Media-Saturn Deutschland GmbH als Arbeitgeber

  • Ingolstadt, Deutschland
  • BrancheHandel
Kein Firmenlogo hinterlegt

Das bereits gesunkene Schiff

1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Media Saturn Deutschland GmbH in Ingolstadt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sieh ebenfalls oben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Vision, keine Ziel, kein Plan. Liegt an den Führungskräften, von oben bis nach unten.
Und das soll jedem der Herren bewusst werden. Jeder einzelne soll sich fragen, wenn er sich an Firmennotebook hinsetzt oder zum Firmenhandy greift: "Was ist mein Ziel? Was ist mein Plan für meine Mitarbeiter / Abteilung / Unternehmen? Ist mein Ziel realistisch? Wie soll ich mein Team führen, um das zu erreichen?"

Verbesserungsvorschläge

Sieh oben.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen, die was drauf haben, können und wollen was bewegen, werden weniger.
Die meisten Führungskräfte haben keine Ahnung von Führung, da sie selbst weder Ziel oder Plan haben.
Dementsprechend ist die Arbeitsatmosphäre.

Kommunikation

Welche Kommunikation? Zum andauernden FK-Wechsel, ja, die gibt es, müssen sie ja.
Ansonsten Friedhofsstille.

Kollegenzusammenhalt

Unterschiedlich. Man muss schon Glück haben, um nach Projekt One im letzten Jahr (700 MA gekündigt und gegangen) noch welche zu finden, die arbeiten und zusammenarbeiten wollen. Diejenigen, die sich mit ihren eigenen Themen und Aufgaben nicht wirklich tief beschäftigen und als Folge sie nicht wirklich verstehen, wälzen ihre Arbeit gerne auf andere Kollegen (gerne aus anderen Abteilungen) ab und schreien dabei, wie schlimm alles ist. Ein sachliches Zusammenarbeiten ist mit solchen Mitarbeitern nicht möglich.

Work-Life-Balance

Durch Home Office, auch vor Corona-Zeiten, ist man flexibel. Das war's aber schon.

Vorgesetztenverhalten

Die guten gehen, die schlechten bleiben. Ohne Vision, ohne Ziele, ohne Plan. Es wird nur noch verlangt. Aber ohne gar keine mittel- oder langfristige Ziele weiß man gar nicht mehr, was wann genau wichtig ist.

Interessante Aufgaben

Es gibt viel zu tun und zu bewegen, was das Unternehmen retten, stabilisieren und nach vorne bringen kann. Allerdings wird man durch chaotische Dauer-Umpriorisierung von Themen (mindestens einmal pro Woche, ohne Scherz) davon abgehalten.

Gleichberechtigung

Vergessen Sie das.

Umgang mit älteren Kollegen

Ob ältere Mitarbeiter eingestellt werden, kann man nicht sagen, wenn man nicht selbst in eigener Abteilung beobachtet hat, zumal in den letzten zwei Jahren (seitdem
Ferran Reverter Planet CEO zum Media-Saturn-Holding GmbH aufgestiegen ist) nur noch "weg umstrukturiert" wird. Langdienende KollegInnen, die wirklich was drauf haben und kurz vor dem Ruhestand sind, lässt man gehen. Mit all der Erfahrung und Lust, sich weiterzuentwickeln und einzubringen.

Arbeitsbedingungen

Dank der Lage ist es am Campus ruhig.
Höhenverstellbare Tische allerdings nur auf "Rezept", d.h. wenn der Rücken bereits im A... ist.
Was Arbeitsnotebooks und Co. betrifft, würde man sich im eigenen eShop von einem "Technologiekonzern" mehr Auswahl und eben Technologie erwarten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine eigen erzeigte Solarenergie am Campus, kein Fair Trade.

Gehalt/Sozialleistungen

Keine Gehalterhöhung seit Jahren außer zum 01.10.2019 um 1% vom Brutto-Gehalt und das auch noch nicht bei allen Gesellschaften.

Image

Nicht gut bis sehr schlecht.

Karriere/Weiterbildung

Ein einziger Workshop "Design Thinking", dessen Methoden im Unternehmen nicht eingesetzt und gelebt werden können, da schon das elementare "Thinking" fehlt, geschweige "Design."