Workplace insights that matter.

Login
Merkle DACH Logo

Merkle 
DACH
Bewertungen

84 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 84%
Score-Details

84 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

41 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 8 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

2012-2019: Ein Resumée

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Super Arbeitsklima und Kollegenzusammenhalt
- Alle per "Du" vom Werkstudent bis CEO
- Gutes Vorgesetztenverhalten
- Gute Sozialleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Geplante Unternehmensveränderungen wie z.B. eine Verschlankung der Overhead-Strukturen werden über Monate stark propagiert und Meinungen diverser Stakeholder eingeholt, aber die Ergebnisse sind dann eher enttäuschend, da diese Feedbacks letztendlich doch unberücksichtigt bleiben. Die letzte Neustrukturierung war lediglich "alter Wein in neuen Schläuchen".
- Das Erreichen bzw. Nicht-Erreichen von Zielvereinbarungen bleibt (gefühlt) ohne Konsequenzen
- Gelegentlich hat man das Gefühl, dass die Geschicke der Firma von den Entscheidungen einiger wenigen Personen bestimmt werden, obwohl intern ein anderes Bild verkauft wird. Das macht das Ganze - je nachdem ob man mit diesen Personen persönlich gut oder eben schlecht zurecht kommt - sehr politisch und unschön.

Verbesserungsvorschläge

- Pro-aktive Förderung von Mitarbeitern in alle Zielvereinbarung von Führungskräften aufnehmen und mit entsprechenden Incentivierungen versehen
- Für Management-Entscheidungen, die das Wohlergehen der Mitarbeiter betreffen und sich entsprechend auch negativ auf das Arbeitsklima auswirken können, stärker auf die Angestellten zugehen oder zumindest ausgewählte Arbeitnehmer-Vertreter in die Lösungsfindung miteinbeziehen
- "Wir kommunizieren transparent" entsprechend in der internen Kommunikation "abschwächen", dass es eben bestimmte Bereiche / Entscheidungen im Management-Umfeld gibt, von denen die Allgemeinheit nichts mitbekommt.
- Persönlich zu Fehlern stehen und sich weniger "rausreden"

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kann ich als durchweg positiv beschreiben: Natürlich hat es immer mal Hoch und Tiefs und die Arbeitslast schwankt je nach Projektauslastung, aber das ist vollkommen normal und bei jedem Arbeitgeber das Gleiche. Der Zusammenhalt und Umgang zwischen den Kollegen war immer super und sucht seines Gleichen.

Warum also nur 3 Sterne? Weil es - im Bezug auf den Hintergrund der Frage "Arbeitsklima: Loben durch Vorgesetzte, Fairness und Vertrauen, ..." - dann doch immer recht personenabhängig ist, ob man als Angestellter entsprechend behandelt wird. Persönlich kann ich mich in all den Jahren nicht beklagen, aber man bekommt natürlich auch von Kollegen mit, wie es bei Ihnen aussieht und da war nicht immer alles Sonnenschein.

Hinzu kommt, dass man zwar "vollkommene Transparenz" vorleben will, aber dann bestimmte Entscheidungen doch hinter verschlossenen Türen getroffen werden. Was auch vollkommen in Ordnung wären, wenn man eben nicht so auf diesem "Wir sind vollkommen transparent" herumreiten würde. Das macht das Ganze unglaubwürdig und man beginnt zu zweifeln, ob nicht noch mehr Dinge im Hintergrund geschehen, die die Angestellten und Geschicke der Firma beeinflussen.

Image

Ist auch hier natürlich subjektiv und schwankt je nachdem wen man fragt, aber ich kann mich hier nur positiv äußern. Mir wurden keine "falschen Versprechungen" gemacht und jeder kann sich über die Social Media Kanäle auch ein eigenes Bild des Unternehmens machen.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist definitiv gegeben:
- Urlaubsbeantragungen waren - in Abstimmung mit den Arbeitskollegen - problemlos und wurden immer genehmigt.
- Als zweifacher Familienvater war es für mich auch möglich 2x 2 Monate Elternzeit zu nehmen. Auch hier wurde alles möglich gemacht und ohne Wenn und Aber akzeptiert.
- Ab einer gewissen Dauer der Unternehmenszugehörigkeit sind auch Sabbaticals kein Problem.
- Home Office ist jederzeit auch kurzfristig / ungeplant möglich.

Karriere/Weiterbildung

Mein größter Kritikpunkt.
Wie oben bereits angemerkt, hatte man teilweise das Gefühl, dass man nicht wirklich gefördert wird und Beförderungen trotz mehrerer Jahre auf dem gleichen Level mit wechselnden Ausreden hinausgezögert werden.
Angebot an Weiterbildung ist vorhanden, aber man muss sich selbst aktiv darum bemühen.

Gehalt/Sozialleistungen

Persönlich konnte ich mich nicht beklagen, weiß aber auch hier von Kollegen, dass sie sich nicht gerecht bezahlt fühlten. Entsprechend tauchte das Wort "Gehalt" auch regelmäßig in jeder der monatlichen Mitarbeiterbefragungen des "Happiness Index" auf. Wie auch bereits erwähnt, darf man bei einer Beförderung keine großen Gehaltssprung erwarten. Jährliche Gehaltsanpassungen waren generell eher moderat und zuletzt sogar unterhalb der Inflationsrate.

Sozialleistungen waren ansonsten gut:
- Firmenhandy auch privat nutzbar und geht nach 2 Jahren in Privatbesitz über,
- Bereitstellung einer kostenlosen und auch privat nutzbaren Bahncard 50,
- Möglichkeit eines subventionierten Job-Fahrrads
- kostenloses Obst sowie Getränke wie Kaffee und Wasser
- Sponsoring von internen sowie externen Events á la Kickerturnier, JP Morgen Lauf, etc.
- uvm.

Kollegenzusammenhalt

Zu jeder Zeit und in jeder Situation: Super!

Umgang mit älteren Kollegen

Vom Werkstudent bis zum CEO alle per "Du".
Jede Meinung wird geschätzt und kann frei geäussert werden.
Durchschnittsalter aller Angestellten der Firma würde ich auf +/- Mitte 30 schätzen.

Vorgesetztenverhalten

Bei 5 verschiedenen Vorgesetzten in 7 Jahren etwas schwierig zu verallgemeinern, da natürlich jeder seine persönlichen Pros und Contras hat, aber generell gab es an meinen Vorgesetzten nie etwas auszusetzen. Der Umgang war stets sehr professionell, konstruktiv und zielorientiert.

Gelegentlich kam das Gefühl auf, dass man versucht den Angestellten "klein zu halten": Beförderungsprozesse dauerten teilweise sehr lange und selbst bei einer Beförderung gab es keine, größeren Gehaltssprünge. Natürlich darf man aber nicht vergessen, dass man sich im Agenturumfeld bewegt...

Vorschlag:
Wünschenswert wäre eine stärkere Fokussierung auf die Förderung der Mitarbeiter. Am besten in Form einer entsprechenden Zielvereinbarung für sämtliche Führungspositionen, dass bewusst stärker auf das Voranbringen der Kollegen Wert gelegt wird und dies entsprechend getrackt wird.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, also je nach Anzahl anwesender Kollegen mal lauter oder leiser. Es gibt aber genügend Rückzugsmöglichkeiten, um bspw. in Ruhe telefonieren zu können.
Jeder Angestellte bekommt einen Laptop sowie je nach Position auch ein Firmenhandy gestellt.
Klimaanlagen sind im gesamten Büro verbaut und dürfen nach eigenem Ermessen angestellt werden.

Kommunikation

Es gab regelmäßige, standort- sowie unternehmensübergreifende Meetings, um über den aktuellen (finanziellen) Stand des Unternehmens, laufende Projekte sowie die angestrebte Strategie - an der man als Angestellter auch die Möglichkeit hatte mitzuwirken - zu informieren.

Wie bereits oben geschrieben, hat an der einen oder anderen Stelle dann aber doch die (rechtzeitige) Kommunikation gefehlt und es wurden im Hintergrund Management Entscheidungen getroffen, die dem Arbeitsklima leider geschädigt haben.

Gleichberechtigung

Auf dem Wege der Besserung: Bereits seit einigen Jahren wird verstärkt auf Diversität geachtet und auf Themen wie Gleichberechtigung, Aufstiegschancen, Bezahlung, etc. geachtet.

Interessante Aufgaben

Durch das umfangreiche Service-Portfolio war es in meinem Bereich definitiv nie langweilig und es gab viel abwechslungsreiche Projekt(anfragen).


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Mehr Schein als Sein

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt viele Events und Veranstaltungen abseits der Arbeit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und Vetternwirtschaft

Verbesserungsvorschläge

Das ganze Thema Agilität ist nicht mehr als Marketing, weil das alle IT Firmen machen. Projektleiter werden hier als Scrum Master missbraucht und Berater als Product Owner ohne das sie auch nur etwas von der Materie verstehen. Namics hat sein eigenes Scrum entwickelt, was nichts mit dem eigentlichen Gedanken dahinter zu tun hat.

Arbeitsatmosphäre

Man muss mit den richtigen Leuten essen gehen um voran zu kommen - ansonsten hat man ganz schlechte Karten.

Image

Beim Image lässt sich Namics nicht lumpen. Nach außen geben sie sich super. Guckt man aber einmal hinter die Fassade tun sich Abgründe auf.

Work-Life-Balance

Überstunden sind die Regel und werden vorausgesetzt. Es soll Projekte geben wo das anders ist.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man die Zeit in den Projekten findet sind Fortbildungen und Konferenzen drin.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt im Vergleich zum Markt unterirdisch. Besonders wenn man als Berufsanfänger anfängt wird man runtergehandelt und mit leeren Versprechungen gelockt. Auch die Jährliche „Gehaltsanpassung“ bietet keinen Mehrwert. 50 Euro Brutto mehr im Monat sind die Norm.

Kollegenzusammenhalt

Oberflächliche Freundschaften um im Netzwerk besser anzukommen.

Vorgesetztenverhalten

Wenn der Vorgesetzte sagt Spring frag der Mitarbeiter wie hoch. Kritisches Hinterfragen von Prozessen oder Ähnlichen sind nicht erwünscht. Querdenker sind hier falsch.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro.

Kommunikation

Gepredigt wird Transparenz, aber auch nur dann wenn’s gerade passt

Gleichberechtigung

Frauenanteil für ein IT Unternehmen sehr hoch. Auch Herkunft und Ähnliches spielen keine Rolle.

Interessante Aufgaben

Ein Projekt Jagd das nächste. Immer das gleiche wird in Grün entwickelt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Was bleibt ist der Wandel und tolle Kollegen

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Namics (Deutschland) GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kein Dresscode, sehr nette Kollegen. Location in FFM Süd ist super.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Interne Kommunikation könnte transparenter sein.

Verbesserungsvorschläge

Auf Gleichberechtigung achten. Strukturelle Änderungen nicht zu häufig durchführen. Anpassungen gern auch auf neue Anforderungen hin ändern und nicht komplett verwerfen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kein ÖPNV Ticket

Gleichberechtigung

Das Management ist übwerwiegend männlich. Kaum Frauen in Führungspositionen. Man arbeitet dran.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Coole Kollegen, Management ohne Linie

3,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Namics (Deutschland) GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Top Arbeitsatmosphäre unter der Kollegen über den Standort hinaus. Neue Kollegen bleiben bei der Firma obwohl sie über mehrere Monate nicht auf ein Projekt gestafft werden.

Geschäftsführung predigt eine offene Unternehmenskultur ohne sich selbst daran zu halten. Vor einigen Monaten wurde, mehr oder weniger, über Nacht eine Vielzahl an Kollegen entlassen. Ohne wirkliche Gründe und mal wieder ohne erkennbares System. Über alle Karrierestufen hinweg. Gleichzeitig wurden aber weitere neue Kollegen eingestellt was bei den Kollegen ein großes Fragezeichen aufgerufen hat. Keine sinnvolle Erklärung des Managemetns in dem Falle.

Work-Life-Balance

Je nach Projektsituation gut.

Kollegenzusammenhalt

Top. Auch in schwierigen Zeiten und auch über das Ende hinaus. Viele unternehmen auch privat Sachen.

Arbeitsbedingungen

Generell eigentlich gut nur hat die Aktion mit den gekündigten Kollegen dem Ganzen einen Dämpfer verpasst

Kommunikation

Anstatt die Fehler sich einzugestehen und sich auf sinnvolle Dinge zu konzentrieren und die Mannschaft wieder nach vorne zu bringen, kümmert sich der liebe HR Chef lieber um Kununu Kommentare und versucht einer Rechtfertigung.
Generell merkt man hier die örtliche Distanz zu St Gallen und die Probleme in der Argumentation.
Gefeuerte Kollegen werden ohne Begründung plötzlich freigestellt undwir Kollegen werden mit Mails, die völlig falsche Bilder von dem Kollegen vermitteln, darüber informiert. Sehr schade...


Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin PulferHead of HR Management

Liebe Kollegin, lieber Kollege
Da hast du mit Kritik und Seitenhieben nicht gespart. Ich verzichte, auf einzelne Punkte näher einzugehen, weil ich vieles anders wahrgenommen und erlebt habe und ich auch was meine Person angeht mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen kann.
Ich biete dir an, dich mit mir zusammenzusetzen und über die erwähnten Punkte auszutauschen. So kannst du beweisen, dass du nicht nur Wein predigst, sondern dir die offene Unternehmenskultur wirklich am Herzen liegt.
Liebe Grüsse

Sehr nette Kollegen, aktuell schlechter Umgang mit Mitarbeitern

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Generell ist bei Namics eine sehr gute Arbeitsatmosphäre, allerdings wird diese durch aktuelle Geschehnisse und Entscheidungen der ehemaligen Partner sehr getrübt was zur Folge hat, dass mehre gute Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Work-Life-Balance

Natürlich projektabhängig, aber generell gut. Es wird auch von der eigenen Führungskraft darauf geachtet, dass nicht zu viel gearbeitet wird.

Karriere/Weiterbildung

Für Project Manager und Consultants gibt es eine interne Weiterbildung, die bei Kollegen sehr gut ankommt. Aktuell ist diese wegen der finanziellen Situation jedoch auf Eis gelegt. Regelmäßige Gespräche mit dem eigenen Vorgesetzten sorgen dafür dass man seine eigenen persönlichen Ziele erreicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist im Mittelmaß für die IT-Branche und es wird hierbei auch sehr auf Gleichberechtigung eingegangen. Sozialleistungen, wie z.B. Jobticket oder Fitnessstudio Zuschuss gibt es nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Firma setzt sehr auf die Deutsche Bahn. Daher gibt es wenige Firmenwagen und auch Dienstreisen werden hauptsächlich mit der DB gewünscht.

Kollegenzusammenhalt

Der ist super. Die Kollegen verstehen sich untereinander super und auch Namics tut viel für einen positiven kollegialen Zusammenhalt (monatlicher Stammtisch, regelmäßige Frühstücke, TGIF, Grillen in der Mittagspause)

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist sehr gut und kümmert sich auch um die persönlichen Wünsche und die Weiterentwicklung

Arbeitsbedingungen

Gute Arbeitsbedingungen. Großraum. Gute Softwareausstattung.

Kommunikation

Generell wird Transparenz hoch gehalten. Zumindest wird das immer vom Management so an die Mitarbeiter kommuniziert. Aktuell jedoch passieren viele Entscheidungen, die die Mitarbeiter nicht verstehen und wo keine wirkliche Aufklärung stattfindet. Scheint so als ob Transparenz nur bei positiven Dingen und zu positiven Zeiten stattfinden kann.

Interessante Aufgaben

Sehr von Projektteam abhängig, aber generell wird auf Wünsche eingegangen.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin PulferHead of HR Management

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Danke für dein insgesamt doch sehr gutes Zeugnis, welches du Namics ausstellst und die differenzierten Erläuterungen. Wir schätzen diese Perspektive sehr und bemühen uns, bei der Kommunikation diese Hinweise bewusst zu beachten.

Liebe Grüsse
Martin Pulfer

Eigentlich ein guter Arbeitgeber, allerdings momentan neben der Rolle

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen

Obst wird jeden Tag für die Mitarbeiter zur Verfügung gestellt

Home Office möglich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Transparenz und eine besondere Kultur zu haben wird immer hervorgehoben. Klar dass in schwierigen Zeiten ein anderer Wind weht, allerdings sollte man mit den Mitarbeiter ehrlich umgehen. Das vertrauen ist weg, weil die Mitarbeiter zwischen den Zeilen lesen können. In letzter Zeit leidet die Transparenz und der ehrliche Austausch miteinander, von der propagierten Kultur ganz zu schweigen.

Die schlechte Kommunikation, vor allem die zum teils diffamierende E-Mails über Mitarbeiter. Das ist schlechter Stil, solche E-Mails hinterlassen einen faden Beigeschmack.

