Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

Landesbetrieb Erziehung und 
Beratung
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

21 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 38%
Score-Details

21 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

8 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Landesbetrieb Erziehung und Beratung über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Es könnte besser sein

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Theoretisch gute Bezahlung und Extraleistungen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Miese Führungsstrukturen und schwache Leitungen, Intriganter Laden, niedriges Niveau bei vielen Fachwissen bei vielen Fachkräften.

Verbesserungsvorschläge

Das Spitzenmanagement aussetzen, in Rente schicken, andere Einstellungspolitik befolgen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre wird durch sinnlose Bürokratien geprägt, für alles muss etwas ausgefüllt werden, teilweise funktionieren die Geräte nicht. Es gibt aber nette Kollegen, fragt sich nur, ob das echt ist.

Work-Life-Balance

Kommt schon drauf an, wo man arbeitet, es gibt 24-Stunden Dienste in Wohngruppen und meist einen hohen Krankenstand, sprich Überstunden gehören dazu.

Karriere/Weiterbildung

Theoretisch machbar, praktisch passiert eher wenig. Auswärtige Trainer sind oft nicht gut, unterdurchschnittlich.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung ist fair, aber schwache Leitungen und miese Kollegen versalzen einem die Freude am Leben, was nützt da Geld?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Theoretisch wären sie Spitze ....

Kollegenzusammenhalt

Einen Kollegen bei den Oberen anzuschwärzen, gehört zur Firmenkultur. Auch das in die Pfanne-Hauen wird hier kultiviert, weil die Leitungen das mitspielen.

Umgang mit älteren Kollegen

Miserabel.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzen sind nur beim LEB in der Lage so eine Position zu erreichen. In der freien Wirtschaft wären sie das nie, wenn sie dort überhaupt arbeiten könnten.

Arbeitsbedingungen

Die geben sich schon Mühe, aber sie können das nicht.

Kommunikation

Ein Komma kann niemand korrekt setzen, selbst auswärtige Trainer sind schwach und es wird natürlich viel geredet, wenige haben was zu sagen.

Gleichberechtigung

Frauen dominierend, die haben dort die Macht.

Interessante Aufgaben

Es gibt spannende Bereiche, aber vor Ort ist das oft sehr unbefriedigend.


Image

Teilen

veraltete Strukturen, geringe Wertschätzung

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Durch top-down-Entscheidungen, die das Personal ausführen muss, sind Unsicherheiten groß. Man kann nie sicher sein, wie es weiter geht.

Image

Andere Behörden der Stadt belächeln den LEB.

Work-Life-Balance

Mehr Work als Life. Außerhalb der Dienste angerufen werden und nochmal einspringen kommt häufig vor.

Karriere/Weiterbildung

Um FoBis und Supervision muss man kämpfen.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifvertrag und betriebliche Altersvorsorge

Kollegenzusammenhalt

Durch die Hierarchien wird der Zusammenhalt zwischen Kolleg*innen erschwert. Es gibt aber viele sehr gute Leute, mit denen man gut zusammen arbeiten kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kolleg*innen werden in herausfordernde Arbeitsbereiche umgesetzt, wo sie nicht richtig arbeiten können - in der Hoffnung, dass sie freiwillig gehen. Das stört das Teamklima und wird den Kolleg*innen nicht gerecht.

Vorgesetztenverhalten

„Sauhaufen“ ist nur einer der Begriffe, die in Dienstbesprechungen gegenüber den Mitarbeitenden geäußert wurden. Es gibt keine Fehlerkultur.

Arbeitsbedingungen

Ausstattung im Büro ist zeitgemäß.

Kommunikation

keine Transparenz, Vorgesetzte beschimpfen unter Umständen Mitarbeitende

Gleichberechtigung

Vorallem alte Herren in der Führung. In den Teams sieht es besser aus.

Interessante Aufgaben

Durch die vielen Veränderungen, ist immer was neues und spannendes dabei.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Betreuung minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viel zu wenig Solidarität unter den Kollegen, die allgemeine Härte im Nehmen ist zu ausgeprägt und beeinträchtigt das Betriebsklima.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte mehr Verbindlichkeit und weniger gegenseitiger Stress gepflegt werden.

Arbeitsatmosphäre

Es hat an Offenheit gemangelt.

Work-Life-Balance

Wechselnde Arbeitszeiten halten sich im Rahmen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusamehalt unter Kollegen sollte nicht durch Vertrauensbrüche beeinträchtigt werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Gäbe es keinen erweiterten Kündigungsschutz ab 50 Jahren, wer weiß, wie viele ältere Kollegen um ihren Arbeitsplatz fürchten müssten.

Vorgesetztenverhalten

Nahezu unoprofessionell. Hohe Erwartungen an einen neuen Kollegen sind noch keine Garantie, dass dieser dann auch gut arbeiten wird.

Arbeitsbedingungen

Durch die Umleitung sämtlicher Internetaktivitäten, also auch verwaltungsbedingter Tätigkeiten auf den Zentralrechner der Einrichtung kam es oft zu Engpässen, d.h. beeinträchtigte Geschwindigkeit oder gar mehrtägiger Ausfall des Internets!

Kommunikation

Es sollte keine Gespräche hinter dem Rücken von Kollegen geben.

Gleichberechtigung

Eine wirklich praktizierte Gleichberechtigung schließt jegliche Fügungsabsichten einseitiger Art aus. Jeder Mitarbeiter hat etwas zu sagen!

Interessante Aufgaben

Viel verwaltungsbedingte Routine, die die Arbeit als professionell arbeitender Kollege zeitweise sehr beeinträchtigt.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Nicht empfehlenswert als Arbeitgeber

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetztenverhalten
Nachtbereitschaften bis zur Rente
fehlende Wertschätzung
fehlender Zusammenhalt im Team
etc

Verbesserungsvorschläge

Verbesserung des Führungsstils in Richtung Wertschätzung der Mitarbeiter.
Attraktivere Gestaltung des Schichtdienstes.
Bessere Ausstattung der Räumlichkeiten der Mitarbeiter, u.a. ausreichend Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

Arbeitsatmosphäre

Es wird ausschließlich auf die Defizite der Mitarbeiter geachtet. Wertschätzung erfährt man nicht. Würde gerne Null Sterne geben.

Image

Zu Recht schlecht.

Work-Life-Balance

Durch den Schichtdienst gibt es kaum Freizeit und auch in der Freizeit wird man angerufen, weil wieder mal Dienste abgedeckt werden müssen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung nur bedingt möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifvertrag. Durch den Schichtdienst aber eher Schmerzensgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht bekannt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist nicht vorhanden.

Umgang mit älteren Kollegen

Schichtdienst mit Nachtbereitschaften bis zur Rente.

Vorgesetztenverhalten

Keine Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern. Insgesamt Defizitorientiert. Würde gerne Null Sterne geben.

Arbeitsbedingungen

Nicht ausreichend Arbeitsplätze vorhanden. Nachtbereitschaftsräume sind nicht angemessen.

Kommunikation

Viele Meetings, aber über Wesentliches wird man nicht informiert oder erst zu spät.


Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sozialpädagoge

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Work-Life-Balance

Durch den Schichtdienst leider oft nicht vorhanden

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung nach dem TV-L inklusive Zulagen und Zuschläge


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Süd Hamburg

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Gute Information x

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

X Ankündigungen und lange wartezeiten

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Es hapert in der Umsetzung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Aus meiner Sicht ein unmoderner Arbeitgeber

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Leider nichts.

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Ich nehme die Arbeit der Mitarbeitenden als Pädagogik der 70er, 80er Jahre wahr, einfach unmodern, man ist dort in keinem Bereich in der modernen Pädagogik angekommen. Vorgesetzte im sozialpädagischen Bereich die eine Erzieherausbildung haben, sind sicherlich nicht die beste Wahl, zumal fachlich und menschlich defizitär, das gilt für mich aber für die meisten Vorgesetzten. Leitung ist kaum vor Ort, delegiert lieber alles an das Team. Innerhalb des Teams möchte in meiner Wahrnehmung jeder Chef sein, schlimm. Mein Dienstplan wird mir vorgeschrieben, kaum Mitbestimmung.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Ich würde in Zeiten des Fachkräftemangels mal darüber nachdenken, die Arbeitszeiten attraktiver zu gestalten, sodass auch noch ein Privatleben möglich ist. Sonst muss man sich über die hohe Fluktuation, Krankenstände und Unzufriedenheit nicht wundern. Vorgesetzte, die keine E-Mail fehlerfrei schreiben können, sind für mich auch nicht gerade ernst zu nehmen.

Arbeitsatmosphäre

Viele Kolleg*innen sind krank, Schichtdienste, schlecht bezahlt, wenn auch nach Tarif.

Image

Aus meiner Sicht sehr schlecht, und wie ich finde zu Recht, da sehr schlechtes Personalmanagement und aus meiner Sicht unprofessionelle Vorgesetzte.

Vorgesetztenverhalten

Aus meiner Sicht sehr unprofessionelle Vorgesetzte, sowohl fachlich als auch im Bereich Personaleinsatzplanung, Personalentwicklung und Personalführung. Leitung ist für mich nicht präsent und delegiert alles an das Team.

Arbeitsbedingungen

Sehr viele Schichtdienste, unattraktive Arbeitszeiten, sehr langsame Arbeitsrechner, unklare interne Regelungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterstes Tarifniveau, die Zuschläge wiegen die unattraktiven Arbeitszeiten nicht auf.

Interessante Aufgaben

Kaum sinnvolle Angebote für die Klient*innen, diese werden in meinen Augen lediglich verwaltet.

Für ErzieherInnen wenig Aufstiegsmöglichkeiten

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eine unbefristete Stelle auf Dauer

Verbesserungsvorschläge

Leistungskräfte fortbilden,ErzieherInnen fördern,Ältere Mitarbeiter achten,Mütter achten,

Arbeitsatmosphäre

Hierarchischer Leitungsstil,wenig Wertschätzung,wenig Partizipation

Image

Die Kündigungen sprechen für sich-gerade bei Erziehern

Work-Life-Balance

Man muss sich stark abgrenzen um sein Privatleben zu leben,Rufbereitschaft soll Abhilfe schaffen,ist aber noch mehr Einschränkung

Karriere/Weiterbildung

Man kann eine Gleichstellung machen um dem Soz.Päd.gleichgestellt zu sein.Dafür benötigt es aber viele Aspekte die man erfüllen muss.Hierzu benötigt man die Unterstützung von Leitung.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Zulagen retten einen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

HWF Kräfte die nicht gut ausgebildet sind-ein hohes Maß an Lebensmittel die verschwendet werden.Man sollte HWL Kräfte einsetzen.

Kollegenzusammenhalt

Teams agieren unterschiedlich,Leitungen fordern sehr unterschiedlich,Erzieher werden eingesetzt-einem wird aber immer wieder mitgeteilt,dass man weniger fachliche Kompetzen haben solle

Umgang mit älteren Kollegen

Alt werden können hier wenige-Schichtdienst muss durchgezogen werden bis zum Schluß.

Vorgesetztenverhalten

Funktioniert alles-sieht man Leitung nicht,läuft etwas nicht-agiert Leitung heftig ohne einen persönlichen Bezug zu seinen Kollegen zu haben

Kommunikation

Auf dem kurzen Weg ist nur wenig möglich,Mails benötigen lange Bearbeitungszeit von Leitung sowie Verwaltung

Gleichberechtigung

Überhaupt nicht.Erzieher dürfen ackern,dafür werden werden Soz.Päd.gut bezahlt.

Interessante Aufgaben

Der Aufgabenbereich gibt viel her,leider fehlt hierzu oft Personal


Arbeitsbedingungen

Teilen

Es gibt hoffentlich auch moderne Behörden...

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitsplatz, tarifliche Bezahlung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Ausführungen zu den einzelnen Kategorien.

Verbesserungsvorschläge

Ehrliche Feedbackgespräche mit den Mitarbeitern suchen. Bedürfnisse in allen Belangen ernst nehmen und darauf eingehen. Für mehr Miteinander sorgen und Vertrauen schaffen. Filz ablegen und für Innovationen sorgen. Arbeitsumfeld verbessern. Eine Fehlerkultur einführen und leben.

Arbeitsatmosphäre

Lange Wege, langsame Abläufe. Alles ist eingefahren und es wird gearbeitet wie vor Jahrzehnten. Siezkultur und verschlossene Türen. Kritik und Verbesserungen unerwünscht. Man wird von Kollegen teilweise nicht ernst genommen, abgewertet oder ignoriert. Hierarchiedenken statt Miteinander. Misstrauen seitens Führkräften.

Image

Dazu kann ich nichts sagen.

Work-Life-Balance

Es gibt Kernarbeitszeiten. Überstunden können problemlos abgebaut werden, Gleittage sind auch möglich. Homeoffice nur auf Antrag und im Vorlauf an geplanten Tagen möglich, somit keine wirkliche Flexibilität.

Karriere/Weiterbildung

Kaum Weiterbildungen und wenn, dann nur bedingt wertvoll. Weiterbildung scheinbar nicht im Interesse der Führungskraft. Es steht einem der Personalmarkt der Stadt Hamburg offen, Versetzungen in andere Behörden sind möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer gut eingruppiert ist, verdient gutes Geld gemäß Tarifvertrag. Durch Tarifvertrag und Stufensystem sind regelmäßige Gehaltsanpassungen und -erhöhungen gewährleistet. Bezahlung nach TV-L.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Immerhin wird Müll getrennt. Zuschuss zur Proficard nicht erwähnenswert. Mit dem Auto zur Arbeit zu fahren ist günstiger als die Proficard zu nutzen.

Kollegenzusammenhalt

Man kommt miteinander klar. Innerhalb der gleichen Hierarchiestufe hält man mehr oder weniger zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Da der Alterdurschnitt zumindest in der Verwaltung sehr hoch ist, gibt es auch hier nichts zu beanstanden.

Vorgesetztenverhalten

Keine Wertschätzung, Mitarbeitergespräche nur auf Initiative des Mitarbeiters.

Arbeitsbedingungen

Keine technischen Innovationen. Verhinderungskultur. Effektiv zu arbeiten wird einem schwer gemacht. Langsame Rechner und Systeme. Einen Stern gibt es für höhenverstellbare Schreitische. Verwaltungsgebäude sind Altbau, teilweise defekte Heizungen, im Sommer heiß und stickig. Die Arbeitszeitkonten werden noch händisch geführt.

Kommunikation

Es gibt ein Intranet und eine Mitarbeiterzeitschrift.

Gleichberechtigung

Da gibt es nichts zu beanstanden.

Interessante Aufgaben

Eintönige Arbeit.

Guter Arbeitsplatz mit Wohlfühlatmosphäre

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Landesbetrieb Erziehung und Beratung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

flache Hierarchien

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

teilweise nicht genug Miteinander

Verbesserungsvorschläge

bessere Kommunikation, da viele Außenstellen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN