MAN als Arbeitgeber

MAN

Keine Klarheit in den Verantwortlichkeiten, Ping Pong und Industriebeamtentum

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei MAN in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Gleitzeit, relative Sicherheit, cooles Produkt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Veraltete Strukturen, wenig Öffnung für Neues, Tunnelblick, mangelnde Kommunikation, Abneigung zwischen den Bereichen.

Verbesserungsvorschläge

Ich glaube, man müsste viele Mauern einreißen und viel neu aufbauen, mit neuen Menschen, die sich erlauben anders zu denken, als man es 20 Jahre lang getan hat. Innovation könnte dann stattfinden. Aktuell unmöglich.

Arbeitsatmosphäre

Lob gibt es, Fairness und Vertrauen vielleicht im Team, zwischen den Bereichen herrscht Krieg. Man nennt das dann "politisch", für mich ist das ein Euphemismus.

Kommunikation

Top Down Kommunikation, bei der sehr viel verloren geht. Infos kommen wirr und unvollständig. Newsletter sollen für gute Stimmung sorgen, enthalten aber viel Blabla.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb vieler Teams wird zusammengehalten, zwischen den Bereichen nicht. Viel passiert hintenrum und teilweise unfair, zum Teil werden nicht beide Seiten angehört, sondern MA aufgrund von Aussagen anderer einfach weg versetzt.

Work-Life-Balance

Gleitzeit kann genommen werden, gleichzeitig gehört es zum guten Ton, immer gut mehr als 50 Stunden im Plus zu sein. Man schuftet gern einfach blind vor sich hin, ohne mal zu überlegen, ob die Abläufe optimiert werden könnten. An sich aber sind die 36 Stunden Woche und das Gleitzeit Konto eine schöne Sache, wenn man sich traut, effizient zu arbeiten und zu viel absitzen vermeidet.

Vorgesetztenverhalten

Sehr undurchsichtige Trennung zwischen fachlicher und disziplinarischer Führung. Ziele werden nicht gesetzt. Jahresgespräch ist viel Blabla, ohne Zielvereinbarung. In Entscheidungen wird man entweder eingebunden oder überhaupt nicht. Habe hier noch kein System erkennen können.

Interessante Aufgaben

Durch die allgemeine Planlosigkeit ist es sehr gut möglich, seine Rolle so auszufüllen wie man möchte.

Gleichberechtigung

Ins Management kommen inzwischen Frauen, jedoch wird meiner Meinung nach sehr stark nach Ähnlichkeit eingestellt. Von Vielfalt kann keine Rede sein.

Umgang mit älteren Kollegen

Geschätzt werden ältere Kollegen, gefördert m. Meinung nach nicht. Es wird aber auch vorgegeben, dass man ab 55 nicht mehr zu Kursen gehen muss. Kann auch sein, dass das diese MA demotiviert.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt entschädigt für vieles für eine gewisse Zeit.

Karriere/Weiterbildung

Führung ist klar definiert, im Unterbau dümpelt man zum Teil 10 Jahre vor sich hin. Entwicklung wird verstanden als den Bereich wechseln. Entwicklung innerhalb einer Position, zb Fachkarriere oder Projektleiter, ist nicht existent.


Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image