Bevorzugung der Schweizer Standorte gegenüber der Deutschen Standorte

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation,

Staffing

Arbeitsatmosphäre

Momentan leider eine erdrückende Atmosphäre aufgrund von nicht nachvollziehbaren Management Entscheidungen. Ad-hoc E-Mails zu einzelnen Mitarbeiter, die ins schlechte Bild gerückt werden tragen ihr übriges dazu bei. Viele Abgänge von guten Mitarbeiter :(.
Das Vertrauen der Mitarbeiter in das Unternehmen ist beschädigt und das spürt man gegenwärtig überall.

Image

Mit den letzten Entscheidungen der Geschäftsführung hat man sich einen Bärendienst erwiesen um den Image zu beschädigen. Nach gravierenden Fehler des Managements, hat man sich ad-hoc von vielen guten Mitarbeiter getrennt, statt die Fehler gemeinsam anzugehen und die Fehler aufzuarbeiten. Weitere Mitarbeiter werden mit Sicherheit die Firma verlassen. Die Unsicherheit ist groß und das Vertrauen nicht mehr vorhanden. Unter normalen Umständen hätte ich mehr Sterne vergeben, allerdings ist seit einigen Monaten nichts normal hier, leider…
leider auch keine Sicht von Besserung :(

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist Projektabhänging, in der Regel gut mit den Projektleiter planbar. Die Verteilung der Auslastung ist verbesserungswürdig, leider darf man von Staffing nicht viel erwarten :(. Es kommt durchaus vor dass Mitarbeiter mehrere Monate kein Projekt haben, während zur gleichen Zeit andere mit den gleichen Skills stark ausgelastet sind

Karriere/Weiterbildung

Interne Schulungen werden angeboten. Externe Weiterbildungen in der Regel genehmigt

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist großartig. Allerdings getrübt durch die schlechten Entscheidungen der Geschäftsführung und die vielen Abgänge.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang der Kollegen untereinander ist klasse. Das Alter spielt keine Rolle

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind gut.

Kommunikation

Die Kommunikation, mal eine Stärke von Namics. Momentan eine einzige Katastrophe. Durch die schlechte Kommunikation verschlimmbessert man die ohnehin angeknackste Situation und Atmosphäre.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin PulferHead of HR Management

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Ich sass vor deiner Bewertung und habe versucht zu verstehen, was du mit deinen Kommentaren bezwecken wolltest. Ich konnte nicht viel Konstruktives erkennen wozu man sachlich Stellung beziehen kann.

Selbstverständlich ist die Integrität aller Mitarbeitenden über ihr Anstellungsverhältnis hinaus unantastbar. Alle unsere Führungskräfte anerkennen dies. Der respektvolle und wertschätzende Umgang mit Menschen ist für ein Professional Services Unternehmen eine absolute Pflicht und deshalb einer unserer Kernwerte.

Die Kununu-Bewertung vom 23. April hat ja bereits verdeutlicht, dass Namics im April einige strukturellen Herausforderungen lösen musste. Es ist schade, dass du in deinen Ausführungen nicht erwähnt hast, dass die Geschäftsleitung mit uns allen begonnen hat, Learnings zu sammeln und nach Lösungen zu suchen, welche unser Schiff wieder auf Kurs bringen und wir auch bereits am umsetzen sind. Unser CEO hat uns ja u.a. umfassend über die Ergebnisse des Projektes ‘Sailboat’ informiert. Und ich habe den Eindruck, da ist einiges Konkretes entstanden. Aber natürlich schmerzt uns noch alle der Abschied von einigen Kolleginnen und Kollegen.

Ich habe es schon in meinem Kommentar auf die erwähnte Bewertung geschrieben. Rückblickend lassen sich Entscheide einfach kritisieren und man hätte es besser anders gemacht. Ja, der Mut wurde nicht immer belohnt. Aber unsere GL hat nichts schöngeredet und hat sich dem Dialog mit uns gestellt - so wie wir es kennen. Das ist Bestandteil unserer Kultur und gelebte Transparenz.

Liebe Grüsse
Martin Pulfer

Stürmische Zeiten

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Namics (Deutschland) GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Die Kultur, allerdings ist das mit dem Prädikat "noch" versehen
- Hunde im Büro erlaubt
- Viele Freiheiten, wenig Bürokratie

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Nicht nachvollziehbare Kommunikation in Krisenmomenten. Hier wird lange so getan, als sei alles noch im Rahmen, bis es eng wird. Dann wird gefühlt sehr schnell von Zuckerbrot auf Peitsche umgestellt.

Verbesserungsvorschläge

- Arbeitsauslastung gleichmäßiger verteilen
- Lücken in der Auslastung früher erkennen und entsprechend umverteilen

Arbeitsatmosphäre

Generell gutes Klima, wenig Ellenbogen, viel Miteinander.

Image

Hat in den letzten Monaten ziemlichen Schaden genommen.

Work-Life-Balance

Es gibt Menschen, denen wegen mangelnder Auslastung gekündigt wird, es gibt Menschen, die viele Überstunden machen. Schwer zu sagen, warum man die Arbeit, trotz Staffing, nicht gleichmäßiger verteilt. Der Durchschnitt kommt aber ganz gut zurecht.

Karriere/Weiterbildung

Sehr gute interne Fortbildungsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Normaler Agenturdurchschnitt. Gehälter werden transparent kommuniziert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt immer wieder soziale Aktionen und ein "Team Green".

Kollegenzusammenhalt

T-O-P!

Umgang mit älteren Kollegen

Viele Kollegen mit 5 bis 10 + x Jahren in einer Firma sind an sich ein gutes Zeichen

Vorgesetztenverhalten

Coach System, kann super sein, muss es aber nicht. In meinem Fall war es gut.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro ist auch hier Standard, kostenloses Bier und Obst allerdings auch.

Kommunikation

Es wird viel Wert auf Transparenz gelegt, dennoch wird man gerne mal vor vollendete Tatsachen gestellt.

Gleichberechtigung

Es gibt einen Posten für Gleichstellung. Gehälter sind nachvollziehbar und für alle gleich.

Interessante Aufgaben

B2B Kunden, maximal B2B2C Kunden, muss man mögen. Projekte sind aber sehr interessant, wenn man ein Herz für Technologie hat.

Arbeitgeber-Kommentar

Martin PulferHead of HR Management

Liebe Kollegin, lieber Kollege
Deine Überschrift umschreibt unsere aktuellen Herausforderungen sehr treffend. Wir alle werden gerade sehr stark gefordert, unser Schiff auf Kurs zu halten. Ich bin davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen.
Ich erlaube mir, dass eine oder andere von dir erwähnte Thema etwas genauer zu beleuchten.
Unser offenes Kommunikationsverständnis - ich glaube es an dieser Stelle schon einmal erläutert zu haben - stellt tatsächlich etwas besonderes dar und kann auch ab und zu zum Fallstrick werden. Wir haben den Anspruch, immer zeitnah und transparent zu informieren. Wir wissen aber alle, wie verdammt schnell sich, in unserem Business eine Situation verändern kann. Z.b. wenn ein Kunde ein grosses Projektvolumen zurückzieht oder verschiebt. Schon wird aus einer Schönwetterlage ein Gewitterrisiko und die Kommunikation wird auf dem falschen Fuss erwischt. Ja unsere offene Kommunikation beansprucht uns alle, weil es eben bedeutet, dass wir uns u.U. schnell auf eine andere Situation einstellen müssen. Trotzdem wenn ich die Wahl habe, ist mir dies lieber, als nur spärlich mit Informationen versorgt zu werden und damit kaum Klarheit haben, wohin wir gerade steuern.
Du sprichst auch unsere Kultur an. In meinen etwas mehr als 19 Jahren bei Namics hat sich unsere Kultur tatsächlich verändert, was aufgrund des Wachstums und der zunehmenden Internationalität kaum erstaunt. Entscheidend ist für mich aber, dass wir an unseren Grundwerten festhalten konnten. Die nimmt man sicherlich in einem 500 Personen Unternehmen anders wahr, als in einem StartUp. Aber neue Kolleginnen und Kollegen erkennen und erleben unsere Grundwerte vom ersten Tag an und das ist doch eigentlich eine Erfolgsgeschichte.

Liebe Grüsse
Martin Pulfer

Besser geht‘s kaum!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schweizer Charme

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht viel

Verbesserungsvorschläge

Bin zufrieden, fürchte her dass sich die Kultur bald ändern wird


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Toller Einstieg in die Digitalbranche

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Namics (Deutschland) GmbH – A Merkle Company in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr gutes Gemeinschaftsgefühl, moderne Technologien, spannende Entwicklungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance der Mitarbeiter im Auge behalten

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme Atmosphäre. Kollegen sind sehr nett und hilfsbereit. Großraumbüro ist zwar laut, aber man lernt viel über die Projekte aus anderen Bereichen und kann sich gegenseitig unterstützen.

Image

Namics hat einen guten Ruf in der Branche und beim Kunden. Könnte jedoch bekannter sein.

Work-Life-Balance

Durch die notwendige Flexibilität und Reisen kommt es doch schon zu stressigen Phasen. Hängt vom Standort und der Tätigkeit ab.

Karriere/Weiterbildung

Es werden zahlreiche Möglichkeiten geboten sich bei Namics weiterzubilden, zumeist intern aber auf sehr hohem Niveau. Für Consultants gibt es die "Digital Consulting Academy" bei der in ca. 30 Seminaren über 1 1/2 Jahre alle Facetten des Digital Business dargestellt werden. Super Programm!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war in Ordnung, es gibt Gehaltsbänder in denen man sich pro Level bewegt. In der halbjährlichen Kalibrierung wird dieses von den "Coaches" festgelegt. Hier wäre mehr Transparenz super.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist in Ordnung. Soziales Engagement gibt es vor allem in der Schweiz.

Kollegenzusammenhalt

Toller Zusammenhalt am Standort! Gemeinsame Mittagessen mit Kollegen und Kickern gehören dazu. Sehr angenehme Kollegen. Regelmäßige Teamevents.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keinen Unterschied ob jung oder alt, jeder ist Teil des Namics Gemeinschaft.

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte tolle Vorgesetzte die bei Problemen ein offenes Ohr hatten, versucht haben eine Lösung zu finden und mich in meiner Entwicklung stark gefördert haben.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büroräume mit toller Ausstattung. Jeder Mitarbeiter kann sich seine Arbeitsausstattung (Laptop, Betriebssystem, Handy) aussuchen.

Kommunikation

Transparente Kommunikation der Unternehmensentwicklung auf monatlicher Basis. Hierzu gibt es ein standortübergreifendes Frühstück per Videokonferenz auf der auch weitere Themen zum Unternehmen angesprochen werden.

Gleichberechtigung

Diversity wird bei Namics groß geschrieben. Diskrimierung wird nicht geduldet. Durch verschiedene Initiativen soll ein größeres Geschlechtergleichgewicht erreicht werden.

Interessante Aufgaben

Die Kunden sind zumeist größere Mittelständler oder Konzerne mit komplexen Projekten und ausreichend Budget. Daher spannende Aufgaben bei der Digitalisierung des Kunden mitzuwirken

Erst positiv beeindruckt, dann negativ überrascht.

4,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Namics in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Es geht einem recht gut bei Namics. Oft gibt es irgendwelche Events, bei denen reichlich Alkohol angeboten wird. Manchmal sogar zu viel..
- Es gibt viele Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln und fachliche Events zu besuchen. Auch Bereiche zu wechseln ist durchaus denkbar, wenn man möchte. Natürlich muss man dazu auch selbst aktiv werden.
- Die Arbeitsatmosphäre und der Umgang unter den Kollegen ist überraschend angenehm offen und sehr freundlich und hilfsbereit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- In der Regel hat ein Mensch neben seinem Arbeitsleben auch ein Privatleben. Wer also arbeitet, möchte auch gerne eine angemessene Bezahlung. Wenn die nicht stimmt, steht man zwischen der Entscheidung, weiter unterbezahlt zu werden oder zu gehen. Leider gehen die Mitarbeiter recht häufig aus diesem Grund. Sehr starke und kompetente Mitarbeiter gehen so oft verloren, was extrem schade für manch spannende und wertvolle Projekte ist.
- Wer aufmerksam ist, bemerkt manch unerwartete plötzliche Änderungen oder Ankündigungen und hinterfragt diese. Manchmal bekommt man was mit, was man nicht mitbekommen sollte. Man kann sich dann schnell unwohl fühlen, außer alles was einen selbst nicht betrifft ist einem egal. Die Unwissenheit oder die Unaufmerksamkeit vieler Mitarbeiter wird bestimmt in einigen Ebenen ausgenutzt. Ist wahrscheinlich aber in vielen großen Unternehmen so. Stichwort "Unternehmensstrategie". Die Frage ist nur inwieweit das Spiel getrieben wird.
- Wer etwas länger dort ist, hat bestimmt schon mehrere "Umstrukturierungen" durchgemacht. Tatsächlich neigt Namics dazu oft die Unternehmensstruktur zu "verbessern". Dass das aber so häufig passiert, weckt Skepsis in mir.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhungen laufen trotz sehr guter Entwicklung im Schneckentempo voran, falls überhaupt. Es gibt wohl die Meetings, wo angeblich auf faire Weise die Gehälter der Mitarbeiter kalkuliert werden. Ich durfte in Erfahrung bringen, dass ganz klar nichts passiert, wenn man da nicht selbst aktiv Forderungen stellt. Schon bei der Einstellung wird möglichst runtergehandelt mit dem Einstiegsgehalt. Ist man erstmal drin, kommen die Gehaltserhöhungen in extrem kleinen Schritten, sodass man mit einer Kündigung und einem neuen Job gehaltstechnisch weit besser dran ist. Wenn man Pech hat, wird man sogar klein geredet und gekonnt möglichst lange hingehalten.

Interessante Aufgaben

Hier muss man wohl Glück haben. Wenn man Glück hat und ein spannendes Projekt gerade unterbesetzt ist, dann landet man auch dort. Aber es gibt auch weniger spannende Projekte, in denen man landen kann und dann auch nicht so einfach raus kommt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Martin PulferHead of HR Management

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege

Es ist für Namics und mich sehr wertvoll, dass du deine Bewertung und deine Erfahrung ausführlich kommentiert hast. Das ermöglicht uns, uns zu verbessern. Ich danke dir für die Zeit.
Es wird dich nicht verwundern, dass ich nicht all deine Bemerkungen teile oder ich mit der einen oder anderen deiner Bewertungen nicht einverstanden bin. Aber alles der Reihe nach.
Sicherllch scheiden sich die Geister darüber, was nun spannende und weniger spannende Projekte sind. Zum Glück sind die Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden recht unterschiedlich. Dazu kommen viele Faktoren und Abhängigkeiten, welche letztendlich den Projekteinsatz mitbeeinflussen. Unser Staffing-Team macht den Job mit Herzblut und versucht, alle Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen und alle Erwartungen zu erfüllen. Dass dies bei dieser Anzahl von Kundenprojekten mit unterschiedlichen Laufzeiten nicht immer gelingen kann, dürfte bei den meisten Menschen auf Verständnis stossen.
Wir haben im letzten Herbst aufgrund einer Marktanalyse festgestellt, dass der Marktlohn in Deutschland erheblich gestiegen ist. Darauf haben wir mit einer strukturellen Anpassung über die meisten Funktionen reagiert. Es ist richtig, dass sich unsere Gehaltspolitik an unseren betriebswirtschaftlichen Möglichkeiten orientieren muss und es sicherlich andere Branchen gibt, welche bezüglich Gehaltsentwicklung mehr Spielraum haben. Die jüngst durchgeführte Mitarbeiter-Umfrage, an der über 80% der Belegschaft teilgenommen hat, widerspricht deiner Behauptung ebenfalls.
Die interne Lohngerechtigkeit hat bei Namics einen grossen Stellenwert. Die von dir angesprochenen Lohnüberprüfungs-Meeting sind ein wesentlicher Bestandteil davon. weil sie den Führungskräften eine hohe Transparenz bieten und die Gehälter gleicher Rollen vergleichbar sind.
Unser stetiges Wachstum in den vergangen Jahren konnten wir kaum dadurch erreichen, dass wir die Leute beim Gehalt 'runtergehandelt' haben. Unser Anspruch ist aber in der Tat faire Gehälter zu bezahlen, dh. Angebote zu unterbreiten, welche wir auch gegen Innen vertreten können.
Noch ein Wort zu den von dir angesprochenen Veränderungen. Ja, Namics ist ein Unternehmen, welches stetig unterwegs ist. Da liegst du vollkommen richtig. Die Kundenbedürfnisse ändern sich andauernd. Es ist unser Anspruch und organisatorisch an diesen Bedürfnissen auszurichten. Das erfordert von uns allen ein hohes Mass an Veränderungsfreude und -bereitschaft.

Liebe Grüsse
Martin Pulfer, Head of HR

MEHR BEWERTUNGEN LESEN