Messe Berlin GmbH als Arbeitgeber

Messe Berlin GmbH

Alles ist super organisiert!

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das alles wirklich gut geregelt ist. Es gibt für alles Richtlinien und Verfahren und das Mitarbeiterwohl steht hoch oben auf der Agenda.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das sie sich in vielerlei Hinsicht nicht trauen neue Wege zu beschreiten oder bekannte Pfade zu verlassen. Und wenn doch, dann dauert es bis zur Entscheidung so lange, dass sie ewig hinterher hinken. Ein wenig mehr Dynamik, dafür könnte man doch mal eine Richtlinie machen oder ein Verfahren.

Verbesserungsvorschläge

Peer-Gruppen bilden aus Neuzugängen, die sich eventuell Anfangs monatlich treffen um Ihre Erfahrungen bei der Messe auszutauschen. Warum? Die Messe ist riesig, man findet sich Anfangs schwer zurecht, bekommt kaum einen Überblick darüber, wer was macht und wo was stattfindet. Alle Neuen haben dieselben Probleme, es hilft, sich gegenseitig zu helfen. Hier könnte man auch Alt-Eingesessene Mitarbeiter einbinden, die sowas ein Jahr lang begleiten. Wäre auf jeden Fall toll und man hat direkt ein Netzwerk außerhalb des Teams, was einen dazu veranlasst, über den Tellerrand zu blicken.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind unfassbar nett und man achtet aufeinander, niemand geht unter.

Kommunikation

Aktuelle Änderungen und wichtige News kommen sehr schnell "von oben" ins Team.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut, man hilft einander, niemand ist auf sich allein gestellt.

Work-Life-Balance

Es ist das erste Mal in meinem Leben (gefühlt), dass ich eine Work-Life-Balance und keine Work-Work-Balance habe. Es ist großartig, dass es endlich ein Leben jenseits der Arbeit gibt. Und das in der Veranstaltungsbranche ... da kommen mir glatt Tränen der Rührung.

Vorgesetztenverhalten

Insgesamt gut, aber wie bei allen Menschen, gibt es auch bei Vorgesetzten unterschiedliche Persönlichkeiten, die einen mag man mehr, die anderen minder. Das Verhalten ist aber soweit gut.

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind spannend, könnten aber mehr sein ... aber auch nicht zu viel, wegen der Work-Life-Balance.

Gleichberechtigung

Man hört über den Flurfunk seltsames, aber nach vorne sieht es erstmal gut aus.

Umgang mit älteren Kollegen

Wüsste nicht, dass da Unterschiede gemacht werden. Allerdings saufen "die Alten" weniger bei Firmenfeiern. Sollte aber wohl niemanden stören oder in Misskredit bringen.

Arbeitsbedingungen

Ja, alles gut, Technik funktioniert. Ist halt alles nicht auf dem aller aktuellsten Stand.

Gehalt/Sozialleistungen

Verdiene geringfügig weniger als in der Wirtschaft, dafür habe ich aber endlich ein geregeltes Sozialleben. Da muss jeder selber abwägen, was für ihn/sie das Wichtigste ist.

Image

Kommt sehr darauf an, in welchem Team man spielt.

Karriere/Weiterbildung

Also zum Anfang macht man sehr viele Trainings. Wer sich gerne weiter entwickeln möchte, muss sich da schon selber hinter klemmen, aber das ist ja auch normal, wer immer nur drauf wartet, dass er/sie befördert wird, wird wohl lange warten. Selber aktiv werden ist die Devise und wird einem auch oft gesagt.