Workplace insights that matter.

Login
New Work SE Logo

New Work 
SE
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber New Work SE? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

12 Fragen

Hallo, Werden die Bewerbungsgespräche grundsätzlich auf Englisch gehalten? Danke und liebe Grüße Sophia

Gefragt am 24. Juni 2021 von einem Bewerber

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 27. Juni 2021 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Hi Sophia, nein, unsere Bewerbungsgespräche werden nicht grundsätzlich auf English gehalten. Dies hängt immer davon ab, in welchen Bereich du dich beworben hast und wer an deinem Gespräch teilnimmt. Wenn du unsicher bist, frag gerne noch mal bei deiner Kontaktperson im Recruiting nach. Viel Erfolg :-)

Als Arbeitgeber antworten

Hallo zusammen, mich würde interessieren, ob man als Student eingeschrieben sein muss, um ein Praktikum bei euch zu machen? Konkret geht es um folgendes Stellenangebot: "Praktikant (m/w/d) Social Media". Ich habe mein Bachelorstudium dieses Jahr bereits abgeschlossen und würde gerne mit einem Praktikum weitere Erfahrungen sammeln. Danke und viele Grüße

Gefragt am 5. Dezember 2020 von einem Bewerber

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 8. Dezember 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Hey, im Gegensatz zu Werkstudenten Jobs muss man bei einem Praktikum nicht zwingend als Student eingeschrieben sein. Bewerbe Dich also sehr gerne auf das Stellenangebot. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, auch ich habe paar Fragen mitgebracht: 1) wird beim ersten Krankheitstag ein Attest verlangt? 2) müssen am 24.12 und 31.12 jeweils einen halben Tag Urlaub genommen werden? 3) gibt es eine Kernarbeitszeit? 4) wie viel % in der Woche, darf man zukünftig nach Corona von Zuhause arbeiten? 5) gibt es 30 Urlaubstage oder können es je nach Position und Betriebszugehörigkeit auch mehr Tage sein? Lieben Dank, Micha

Gefragt am 25. November 2020 von einem anonymen User

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 30. November 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Hi, Danke für Deine Fragen Micha. Ich bin mir sicher, dass Deine Fragen auch für andere sehr interessant sind. 1.) Du benötigst kein Attest, wenn du mal einen Tag krank bist. Wenn du allerdings mehr als drei Tage krank bist, freuen sich unsere Kollegen aus dem HR Operations über Deine Krankmeldung. 2.) Nein, am 24.12 und am 31.12 musst du keinen halben Tag Urlaub nehmen. An diesen Tagen hat jeder bei uns frei. 3.) Eine wirkliche Kernarbeitszeit haben wir nicht. Du kannst Deine Arbeitszeit frei einteilen. Es gibt aber natürlich auch bei uns Teams, wie zum Beispiel der Customer Support oder unsere Kollegen vom IT Helpdesk, die zu bestimmten Zeiten für unsere Kunden aber auch Mitarbeiter erreichbar sein müssen. 4.) Wir haben eine Home-Office Regelung mit der Du 50% Deiner Arbeitszeit ausserhalb des Büros verbringen kannst. In Zeiten von Corona, ist natürlich niemand verpflichtet ins Büro zu gehen. 5.) Bei uns erhält jeder Mitarbeiter 30 Urlaubstage. Bei einer Betriebszugehörigkeit von 10 Jahren gibt es einmalig 5 zusätzliche Urlaubstage und auch noch mal 5.000€ oben drauf, um die Urlaubstage entsprechend zu nutzen :-) Übrigens passiert es gar nicht so selten, dass wir diesen Jubiläums Gutschein an Kollegen aushändigen. Falls Du noch weitere Fragen hast, melde Dich gerne. Viele Grüße, Johannes

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, Wird eine 40 Stunden-Woche bei euch ausgeübt, oder sind die Wochenstunden gar weniger? Gruß

Gefragt am 20. November 2020 von einem anonymen User

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 30. November 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Hi! Die reguläre Arbeitszeit ist auf 40 Stundenwochen festgelegt, lassen sich aber dank Gleitzeit sehr flexibel einteilen. Selbstverständlich hast Du auch die Möglichkeit Dich auf Teilzeitstellen zu bewerben bzw. als Mitarbeiter auch Deine Wochenstunden zu reduzieren. Du kannst Deine Arbeitszeit zum Beispiel auch auf 32 oder 36 Arbeitsstunden verringern. Wir hoffen das beantwortet Deine Frage. Was meinst du?

Antwort #2 am 30. November 2020 von einem anonymen User

Vielen Dank für die Antwort.

Als Arbeitgeber antworten

Sagt mal, warum wurden eigentlich kritische Fragen zum Stellenabbau im Sommer gelöscht (die nicht gegen die Communityregeln verstoßen haben) und nachträglich Fragen zu Corona rückdatiert platziert? Ich dachte immer kununu zensiert nicht?

Gefragt am 19. Oktober 2020 von einem Mitarbeiter

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 26. Oktober 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Vielen Dank für den Hinweis! Tatsächlich haben wir nicht bewusst kritische Fragen zum Stellenabbau gelöscht und auch keine Fragen zu Corona Themen rückdatiert platziert. Wie Du schon richtig geschrieben hast, waren diese Fragen vollkommen ok und haben gegen keine Communityregeln verstoßen. Generell ist es auch nicht einfach so für uns möglich, Fragen von der kununu Plattform zu löschen. Damit kununu diesen Schritt geht, müssen schon schwerwiegende Gründe vorliegen. Ich kläre gerade mit kununu was hier passiert sein könnte. In der Zwischenzeit poste ich gerne noch einmal die damalige Frage zu unserem Stellenabbau und auch unsere Stellungnahme vom 29.07.2020. Die Frage: Hi New Work Team, seit Wochen bekomme ich mehrmals täglich Werbung von euch auf Instagram und Facebook. Nun habe ich mich auch einmal beworben, um dann zu erfahren, dass ihr gar nicht einstellt im Moment. Recherchen in meinem Netzwerk haben auch ergeben, dass ihr euer Recruiting extrem verkleinert habt und Leute entlassen habt. - Warum schaltet ihr Werbung für Bewerbungen, wenn ihr nicht einstellt? - Ist das Wachstum von New Work zu Ende oder warum verkleinert ihr das Recruiting so stark? Unsere Stellungnahme: Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Dein Interesse an der NEW WORK SE und deine Frage zu unserer aktuellen Hiringsituation. In den vergangenen Jahren hatten wir stets ein großes Wachstum, nicht nur was die Erweiterung unserer Marken angeht, auch die Anzahl unserer Kollegen stieg stetig an sodass wir mittlerweile ca. 1.900 Mitarbeiter bei uns beschäftigen. Corona hat viele Veränderungen der Arbeitswelt mit sich gebracht, so auch bei uns. Keine der Entscheidungen, die in dem Zuge getroffen wurden, fiel uns im Unternehmen leicht. Unser Wachstum wird, wie bei so vielen Unternehmen in dieser Zeit von der Krise beeinflusst, aber nicht gestoppt. Auch wenn wir deutlich weniger offene Jobs aktuell haben, stellen wir dennoch auf einigen Schlüsselpositionen ein – all diese findest du auf unserer Karriereseite (https://www.new-work.se/de/karriere/jobangebote) – schau gerne nochmal vorbei, ob etwas interessantes für dich dabei ist. Herzliche Grüße Dein Employer Branding Team

Als Arbeitgeber antworten

Wie organisiert man eine Stellenausschreibung?

Gefragt am 1. Oktober 2020 von einem Freelancer

Antwort #1 am 1. Oktober 2020 von einem Freelancer

Vielen Dank! Wer ist ein passender Kontakt für mein Anliegen?

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #2 am 1. Oktober 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Hi! Ich nehme an, Du möchtest eine Stellenausschreibung auf XING veröffentlichen? Hierfür kannst du unsere Kollegen bei XING E-Recruiting kontaktieren. Du erreichst sie entweder per Mail: e-recruiting@xing.com Oder telefonisch: +49 40 419 131 361 (Deutschland) +43 1 236 7359-920 (Österreich) +41 41 662 02-01 (Schweiz) (08:00 Uhr - 17:00 Uhr) Viele Grüße Johannes

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, auch ich hätte paar Fragen: Muss man bei euch fließend Englisch sprechen können (in der IT), um bei euch arbeiten zu dürfen? Wie sieht die Arbeit nach Corona aus? Wird vermerkt aus dem Home Office gearbeitet? Können die Mitarbeiter selbst entscheiden, ob und wann man vom Home Office arbeiten darf? Oder sind bspw. nur max. 1-2 remote Tage erlaubt? Danke und liebe Grüße

Gefragt am 13. September 2020 von einem anonymen User

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 22. September 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Hi, unsere Unternehmenssprache ist englisch, die Kommunikation unter den Kollegen und Kolleginnen erfolgt allerdings teilweise auch auf deutsch, dies ist immer abhänging vom Team. In der IT werden gewissen Englischkenntnisse vorausgesetzt, da es hier höhere Relevanz hat, fließendes Englisch ist allerdings kein Muss. Wir legen großen Wert auf flexibles Arbeiten. Unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit bis zu 50% aus dem Mobile/Home-Office zu arbeiten. Ebenso sind, unter Absprache mit dem jeweiligen Teamlead, weitere Regelungen zum remote Arbeiten durchaus möglich. Ich hoffe, dies beantwortet deine Fragen. Falls du noch weitere Fragen hast, melde dich gerne auch direkt bei mir. johannes.wichmann@new-work.se

Als Arbeitgeber antworten

kununu fragt: Wie gestalten Sie die Rückkehr in den Betrieb/ins Büro?

Gefragt am 20. Mai 2020 von einem Mitarbeiter

Johannes Wichmann, Employer Branding Manager, New Work SE

Antwort #1 am 28. Mai 2020 von Johannes Wichmann

New Work SE, Employer Branding Manager

Wir halten uns bei allen Maßnahmen und Regeln an die Empfehlungen/Anweisungen der nationalen Regierungen. Sprich: Die Rückkehr ins Büro wird dezentral gesteuert (jede Location passt sich den örtlichen Regelungen an). Die Rückkehr erfolgt zudem zunächst schrittweise: Z.B. gilt für alle Mitarbeiter in HH, dass sie zunächst bis zum 31. August 2020 im Home Office arbeiten dürfen. Für die Mitarbeiter, die jedoch Probleme haben, zu Hause zu arbeiten, haben wir bereits die Büros wieder geöffnet. Hier garantieren die Team Leads, dass nur maximal 50% ihres Teams im Office zur gleichen Zeit im Office sind. Diese Regel gilt erstmal bis auf Weiteres. Für die Mitarbeiter, die wieder im Büro sind, gelten verschiedene Regeln, z.B. Einhalten des Sicherheitsabstandes, Tragen einer Maske bei Verlassen des Platzes, Arbeiten nur im eigenen Bereich (+ Nutzung WC und Küche), kein flexibles seating, Meetings nur zu 2. Bzw. zu 5. in größeren Räumen (danach muss der Meetingraum eine Stunde gelüftet werden). Um bei einer Infektion die Infektionskette nachvollziehen zu können, loggen sich die MA, die zurück ins Office gehen (z.B. an den Standorten HH und München) jeden Tag über unsere Locator App ein. So können wir nachvollziehen, welcher Mitarbeiter wann wo gesessen hat. Je nachdem wann die Regierungen die Maßnahmen lockern (z.B. Tragen einer Maske), passen wir unsere Office-Regeln an. Auch die HO-Regelungen werden stetig von unserem Covid Team und Vorstand evaluiert.

Als Arbeitgeber antworten

kununu fragt: Welche Maßnahmen wurden bei Ihnen aufgrund von Corona ergriffen?

Gefragt am 7. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 21. April 2020 von Dr. Thomas Vollmoeller

New Work SE, CEO

Höchste Priorität hat natürlich die Sicherheit und Gesundheit all unserer Mitarbeiter. Aus diesem Grund haben wir als Vorsichtsmaßnahme innerhalb weniger Tage alle unsere Büros mit 1900 Kolleginnen und Kollegen ins Homeoffice geschickt und Remote Work sichergestellt. Besonders wichtig ist uns zudem eine transparente und regelmäßige Kommunikation an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür wurde ein spezielles Team mit Verantwortlichen aus verschiedenen Bereichen der Firma zusammengestellt, das sich um die Herausforderungen in dieser Krise kümmert. Seitdem wir alle aus dem Homeoffice arbeiten, gibt es täglich ein Update zur aktuellen Situation und unseren Entscheidungen sowie neu in die Wege geleiteten Maßnahmen. Im zweiten Schritt bekamen all unsere Teams Hilfestellung wie der neue Alltag strukturiert werden kann, damit gerade und trotz der ungewöhnlichen Lage ein angenehmes Arbeitsklima herrschen kann. Parallel haben wir natürlich auch ein Team aus verschiedenen Fachbereichen gebildet, dass sich mit den Auswirkungen der Krise auf unser Business beschäftigt und verschiedene Szenarien entwickelt um uns optimal für die Zukunft aufzustellen.

Als Arbeitgeber antworten

kununu fragt: Wie unterstützen Sie Mitarbeiter (zB Eltern), die die Krise stärker trifft?

Gefragt am 7. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 21. April 2020 von Dr. Thomas Vollmoeller

New Work SE, CEO

Gerade für Eltern ist die aktuelle Situation eine große Umstellung. Einer unserer Benefits, die es auch schon vor der Krise gab, ist die Möglichkeit sich die Arbeitszeit individuell einzuteilen, wie es am besten in den jeweiligen Alltag passt. Da Homeschooling und -betreuung uns nun vor zusätzliche Herausforderungen stellt, bekommen bei uns Mitarbeiter mit Kindern unter 12 Jahren vier Wochen Extraurlaub. Aus einer Initiative von Kollegen entstand sogar die Möglichkeit, noch nicht genommenen Resturlaub aus dem vergangenen Jahr an die Eltern zu verschenken – eine tolle solidarische Geste, die definitiv unseren Zusammenhalt und unsere Kultur in dieser Zeit unterstreicht. Aus arbeitsrechtlichen Gründen konnten wir das für die Standorte in Deutschland und Spanien umsetzen. Darüber hinaus adaptieren wir unser Trainingsangebot: bestehende Trainingssessions werden in ein Remote Setup überführt und neue Trainings, die insbesondere in Corona Zeiten relevant sind, werden gerade evaluiert und entsprechend ergänzt. Zudem stellen wir sicher, dass bei allen Fragen und Antworten unseren Mitarbeitern jederzeit unser Employee Committee oder die Human Resources Abteilung zur Seite steht.

Als Arbeitgeber antworten

kununu fragt: Wie fördern Sie den Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Krise?

Gefragt am 7. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 21. April 2020 von Dr. Thomas Vollmoeller

New Work SE, CEO

Wir sind positiv überrascht, wie schnell innerhalb unserer Kommunikationstools neue Gruppen und Formate zum Austausch entstanden sind. Es gibt virtuelle Workoutsessions, gemeinsame Afterworks und viele Eltern tauschen sich auch so untereinander über Beschäftigungen für die Kinder aus. Jedes Team schaut für sich, welche Formate sinnvoll sind und was sie brauchen – ich finde es toll, was für kreative Formate entstehen und auch sicher über die Corona-Krise hinweg erhalten bleiben – virtuelle Kaffeeküchen und Foto-Challenges lockern die Isolation definitiv auf. Und noch etwas positives, wie ich finde: gerade durch Videocalls bekommt man auch einen sehr persönlichen Eindruck in das Leben der Kollegen. Auf diesem Weg stellt man doch erstaunlich viele Gemeinsamkeiten fest und merkt schon das ein oder andere gemeinsame Mittagessen vor.

Als Arbeitgeber antworten

kununu fragt: Was sind in der Corona-Situation Ihre größten Überraschungen und Learnings?

Gefragt am 7. April 2020 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 21. April 2020 von Dr. Thomas Vollmoeller

New Work SE, CEO

Die größte Überraschung ist tatsächlich, dass wir es problemlos innerhalb kürzester Zeit geschafft haben, all unsere Mitarbeiter auf Remote Work einzustellen. Es ist selbstverständlich anfangs eine große Umstellung für alle, jedoch funktioniert diese neue Arbeitsweise erstaunlich effektiv. Wichtig ist, dass alle Führungskräfte einen Blick auf die individuellen Herausforderungen der Kolleginnen und Kollegen haben. Einige müssen den Spagat aus Kinderbetreuung und Arbeit hingekommen, bei anderen muss darauf geachtet werden, dass sie konsequent lernen Feierabend zu machen. Gerade im Homeoffice kommt das „Life“ aus der Work-Life-Balance noch zu kurz, wenn es keine klaren räumlichen Grenzen gibt. Aber auch daran arbeiten wir und achten gegenseitig aufeinander.

Als Arbeitgeber antworten