Navigation überspringen?
  

"low-tec gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mit beschränkter Ha"als Arbeitgeber

Deutschland Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?

"low-tec gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mit beschränkter Ha" Erfahrungsbericht

  • 16.Nov. 2016 (Geändert am 29.Nov. 2016)
  • Mitarbeiter

Erfahrungswerte

1,46

Arbeitsatmosphäre

Lob gibt es eher wenig. Auffällig ist aber die mangelnde, kritische Selbstreflexion einzelner Mitarbeiter und der Leitungsebene.

Vorgesetztenverhalten

Aus augenfälligen Schieflagen (auch im Personalbereich) werden keine Konsequenzen gezogen. Wichtige Entscheidungen werden verschleppt oder bis zur letzten Minute ausgesessen.

Kollegenzusammenhalt

Nach dem Weggang einzelner Mitarbeiter offensichtlich nicht mehr, oder nur noch partiell vorhanden. Teilweise despektierlicher Umgang mit verdienten Mitarbeitern um die eigenen Leistungsdefizite zu überdecken. Auch eine Variante, aber doch recht durchschaubar. Manch Mitarbeiter zeigt gegenüber Kollegen überhebliches und blasiertes Verhalten ohne erkennbare Kooperationsbereitschaft. Gegenüber Auftraggeber aber sehr freundliches, fast schon devotes, Verhalten.

Interessante Aufgaben

Wenn man keine Forderungen stellt, wird man zumeist in Ruhe gelassen. Ausgestaltungsmöglichkeiten nur im Rahmen des jeweiligen Auftrages/der jeweiligen Zielsetzung gegeben.

Kommunikation

Ergebnisse/Entscheidungen müssen aktiv erfragt und eingefordert werden. Kommunikationsstrukturen des Hauses stark verbesserungsbedürftig.

Gleichberechtigung

Teils sexistische Kommentare der Leitungsebene. Homosexuelle Mitarbeiter werden offen als "Schwuchteln" betitelt und angefeindet. Keine Gegenwehr erkennbar, da opportunistische Grundhaltung und ausgeprägte Charakterschwäche davon betroffener Mitarbeiter bis hin zur Selbstaufgabe offenbar zum Jobverständnis gehört. Wichtig scheint da nur die schwarze Zahl am Ende des Monats. Ob man sich angesichts solcher verbalen Entgleisungen um jeden Preis anbiedern muss, kann nur jeder für sich entscheiden!

Umgang mit älteren Kollegen

Weiterbildungen muss man sich selbst suchen. Wertschätzung für zusätzlichen Einsatz jedoch nicht vorhanden. Kritische Fragen werden nicht beantwortet oder lapidar abgetan. Weitergabe von wichtigen Informationen erfolgt zumeist nicht oder nur sehr spärlich. Wichtige Außentermine werden ohne vorab Rücksprache mit dem verantwortlichen Mitarbeiter zu halten "mal eben" bestätigt. Vermeidbare Terminkollisionen sind da vorprogrammiert, werden aber billigend in kauf genommen.

Karriere / Weiterbildung

Faktisch keine objektiven Entscheidungen zur Karriereförderung erkennbar. Entscheidung(en) über Aufstieg und Fall von Mitarbeitern sind Sympathie, Stimmungs- und jeweiliger Auftragslage geschuldet.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt durchschnittlich, jedoch Höhe einzelner Gehälter nicht immer nachvollziehbar und in Relation zum Verantwortungsbereich ungerecht verteilt. Gehaltshöhe entspricht dabei zumeist nicht der Arbeitsleistung sondern eher Gießkannen-/Gutsherrenprinzipien. Vereinbarte Erhöhungen werden nicht eingehalten und Entscheidungen diesbzgl. massiv verschleppt oder "vergessen".

Arbeitsbedingungen

Wer billig kauft, kauft zweimal. Technische Ausstattung verbesserungsbedürftig und nicht auf aktuellem Stand. Räume teils in desolatem Zustand. Tapete und Farbe können helfen (eigene Malerwerkstatt zwecks Aus- und Weiterbildung ist im Haus!).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eigentlich im sozialen Bereich als Bildungsträger angesiedelt, erkennt man die Wichtigkeit von zufriedenen Mitarbeitern nicht. Die Vorbildfunktion gegenüber den zugewiesenen Personen wird nicht erkannt oder umgesetzt.

Work-Life-Balance

Urlaub in Abhängigkeit von Maßnahmelaufzeiten möglich. Muss aber explizit eingefordert werden. Überstundenkonto muss eigenständig überwacht werden, da nur bis zu zehn Stunden á Monat vergütet werden. Rest via Freizeitausgleich.

Image

2014 und 2015 Außenwirkung des Unternehmens durch Veränderungen in der Personalstrukturierung verbessert. Aktuell wieder Verschlechterung des Image auch beim Auftraggeber.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Parkplatz wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    "low-tec gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mit beschränkter Ha"
  • Stadt
    Düren
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige