Landratsamt München als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Ich arbeite sehr gerne im Referat für Information- und Kommunikationstechnik (IuK) des Landratsamtes München!

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles, was ich in den anderen Fragen bereits geschildert habe! An dieser Stelle möchte ich noch das sehr flexible und moderne Wissensmangement erwähnen. Leider ist es Bereichs- oder Projektabhängig, wie gut das Wissensmanagement aufgebaut ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Interne Abstimmungsprozesse müssen schneller werden, bspw. durch eine hausweite Verwendung von digitalen Geschäftsprozessen und einheitlichen Kommunikationsmethoden, z.B. einheitliche Protokolle zu Besprechungen, einer „Mitzeichnung per Klick“ und einer hausweite elektronischen Akte. Es ist noch zu viel Papier im Umlauf.

Arbeitsatmosphäre

Im IuK-Referat sehr angenehm.

Auch im Landratsamt allgemein ist es eine sehr angenehme Atmosphäre. Ich ziehe jedoch zwei Sterne ab, weil ich oft das Gefühl habe, dass es im Hause einen sehr hohen Anteil an Beschäftigen gibt, der nicht weiß, wie gut die Arbeitsbedingungen am Landratsamt München im Vergleich sind. Es wird auf sehr hohem Niveau gejammert.

Kommunikation

Das ist stark abhängig vom Bereich. Die hausweite Information über das interne Informationsplattform („Infonet“) st abwechslungsreich (fast schon zu viel).

Als Mitarbeiter würde ich gerne hausweite Vorgaben oder Planungen besser kennen, z.B. woran arbeitet welcher Bereich aktuell, welche Themen werden von wem gerade bearbeitet?

Kollegenzusammenhalt

Die vier Sterne beziehen sich auf das IuK-Referat.

Work-Life-Balance

Kaum zu übertreffen. Das Landratsamt München bietet hier diverse Möglichkeiten, um eine Work-Life Balance zu gewährleisten. Wenn die Aufgaben in dem so vielfältigen Haus es erlauben, gäbe es die Möglichkeiten HomeOffice und/oder Mobilarbeit, flexible Arbeitszeitregelungen.

Führungskräfte sind verpflichtet, auf funktionierende Strukturen zu achten, z.B. können nicht alle zeitgleich mobil arbeiten.

Der Arbeitgeber achtet auch darauf, den Teil „Work“ sehr angenehm zu gestalten zum Beispiel durch eine tägliche Cafeteria , Betriebsausflüge, diverse Informations- oder Weiterbildungsmöglichkeiten auf Arbeitszeit, wie zB. Veranstaltungen zum Thema Umweltmanagement.

Ich kenne kleine, mittlere, große Organisation oder andere Behörden - das Landratsamt München bietet tolle Rahmenbedingungen, für die man dankbar sein sollte.

Vorgesetztenverhalten

Abhängig vom Bereich und der jeweiligen Führungskraft. Ich kann mich nicht beschweren. Es gibt im IuK-Referat eine sehr offene Kommunikation, kurze Wege, offene Türen und Ohren und ein Meinungsaustausch auf Augenhöhe!

Interessante Aufgaben

Durchweg spannend, viele Bereiche haben sehr innovativen Themen.
Im Referat 1.2 liegen die Themen IT und Kommunikationstechnik, sowohl von der Infrastruktur- und Technik, der Anwenderbetreuung und der Digitalisierungskoordination.

Gehalt/Sozialleistungen

Zusätzlich zum Gehalt (öffentlicher Dienst, daher Transparenz) gibt es viele Zusatzleistungen. Neben Zulagen oder dem jobticket/alternativ einem Fahrtkostenzuschuss ist meine liebste Zusatzleistung Qualitrain: der Arbeitgeber unterstützt finanziell eine Mitgliedschaft in einem deutschlandweiten Fitness-Verbund. Heute hier trainieren, morgen da Wellness, Übermorgen dort schwimmen: mit Qualitrain möglich!

Image

Es ist eine Kommunalverwaltung. Erfahrungsgemäß hat die Kommunalverwaltung oftmals einen eher schlechten Ruf. Aufgrund der Lage und der damit verbundenen wirtschaftlichen Situation (und der Bevölkerungsentwicklung) steht das Landratsamt vor dimensional größeren Herausforderungen. Das spiegelt sich leider (noch) nicht im Image wieder.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein sehr breites, modernes Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten! Das betrifft nicht nur Führungskräfte, sondern durchweg alle Bereiche für alle Beschäftigten. Die Hürden sind nicht hoch, die Führungskraft muss zustimmen.
Junge Führungskräfte durchlaufen eine eigene Qualifizierung.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein