Workplace insights that matter.

Login
LichtBlick SE Logo

LichtBlick 
SE
Bewertungen

4 von 177 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Coronavirus
kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

4 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Unternehmen im Umbruch. Oder: Wo gehobelt wird, fallen Späne

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei LichtBlick SE in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Fr√ľher waren alle begeistert bei der Sache. Das Klima im Unternehmen hat sich leider in den letzten ein, zwei Jahren immer mehr zum Schlechten ge√§ndert. In vielen Teams herrscht nun gro√üe Unsicherheit.

Work-Life-Balance

Gleitzeit ohne Kernzeiten, viele familienfreundliche Regelungen, Sabbatical alle drei Jahre, Home Office nicht erst seit Corona - insgesamt richtig gute Arbeitsbedingungen. Einziger Kritikpunkt sind Wochenendsitzungen mit massiven √úberstunden f√ľr manche Teams, die wegen schlechter Projektplanung im Hau-Ruck-Verfahren durchgef√ľhrt werden mussten und hinterher als Vorbild gefeiert wurden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mit Umweltbewusstsein ist LichtBlick zu dem geworden, was es heute ist. Allerdings geh√∂rt LichtBlick mittlerweile zu einem gro√üen Konzern. Im gr√∂√üeren Zusammenhang scheint das √Ėko-Image von LichtBlick nun eher zum Geldverdienen wichtig zu sein als aus √úberzeugung.

Kollegenzusammenhalt

Super Kollegen, wir haben zusammen viel erreicht. Leider verlassen zur Zeit sehr viele "alte Hasen" das Unternehmen und suchen sich einen Arbeitgeber, der ihnen mehr Respekt und Wertsch√§tzung entgegenbringt als die neuen F√ľhrungskr√§fte bei LichtBlick. Wer noch bleibt, hat es nicht leicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch in der IT wurden schon √§ltere Arbeitnehmer eingestellt, sogar kurz vor dem Rentenalter. Der Respekt vor langgedienten Kollegen, die das Unternehmen mit aufgebaut haben, ist mit dem Austausch der F√ľhrung aber leider extrem gesunken. Das hat nichts mit dem Alter der Personen zu tun, sondern eher mit den ver√§nderten Aufgaben in der IT - und gef√ľhlt auch mit fehlendem Verst√§ndnis f√ľr das, was hier im Unternehmen geleistet wurde.

Vorgesetztenverhalten

Vor anderthalb Jahren wurde der IT eine agile Transformation verordnet, die noch nicht abgeschlossen ist. Viele der akutellen Vorgesetzten verhalten sich aber, als w√ľrde sie von klassischer Top-Down-F√ľhrung mehr halten als von agiler Organisation. Wasser predigen und Wein trinken...

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsumgebung soll neu gestaltet werden. Dabei hat man die Mitarbeiter stark einbezogen, um eine m√∂glichst gute Umgebung f√ľr die jeweiligen Bed√ľrfnisse zu finden. Die aktuellen B√ľros sind eher funktional. Die IT-Admins leisten tolle Arbeit und sorgen daf√ľr, dass alles funktioniert. Home Office war schon lange vor Corona technisch und organisatorisch m√∂glich und wurde h√§ufig genutzt.

Kommunikation

Das Management trifft Entscheidungen im Gro√üen und informiert die Mitarbeiter dar√ľber. Die Konsequenzen f√ľr den Einzelnen sind aber leider oft unklar, Perspektiven fehlen. Auf der untersten Ebene spricht man offen, die Kommunikation der Kollegen dort ist gut, aber es gibt viel Galgenhumor und Fatalismus.

Gleichberechtigung

Insgesamt kann ich keine Diskriminierung beobachten. Zwischen Frauen und M√§nnern wird kein Unterschied gemacht. Allerdings nimmt der Frauenanteil stark ab, je weiter man in der F√ľhrungspyramide nach oben guckt. In der Gesch√§ftsf√ľhrung schlie√ülich sitzen nur M√§nner. Das Unternehmen sagt dazu, dass gute weibliche F√ľhrungskr√§fte kaum zu finden sind. Wollen tats√§chlich nur M√§nner Verantwortung √ľbernehmen?

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben in der IT haben sich durch einen Richtungswechsel stark ver√§ndert. Viele der interessanten Aufgaben werden zuk√ľnftig von anderen Softwareh√§usern erledigt. Ob die verbleibenden Aufgaben noch interessant ist, ist nat√ľrlich sehr subjektiv. Mir gefallen sie nicht.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Miriam Anna JungfleischRecruiterin

Liebe/r Autor-/in,

vielen Dank f√ľr dein ausf√ľhrliches Feedback! So etwas hilft uns wirklich sehr.
Dein Titel trifft es schon wirklich gut ;) Wir ver√§ndern uns, das ist auch richtig und wichtig. Dass dabei nicht immer alles glatt l√§uft wissen wir und m√∂chten unbedingt wissen, was wir im Ver√§nderungsprozess besser machen k√∂nnen. Gerade das Mitnehmen der Mitarbeiter ist uns wichtig, weil, wie du ja richtig bemerkst, solche Prozesse oft zu Unsicherheiten f√ľhren.
Da du ja konkret von unserer IT sprichst, wäre es vielleicht eine Idee, sich direkt mal an einen unserer People Leads in diesem Bereich zu wenden? Hier wird die Transformation eng begleitet und negative Auswirkungen können hier ganz gezielt angesprochen werden.
Zum Thema Wochenendarbeit m√∂chte ich sagen, dass das bei uns nur Ausnahmef√§lle und keine Standards sein sollten. Wenn du das Gef√ľhl hast, dass dies bei dir eher ein Regelfall ist, dann w√ľrden wir uns √ľber genauere Infos sehr freuen!
Wir sind erreichbar unter kununu@lichtblick.de.

Herzliche Gr√ľ√üe
Miriam
LichtBlick SE I People & Culture

Schade LichtBlick

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei LichtBlick SE in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Engagement f√ľr die Umwelt und den Kollegenzusammenhalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die ganze Atmosphäre in der IT. Es werden keine Perspektiven aufgezeigt.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern in der IT mehr Klarheit geben und vor allem Perspektiven.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosph√§re hat stark nachgelassen in der IT. Ohne Vorank√ľndigung wird einem bei einer Veranstaltung mit der versammelten IT klar gemacht, dass sein Team keine Zukunft mehr hat und es werden keine Perspektiven aufgezeigt. Ein gro√üer Teil hat Angst um seinen Job, bzw. seine Position. Viele langj√§hrige Mitarbeiter sind schon gefl√ľchtet und viele andere werden folgen. Nachbesetzt werden diese Stellen vor allem mit Freelancern. Daran sieht man ja auch, dass man nicht mehr auf einer Position sitzt, die in Zukunft noch gebraucht wird.

Image

Das Image ist noch gut... Wobei es auch viele Menschen gibt, die LichtBlick √ľberhaupt nicht kennen.

Work-Life-Balance

Zwar eine 40h Woche, allerdings 30 Tage Urlaub. Dazu ist es durchaus auch m√∂glich mal spontan einen Tag Urlaub zu bekommen. Allerdings gibt es auch da Bem√ľhungen es weiter einzuschr√§nken. Es wurde schon mal angedeutet, dass es durchaus bald Wochenend-Bereitschaft geben k√∂nnte.

Karriere/Weiterbildung

F√ľr bestimmte Personen wird eine Weiterbildung angeboten. Allerdings wird dies nicht f√ľr Entwickler getan. Es werden lieber Freelancer eingestellt, um eine neue App zu entwickeln, statt seine eigene Mannschaft weiter zu bilden und seinen Mitarbeitern eine Perspektive zu geben.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist eher unterdurchschnittlich. Es wird aber viel f√ľr die Mitarbeiter angeboten. Bike-Leasing, Sabbatical, BU...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier kann bei LichtBlick als Pionier im Gr√ľnstrom-Bereich nur wenig geklagt werden. Warum allerdings erst Corona kommen musste, damit Home-Office / mobiles Arbeiten konsequent durchgesetzt wurde um CO2-Emissionen zu sparen finde ich dann schon komisch.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt auf gleicher Ebene ist super, da gibt es gar nichts zu bemängeln. Allerdings gibt es leider immer mehr Freelancer, es kommen jeden Monat mindestens eine Hand voll dazu. Viele kennt man dadurch gar nicht mehr.

Vorgesetztenverhalten

Vor versammelter Mannschaft zu sagen, dass man eine bestimmte Berufsgruppe gerne feuert ist nicht gerade ein Verhalten mit dem ich mich identifizieren kann.

Arbeitsbedingungen

Das Geb√§ude ist mittlerweile schon sehr bewohnt, allerdings wird ja gerade ein neues Geb√§ude gebaut. Laptops gibt es f√ľr jeden in der IT, dieser kann auch Zwecks Home-Office mit nach Hause genommen werden. H√∂henverstellbare Tische sind auf Anfrage vorhanden.

Kommunikation

Die Kommunikation ist mittlerweile grauenhaft. Es werden Top-Down Entscheidungen getroffen. Gef√ľhlt wird immer nur versucht die noch nicht gefl√ľchteten Mitarbeiter aus der IT zu beschwichtigen.

Interessante Aufgaben

Die interessanten Aufgaben sind leider alle in eine Standard-Software √ľberf√ľhrt worden, so dass es kein Alleinstellungsmerkmal mehr in der LichtBlick IT gibt.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Miriam Anna JungfleischRecruiterin

Liebe/r Autor-/in,

vielen Dank f√ľr deine Bewertung!
Du machst ja auch direkt einen Verbesserungsvorschlag, den ich an unsere HR Verantwortlichen in der IT gerne weitergebe. Dass Perspektiven und Sicherheit f√ľr unsere Mitarbeiter wichtig sind verstehen wir total, manchmal k√∂nnen wir dem allerdings nicht immer gerecht werden.
Wir können dir versichern, dass wir deinen Punkt im direkten Umgang und der Kommunikation mitnehmen und klären, das ist uns wirklich wichtig.
Mir ist noch wichtig, klarzustellen, dass wir in der Tat gerade durch den erh√∂hten Bedarf gerade tempor√§r durch Freelancer unterst√ľtzt werden, was aber unternehmerisch nat√ľrlich absolut keine Dauerl√∂sung ist, sondern hierdurch nur in zeitlich begrenzter Bedarf gedeckt wird.

Übrigens ist Home Office schon lange vor Corona möglich gewesen und wurde in einigen Bereichen auch standartisiert mit drei Tagen in der Woche angeboten. Genau das ist uns während der Pandemie ja auch zu Gute gekommen. :)

Wenn du noch weiter mit uns in den Austausch gehen willst, wir sind unter kununu@lichtblick.de erreichbar und sind dankbar f√ľr Input unserer Mitarbeiter!

Herzliche Gr√ľ√üe und dir ein sch√∂nes Wochenende,
Miriam
LichtBlick SE I People & Culture

Komplett im Stich gelassen. Schlechte Kommunikation von der Zentrale zu den Niederlassungen!

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei LichtBlick SE in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

√Ėkologischer Hintergrund.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Standortleitung unfähig bis nie vor Ort.
Absprachen werden nicht eingehalten.
Keine Information an den Arbeitnehmer das Kurzarbeit besteht.
Monatelang keine Information wie es nach Corona weitergeht... dann plötzlich Schließung des Hauseigenen Vertriebs.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation der Zentrale ein kompletter Reinfall zu den Standorten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Miriam Anna JungfleischRecruiterin

Liebe/r Autor/in,

vielen Dank f√ľr Dein offenes Feedback!
Wir bedauern, dass unsere Kommunikation offenbar an dieser Stelle nicht reibungslos und transparent verlaufen ist. Wir bem√ľhen uns immer, so transparent wie nur m√∂glich zu kommunizieren und Informationen schnell weiterzugeben.

Dass dich die Information √ľber die Schlie√üung des LichtBlick Direktvertriebs verunsichert hat, k√∂nnen wir gut verstehen. Ein solches Vorhaben ben√∂tigt immer ein gr√ľndliche Analyse und hat einen l√§ngeren Vorlauf. Dass wir jetzt kurzfristig informiert haben, h√§ngt einfach mit den notwendigen Informationsabfolgen zusammen.
Wenn du hierzu noch R√ľckfragen oder Nachfragen hast oder einfach Feedback zum Prozess geben m√∂chtest, dann komm doch gerne vertraulich auf die Personalabteilung zu: kununu@lichtblick.de

Herzliche Gr√ľ√üe

Deine Personalabteilung
Miriam Anna
Recruiterin

Eine ausgezeichnete Kommunikation während der Corona Zeit

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei LichtBlick SE in Hamburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen