Navigation überspringen?
  

Mein RothStiftals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

Mein RothStift Erfahrungsbericht

  • 07.Feb. 2018 (Geändert am 14.Feb. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitgeber mit defiziten

1,85

Arbeitsatmosphäre

Im Laden sind überall Kameras angebracht,um eventulle Diebe zu entlarven. Leider werden aber nicht nur die Kunden beobachtet sondern auch das Personal. Das was beobachtet wird, wird auch gegebenenfalls kommentiert. Man wird im Bewerbungsgespräch nicht darauf hingewiesen das jeder Handgriff unter absoluter Bewachung steht.
Es wird unter anderem auch Kommentiert, wenn man zu oft das WC besucht.

Vorgesetztenverhalten

Man kann jederzeit mit seinen Problemen zum Vorstand gehen, aber nicht immer finden sich Lösungen zu aller Zufriedenheit.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt eine Art Grüppchenbildung. Oberflächlich kommen alle gut miteinander aus. Ab und an geht man auch mal ein Bier zusammen trinken. Aber im tgl Arbeitsablauf ist kein fester Zusammenhalt und es wird sehr viel geweint.

Interessante Aufgaben

Man kann als Quereinsteiger anfangen aber man muss sich alles selber aneignen. Es wird erwartet, das jeder jeden Posten im Laden besetzen kann. Schwierig wird das an der Poststelle. Diese ist kein Zuckerschlecken und den Job will nie jemand machen. Da gibt es auch schon mal Tränen und schlechte Laune.
Kundenberatungen an sich sind interessant und auch die Ranzenberatungen machen Spaß.

Kommunikation

Teammeetings finden nicht statt auch wenn sie teilweise vom Personal gewünscht werden. Über Erfolge und Gewinne wird man nur rudimentär informiert. Aber man wird stark angehalten Zusatzverkäufe zu machen und man bekommt eine Art Monatsziel wieviel Umsatz zu erbringen ist.

Gleichberechtigung

Hier ist alles Vorbildlich, ob jung ob alt, man bekommt eine Chance.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier muss man sagen, Top

Karriere / Weiterbildung

Man kann sich nicht groß entwickeln oder weiterbilden. Ab und an kommt ein Vertreter und erzählt ein bißchen was über die aktuellen Produkte.

Gehalt / Sozialleistungen

Man bekommt das was gezahlt werden muss. Sehr selten gibt es Boni. Man bekommt nichts zur Fahrkarte dazu. Gehalt kommt absolut pünktich

Arbeitsbedingungen

Man hat keinen richtigen Pausenraum sondern muß entweder im Chefbüro essen oder im Lager zwischen all dem Zeug was da gelagert wird. Auch die Pausenregelung ist sehr eigenwillig. Man hat nur 30 min Pause und die bekommt man auf Zuruf. auch hier kommt es regelmäßig zu Unstimmigkeiten, weil keiner zu zeitig in die Pause gehen möchte.
Es gibt keine Klimaanlage im Laden. Im Sommer ist es brutal heiß, so das sich sogar die Kunden über die Temperatur und die schlechte Luft beschweren. Im Winter ist es dank der dauernd geöffneten Türen sehr kalt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird immer mal für Bärenherz gesammelt oder beim Glühwürmchenumzug werden Laternen verschenkt.

Work-Life-Balance

Die regulären Ladenöffnungszeiten sind Mo-Fr von 9-18.30Uhr und Sa von 10-14 Uhr. Die Vorgesetzten erwarten das man mindestens 15 bis 20min vor Öffnung des Ladens erscheint, um den Laden zu reinigen. Diese Zeit wird nicht bezahlt. Auch die Zeit nach 18.30 Uhr zum Kasse zählen oder letzte Kunden bedienen, wird nicht bezahlt obwohl man regulär noch arbeitet. Das kann auch gerne tgl ne halbe Stunde sein. Man kommt relativ selten vor 19 Uhr aus dem Geschäft. Circa mit drei Samstagsdiensten im Monat muss man rechnen, dafür bekommt man dann willkürlich in der Woche einen Tag frei (wenn genug Personal da ist, wenn nicht kommt man auch drei -vier Wochen ohne frei aus)
Man traut sich auch nicht krank zu sein. Selbst mit hohen Fieber und schwer erkältet schleppen sich die Kollegen auf arbeit, damit die anderen Kollegen nicht auf ihr frei verzichten müssen.

Image

Für die Kunden ist der Laden ein Traum weil wirklich alle Hebel in Bewegung gestezt werden um den Kunden zufrieden zu stellen. Das fängt mit kostenlosen Beuteln an geht über ein Umfangreiches Sortiment oder Rücknahme von absolut jedem Artikel ohne Grund.
Für die Angestellten wird nichts getan. Es gibt keine Zuschüsse für Bekleidung, welche man sich an der Poststelle dauernd zerstört, es gibt keinen anständigen Pausenraum. Nach außen hin bekommen die Kunden das natürlich nicht mit aber die Kollegen schimpfen alle über die Zustände

Verbesserungsvorschläge

  • Achtet ein bischen mehr auf eure Leute. Das fängt schon mit einem "danke, das hast du gut gemacht" an. Das ist einfach und kostet nichts extra.

Pro

Gut ist das jeder ohne Vorkenntnisse eine Chance bekommt

Contra

Wenn man ohne Vorkenntnisse kommt muss man alles selber erlernen um Qualitativ gute Beratungen zu führen.
Leider wird teilweise sehr respektlos (bis hin zu vor Kunden ausgesprochenen Beleidigungen) mit dem Personal umgegangen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Mein RothStift
  • Stadt
    Leipzig
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf