Meierhofer als Arbeitgeber

  • München, Deutschland
  • BrancheIT
Meierhofer

46 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 76%
Score-Details

46 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

29 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 9 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Meierhofer über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Praktikum trotz Corona-Krise ermöglicht- tolle Firma, v.a. für angehende Medizin- & Gesundheitsinformatiker/innen

4,7
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mein Praktikum konnte kurzfristig auf Wunsch von der Schweiz an den Standort Österreich verlegt werden - und ist trotzdem sehr gut organisiert.
Die laufende Betreuung durch eine zugewiesene Mentorin/ einen zugewiesenen Mentor ermöglichen eine schnelle Einarbeitung - bei Fragen ist jederzeit jemand verfügbar.
Bei persönlichen Anliegen wurde immer versucht, eine passende Lösung für beide Seiten zu finden - mit Erfolg!
Generell werden jedes Jahr Stellen für (Plicht-)Praktika angeboten, danach ensteht meist die Möglichkeit, auch während des Studiums auf Basis Teilzeit weiter beschäftigt zu bleiben.

Arbeitsatmosphäre

Kollektives "Du" im gesamten Unternehmen.

Vorgesetztenverhalten

Regelmäßige Gesprächstermine mit dem/der Vorgesetzten bieten Raum für beidseitiges Feedback.

Arbeitsbedingungen

Laptop + zwei Bildschirme, klimatisierte Büros, All-you-can-drink Kaffee


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Dynamisch chaotisch

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt der Mitarbeiter, miteinander, Freiheiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Karrieremodel fehlt, objektive Bewertung und Belohnung von qualitativ guter Leistung - zu stark von der Subjektivität und starren, quantitativen Kennzahlen des TLs abhängig

Verbesserungsvorschläge

Nicht nur den Lauten zuhören, sondern auch mal den Stillen. In der Führungsebene TLs nicht nur auf Mitläufer setzen, sondern gerne auch auf Visionäre mit starken emphatischen Führungsqualitäten setzen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben bei hohem Arbeitspensum

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEIERHOFER AG in Leipzig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible und meist faire Arbeitszeiten und Tätigkeiten. Abwechslungsreicher Job. Immer wieder neue Tätigkeiten die einen fordern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt im Branchendurchschnitt unterdurchschnittlich. Gehaltssteigerungen mäßig. Arbeit ist oftmals fremdbestimmt und wenig eigenständig.

Verbesserungsvorschläge

Umwelt und Gesundheitsbewusstsein mit in die Firmenstrategie aufnehmen. Umweltschutz ist heute ein wichtiges Gut.

Work-Life-Balance

Viel Arbeit und teilweise auch sehr stressig. Wenig Überstundenausgleich. Überstunden verfallen teilweise.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt eher durchschnittlich. Sozialleistungen kaum vorhaben (z.B. keine Betriebsrente, Zuschuss zu den Öffis, Kantine, Jobrad)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Strategie zum Umwelt und Sozialbewusstsein vorhanden. Es wird viel unnötig gereist. Im Zuge der Pandemie natürlich weniger.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut. Immer freundliche und Zuvorkommend. Bei Fragen findet man sofort jemanden der einem weiterhilft. Teilweise entwickeln sich auch Freundschaften.

Vorgesetztenverhalten

Fair und Kollegial

Arbeitsbedingungen

Gutes Equipment und ausreichend ausgestattete Büros.

Interessante Aufgaben

Es gibt immer wieder neues und spannendes zu lernen. Es werden einem keine Steine in den Weg gelegt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Ausbildung als Fachinformatiker/in für Systemintegration bei der Meierhofer AG - Customer-Care-Center

3,9
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei MEIERHOFER AG in München abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitsatmosphäre

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Urlaubs und Weihnachtsgeld

Verbesserungsvorschläge

Das Servicedesk überarbeiten - angenehmer/lukrativer gestalten zb durch HO-Regelungen auch für Azubis während der Schicht.

Arbeitszeiten

Dank der Gleitzeit sehr entspannt und angemessen.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung ist durchschnittlich.

Die Ausbilder

Die Ausbilder sind bodenständig und sympathisch.

Spaßfaktor

Wenn man einmal rein gefunden hat macht die Arbeit Spaß.

Aufgaben/Tätigkeiten

Gearbeitet wird in Queues. Den Azubis werden Module zugeordnet - sie können sich so in bestimmten Themengebieten spezialisieren. Außerdem wird der Servicedesk von den Azubis betreut.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Variation

Respekt

Dynamischer Arbeitgeber mit viel Potenzial

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Firmenevents und sehr offene Gesprächspolitik, viel Potenzial und stetiger Invest in die Mitarbeiter, flache Hierarchien - hier wird man gehört

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiterangebote ausweiten und private Internetnutzung erlauben

Arbeitsatmosphäre

Gute Atmosphäre! Sehr locker und freundschaftlich

Vorgesetztenverhalten

Tolle engagierte (auch jüngere) Führungskräfte

Kommunikation

Man ist sehr offen für Ideen und hört den Mitarbeitern zu.

Gleichberechtigung

Viele Frauen in guten Positionen, gefällt mir sehr gut


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

agile Innovationsführerschaft, wertschätzende Unternehmenskultur

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Geschäftsführung bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Aktive Teilnahme durch Lösungsportfolio an Wertschöpfung und Werterhaltung der Kliniken; unkomplizierte Hilfe


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Tolle Leute, coole Branche, gute Firma (mit Ausbaupotential)

3,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- sehr strukturierte Arbeitsweise (großer Fan davon)
- super Kollegen
- sehr gute Kommunikation (DEV u. PM)
- gute Prozesse

Man schimpft ja immer etwas über den Arbeitgeber und sieht gerne mal nur die schlechten Dinge. Allerdings ist das in jeder Firma so. Rückblickend war es eine gute Firma.
Ich habe als Architekt in anderen Firmen angepasste Prozesse eingeführt, da diese mir in der MAG einfach sehr gut gefallen haben und viele Probleme lösen. Sie waren in der MAG nicht perfekt, aber das kann man ja ausbauen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Die konstant hohe Arbeitslast (stellt mehr Entwickler ein)
- Unterdurchschnittliche Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Da ich nun bereit seit ein paar Jahren nicht mehr im Unternehmen bin weiß ich nicht in wieweit sich die entsprechenden Kategorien verändert haben.
1) Sollte es immer noch eine so hohe Auslastung geben, würde ich vorschlagen, mehr Entwickler einzustellen und die bestehenden Entwickler etwas besser zu motivieren (ggf. über das Gehalt, oder andere Benefits).
2) Gebt den Entwicklern mehr Spielraum für Refactoring und die Qualität des Produktes zu steigern. Pflasterlösungen helfen nur bedingt.

Arbeitsatmosphäre

Als ich bei der MAG begann, war es eine sehr gute und angenehme Arbeitamosphäre. Sehr tolle Kollegen. Leider hat sich diese über die Jahre etwas verschlechtert.

Image

Es gab wie überall zufriedene und unzufriedene Kunden. Ich denk das hielt sich ausgeglichen.

Work-Life-Balance

Ich selbst habe in der MAG die 60+ Stunden Woche kennen gelernt (nicht regulär). Es gibt sehr viel zu tun und zu meiner Zeit hatte man einfach das Gefühl das die MAG viel zu wenig Entwickler hat für die anstehenden Aufgaben. Darunter litt natürlich die Work-Life-Balance.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Weder besonder fokusiert darauf noch verschwenderisch.

Karriere/Weiterbildung

Damals gab es keine Aufstiegsmöglichkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier gab es wenig zu bemängeln. Mir sind keine Fälle von Mobbing oder "backstabbing" bekannt. Ich selbst muss sagen, das ich in der MAG viele Leute kennen gelernt habe, mit dennen ich heute noch Kontakt habe und die sehr gute Freunde geworden sind.
Was mir nicht so gut gefallen hat, war nach der Erweiterung des Standorts Passau haben sich Gruppen gebildet. Die Entwicklung München und die Entwicklung Passau. Man hatte etwas das Gefühl das beide Gruppen frei agieren, sich jedoch nie abgesprochen haben. Es fühlte sich einfach sehr distanziert an.

Vorgesetztenverhalten

Was soll ich dazu sagen. In der MAG hatte ich den besten Vorgesetzten den ich in meiner 12 jährigen Laufbahn als Entwickler je hatte. Zwischenmenschlich super und auch fachlich versiert. Wenn es dringende Punkte gab und man bis spät in die Nacht arbeitete, saß er daneben und hat geholfen und einen bei Laune gehalten. Es hat mich sehr getroffen, als er das Unternehmen verließ und ich denke es hat auch der Arbeitsatmosphäre geschadet.

Arbeitsbedingungen

Die bereitgestellten Arbeitsmittel sind gut. Auch die Arbeitsweise mit Scrum war gut strukturiert. Das Arbeitspensum war sehr hoch und die Anzahl der Kollegen überschaubar.

Kommunikation

Innerhalb der Abteilungen ist die Kommunikation sehr gut. Auch zwischen bestimmten Abteilungen ist dies der Fall (PM und DEV). Mit Abteilungen wie Sales und Marketing gab es wenig Austausch.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung war unterdurchschnittlich.

Gleichberechtigung

Mir sind keine Fälle von Diskriminierung bekannt. Ob Mann oder Frau hier darf jeder das selbe machen.

Interessante Aufgaben

Technologisch fand ich es immer sehr interessant. Allerdings hatte das Produkt zu meiner Zeit das Problem das es eine veraltete Basis hatte und ein Refactoring nötig hatte. Das wäre defintiv eine sehr spannende Aufgabe gewesen, die jedoch leider aufgrund fehlender Manpower nie gestartet wurde. Fachlich sind die Themen auch interessant da die Prozesse in Krankenhäusern sehr komplex sind.

Rundum sehr zufrieden

4,9
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei MEIERHOFER AG in München abgeschlossen.

Karrierechancen

Man wird in der Ausbildung individuell gefördert und ein Wechsel zwischen den Abteilungen ist ebenfalls möglich

Arbeitszeiten

Kernzeiten: Mo-Do 09-16 Uhr und Fr 09-14 Uhr.
Zudem muss die Hotline von 08-18 Uhr von den Azubis besetzt werden.
Im Schnitt hat man um die 5 Schichten pro Monat. Die Schichten gehen entweder von 08-13 Uhr oder von 13-18 Uhr.

Ausbildungsvergütung

Vergütung ist durchschnittlich. Kein Weihnacht- oder Urlaubsgeld.

Die Ausbilder

Meinungen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge waren von Anfang an erwünscht und wurden akzeptiert. Die Ausbilder haben je nach Abteilungen unterschiedliche Zuständigkeiten. Neben dem Ausbilder hat jeder Azubi auch einen fachlichen Mentor, so dass man immer genug Anlaufstellen hat.

Spaßfaktor

Der freundschaftliche und gleichgestellte Umgang mit den Azubis, die interessanten Aufgaben tragen zu einem spannenden Arbeitstag bei.
Durch die regelmäßigen Events ist hier der Spaßfaktor schon vorprogrammiert.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Tätigkeiten sind abteilungsspezifisch.
Insgesamt sehr vielfältige Aufgaben. Vor allem in den Projekten bekommt man im Laufe der Ausbildung immer mehr Verantwortung übertragen.
Positiv ist zu erwähnen, dass man in der Arbeit vor den Prüfungen Zeit zum Lernen bekommt

Variation

Die Azubis durchlaufen eine "Jobrotation". In diesem Zeitraum (ca. 1 Jahr) rotieren die Azubis zwischen den unterschiedlichen IT-Abteilungen und haben dadurch die Möglichkeit unterschiedliche und vielfältige Aufgaben bzw. Projekte zu übernehmen.

Respekt

Mit den Auszubildenden wird immer sehr respektvoll umgegangen.


Arbeitsatmosphäre

Arbeitgeber-Kommentar

Manuela, Personal
ManuelaPersonal

Liebe/r Azubi,
tausend Dank für deine Zeit, die du dir für die ausführliche und höchst erfreuliche Bewertung genommen hast. Die Ausbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert und wir hoffen sehr, dass sie in deinem Fall ebenfalls zu einer Übernahme geführt hat. Wenn dem so ist - sehr cool und weiterhin eine gute Zeit bei uns!

Der Arbeitsplatz für mich

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mir wird großer Freiraum gewährt meine Aufgaben in Umfang und Priorität selbst zu strukturieren.
Die Unterstützung junger/neuer Kollegen durch erfahrene wird gefördert und anerkannt.
Kollegen und Kunden aus dem Gesundheitswesen schaffen eine hilfsbereite, tolerante, pragmatische und vielfältige Arbeitsatmosphäre. In diesem Umfeld zu arbeiten inspiriert und erfüllt mich.
Ich habe das Gefühl meine Energie sinnvoll und nachhaltig zu investieren, ich trage stetig zur Verbesserung der Verhältnisse bei.
Austausch bei Standort-/Länder-übergreifenden Firmenevents in München / den Alpen geschieht mindestens zweimal im Jahr mit Kollegen und Vorgesetzten aus allen Abteilungen. Der Rahmen dafür ist sehr großzügig. Auch das festigt das familäre Arbeitsklima und den internen Zusammenhalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kritik ist schnell formuliert. Mit den Jahren habe ich erkannt, dass Missstände von Kollegen unterschiedlich erlebt werden. Diejenigen Änderungen, die wir gemeinsam (z. b. bei Teamevents oder in internen Projekten) formuliert und umgesetzt haben, führten zu den am deultichsten erlebten Verbesserungen. Für Weiterentwicklung und Dynamik bietet die Firma auf allen Ebenen Raum und Gelegenheit, die bewährten Abläufe zu hinterfragen und auch zu ändern.

Verbesserungsvorschläge

Macht die Motive, weshalb etliche Kollegen schon Jahrzehnte gerne hier arbeiten und sich absolut identifizieren, noch besser transparent und sichtbar: Zusammenhalt, Toleranz, Freiraum, Nachhaltigkeit, sympathische Kunden, dynamische und solide Produkte

Arbeitsatmosphäre

Unsere Aufgaben sind anspruchsvoll und das Tätigkeitsspektrum sowohl breit als auch dicht.
Wer viel kann, der kann auch viel schaffen. Das führt bisweilen dazu, dass man selbst die Dosis regulieren muss. Den Zwang zu viel Arbeit erlebe ich aber nicht.

Image

Unsere Kunden erleben uns und unsere Produkte als modern, dynamisch, flexibel und an gemeinamen Lösungen orientiert
Dass wir "Kundenzufriedenheit" in unseren Unternehmensleitlinien als obersten Unternehmensgrundsatz festgeschrieben haben, erlebe ich nicht als Floskel, sondern als gelebten Anspruch.

Work-Life-Balance

Es gibt immer wieder interne Projekte, die an die Wichtigkeit erinnern das ausgewogene Verhältnis
zwischen beruflicher Anstrengung und privatem Ausgleich zu finden. In Bereichen, in denen es auf umfassendes Spezialwissen und Zusammenhänge ankommt, besteht nachhaltiges Interesse daran die Mitarbeiter langfristig einzubinden. Kolleginnen nach Baby-Pause finden leicht einen Wiedereinstig in das Unternehmen.

Karriere/Weiterbildung

In einem kostenbewussten (= sparsamen) Berufsfeld (= Gesundheitsbranche) ist es für mich plausibel und nachvollziehbar, dass wir Fortbildungen zunächst intern anstreben: Spezialwissen, Know How Transfer über unterschiedliche Kanäle und Medien. Externe Fortbildungen und Schulungsangebote durch auswärtige Trainer gibt es. Dafür ist aber manchmal konsequente bis hartnäckige Argumentation und Überzeugungsarbeit aufzuwenden.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt Betriebliche Altersvorsorge. Firmenwohnung auch für private Zwecke nutzbar, Home Office, flexible Arbeitszeiten nach individueller Vereinbarung. Sportliche Aktivitäten werden gefördert. Massage am Arbeitsplatz wird angeboten (= noch nicht alle Standorte)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kostenfreies Bio-Obst ist stets verfügbar. Die Standorte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar und zentrumsnah. Datenschutz im Gesundheitswesen wird auf allen Ebenen sensibelst respektiert (= strikte Anonymisierung).
Nachhaltige und integrierende Lebensweise (Ernährung, Mobilität, Solidarität, Nachsicht) wird vorgelebt.

Kollegenzusammenhalt

Das familiäre Klima und die alltäglich kultivierte Hilfsbereitschaft lassen mich mein Arbeitsumfeld als konkurrenzfrei und
trotzdem anregend erleben. Die Belegschaft spiegelt die heterogene Zusammensetzung der jeweiligen Standorte/Großstädte wieder: kaum ein Kollege hat keinen "Migrationshintergrund", seien es Zuzügler aus anderen Bundesländern oder Kollegen mit internationalem Background. Gereade der respektvolle Umgang mit Kollegen und auch Kunden unterschiedlichster Herkunft wirkt auf mich inspirierend, bereichernd und zeitgemäß.

Umgang mit älteren Kollegen

Selber gehöre ich wohl zu den älteren Kollegen, erlebe aber keine Kluft oder Barriere zu den Junior Kollegen oder jungen Führungskräften. Der Arbeitsalltag und die Halbzeit-Events alle 6 Monate halten jugendlich.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Bereich erlebe ich den Umgang mit meinen Vorgesetzten als kameradschaftlich und einvernehmlich.
Ziele werden gemeinsam formuliert und die gemeinsam abgestimmte Bewertung in Zielgesprächen wirkt auf mich transparent und nachvollziehbar. Autoritäre Verhaltensweisen sind bei Meierhofer verpönt.

Arbeitsbedingungen

Meinen Arbeitsplatz (Technik, Ausstattung, Atmosphäre) erlebe ich als defizitfrei und modern.
Notwendige Neuanschaffungen erfolgen anstandslos und zetnah. Mancher Vor-Ort-Termin in der DACH-Region kann durch moderene Telekommunikation (Fernzugriff, Konferenztechnik) erübrigt werden. Home Office Tage sind leicht möglich, Ausgleich für spontanes Sonder-Engagement selbstverständlich.

Kommunikation

Schlanke Strukturen bedingen eine teilweise extensive Kollegenbetreuung (= "freie Hand" / "lange Leine").
Dadurch kommen manchmal wichtige Neuigkeiten nicht so unmittelbar an wie optimal gewünscht.
Aber: relevante Informationen zeitnah zu vermitteln wird auf allen Leitungsebenen sehr ernst genommen u. a. in regelmäßigen Bericht-Meetings der Firmenleitung für sämtliche Mitarbeiter. Meilensteine werden spontan kommuniziert.

Gleichberechtigung

Im Unternehmen ist der Frauenanteil hoch und auch in Führungspositionen sind Frauen vertreten.
Kolleginnen nach Baby-Pause finden leicht einen Wiedereinstig in das Unternehmen.

Interessante Aufgaben

Ein Hauptmotiv gerne bei Meierhofer zu bleiben ist der für mich persönlich gelungene Mix aus Routineaufgaben und stetig neuen Herausforderungen. Bei diesen habe ich subjektiv weiten Spielraum eigene Akzente zu setzen, sie zu verfolgen und umzusetzen. Eigeninitiative ist gefragt und willkommen.

Arbeitgeber-Kommentar

Manuela, Personal
ManuelaPersonal

Liebe/r Kollege/in,

ein herzliches Dankeschön für deine ausführliche und ehrliche Rückmeldung. Es freut uns wirklich sehr, dass du dich hier wohl fühlst und schon so lange Teil der MAG Familie bist!

Deinen Verbesserungsvorschlag finde ich sehr interessant und ich kann sogar schon ein bisschen dazu erzählen. Und zwar haben sich Marketing und HR in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema MAG-DNA auseinandergesetzt - was neuen Kollegen bei uns auffällt, was unseren Mitarbeitern wichtig ist, was uns ausmacht und auch was ausscheidende Kollegen zu ihrem Schritt bewogen hat. Dazu haben wir viel analysiert und viele Gespräche geführt. Als einen der ersten Schritte möchten wir die gesammelten Ergebnisse durch einen Ausbau unserer Karriereseite in den nächsten Monaten entsprechend transparent machen. Ich bin dann sehr gespannt auf dein Feedback dazu! 

Bis dahin weiterhin frohes Schaffen und auf eine gute Zusammenarbeit!

Sehr schlechter Betrieb für Mitarbeiter sowie Auszubildende

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei MEIERHOFER AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles. Ich bin eine Person die dies alles tatsächlich erlebt hat, deshalb würde ich die Firma niemandem empfehlen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf Verbesserungsvorschläge hören.

Arbeitsatmosphäre

Es wird einem entweder gar keine Arbeit oder zu viel Arbeit zu gewiesen. Nicht machbar für eine Person.

Image

Sehr schlecht durch viele Programmfehler.

Work-Life-Balance

Absolut nicht machbar, Arbeitsstunden von 8 bis 18 Uhr, sogar teilweise länger.

Karriere/Weiterbildung

Absolut nichts wenn man Ausländischer-Abstammung ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Viel zu niedrig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zu viel Papierverschwendung, dafür dass das Unternehmen „umweltfreundlich“ sein sollte.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt ein paar Kollegen die einem das Leben dort nicht zur Hölle machen.

Umgang mit älteren Kollegen

Manche ganz okay, der Rest ignoriert einen.

Vorgesetztenverhalten

Vorrangige Mitarbeiter lassen sich von hinten bis vorne verwöhnen.

Arbeitsbedingungen

Nichts für Auszubildende oder Studenten.

Kommunikation

Am Servicedesk, werden Kollegen als potentielle Partner ausgewertet, sowie das Aussehen verschiedener Mitarbeiter bewertet. Es wird auch GANZ OFT hinter dem Rücken geredet. Absolut Unmenschlich. Die Mitarbeiter aus dieser Abteilung machen viel Privat zusammen und nehmen sich somit sogar in Schutz.

Gleichberechtigung

Unterschiede zwischen extrovertierten und introvertierten Menschen werden hier getroffen.

Interessante Aufgaben

Die Programme die dort verwendet werden sind nicht der Normentsprechend.

Arbeitgeber-Kommentar

Manuela, Personal
ManuelaPersonal

Liebe/r Bewerter/in,

vielen Dank für dein Feedback. Es hat mich sehr betroffen gemacht. Gleichzeitig war ich aber auch überrascht, denn es spiegelt nicht die Firma und die Kollegen wider, die ich dort kennengelernt habe – und ich bin hier mittlerweile nun schon seit 4,5 Jahren. Wenn wir ehrlich sind, findet man in jedem Unternehmen Prozesse, die man anders machen kann. Wir sind ein Unternehmen, das dazu lernen kann und will. Man findet auch hier Kollegen, mit denen man zwar gut zusammenarbeitet, sich jedoch vielleicht nicht unbedingt privat treffen würde. Viele tun es allerdings, was wir als sehr positives Zeichen und als Zeichen der Kollegialität und guter Zusammenarbeit erleben.

Es ist sehr bedauerlich, dass du hier eine Situation erlebt zu haben scheinst, die dich vermuten ließ, dass bei uns manche ungleich behandelt werden oder gar Unterschiede bezüglich Herkunft oder Alter gemacht werden. Es tut uns sehr leid, dass dieser Eindruck bei Dir entstanden ist. Bei uns arbeiten mittlerweile über 200 Kollegen – mit und ohne Studienabschluss, vom Arzt zur Pflegefachkraft bis hin zum Informatiker, Biologen, Gesundheitsökonom oder Historiker, mit Migrationshintergrund oder ohne, ob als Münchner Kindl, Schwabe oder Ur-Sachse – wir leben Diversität und lieben unseren bunten Haufen hier und den dadurch möglich werdenden Austausch. Mit unseren Produkten für die Patientenversorgung in Krankenhäusern setzen wir uns für das Wohl der Menschen ein – und genau das leben wir auch in unserer Firmenkultur.

Bezüglich der Arbeitsstunden, die du ansprichst: Es ist richtig, dass es zwei Abteilungen gibt, die sogenannte Servicezeiten von 8-18 Uhr haben. Dabei handelt es sich um das Shared Service Center und das Customer Care Center. Zwei Bereiche, die einen wesentlichen Beitrag zur Kundenzufriedenheit liefern, indem sie beispielsweise zu diesen Zeiten immer erreichbar sind und kompetente Ansprechpartner haben. Dazu gibt es in beiden Bereichen Mini-Schichtpläne. Wenn man in einer Schicht eingeteilt ist, beginnt man beispielsweise um 8 Uhr und geht entsprechend früher, während die anderen später kommen und bis 18 Uhr bleiben. Dass jemand während der gesamten Servicezeit anwesend ist, dürfte eine absolute Ausnahme sein.

Dass unsere Programme „nicht der Norm entsprechen“, wie Du es schreibst, ist unzutreffend. Sowohl unsere Software als auch internen Prozesse werden regelmäßig einmal im Jahr durch einen externen Audit geprüft und zertifiziert. Die Auditprüfung ist für uns vorgeschrieben und wir haben auch die vergangene Zertifizierung erfolgreich gemeistert. Alle Programme entsprechen der vorgeschriebenen ISO-Norm.

Es ist schade, dass wir du dich bei uns nicht wohlgefühlt hast und wir hoffen, dass du bald ein Unternehmen findest, wo es besser passt. Wir wünschen dir alles Gute und viel Erfolg.

Mehr Bewertungen lesen