Workplace insights that matter.

Login
MISUMI Europa GmbH Logo

MISUMI Europa 
GmbH
Bewertungen

2 von 54 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Coronavirus
kununu Score: 2,7Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

2 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Mittelständler mit Potenzial, Arbeitsatmosphäre stark abteilungsabhängig

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Misumi Europa GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäre Atmosphäre, kurze Arbeitswege innerhalb der GmbH, vielfälgige Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vieles war von der Abteilungsleitung abhängig - man konnte richtig Glück oder auch richtig Pech haben.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Feedback von Mitarbeitern (auch was ihre Manager angeht), flachere Hierarchien, Prozesse vereinheitlichen

Arbeitsatmosphäre

Sehr nette und hilfsbereite Kollegen, je nach Abteilung war die Zufriedenheit höher oder geringer. Das alte Büro (mittlerweile ist Misumi umgezogen) war zwar nicht besonders schön, aber alle Abteilungen waren an demselben Standort, was die Kommunikation sehr leicht gemacht hat.

Image

Nicht schlecht, es gibt viele Kunden, die das Konzept toll finden. Trotzdem ist das Unternehmen in Europa - im Vergleich zu seinem Sitz in Japan - relativ unbekannt.

Work-Life-Balance

Hier kann man wirklich nicht klagen. Wenn (auf der nicht-Management-Ebene) Überstunden geleistet wurden, konnte man sie später abfeiern oder auszahlen lassen. Meistens kam man aber mit der normalen Arbeitszeit gut aus.
Zu meiner Zeit wurde Homeoffice nicht einheitlich geregelt und es wurde damit sehr sparsam umgegangen. Der/die Abteilungsleiter/in entschied nach eigenem Ermessen, in meiner Abteilung konnten nur Eltern mit kleinen Kindern ab und zu Homeoffice beantragen. Durch die Covid-19-Pandemie hat es sich vermutlich verändert...

Karriere/Weiterbildung

Die Möglichkeiten waren begrenzt, aber auch hier war die Situation von Abteilung zur Abteilung unterschiedlich. Einige Bereiche sind stark gewachsen und haben dadurch bessere Chancen geboten.
Generell ist es aber meiner Meinung nach natürlich, dass der Bewegungsradius beim Mittelständler kleiner ist als bei einem Konzern.

Gehalt/Sozialleistungen

Wahrscheinlich auch sehr unterschiedlich, je nach Abteilung.
Das Gehalt war okay für Berufseinsteiger (in dieser Kategorie würde ich 4 Sterne geben). Ich sah leider kaum Entwicklungsmöglichkeiten und die meisten in meiner Abteilung haben nach wenigen Jahren das Unternehmen verlassen - vermutlich nicht nur, aber auch, wegen Gehalt.
Sozialleistungen gab es keine.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mir waren leine lokalen Initiativen bekannt.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut, viele nette und hilfsbereite Leute. Man hat eng zusammengearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Sehr abteilungsabhängig. Einige, im Speziellen "altangesessene" Manager, hatten/haben weder fachliche noch persönliche Kompetenzen, um Mitarbeiter zu leiten.
Entscheidungsfindung war nicht immer transparent und selbst wenn etwas beschlossen wurde, konnte es sich schnell wieder ändern.

Arbeitsbedingungen

In Ordnung. (Diese Bewertung bezieht sich allerdings auf das alte Büro.)

Kommunikation

Die offizielen Kommunikationskanäle hätten besser sein können, sehr top-down - dafür aber regelmäßig. Feedback von Mitarbeitern wurde nicht oft gefragt. Man konnte aber ziemlich einfach andere Abteilungen asprechen.
Der Einarbeitungsprozess war super - man hat alle Abteilungen und wichtige Ansprechpartner kennengelernt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben an sich waren interessant, in meiner persönlichen Erfahrung wurde aber leider wenig auf Mitarbeiterwünsche geachtet (auch wenn es gerne so präsentiert wurde)


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Typisch japanisches Unternehmen mit großen Problemen im Bereich Mobbing und Führungskultur

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Misumi Europa GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Wenig

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Der Umgang untereinander und die Führungskultur.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kümmert euch um die Mitarbeiter und nicht nur um euch selbst und das Reporting nach Japan.

Arbeitsatmosphäre

Das verhalten der meisten Vorgesetzten ist einfach nur desinteressiert. Typisch für japanische Unternehmen zählt nicht die Person oder die Meinung. s zählt nur der Vorgesetzte. Das mag in Japan funktionieren - hier nicht!

Work-Life-Balance

Typisch japanisch, wer hier arbeiten will, der sollte sich auf wenig Freizeit einstellen.

Karriere/Weiterbildung

Gibt kaum was, wird immer nur angekündigt aber nicht umgesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt stimmt, aber nahezu keine weiteren Benefits.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt innerhalb der gleichen Ebene funktioniert.

Vorgesetztenverhalten

Es wird gebuckelt und es herrscht kein guter Umgang unter einander. Die japanischen Führungskräfte können und wollen sich nicht auf die europäischen Normen einstellen. Ich habe noch nie ein Unternehmen erlebt, indem Mobbing und schlechter Umgang miteinander derart akzeptiert wird. Es besteht keinerlei Interesse daran, das Miteinander aktiv und positiv zu gestalten. Es passt nicht zur MISUMI Kultur, die Dinge auch mal zu hinterfragen.

Arbeitsbedingungen

Tolle neue Büroräume - allerdings sehr (!) hellhörig.

Kommunikation

Mach was dir gesagt wird und das war es.

Interessante Aufgaben

Man hat wenig Möglichkeiten, etwas einzubringen und oder zu erreichen.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen