Workplace insights that matter.

Login
Merkle DACH Logo

Merkle 
DACH
Bewertung

Eigentlich ein guter Arbeitgeber, allerdings momentan neben der Rolle

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen

Obst wird jeden Tag für die Mitarbeiter zur Verfügung gestellt

Home Office möglich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Transparenz und eine besondere Kultur zu haben wird immer hervorgehoben. Klar dass in schwierigen Zeiten ein anderer Wind weht, allerdings sollte man mit den Mitarbeiter ehrlich umgehen. Das vertrauen ist weg, weil die Mitarbeiter zwischen den Zeilen lesen können. In letzter Zeit leidet die Transparenz und der ehrliche Austausch miteinander, von der propagierten Kultur ganz zu schweigen.

Die schlechte Kommunikation, vor allem die zum teils diffamierende E-Mails über Mitarbeiter. Das ist schlechter Stil, solche E-Mails hinterlassen einen faden Beigeschmack.

Bevorzugung der Schweizer Standorte gegenüber der Deutschen Standorte

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation,

Staffing

Arbeitsatmosphäre

Momentan leider eine erdrückende Atmosphäre aufgrund von nicht nachvollziehbaren Management Entscheidungen. Ad-hoc E-Mails zu einzelnen Mitarbeiter, die ins schlechte Bild gerückt werden tragen ihr übriges dazu bei. Viele Abgänge von guten Mitarbeiter :(.
Das Vertrauen der Mitarbeiter in das Unternehmen ist beschädigt und das spürt man gegenwärtig überall.

Kommunikation

Die Kommunikation, mal eine Stärke von Namics. Momentan eine einzige Katastrophe. Durch die schlechte Kommunikation verschlimmbessert man die ohnehin angeknackste Situation und Atmosphäre.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist großartig. Allerdings getrübt durch die schlechten Entscheidungen der Geschäftsführung und die vielen Abgänge.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist Projektabhänging, in der Regel gut mit den Projektleiter planbar. Die Verteilung der Auslastung ist verbesserungswürdig, leider darf man von Staffing nicht viel erwarten :(. Es kommt durchaus vor dass Mitarbeiter mehrere Monate kein Projekt haben, während zur gleichen Zeit andere mit den gleichen Skills stark ausgelastet sind

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang der Kollegen untereinander ist klasse. Das Alter spielt keine Rolle

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind gut.

Image

Mit den letzten Entscheidungen der Geschäftsführung hat man sich einen Bärendienst erwiesen um den Image zu beschädigen. Nach gravierenden Fehler des Managements, hat man sich ad-hoc von vielen guten Mitarbeiter getrennt, statt die Fehler gemeinsam anzugehen und die Fehler aufzuarbeiten. Weitere Mitarbeiter werden mit Sicherheit die Firma verlassen. Die Unsicherheit ist groß und das Vertrauen nicht mehr vorhanden. Unter normalen Umständen hätte ich mehr Sterne vergeben, allerdings ist seit einigen Monaten nichts normal hier, leider…
leider auch keine Sicht von Besserung :(

Karriere/Weiterbildung

Interne Schulungen werden angeboten. Externe Weiterbildungen in der Regel genehmigt


Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin PulferLead Corporate Culture Transformation

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Ich sass vor deiner Bewertung und habe versucht zu verstehen, was du mit deinen Kommentaren bezwecken wolltest. Ich konnte nicht viel Konstruktives erkennen wozu man sachlich Stellung beziehen kann.

Selbstverständlich ist die Integrität aller Mitarbeitenden über ihr Anstellungsverhältnis hinaus unantastbar. Alle unsere Führungskräfte anerkennen dies. Der respektvolle und wertschätzende Umgang mit Menschen ist für ein Professional Services Unternehmen eine absolute Pflicht und deshalb einer unserer Kernwerte.

Die Kununu-Bewertung vom 23. April hat ja bereits verdeutlicht, dass Namics im April einige strukturellen Herausforderungen lösen musste. Es ist schade, dass du in deinen Ausführungen nicht erwähnt hast, dass die Geschäftsleitung mit uns allen begonnen hat, Learnings zu sammeln und nach Lösungen zu suchen, welche unser Schiff wieder auf Kurs bringen und wir auch bereits am umsetzen sind. Unser CEO hat uns ja u.a. umfassend über die Ergebnisse des Projektes ‘Sailboat’ informiert. Und ich habe den Eindruck, da ist einiges Konkretes entstanden. Aber natürlich schmerzt uns noch alle der Abschied von einigen Kolleginnen und Kollegen.

Ich habe es schon in meinem Kommentar auf die erwähnte Bewertung geschrieben. Rückblickend lassen sich Entscheide einfach kritisieren und man hätte es besser anders gemacht. Ja, der Mut wurde nicht immer belohnt. Aber unsere GL hat nichts schöngeredet und hat sich dem Dialog mit uns gestellt - so wie wir es kennen. Das ist Bestandteil unserer Kultur und gelebte Transparenz.

Liebe Grüsse
Martin Pulfer