Labor Becker & Kollegen als Arbeitgeber

Labor Becker & Kollegen

Transformation vom wertschätzenden Familienunternehmen zur Geringschätzung der Mitarbeiter

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nicht mehr so viel

Verbesserungsvorschläge

Aufhören mit auswendig gelernten Phrasen. Mitarbeiter ernst nehmen. Nicht so viel Verantwortung abschieben.
Anfangen zu überlegen, warum so viele langjährige kompetente Mitarbeiter gekündigt haben anstatt den Kopf in den Sand zu stecken und zu glauben es handele sich um normale Fluktuation.

Arbeitsatmosphäre

Wegen Entwicklung der Firmenpolitik zum Schlechten macht sich im Haus allgemeine Verständnislosigkeit breit. Trotzdem ist die Stimmung zwischen den Kollegen gut

Kommunikation

In manchen Abteilungen gut, in manchen Abteilungen sehr schlecht (besonders HR-Abteilung)

Kollegenzusammenhalt

Überwiegend gut

Work-Life-Balance

Nicht mehr so viele Überstunden wie in der Vergangenheit; flexible Arbeitszeiten

Vorgesetztenverhalten

Persönliche Gespräche sind gewünscht - bringen aber wenig.
Probleme werden ignoriert bzw geleugnet oder schön geredet.
HR-Abteilung mischt sich kompetenzüberschreitend in die Belange aller Abteilungen ein und führt mittlerweile ein "Regime"

Interessante Aufgaben

abwechslungsreiche Interessante Tätigkeiten

Umgang mit älteren Kollegen

respektvoller Umgang zwischen Jung und Alt

Arbeitsbedingungen

Modernes, sauberes Labor. Allerdings Belastung durch andauernde Umbauarbeiten und Lärm

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es fällt viel Plastikmüll und Chemiemüll an. Läßt sich leider nicht ändern. Ändern ließe sich der Stromverbrauch durch Abschaffung unnötiger Bildschirme (z.B. in der Cafeteria) und Dauerbeleuchtung in Fluren und Treppenhäusern tagsüber.

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegen werden teilweise unterirdisch schlecht bezahlt. Nach der Probezeit minimale Gehaltserhöhung bei der netto fast nichts übrigbleibt.
Allerdings gibt es Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Fahrtkostenzuschuss, eine minimale Betriebsrente und Zuschüsse für Kita wurden eingeführt (gibt es in anderen Firmen dieser Größe schon lange)

Image

Geschäftsführung arbeitet an einem guten Image nach außen

Karriere/Weiterbildung

Pseudobeförderungen in manchen Abteilungen (von der Bürokraft zur" Chef"-Bürokraft).
Hat eher psychologische Bedeutung. Ansonsten berufsbedingt kaum Karrieremöglichkeit.


Gleichberechtigung