Navigation überspringen?
  
MovingIMAGE24 GmbHMovingIMAGE24 GmbHMovingIMAGE24 GmbHMovingIMAGE24 GmbHMovingIMAGE24 GmbHMovingIMAGE24 GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

2,38
  • 22.09.2016
  • Neu

Der Letzte macht das Licht aus!

Firma MovingIMAGE24 GmbH
Stadt Berlin
Jobstatus Ex-Job seit 2016
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich IT

Arbeitsatmosphäre

Die Wahrnehmung des Betriebsklimas bei movingimage steht in unmittelbarer Abhängigkeit zu der Dauer der Betriebszugehörigkeit. Während neue Leute teils noch mit großer Motivation "agile Rockstars" werden wollen, wollen Kollegen, die schon länger dort sind, einfach nur endlich nach Hause, oder eben einen Jobwechsel. Transparenz entsteht eben nicht durch Aufkleber im Konferenzraum. Vertrauen und Fairness gibt´s in keiner Investitionsrunde. Eine Unternehmensvision im Büro ersetzt nicht die praktische Umsetzung.

Vorgesetztenverhalten

Die Kernaussage in vielen Managementbüchern ist: Sage, was du meinst. Das ist die Grundlage für Vertrauen. Das Management bei movingimage vertraut. Allerdings nur sich selbst. Das Reflektieren der eigenen Entscheidungen muss sich so unangenehm anfühlen, dass man es gleich ganz lässt. In einem Jahr mehr als 20 Mitarbeiter zu verlieren kann wohl eher nicht als fauler Zahn in einem sonst weißen Lächeln bezeichnet werden. "Management by Planlosigkeit" und "Management by inkonsistenter Kommunikation" findet sich im Übrigen in keiner der einschlägigen Literatur.

Firma MovingIMAGE24 GmbH
Stadt Berlin
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie keine Angabe

Arbeitsatmosphäre

Agilität, Agilität, Agilität! Ich kann es nicht mehr hören. Hier wird agiles Arbeiten zur Karikatur unternehmerischen Erfolges. Agile Methoden helfen Unternehmen, sich auf Marktveränderungen einstellen zu können und nicht um mir jeden Tag den Sprint zerlegen zu lassen. Hier wird Agilität als Ausrede für Planlosigkeit, fehlende Führungskompetenzen und als Drohkulisse verwendet. Wer nicht als Agil eingestuft wird, hat halt nicht dieses Mindset / und diese Arbeitsmethode ist halt leider nicht jedermanns Sache / und wir suchen doch schon eher Leute, die sich darauf einlassen wollen. Und da sich die Agilität nur nach Innen richtet, beißt sich das halt mit den Scrum- und Kanbantechniken, welche ja Ordnung in Projekte bringen sollen. Hier wird einem ein strukturierter Sprint mit seinen gegliederten Aufgaben zum Vorwurf gereicht, Agilität nicht verinnerlicht zu haben. Zumal hier die Dualität des Begriffs "Tickets abarbeiten" nach Tageslaune als gut oder schlecht gewertet wird. Kritisiert man das reine abarbeiten von Tickets auf die man in der Planung keinen Einfluss nehmen könnte, ist man nicht Agil genug. Kommt man im Sprint nicht weiter weil Abhängigkeiten blockieren und nichts parallel angegangen werden kann, ist man wieder nicht Agil genug um sich die Aufgaben selber zu "Ownen" und nacheinander abzuarbeiten, was wiederum nicht der Definition von Scrum entspricht. Im Prinzip dreht sich hier alles nur um Agilität, Scrum und Coaching und die eigentliche Arbeit tritt hier irgendwie in den Hintergrund, so als wäre das alles nur ein Wochenendseminar und keine Firma für Video-Lösungen im Enterprisebereich. Überall nur bunte Zettel, lustige Zeichnungen auf Flipcharts und Kompetenzboards das man den Wald vor Bäumen nicht mehr sieht und gefühlt ein Agile-Coach pro Mitarbeiter. Man muss wirklich mal die Frage stellen, wo die Kernkompetenz von movingimage mittlerweile liegt … vorsichtige Schätzung: 50% Video-Lösung und 50% Agilität, Agilität, Agilität!

Vorgesetztenverhalten

Das nach Innen gerichtete Vorgesetztenverhalten beruht größtenteils auf der subjektiven Wahrnehmung einer Person wobei in beiden Fällen von Sympathie und Antipathie, die fachliche Kompetenz eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Mit einem guten Standing bei der GL und einer gewissen "Best Buddy" Mentalität kann man es auch ohne entsprechende Erfahrungen im Job weit bringen. Wohingegen Kollegen wegen persönlichen Antipathien von heute auf morgen wegrationalisiert werden und damit jahrelange Erfahrung zum Leidwesen neuer Kollegen verschwindet. Besonders tückisch ist der Umgang mit diesem wertenden System, da Kollegen aus den verschiedensten Gründen auf die Liste der unerwünschten Personen gelangen können. Hier beißt sich der Ansatz der Offenheit und Ehrlichkeit mit der Realität ... zu offen und ehrlich sein, birgt die Gefahr eines Jobverlustes. Auch die Gleichgültigkeit gegenüber Kollegen, die das Handtuch werfen, verdeutlicht den Ansatz der subjektiven Wertung von Personen. Da wird nicht einmal mit den Schultern gezuckt, wenn jahrelange Projekterfahrung das Unternehmen verlässt. Die Gleichgültigkeit kann aber auch daran liegen, dass mit dem T-Shape-Gedanken im Vorfeld dafür gesorgt wurde, dass Kompetenzen und Qualifikationen auf alle Kollegen verteilt werden, dann braucht man sich über Abgänge keine Sorgen mehr machen. T-Shape? Schon mal gehört, schon mal gemacht?

Offizielle Stellungnahme vorhanden
4,92
  • 19.08.2016
  • Neu

movingIMAGE24

Firma MovingIMAGE24 GmbH
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich IT

Pro

offen, transparent, wohlfühlatmosphäre

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

MovingIMAGE24 GmbH
3,54
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Internet / Multimedia  auf Basis von 32.535 Bewertungen

MovingIMAGE24 GmbH
3,54
Durchschnitt Internet / Multimedia
3,82

Bewerbungsbewertungen

Firma MovingIMAGE24 GmbH
Stadt Berlin
Beworben für Position Entwickler
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage
Zufriedenstellende Reaktion
Schnelle Antwort
Erwartbarkeit des Prozesses
Professionalität des Gesprächs
Vollständigkeit der Infos
Angenehme Atmosphäre
Wertschätzende Behandlung
Zufriedenstellende Antworten
Erklärung der weiteren Schritte
Zeitgerechte Ab- / Zusage
Offizielle Stellungnahme vorhanden
Firma MovingIMAGE24 GmbH
Stadt Berlin
Beworben für Position Agile Coach
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Zusage

Bewerbungsfragen

  • Keine Klischee-Fragen, nur interessante Diskussionen über das Thema Agilität
  • Gründe für Wechsel und vorherige Berufserfahrungen

Kommentar

If you are not moving yet, you will be moved soon!

Extrem interessante Vorstellungsgespräche: Man hat die Chance, zukünftige Kollegen kennen zu lernen und umfangreiche Informationen über die Firmenkultur und die Aufgaben zu erfahren. Alle Fragen werden gründlich beantwortet.
Die Firma hat mich durch ihre agile, sehr moderne Arbeit-Vorgehenweise sehr beeindruckt (ja, ich bin moved!) und ist mir bei jedem Vorstellungsgespräch mehr und mehr ans Herz gewachsen.
MovingImage24 strahlt dank ihrer außergewöhnlichen Führungskultur, die durch kontinuierliche Verbesserung und Anpassung versucht, die größten, extrem moderne und schwierige Fragen der Agilität, Autorität, Demokratie und Verantwortung in Teams zu beantworten.
MovingImage24 treibt die agile Welt voran, indem sie sich ständig ehrliche und äußerst komplexe Fragen über aktuelle Themen der Agilität stellt. MovingImage24 bietet mögliche Antworten und Lösungen an, indem sie sich traut, Ansätze von Agilität immer wieder zu probieren und die agilen Prozesse kontinuierlich zu verbessern. M.

4,80
  • 16.11.2014

Eine lebendige und agile Firma !

Firma MovingIMAGE24 GmbH
Stadt Berlin
Beworben für Position Key Account Manager
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis selbst anders entschieden

Bewerbungsfragen

  • Warum man sich gerade für dieses Unternehmen interessiert und ob man sich mit der Arbeitsweise der Firma identifizieren kann.

Kommentar

Für mich eine der besten Bewerbungsgespräche. Die Gespräche wurden anfangs direkt mit der Geschäftsführung geführt. Eine sehr lockere Atmosphäre verbunden mit Authentizität. Letztendlich will man den Bewerber kennen lernen und verstehen, ob die Person zum Team und zum Unternehmen passt.
Einzelkämpfer und Personen, die den kurzfristigen Erfolg suchen, haben hier keine Chance. Man sollte Freude und Interesse an dem Produkt haben, teamfähig sein und ein gewisses Maß an Agilität besitzen. Sehr positiv fand ich die Einladung zum Teamessen und zur Produktshow während des Bewerbungsverfahrens. Eine schöne Geste ! Ich konnte auch mit den Teammitgliedern (vom Empfang bis zum Programmierer) sprechen und mir ausführlich die Firma anschauen. Diese Offenheit kannte ich bisher so nicht und gab mir ein angenehmes Gefühl.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen