Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

low-tec gemeinn√ľtzige Arbeitsmarktf√∂rderungsgesellschaft D√ľren¬†
mbH
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

22 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,5Weiterempfehlung: 32%
Score-Details

22 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

7 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von low-tec gemeinn√ľtzige Arbeitsmarktf√∂rderungsgesellschaft D√ľren mbH √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

langsam nicht mehr auszuhalten

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

das Gehalt

Verbesserungsvorschläge

zu viel, um das hier schriftlich festzuhalten

Arbeitsatmosphäre

Auf das eigene Team/Projekt bezogen teils sehr gut - sobald man dar√ľber hinaus schaut, ist das Gegeneinander schon be√§ngstigend

Image

man telefoniert sehr ungern mit Auftraggebern, weil man immer wieder auf Ger√ľchte und Teilnehmerbeschwerden angesprochen wird

Work-Life-Balance

Man muss sich nicht kaputt arbeiten und bekommt - f√ľr den Weiterbildungssektor - ein durchaus gutes Gehalt, das ist auch das, was mich hier noch h√§lt

Karriere/Weiterbildung

Karrierechancen sind top - hier wird jeder Neuling unabhängig der Vorbildung direkt irgendeine Leitung

Kollegenzusammenhalt

jeder gegen jeden, Projekte gegeneinander, wenn es um Ressourcen geht, Standorte gegeneinander, wenn es um Neuanschaffungen geht usw.

Umgang mit älteren Kollegen

die Altersstruktur ist sehr durchmischt, es wird tendenziell j√ľnger, aber niemand wird wegen des Alters aussortiert

Vorgesetztenverhalten

unterirdisch! Die Fachabteilungen werden gr√∂√ütenteils ignoriert, die Leitungsrunde mit zusammengew√ľrfelter Expertise entscheidet hinter verschlossenen T√ľren.

Arbeitsbedingungen

B√ľros sind OK, die IT ist technisch OK, der Support wirkt dagegen meist hilflos und √ľberfordert, "Corona-Sonderausstattung" wie Masken gibt es nur gegen Unterschrift in sehr begrenzter Anzahl

Kommunikation

auch hier wieder: innerhalb eines sehr kleinen Teams ist der Austausch gut, standortbezogen oder gar die ganze Firma betreffend bekommt man eher zuf√§llig Neuerungen mit, eher √ľber Flurfunk als durch die Leitung
Die neun eingef√ľhrte MAV arbeitet sehr gut mit der Gesch√§ftsleitung zusammen

Gehalt/Sozialleistungen

Tariflohn, zahlen deutlich mehr als Mitbewerber, dazu noch eine Zusatzrente

Interessante Aufgaben

Die einzelnen Projekte starten auf dem Papier immer sehr gut, leider scheitert es oft an der Umsetzung, die neuen, noch motivierten Kollegen werden schnell eingebremst, wer dagegen arbeitet (also f√ľr die Teilnehmer und das Projekt arbeitet), wird ausgegrenzt

Be√§ngstigender Flurfunk: Aachen √ľbernimmt D√ľren

2,5
Nicht empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- guter Umgang mit Teilnehmern
- offene T√ľr der Gesch√§ftsleitung f√ľr Gespr√§che
- Leitbild

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vetternwirtschaft
eingestellt werden Mitarbeiter auf F√ľhrungsebene ohne entsprechende Erfahrung, w√ľrden in der freien Wirtschaft als Berufsanf√§nger gelten
wenig bis kein Verst√§ndnis f√ľr gute Qualit√§t im Projektmanagement, Arbeitsabl√§ufen und Arbeitsorganisation

Verbesserungsvorschläge

umfassendere Informationen zu Planungen
mehr Transparenz in einzelnen Arbeitsprozessen und der Arbeitsorganisation
Ideenwettbewerbe statt interner Stellenausschreibungen

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetzte loben, wenn es darum geht unliebsame gerade neu auftretende Probleme zu l√∂sen, und sie die Arbeit von der Backe haben, weniger weil sich jemand intensiv und eigenmotiviert um seinen Arbeitsbereich k√ľmmert und diesen vorantreibt.

Image

Auftraggeber sprechen Mitarbeiter darauf an

Gehalt/Sozialleistungen

Geh√§lter p√ľnktlich
entsprechen in einigen Bereichen nicht annähernd dem mit der Aufgabenstellung verbundenen Verantwortungsbereich, werden nicht gesehen, oder erkannt und nicht wertgeschätzt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Jeder Standort "wurstelt" schon mal vor sich hin
AMAZON sei dank

Kollegenzusammenhalt

wenige Ausnahmen

Umgang mit älteren Kollegen

w√ľnschenswert w√§re ein F√∂rderprogramm f√ľr langj√§hrige, √§ltere MitarbeiterInnen deren Rentenalter noch nicht absehbar ist

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen werden getroffen, ohne die Einbeziehung und den Rat von fachlich erfahrenen Personals

Kommunikation

Viele Informationen, die notwendig w√§ren f√ľr eine unkomplizierte Abwicklung/Bearbeitung, erreichen MitarbeiterInnen nur nach z√§her Nachfrage und nicht √ľber generierte Prozessabl√§ufe.


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Innerhalb meines Projektes nur gute Erfahrungen gemacht - kann aber je nach Projekt/F√ľhrungskraft schwanken.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Möglichkeit von Festanstellung nach wenigen Jahren
- Vielfalt durch verschiedene Standorte und Projekte
- faire Bezahlung
- geregelte Arbeitszeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Behandlung von Honorarkräften

Verbesserungsvorschläge

- B√ľros auf den technisch neusten Stand bringen (z.B. Monitore)
- mehr auf Mitarbeiter*innen eingehen
- mehr Wertschätzung der eigenen Arbeit

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute Arbeitsatmosph√§re und sehr unterst√ľtzendes Team, wertsch√§tzende Projektleitung - h√§ngt nat√ľrlich vom Projekt/Team ab

Image

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, das ist aber Projekt- und Standortabhängig. Deshalb hört man sowohl viel gutes, als auch Kritik.

Work-Life-Balance

Gut machbar. Nat√ľrlich arbeitet man mit Menschen, d.h. bei Notf√§llen sieht die Lage vielleicht anders aus - in der Regel ist aber nach Feierabend auch wirklich Feierabend.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sind gegeben.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meines aktuellen Projektes herrscht ein gro√üer Zusammenhalt und viel Unterst√ľtzung untereinander.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Vorgesetztem wechselhaft. In der Regel aber reflektierte und wertschätzende Vorgesetzte.

Arbeitsbedingungen

Verbesserungspotenzial. Manche B√ľros sind renoviert und auf dem neusten Stand - andere k√∂nnten ein Technik-Update vertragen (z.B. neue Monitore, mehr Diensthandys etc.)

Kommunikation

Regelm√§√üige Rundmails f√ľr alle Standorte, regelm√§√üige Teamsitzungen und Updates der Projektleitungen f√ľr die Mitarbeitenden

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung nach fester Tabelle mit gut durchschaubaren Gehaltserhöhungen nach bestimmten Zeiträumen. Bin zufrieden.

Interessante Aufgaben

Der Projektrahme ist fest ausgeschrieben, man hat aber eine Gestaltungsmöglichkeit innerhalb des Projektes. Die Arbeitsbelastung ist gut aufgeteilt und bei Ungleichgewicht lässt sich gut mit Kolleg*innen oder Vorgesetzten sprechen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Vielfältig!

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Wachsende Transparenz
-Offenheit
-Digitalisierung
-Flexibilität
-Entwicklungschancen
-Ressourcenorientierung

Karriere/Weiterbildung

Die low-tec ist bestrebt ihren Mitarbeitenden Fortbildungsmöglichkeiten zu eröffnen, welche ihre Beschäftigung erhalten oder diese erleichtern.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen*innen sind jederzeit bereit einander auszuhelfen bzw. mit "Rat und Tat" zur Seite zu stehen. Dies geschieht nicht nur projekt√ľbergreifend, sondern auch standort√ľbergreifend!

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander wird derzeit transparenter gestaltet und ausgeweitet. Regelmäßige Teams (auf allen Ebenen) ermöglichen die Weitergabe von Informationen in die Projekte und den Austausch untereinander sowie die Mitnahme an die unterschiedlichen Standorte.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit in Projekten bzw. Maßnahmen ermöglicht vielfältige Aufgabenfelder. Angefangen bei unterschiedlichem Klientel (ob U25 oder Ü25), den Schwerpunkten Qualifizierung, Vermittlung, Ausbildung, Coaching, Gruppenarbeit, Ressourcenarbeit, Netzwerkarbeit, Kooperationen, ...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Vetternwirtschaft in Reinform. Nur auselesene Personen sind in guten Jobs und verdienen Geld.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Alle Jobs transparent ausschreiben und ohne Vitamin B vergeben. So sind Ausschreibungen nur auf dem Papier vorhanden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Wertschätzung gibt es nicht

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Null Wertschätzung der Arbeit anderer

Verbesserungsvorschläge

Eigenreflexion der Vorgesetzten wäre dringend nötig. Ich denke, man nennt es auch Empatie, es sollte einmal gegoogelt werden, wie die wirkliche Bedeutung ist und nicht nur diese "Schlagwörter" benutzen.

Arbeitsatmosphäre

Flurfunk an jeder Ecke mit Hinterlistigkeit

Image

Jeder kann vor der T√ľr sehen, was drinnen los ist.

Work-Life-Balance

Solange man keinen Hund hat, hat man schlechte Karten. Arbeitszeiten kann man sich einteilen. Jedoch besteht auf Grund der Belastung never ending.

Karriere/Weiterbildung

Gesetzlich notwendige Schulungen bekommt man immer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja, der M√ľll wird getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Nur vereinzelt. Hinter dem R√ľcken reden und Tatsachen verdrehen, das klappt gut. Somit kommt Stimmung auf.

Umgang mit älteren Kollegen

Da gibt es keine Unterschiede.

Vorgesetztenverhalten

Woher hier Entscheidungen entstehen, keiner weiß es. Selbst Vorgesetzte sind betroffen, wenn sie an IHRE einstigen Entscheidungen erinnert werden. Ein Chaos.

Arbeitsbedingungen

F√ľr die Mitarbeiter wird nichts getan.

Kommunikation

Ablenkung von Problemen, da zuerst keine Selbstkritik vorhanden ist und Vorgesetzte diese auch nicht aus√ľben, wo es angebracht w√§re; Aussitzen ist einfacher.

Gleichberechtigung

Viele sind und f√ľhlen sich GLEICHER.

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreich, jedoch wird die Belastung durch die Leitung der einzelnen Mitarbeiter nicht geschätzt. Viele schieben ihre Arbeiten von ihrem Schreibtisch auf den nächsten, und sind damit fertig.


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Es gibt wahrlich bessere Arbeitgeber!

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Man sollte dort niemanden vertrauen.

Kollegenzusammenhalt

Exestiert nur Gr√ľppchenweise und da herscht auch mehr "Schein als Sein*

Umgang mit älteren Kollegen

Mehr als unterirdisch und Unsozial

Vorgesetztenverhalten

Spezielle Projektleiter existieren nur auf der Basis Mitarbeiter zu denunzieren und Unwahrheiten an der Standortlleitung weiter zugeben damit zu gl√§nzen um ihre eigene Unf√§higkeit zu vertuschen. Desweiteren lieben die jenigen auf Guten Leistungen von anderen sich zu ihrem eigenen zu machen um zu punkten. Prinzip; *b√ľck dich hoch*.
Damit noch genug,um beliebte Mitarbeiter zu behalten werden andere die gute Leistung erbracht haben und ein gutes System entwickelten entsorgt damit es nicht auffällig wird das sie themenfremd sind.
Mein Fazit : bin sehr froh f√ľr diesen Verein nicht mehr t√§tig zu sein.

Arbeitsbedingungen

War io

Kommunikation

Infos kommen wenn Scheibchenweise.

Gehalt/Sozialleistungen

Da werden alle klein gehalten und nur mit befristete Verträge abgespeist.

Gleichberechtigung

Dort dominieren nur Frauen das Geschehen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Macher gesucht

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Viele nette und auf ihrem Gebiet kompetente Kollegen, keine Notwendigkeit 50 Stunden in der Woche zu arbeiten. Leider wird einem so großen Team viel getratscht, was die Stimmung manchmal kippen lässt

Image

Leider leiden gute Projekte manchmal unter Fehlern der Vergangenheit.

Work-Life-Balance

Die meisten Projekte sind gut besetzt und damit f√ľr alle in einer Arbeitswoche zu bew√§ltigen. Flei√üige Bienchen erhalten jedoch (zu) viele Zusatzaufgaben.

Karriere/Weiterbildung

Nach oben ist vieles möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Was der Tarifvertrag zul√§sst. Gehalt absolut p√ľnktlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durchweg HOCH

Kollegenzusammenhalt

Die Mitarbeiter bem√ľhen sich immer, f√ľr die Projektziele alles zu geben. Viele Projekte k√∂nnen √ľbergreifend laufen, was den Zusammenhalt st√§rkt.

Umgang mit älteren Kollegen

Unterst√ľtzung bis zur Rente und √Ąltere als Ressource sehen ist selbstverst√§ndlich

Vorgesetztenverhalten

Man versucht immer, auf die Bed√ľrfnisse des einzelnen Mitarbeiters einzugehen. Dass bei 200+ Mitarbeitern nicht alle immer kriegen, was sie wollen, ist verst√§ndlich.

Arbeitsbedingungen

Die IT ist verbesserungsw√ľrdig

Kommunikation

Entscheidungen werden oft transparent erläutert, aber das Tratschen...

Gleichberechtigung

Alt, jung, m/w oder Kopftuch...grundsätzlich ist jeder Willkommen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den Teilnehmern ist spannend, vielfältig und herausfordernd.

Verbindlichkeit, Struktur, Professionalität - FEHLANZEIGE

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosph√§re ist gruselig. Kollegen machen andere Kollegen vor den Teilnehmern schlecht und stellen damit s√§mtliche Autorit√§t in Frage. Sehr viele Konflikte innerhalb des Teams vorhanden. In Teamsitzungen herrscht oftmals eine explosive Stimmung, verbunden mit pers√∂nlichen Anfeindungen, die zu Tr√§nen f√ľhren. Kaum auszuhalten!! F√ľhrungskr√§fte lassen dies so laufen. Professionalit√§t? Fehlanzeige.

Image

Es gibt keine Festvertr√§ge f√ľr die Mitarbeiter. Die Vertr√§ge sind projektbezogen, deshalb gibt es immer wieder befristete Vertr√§ge.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist gut.

Karriere/Weiterbildung

Projektleitung kann man schnell werden. Dazu braucht es nicht mal einen Berufs- oder Studienabschluss. L√§sst tief blicken. Weiterbildungskosten werden kaum bis gar nicht getragen. Auch hier wieder: Unprofessionalit√§t l√§sst gr√ľ√üen.

Kollegenzusammenhalt

Aufgrund der hohen Fluktuation kaum vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

V√∂llig √ľberforderte F√ľhrungskr√§fte, die die Augen vor Problemen verschlie√üen. Vorgesetzte ziehen mit Nichtvorgesetzten √ľber Kollegen her. Schrecklich.

Arbeitsbedingungen

IT schlecht. Dreckige B√ľror√§ume.

Kommunikation

Es wird schlecht kommuniziert. Wichtige Beschl√ľsse werden nicht weitergegeben. Die rechte Hand wei√ü nicht, was die Linke tut. St√§ndig werden neue Konzepte entwickelt (fast im 2-Wochen-Takt). Das ganze Konzept hat weder Hand noch Fu√ü, was sich nat√ľrlich auch auf die Teilnehmer √ľbertr√§gt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den Teilnehmern ist interessant und herausfordernd.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeit in den Gewerken angenehm, aber teils anstrengende Verwaltung

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

F√∂rderung von Azubis, finanzielle und b√ľrokratische Unterst√ľtzung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Auf die W√ľnsche von Mitarbeitern eingehen, Abl√§ufe planen

Verbesserungsvorschläge

Weniger aufhaltende b√ľrokratische Entscheidungen, vor allem von den Sozialarbeitern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN