Navigation überspringen?
  

M Plan GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  11 Standorte Branche Automobil
Subnavigation überspringen?

M Plan GmbH Erfahrungsbericht

  • 12.Feb. 2020
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Keine rechtzeitige Suche nach Folgeprojekten, nur in einer Branche tätig, falls die Probleme hat, wird es problematisch

2,54

Arbeitsatmosphäre

Druck neue Projekte zu akzeptieren, obwohl die nicht passen, woanders sind und weniger bazahlt werden.

Vorgesetztenverhalten

Falls man Kündigung am letzten Tag des Monats bekommt, kann man schon Meinung haben, was man für den ist und für den bedeutet.

Kollegenzusammenhalt

Sales fühlt keine Verantwortung für die Kollegen, die mit dem alten Projekt am Ende sind. Nicht proaktiv. Kann man einen lückenlosen Lebenslauf vergessen. Grundsache Kickertisch ist da..

Interessante Aufgaben

nur low-level Jobs in der Datenbank. IT-Anteile nur begrenzt und im Aufbau, wobei HR selbst nicht immer weißt worüber es geht und ob es zum Profil passt.

Kommunikation

Am vorletzten oder letzten Tag des Monats bekommt man Kündigung, falls keine Projekte gefunden wurden.
Keine eMails mit neuen Stellen werden regelmäßig rausgeschickt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich kenne Leute, die nicht lang brauchen, bis sie in die Rente gehen. Dann, hochvermütlich, hat das Unternehmen Vertrag mit der Abeitsagentur für die Überbrückungsphase und sie dürfen in dem Unternehmen bis dann abwarten, obwohl die keine neuen Projekten bekommen .

Karriere / Weiterbildung

nur Softskills Schulungen angeboten. Man sollte über Zertifizierungen, etc. vergessen (zu teuer).

Gehalt / Sozialleistungen

In meiner Gehaltsspanne konnte das Unternehmen nur 2 Projekte in 4 Monaten in der Datenbank aussuchen, die nicht genau passend waren.

Arbeitsbedingungen

Projektabhängig. Als ANÜ arbeitet man direkt bei Endkunden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Sind ANÜ-Geschäftsmodellen gut für die Gesellschaft?

Work-Life-Balance

hängt von dem ANÜ Projekt ab.

Image

Schattenunternehmen. Ehrlich gesagt hat mein Ex-Chef bei Daimler mein Profil an anderen Schattenunternehmen weitergegeben.. vielleicht mag Daimler mit M Plan irgendwie nicht zusammenarbeiten

Verbesserungsvorschläge

  • analog DaVinci, Ferchau, etc. mindestens 3 Monate vor dem Body-Leasing Vertragsende nach neuen Stellen suchen, speziell falls ANÜ bei dem Hauptkunde von dem Unternehmen nach 22 Monaten Sperzeit von 6 Monaten hat
  • auch Tochterunternehmen von dem Hauptkunde in Sales berücksichtigen
  • im Bereich IT würde es helfen in mehr als einer Branche tätig zu sein. Falls automotiv 50% weniger Stellen generiert, hat man dann Plan B falls man Plan M nicht hat
  • analog DaVinci, Ferchau, etc. regelmäßig Newsletter mit neuen Stellen rausschicken, so dass ANÜs selbst nach neuen passenden Stellen rechtzeitig suchen können. "Matchingalgorithmus" von Sales funktioniert nicht immer.

Pro

- am Oktoberfest feiert man besser als Festangestellten von den Kundenunternehmen. Dafür gibt es Geld ... ...

Contra

wie oben
+ Projekte für weniger Vergütung als in Stuttgart in München zu finden, die ab sofort verfügbar sind, und dann ab sofort sollte man umziehen und selbst Gasthaus bezahlen falls man keine Bekannte in München hat...
+ selbstverständlich werden Anreisekosten für Bewerbungsgespräche in anderen Städten nicht übernommen
+ andere Schattenunternehmen, haben mir mindestens zweimal so viel Jobangebote in 4 Monaten vorgeschlagen als "Mein Unternehmen". (der erste Job wurde auch für mich nicht durch M Plan gefunden)

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    M Plan GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Zeitarbeit/Arbeitnehmerüberlassung
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrter ehemaliger Mitarbeiter, vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen Ihr Feedback gerne als Anlass um unser Handeln konkret zu hinterfragen. Gerne nutzen wir an dieser Stelle auch die Chance, um auf Ihre Anmerkungen einzugehen: Ein Projektende bedeutet bei uns immer, dass drei Monate vor Beauftragungsende ein fest etablierter Projektsuchprozess im Sinne des Mitarbeiters startet. Aufgrund der derzeitigen Marktsituation gestaltet es sich schwieriger, immer das passende Folgeprojekt zu finden. Unser Team vor Ort unternimmt alles, um die Ultima Ratio eines Austrittsgesprächs zu vermeiden. Dass dies in Ihrem Falle nicht gelungen ist, bedauern wir sehr. Für einen detaillierten Blick in unsere Bemühungen und um Ihnen aufzuzeigen was in Ihrem Falle alles initiiert wurde, damit eine Folgebeschäftigung sichergestellt werden kann, steht Ihnen das Team der Niederlassung Stuttgart gerne zur Verfügung. Bitte melden Sie sich zur Terminabsprache gerne bei unserem Niederlassungsleiter Christian Herrgott. Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre berufliche Zukunft, Ihr M Plan-Team

Karriere-Team
Zentrale