low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft Düren mbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

16 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

16 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft Düren mbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Wertschätzung gibt es nicht

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Null Wertschätzung der Arbeit anderer

Verbesserungsvorschläge

Eigenreflexion der Vorgesetzten wäre dringend nötig. Ich denke, man nennt es auch Empatie, es sollte einmal gegoogelt werden, wie die wirkliche Bedeutung ist und nicht nur diese "Schlagwörter" benutzen.

Arbeitsatmosphäre

Flurfunk an jeder Ecke mit Hinterlistigkeit

Image

Jeder kann vor der Tür sehen, was drinnen los ist.

Work-Life-Balance

Solange man keinen Hund hat, hat man schlechte Karten. Arbeitszeiten kann man sich einteilen. Jedoch besteht auf Grund der Belastung never ending.

Karriere/Weiterbildung

Gesetzlich notwendige Schulungen bekommt man immer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja, der Müll wird getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Nur vereinzelt. Hinter dem Rücken reden und Tatsachen verdrehen, das klappt gut. Somit kommt Stimmung auf.

Umgang mit älteren Kollegen

Da gibt es keine Unterschiede.

Vorgesetztenverhalten

Woher hier Entscheidungen entstehen, keiner weiß es. Selbst Vorgesetzte sind betroffen, wenn sie an IHRE einstigen Entscheidungen erinnert werden. Ein Chaos.

Arbeitsbedingungen

Für die Mitarbeiter wird nichts getan.

Kommunikation

Ablenkung von Problemen, da zuerst keine Selbstkritik vorhanden ist und Vorgesetzte diese auch nicht ausüben, wo es angebracht wäre; Aussitzen ist einfacher.

Gleichberechtigung

Viele sind und fühlen sich GLEICHER.

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreich, jedoch wird die Belastung durch die Leitung der einzelnen Mitarbeiter nicht geschätzt. Viele schieben ihre Arbeiten von ihrem Schreibtisch auf den nächsten, und sind damit fertig.


Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt wahrlich bessere Arbeitgeber!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Man sollte dort niemanden vertrauen.

Kollegenzusammenhalt

Exestiert nur Grüppchenweise und da herscht auch mehr "Schein als Sein*

Umgang mit älteren Kollegen

Mehr als unterirdisch und Unsozial

Vorgesetztenverhalten

Spezielle Projektleiter existieren nur auf der Basis Mitarbeiter zu denunzieren und Unwahrheiten an der Standortlleitung weiter zugeben damit zu glänzen um ihre eigene Unfähigkeit zu vertuschen. Desweiteren lieben die jenigen auf Guten Leistungen von anderen sich zu ihrem eigenen zu machen um zu punkten. Prinzip; *bück dich hoch*.
Damit noch genug,um beliebte Mitarbeiter zu behalten werden andere die gute Leistung erbracht haben und ein gutes System entwickelten entsorgt damit es nicht auffällig wird das sie themenfremd sind.
Mein Fazit : bin sehr froh für diesen Verein nicht mehr tätig zu sein.

Arbeitsbedingungen

War io

Kommunikation

Infos kommen wenn Scheibchenweise.

Gehalt/Sozialleistungen

Da werden alle klein gehalten und nur mit befristete Verträge abgespeist.

Gleichberechtigung

Dort dominieren nur Frauen das Geschehen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Macher gesucht

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Viele nette und auf ihrem Gebiet kompetente Kollegen, keine Notwendigkeit 50 Stunden in der Woche zu arbeiten. Leider wird einem so großen Team viel getratscht, was die Stimmung manchmal kippen lässt

Image

Leider leiden gute Projekte manchmal unter Fehlern der Vergangenheit.

Work-Life-Balance

Die meisten Projekte sind gut besetzt und damit für alle in einer Arbeitswoche zu bewältigen. Fleißige Bienchen erhalten jedoch (zu) viele Zusatzaufgaben.

Karriere/Weiterbildung

Nach oben ist vieles möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Was der Tarifvertrag zulässt. Gehalt absolut pünktlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durchweg HOCH

Kollegenzusammenhalt

Die Mitarbeiter bemühen sich immer, für die Projektziele alles zu geben. Viele Projekte können übergreifend laufen, was den Zusammenhalt stärkt.

Umgang mit älteren Kollegen

Unterstützung bis zur Rente und Ältere als Ressource sehen ist selbstverständlich

Vorgesetztenverhalten

Man versucht immer, auf die Bedürfnisse des einzelnen Mitarbeiters einzugehen. Dass bei 200+ Mitarbeitern nicht alle immer kriegen, was sie wollen, ist verständlich.

Arbeitsbedingungen

Die IT ist verbesserungswürdig

Kommunikation

Entscheidungen werden oft transparent erläutert, aber das Tratschen...

Gleichberechtigung

Alt, jung, m/w oder Kopftuch...grundsätzlich ist jeder Willkommen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den Teilnehmern ist spannend, vielfältig und herausfordernd.

Verbindlichkeit, Struktur, Professionalität - FEHLANZEIGE

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist gruselig. Kollegen machen andere Kollegen vor den Teilnehmern schlecht und stellen damit sämtliche Autorität in Frage. Sehr viele Konflikte innerhalb des Teams vorhanden. In Teamsitzungen herrscht oftmals eine explosive Stimmung, verbunden mit persönlichen Anfeindungen, die zu Tränen führen. Kaum auszuhalten!! Führungskräfte lassen dies so laufen. Professionalität? Fehlanzeige.

Image

Es gibt keine Festverträge für die Mitarbeiter. Die Verträge sind projektbezogen, deshalb gibt es immer wieder befristete Verträge.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist gut.

Karriere/Weiterbildung

Projektleitung kann man schnell werden. Dazu braucht es nicht mal einen Berufs- oder Studienabschluss. Lässt tief blicken. Weiterbildungskosten werden kaum bis gar nicht getragen. Auch hier wieder: Unprofessionalität lässt grüßen.

Kollegenzusammenhalt

Aufgrund der hohen Fluktuation kaum vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

Völlig überforderte Führungskräfte, die die Augen vor Problemen verschließen. Vorgesetzte ziehen mit Nichtvorgesetzten über Kollegen her. Schrecklich.

Arbeitsbedingungen

IT schlecht. Dreckige Büroräume.

Kommunikation

Es wird schlecht kommuniziert. Wichtige Beschlüsse werden nicht weitergegeben. Die rechte Hand weiß nicht, was die Linke tut. Ständig werden neue Konzepte entwickelt (fast im 2-Wochen-Takt). Das ganze Konzept hat weder Hand noch Fuß, was sich natürlich auch auf die Teilnehmer überträgt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den Teilnehmern ist interessant und herausfordernd.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Ist zu empfehlen! Leistung wird anerkannt!

4,9
Empfohlen
Führungskraft / Management

Verbesserungsvorschläge

Es ist einfach toll! Man bekommt viel Unterstützung und Bildungsmöglichkeiten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeit in den Gewerken angenehm, aber teils anstrengende Verwaltung

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Förderung von Azubis, finanzielle und bürokratische Unterstützung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Auf die Wünsche von Mitarbeitern eingehen, Abläufe planen

Verbesserungsvorschläge

Weniger aufhaltende bürokratische Entscheidungen, vor allem von den Sozialarbeitern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Hält sich beim Gehalt nicht an den Tarifvertrag & Dauerzweckbefristung bei allgemeinen Aufgaben, ungültig!

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen

Kommunikation

GF sagt befristet Angestellten meist erst einige Tage, teilweise sogar erst am letzten Arbeitstag das es keinen neuen Vertrag gibt. Und das nach 5 Jahren Zugehörigkeit.

Gleichberechtigung

Trotz Tarifvertrag keine korrekte Einstufung. Fachmann wird als Helfer eingestuft.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Man hat halt nicht viel zu tun eher ein gelassener job

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er ist gut im umgang mit allen menschen egal welcher herkunft

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

er bezahlt echt schlecht und eine festeinstellung ist kaum möglich

Verbesserungsvorschläge

einen besseren lohn zu bezahlen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

muss man aushalten können

2,7
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Integration vieler sozial benachteiligter Menschen
- grundsätzlich offen für Vieles

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hackordnung beim pädagogischen Personal, trotz eklatanter Nichtkenntnis des Klientels,
fehlende Transparenz der Verwaltungsabläufe

Verbesserungsvorschläge

standortübergreifende Transparenz bei geplanten Neuprojekten
interne Stellenausschreibungen

Image

offiziell wird nicht schlecht über den Betrieb gesprochen
Auftraggber kennen standortweise die Verhältnisse

Work-Life-Balance

besondere Rücksichtnahme auf persönliche Situation von Kollgen im direkten Geschäftsführungsumfeld
job-sharing für Frauen möglich
Gruppenzwang besteht bei Urlauben, teilweise zwangsbedingt aufgrund Verträgen mit den Auftraggebern
unangemeldete Überstunden werden ohne Vorankündigung gekürzt

Karriere/Weiterbildung

geeignet für "Positivredner"
Weiterbildung gerne gesehen, da für Ausschreibungen verwendbar, realer Nutzen über persönliche "Fürsprecher" nutzbar, also nicht objektiv
persönliche Weiterbildung für Nichtpsychologen und NIchtpädagogen gern gesehen, wenig nützlich für Karriere

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt orientiert sich an Untergebenenpersonal, nicht mehr an Projektzielen und Projekterfolgen
Gehaltsauszahlung ist absolut pünktlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Projekte mit "Upcycling-Produkten"

Kollegenzusammenhalt

"clübchenweise" vorhanden
groß bei Projekten, die begleitend kommuniziert werden und dem Leitbild entsprechen

Umgang mit älteren Kollegen

viele ältere Menschen werden eingestellt,
die Meinung langjähriger, erfahrener Berufskollegen findet im "Overhead" Anklang, sofern Untergebene "handzahm" sind und keine eigene Meinung haben,

Vorgesetztenverhalten

intransparent, abteilungsweise sind Kenntnisse über Kunden, Klientel und Auftraggeber nicht erkennbar, stellenweise wird Gefühl von "Unerwachsensein" untergebener Kollegen vermittelt, eigentliche Ansinnen und Anregungen werden nicht verstanden

Arbeitsbedingungen

Räume, Lärmpegel und compute2rtechnische Ausstattung schwanken von Standort zu Standort
gilt auch für Licht- und Raumverhältnisse
bei Computerausrüstung für die anwendenden Kollegen ist noch Luft nach oben, Schulungen dazu sind in Vorbereitung

Kommunikation

im Nachinein von Standortleitung, besser funktioniert der "Flurfunk" auf unterer Ebene
wenig Planung möglich

Interessante Aufgaben

Einfluss auf das Aufgabengebiet müssen verteidigt werden
Blick auf das Ausmass der anfallenden Arbeiten fehlen teilweise völlig
Grundtenor: Hauptsache "es läuft"


Arbeitsatmosphäre

Gleichberechtigung

Teamzusammenhalt wird hier groß geschrieben!

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

In meinem Projekt kann ich meine Ideen mit einbringen. Diese sind sehr gewünscht und geschätzt. Partizipation wird hier groß geschrieben. Das gefällt mir sehr.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aufgrund von projektbezogenen Arbeitsverträgen gibt es nur befristete Verträge. Mitarbeiter bekommen auch nach langer Betriebszugehörigkeit nur Einstellungen auf Zeit. Das ist sehr wenig wertschätzend.

Verbesserungsvorschläge

Festverträge anbieten!!

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es zwar generell laut Papier, aber in der Realität sieht das eher schlecht aus.

Gehalt/Sozialleistungen

Nach Tarif bezahlt. Ich bin zufrieden, aber mehr geht ja immer.

Vorgesetztenverhalten

Die Projektleitung ist super! Transparente, wertschätzende Kommunikation.
Eine Etage höher ist es leider eher negativ. Fehlerorientiert. Und vor allem: keine Festverträge.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen