Navigation überspringen?
  

Ludwig Görtz GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  152 Standorte Branche Handel
Subnavigation überspringen?

Ludwig Görtz GmbH Erfahrungsbericht

  • 06.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Lagebedingt mittelprächtiges Arbeitsklima, freundliches Team, Unternehmen sollte sich zukunftsweisender präsentieren

3,00

Arbeitsatmosphäre

Lagebedingt (ländlich bis dörflich) war die Arbeitsatmosphäre insgesamt Note 3. Viele ältere Kunden und junge Familien mit Kindern, die (trotz offensichtlicher Selbstbedienung!) von einer studentischen Aushilfskraft (mir) eine top Beratung erwarteten und für viel Unordnung im Laden sorgten.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten der Vorgesetzten habe ich größtenteils als fair und gerecht empfunden. Dennoch einige unangebrachte Kommentare (diese betrafen zumeist die Kolleginnen, die mir dann berichteten). Arbeitsklima war häufig von ihrer tagesaktuellen Stimmung (und diese vom Umsatz) abhängig, was ich als unprofessionell empfand. Außerdem viel Druckmacherei beim Verkauf von Pflegemitteln (regelmäßige "Standpauken", wenn zu wenig davon verkauft wurde, etc.)

Kollegenzusammenhalt

Nette, geradezu familiäre Arbeitsatmosphäre. Trotz großer Altersunterschiede (ich war mit Abstand die Jüngste im Team) gegenseitiger Respekt und Wertschätzung. Dennoch vereinzelte, flapsige und unangebrachte Kommentare bezüglich meines jungen Alters seitens der älteren Kolleginnen. Diese meinten das nur im Scherzund nicht böse, genervt hat es trotzdem.

Interessante Aufgaben

Keine Abwechslung bei den Tätigkeiten (es switchte zwischen Verkauf, Aufräumen des Ladens und vereinzelten Warenpräsentations-Aktionen). Vor allem zum Ende hin für mich persönlich beinahe unerträglich und ermüdend. Stumpfsinnige Sisyphos-Arbeit vom Feinsten.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb des Verkaufsteams lief zumeist gut. Dennoch wurden vereinzelt Kenntnisse vorausgesetzt, die ich als absoluter Neuling im Verkauf gar nicht haben konnte.

Gleichberechtigung

Keine geschlechtsspezifischen Unterscheidungen zwischen Kolleginnen und Kollegen. Dennoch Förderung eines absolut sexistischen Denkens (vor allem beobachtet bei Kinderschuhen) durch Kunden (ländlicher Raum) und auch die Kolleginnen. Unter der Hand teilweise rassistische Bemerkungen der Kolleginnen, wenn ein/e offensichtlich ausländische/r Kunde/in den Laden betrat.

Umgang mit älteren Kollegen

Auf körperliche Beschwerden der älteren Kolleginnen wurde seitens der Vorgesetzten vereinzelt keine oder wenig Rücksicht genommen. Ansonsten wurde keine Unterschiede bei der Behandlung zwischen Jung und Alt in der Belegschaft gemacht.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich kann nur für Aushilfen sprechen, da ich meine Kolleginnen nie nach ihrem Gehalt gefragt habe.
Mindestlohn, nicht mehr und nicht weniger. Kein Weihnachtsgeld. Ist in Ordnung, Anreize zum Anwerben von neuen Mitarbeiter/innen sehen allerdings anders aus.

Arbeitsbedingungen

Große, in die Jahre gekommene Filiale mit Selbstbedienung. Keine Klimaanlage, lediglich ein lächerlicher Ventilator vorn an der Kasse. Im Sommer wurden im Laden an heißen Tagen bis zu 35 Grad Celsius Innentemperatur gemessen, dann wurde es unerträglich. Inventar ebenso in die Jahre gekommen, teilweise beschädigt/nicht vorhanden. Görtz investiert kaum in diese Filiale und das fällt teilweise sogar den Kunden schon auf. Dicker Minuspunkt!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Aushändigung mehr von Plastiktüten an die Kunden, das ist löblich. Enorm viel Papiermüll, bedingt durch die vielen Schuhkartons. Wenig Plastikmüll.

Work-Life-Balance

Flexibilität wird bei einer studentischen Aushilfskraft vorausgesetzt, obwohl sie offensichtlich durch die universitären Verpflichtungen zeitlich eingeschränkt ist. Weitestgehend wurde hierauf durch die Vorgesetzte bei der Arbeitsplangestaltung Rücksicht genommen.

Image

Görtz pflegt nach außen hin -mehr gewollt als gekonnt- ein modernes, sauberes Image. Dennoch werden weiterhin viele Schuhe in Billiglohnländern und mit tierischen Produkten gefertigt. Viele Pflegemittel sind voll mit Chemikalien und Treibhausgasen. Görtz tritt auf der Stelle, hier herrscht Verbesserungsbedarf.

Verbesserungsvorschläge

  • Aufbau einer modeneren Firmenstruktur

Pro

- flache Hierarchien
- nettes Team in der Filiale
- großzügige Rabatte für Mitarbeiter

Contra

- keine Abwechslung bei der Arbeit
- Druck bei den Pflegemitteln
- nur Mindestlohn

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Ludwig Görtz GmBH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Bewertende/r, vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback zu Ihrer Zeit als Aushilfe bei Görtz. Wir nehmen konstruktive Kritik gerne an und freuen uns, dass Sie insbesondere den Zusammenhalt unter den Kollegen und das Team als positiv und familiär empfunden haben! Es ist schade, dass einige Kommentare Ihrer Kollegen bei Ihnen negativ angekommen sind. Wie Sie jedoch selbst schreiben war dies mit Sicherheit nicht negativ gemeint. Zu den von Ihnen genannten Kritikpunkten: Wir stellen uns bei Görtz auf unsere Kunden ein und möchten jedem Kunden, unabhängig von Alter und Geschlecht, eine gute Beratung bieten. Das gehört selbstverständlich auch in Filialen mit Selbstbedienung dazu. Natürlich schaffen die Kartons etwas mehr Unordnung, aber das gehört einfach dazu und es ist hier die Aufgabe aller Mitarbeiter diese Kartons wieder ordentlich einzuräumen. Nicht nachvollziehen können wir die Ausführungen unter dem Punkt Gleichberechtigung. Die Beratung muss gerade bei Kinderschuhe von erfahrenen Verkäufern erfolgen. Die Füße müssen korrekt vermessen und Schuhe ausreichend getestet werden. Es mag sein, dass in der Filiale eine weibliche Kollegin das besser kann als andere. Hieraus aber ein „sexistisches Denken“ abzuleiten empfinden wir als absolut falsch und einfach nicht wahr. Rassistische Bemerkungen dürfen selbstverständlich nicht fallen und sind absolut unangebracht, sofern diese gefallen sein sollten. Leider empfanden Sie Ihre Aufgaben als wenig abwechslungsreich. Jedoch kommunizieren wir in unseren Stellenausschreibungen genau die von Ihnen beschriebenen Aufgaben (Kundenansprache und Verkauf, Anbieten der Serviceleistungen und Sicherstellung einer ansprechenden Warenpräsentation). Deswegen können wir diese Kritik nicht nachvollziehen. Dennoch danken wir Ihnen für das ausführliche Feedback. Sollten Sie darüber hinaus gerne mit uns über einige Punkte sprechen wollen, erreichen Sie mich unter 040 333 00 201. Viele Grüße,

Linda Ruping
Junior HR Manager