Mitarbeitern
Versuch diese Bewertung zu vertuschen. Ich stell die Bewertung auch gern noch zig mal rein.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Krongaard AG
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Ex-Kollegin/ lieber Ex-Kollege, weißt Du, ich finde es völlig legitim, zu kritisieren, anzuregen, abzulehnen. Auch aus der Anonymität des Netzes heraus, die es einem ja unheimlich leicht macht, denn ich muss dabei niemandem in die Augen schauen, meine Behauptungen sauber begründen, mich einer Diskussion stellen. Ich schreibe und stelle es online. Punkt. Für mich persönlich ist die Voraussetzung für solch anonymes Feedback jedoch, dass es fair, sachlich und anständig bleibt. Deine hier aufgestellten Behauptungen sind jedoch - zumindest in weiten Teilen - persönlich, verletzend, unwahr und von Deinen ganz eigenen und mitunter wie ich finde recht speziellen Empfindungen geprägt. Deswegen möchte ich hier nicht im Einzelnen auf Deine Statements eingehen, ich lade Dich aber ganz herzlich ein, hier zu mir nach Hamburg zu kommen, um es in aller Ruhe zu diskutieren. Melde Dich gerne bei mir, ich würde mich ehrlich freuen, denn Deine Ausführungen haben mich persönlich, dass möchte ich Dir sagen, sehr getroffen. Wir haben KRONGAARD vor fast 11 Jahren gegründet, zu zweit. Heute arbeiten hier über 100 Kolleginnen und Kollegen, auf die wir wahnsinnig stolz sind. Und voller Dankbarkeit, dass unser Unternehmen so viele Persönlichkeiten für sich begeistern konnte, die heute in Ihrer Unterschiedlichkeit einerseits und in Ihrem „Wir-Gefühl“ andererseits die Unternehmenskultur von Krongaard ausmachen. So ein Unternehmen aufzubauen, dem Ganzen eine „Seele“, eine eigene „Kultur“ zu geben, ist ein langer, spannender, und manchmal auch mühevoller Prozess. Ich glaube, dass es uns allen zusammen bei Krongaard in Summe sehr gut gelungen ist, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Sonst wären wir nicht eines der erfolgreichsten Unternehmen, die in unserer Branche in den letzten 10-15 Jahren gegründet wurden. Es ist unbestritten, dass die exponierte Rolle im beratenden Vertrieb nicht für jeden etwas ist. Genauso wenig wie jeder ein guter Anwalt, Buchhalter oder Arzt sein kann oder will. Und es ist darüber hinaus davon abhängig, mit welchem Selbstverständnis, welcher Reflektion und Lernbereitschaft ich mich einer Aufgabe widme. Wenn Du sie so verstanden hast, dass es darum geht „Kunden zu belabern“ wie Du schreibst, dann mag das sicher einer der Gründe dafür gewesen sein, dass Dein kurzer Aufenthalt bei uns weder von Erfolg, noch von Erfüllung und Zufriedenheit für Dich persönlich geprägt war. Aber bei uns arbeiten halt auch sehr, sehr viele Menschen, die genau diese Rolle sehr mögen. Die darin sehr erfolgreich sind. Und die Ihre Kunden nicht „belabern“, sondern sich beratend, auf Augenhöhe und mit großem Einsatz für den Menschen, ob nun Kunde oder selbständiger Experte, und das „Warum“ dahinter interessieren. Die sich selbst konstant hinterfragen, ihre Fähigkeiten trainieren und mit großem Herzblut Vertrieb eben genau nicht als das verstehen und leben, wie Du es in Deiner Tirade beschreibst. Ich habe in meinen 24 Berufsjahren viele Jahre aktiv Vertrieb gemacht, für mich ist es einer der schönsten Jobs die man machen kann. So unterschiedlich können Sichtweisen nun mal sein. Und es ist ganz sicher auch verknüpft mit der Frage, wie viel Talent ich dafür habe, was ich daraus machen will und wie viel Energie ich bereit bin, darin zu investieren. Was eine auch auf die meisten anderen Berufe zutreffende Betrachtung sein dürfte, nicht jeder der Gitarre spielen kann wird damit später seinen Lebensunterhalt bestreiten können. All diese Menschen hier bei uns jedoch mit dem von Deinem ganz eigenem Empfinden geprägten Bild pauschal abzuurteilen, egal ob Führungskraft oder Neueinsteiger, Ihnen vorzuwerfen Ihre Tätigkeit „könne doch jeder machen“ – ich finde das ist ein echt starkes Stück. Und ja, es gibt bei uns wie in vielen anderen Unternehmen auch, junge Führungskräfte, die Führung lernen. Auch wenn es eine von vielen groben Unwahrheiten in Deinem Text ist, wenn Du die Behauptung aufstellst, bei Krongaard würde „außer dem Vorstand keiner Erfahrungen in der Leitung von Mitarbeitern aufweisen“ – mal ehrlich, selbst wenn es so wäre, wäre das per definitionem negativ zu bewerten? Ist gute Führung eine Frage des Alters, oder nicht vielmehr eine Frage des Typus, des eigenen Interesses für Menschen, der Fähigkeit zur Selbstreflektion und des Handwerkszeug dass es gilt zu erlernen? Wir freuen uns darüber, dass so viele junge Kollegen in den letzten 2-3 Jahren erfolgreich bei uns eine Führungskarriere begonnen haben, und setzen auch weiterhin darauf, neben Quereinsteigern stark auf die Entwicklung eigener Mitarbeiter zu Führungskräften zu setzen. Du bist ganz offensichtlich mit einem tiefen Groll ausgeschieden, wie es sich aus Deinen Zeilen unschwer herauslesen lässt. Die wahren Gründe dafür würde ich gerne erfahren, und lade Dich an dieser Stelle nochmals ehrlich und herzlich gerne zu einem persönlichen Gespräch ein. Solltest Du den schriftlichen Weg bevorzugen und lieber weiter aus der Anonymität heraus kommunizieren wollen, so möchte ich Dich doch bitten dann mich persönlich zu adressieren, und nicht die Kolleginnen und Kollegen pauschal mit Kritik zu überziehen. Wie auch immer, ich wünsche Dir für Deinen weiteren Weg alles Gute, beruflich wie auch privat. Mit herzlichen Grüßen, Jan Jagemann Co-Founder und Vorstand

Anna Groeger
Manager Human Resources

  • 03.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das wohl beste an Krongaard: Die Kollegen. Man sitzt zusammen in einem Großraumbüro und es wird viel rumgealbert. Der Spaß kommt hier nicht zu kurz.

Vorgesetztenverhalten

Ich möchte nicht pauschalisieren, denn natürlich gibt es immer Unterschiede zwischen den Führungskräften. Allgemein kann man aber sagen, dass die FK übermotiviert sind, den Blick für das Wesentliche verloren haben und nicht wissen was im Tagesgeschäft abgeht. Nachgefragt wird nur alibi-mäßig, denn im Endeffekt machen sie sowieso was sie wollen. Teilweise verhalten sich FK auch sehr respektlos und schreien rum/beleidigen Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

95% der Kollegen sind top! Es gibt bis auf einige Ausnahmen wenig Lästereien und man unternimmt auch privat gelegentlich zusammen etwas.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben (sowohl von Consultant und PM) sind ca. 1 Monat lang spannend. Danach hat man eigentlich ausgelernt. Die Aufgaben sind einfach sehr monoton, nicht besonders anspruchsvoll und auch nicht abwechslungsreich. Ich verstehe nicht, wieso man für diesen Job studiert haben muss.

Kommunikation

Zwischen den Mitarbeitern ist die Kommunikation in Ordnung. Von Führungskraft zu Consultant/Parter Manager verbesserungsbedürftig und standortübergreifend eine Katastrophe.

Gleichberechtigung

Wie schon erwähnt: Führungskräfte denken Sie sind die größten. Die „normalen“ Mitarbeiter sind leider auch nicht gleichberechtigt: Consultants verdienen mehr als Partner Manager und bekommen von Anfang an ein Firmenhandy. Consultants bekommen außerdem viel höhere Bonuszahlungen und haben die Chance auf einen Firmenwagen. Der Job des Partner Managers wird nicht gewürdigt.

Umgang mit älteren Kollegen

Die ältesten Kollegen sind Mitte 30, die jüngsten Mitte 20. Hier gibt es also keine besonders große Altersspanne, weswegen der Umgang untereinander immer in Ordnung ist und man sich im wesentlichen auf einer Wellenlänge befindet.

Karriere / Weiterbildung

Die „Karrierestufen“ bei Krongaard sind lächerlich. Wenn man wirklich Karriere machen möchte, ist man hier falsch. Höchstens ein Job für den Einstieg Bzw als Überbrückung für 1 Jahr.

Gehalt / Sozialleistungen

Consultants verdienen ca 3400€ brutto, Partner Manager ca 3100€. Für die Branche ist das glaube ich nicht schlecht, allerdings wird sehr viel von einem erwartet, weswegen ich dieses Gehalt als viel zu niedrig erachte. Man bekommt einen Zuschuss für Sportliche Aktivitäten und die Altersvorsorge. Zudem werden vierteljährlich Boni ausgezahlt, die allerdings nicht erwähnenswert sind. Netto bleibt von diesen Boni kaum etwas übrig. Vom Gehalt gehen außerdem noch die Kosten für einen Parkplatz ab (monatlich 130€!!!).

Arbeitsbedingungen

Sehr moderne und gut ausgestattete Großraumbüros. Toiletten, Küche und Besprechungsräume sind ebenfalls neuwertig und sauber. Da die Haupttätigkeit von allen daraus besteht zu telefonieren ist es immer sehr laut in den Büros. Oft muss man das Büro verlassen um jemanden am Telefon verstehen zu können.

Work-Life-Balance

Bei Krongaard sollte man sich darauf einstellen keine bis wenig Freizeit mehr zu haben. Es werden flexible Arbeitszeiten angepriesen, wenn man allerdings früher geht, weil man an einem anderen Tag länger da war wird man blöd angeschaut und im schlimmsten Fall auch noch von der Führungskraft angemeckert. Auch freitags sitzt man hier bis 18 Uhr im Büro!

Image

Der Schein trügt. Schätzungsweise sind ca 70% der Mitarbeiter in Düsseldorf sehr unzufrieden mit ihrem Job und schauen sich nach einer Alternative um.

Verbesserungsvorschläge

  • Leider muss krongaard sehr vieles ändern, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter zufrieden sind. Dies fängt bei der allgemeinen Werschätzung an. Es muss unbedingt mehr Wert darauf gelegt werden kompetente Führungskräfte an Standorten zu haben, die das tägliche Chaos in den Griff bekommen. Außerdem muss Krongaard lernen, das einzuhalten was es verspricht!

Pro

Super liebe Kollegen, die sich gegenseitig unterstützen und Verständnis füreinander haben. Es gibt viele interne Veranstaltungen, die den Zusammenhalt stärken. Außerdem ist die Einarbeitung bei Krongaard sehr gut und intensiv! Würde es mal im Daily Business so weitergehen...

Contra

Inkompetente Führungskräfte, unflexible Arbeitszeiten, viel Druck, keine Wertschätzung oder Gleichberechtigung, wenig Gehalt.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Krongaard AG
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Ex-Kollegin/ lieber Ex-Kollege, vielen Dank für Dein Feedback. Jeder hat seine individuelle Wahrnehmung und wir würden zu Deiner gern Stellung beziehen. Wie Du richtig feststellst, lassen sich Aussagen zum Führungsverhalten nicht pauschalisieren, denn jeder empfindet dieses unterschiedlich. Wichtig ist jedoch, dass Führung und Kommunikation keine Einbahnstraße sind. Unsere Kommunikationskultur wird von vielen (ehemaligen) Kollegen als sehr offen wahrgenommen (siehe vorangegangene kununu-Bewertungen) und das hätte auch Dich dazu veranlasst haben können, Themen offen anzusprechen. Vielleicht hättest Du Deine Wahrnehmungen auch direkt und proaktiv mit Deiner Führungskraft im Austausch eines konstruktiven Feedbacks teilen können? Die meisten unserer Führungskräfte kommen aus den eigenen Reihen, waren oder sind lange im Tagesgeschäft tätig und haben sich durch ihren Erfolg und ihr persönliche Eignung für die Führungsrolle qualifiziert. Wie in jeder Position lernen auch sie täglich dazu und profitieren auch stark vom Feedback ihrer Mitarbeiter. Für uns ist leider nicht ganz nachvollziehbar, dass Du Deine Aufgaben bereits nach einem Monat als monoton empfunden hast. Unsere Einarbeitung erstreckt sich über 6 Monate. Hier wird in über 50 Sessions die Komplexität der Tätigkeit erlernt und vermittelt. Die These, nach einem Monat den Umfang einer Tätigkeit einschätzen zu können, erscheint mir sportlich. So eine Rolle verändert sich ja laufend und stetig weiter, zusammen mit dem eigenen Können, mit der Erfahrung, mit dem Netzwerk, dass man sich im Laufe der Zeit aufbaut, mit der Tiefe des Beziehungsaufbaus mit Kunden und Partnern. Der Job als Partner Manager oder als Consultant ist nach 12 Monaten ein völlig anderer als im ersten Monat  – aber wie immer gilt auch hier: es kommt darauf an, was man daraus macht. Das in Deinem Fall nach so kurzer Zeit auch die Karrierestufen noch nicht greifbar sind, liegt in der Natur der Sache. Wir haben in beiden Salesrollen klar definierte Karrierewege und gerade am Düsseldorfer Standort haben schon über die Hälfte der Kollegen mindestens das Senior-Level erreicht und profitieren von einem deutlich erweiterten Verantwortungsbereich und zusätzlichen Benefits. Wer die vertriebliche Tätigkeit bei uns in seiner Komplexität verstanden hat und nach und nach durchdringt, wird auch erfolgreich sein und mit den Teamkollegen in der jeweils anderen Rolle (Consultants oder Partner Manager) auf Augenhöhe arbeiten können. Beide Rollen im Salesteam haben per Definition unterschiedliche Schwerpunkte und gehen mit unterschiedlichen Tätigkeiten einher. Die Rahmenbedingungen in den einzelnen Positionen werden von uns bereits im Bewerbungsprozess transparent dargestellt und sollten Dir bei Deiner Entscheidung für eine der Rollen bewusst gewesen sein. Unsere Consultants haben in erster Linie direkten Kundenkontakt und uns ist es wichtig, dass durch zahlreiche Kundentermine vor Ort eine persönliche Beziehung hergestellt werden kann. Um die Mobilität der Kollegen zu gewährleisten, stellen wir in allen Niederlassungen Poolwagen zur Verfügung. Darüber hinaus können sich die Consultants für Firmenwagen qualifizieren, die auch immer mit einem Stellplatz verbunden sind. Wer mit dem privaten PKW zur Arbeit fährt ist selbstverständlich auch selbst für seine Parkplatzwahl und –finanzierung verantwortlich. Die Subventionierung eines Stellplatzes, wie es früher einmal der Fall war, ist aufgrund der mangelnden Parkplatzsituation in Düsseldorf leider nicht mehr möglich. Zu guter Letzt finden wir Deine Einschätzung der Unzufriedenheit am Düsseldorfer Standort doch recht spekulativ und gewagt. Düsseldorf ist derzeit unsere erfolgreichste Niederlassung und hat den größten Anteil an Kollegen in Senior und höheren Karrierestufen. Dass ein Großteil dieser erfolgreichen Kollegen unzufrieden ist, stellen wir in Frage. Dennoch ist es uns selbstverständlich ein wichtiges Anliegen, die Zufriedenheit aller Kollegen sicherzustellen und wir werden darauf auch weiterhin durch Führungskräftetrainings, Teammaßnahmen, eine intensive Feedbackkultur und HR-seitige Betreuung einen starken Fokus legen. Wir wünschen Dir für Deinen weiteren Weg beruflich und privat alles Gute!   Viele Grüße Antje

Dr. Antje Riekhof
Executive Manager Human Resources
Krongaard AG


Bewertungsdurchschnitte

  • 97 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (67)
    69.072164948454%
    Gut (14)
    14.432989690722%
    Befriedigend (13)
    13.40206185567%
    Genügend (3)
    3.0927835051546%
    4,08
  • 74 Bewerber sagen

    Sehr gut (71)
    95.945945945946%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    4.0540540540541%
    4,70
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,67

kununu Scores im Vergleich

Krongaard AG
4,35
172 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Personalwesen / Personalbeschaffung)
3,55
82.909 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.262.000 Bewertungen