NOVENTI HealthCare GmbH als Arbeitgeber

NOVENTI HealthCare GmbH

122 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 70%
Score-Details

122 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

76 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 33 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von NOVENTI HealthCare GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Größter Fehler

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Jeder in der Abteilung war unmotiviert alle haben gelästert nur Gruppenbildungen.
Stimmung 0

Work-Life-Balance

Was ist das? Noventi kennt sowas nicht!

Kollegenzusammenhalt

Gruppenbildungen!

Kommunikation

Lästern war die einzige Kommunikation!


Image

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Ist nicht mehr, was es einmal war.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Auf Arbeitsebene sehr gut. Seitens Managementebene respektlos.

Work-Life-Balance

Behörde.

Karriere/Weiterbildung

Man kauf einfach Externe zu.

Vorgesetztenverhalten

Verlässlichkeit, Austausch und Förderung fehlen.

Kommunikation

Flurfunk funktioniert.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

"Health Care" aber nicht für die Produktionsmitarbeiter!

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Anerkennung (bessere Arbeitsbed./Gehalt..)
Die Firma hat sich jahrelang durch die Leistung der MA so entwickelt, diese sollte nicht einfach gestrichen, unterbewertet werden.

Karriere/Weiterbildung

Das Potenzial der MA wird nicht gefördert. Zukunft der Firma (e-rezept) wird mit dem MA nicht besprochen, informiert, entwickelt etc...

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr wenig Gehalt für diese Art von Arbeit, kein Urlaubsgeld. Ganze Coronazeit gearbeitet keine ausreichende Anerkennung (angemesse Prämie)

Arbeitsbedingungen

Nach außen hin gibt sich die Firma sehr umweltbewusst, jedoch arbeiten die ProduktionsMA unter gesundheitsschädlichen Bedingungen (unter Staub ohne Möglichkeiten für angenehme Arbeitsbed.)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Man fragt sich nicht warum die Bewertungen immer schlechter werden!

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Noventi Healthcare SE in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das günstige Essen in der Kantine, Fahrgeld Zuschuss

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.....

Verbesserungsvorschläge

Man sollte bitte alle gleich in der Firma behandeln, wenn man falsch und über Kollegen schimpft ist man die Nummer 1. Direktheit und Ehrlichkeit werden nicht gerne gesehen. Wenn man so werden möchte, dann bitte gerne. Drum besser wenn man den Mund hält. Alle MA wurden und werden demotiviert, man streicht Prämien aber macht den besten Jahresumsatz in dem Jahr. Es werden aber Zielerreichungs Prämien an Leute ausbezahlt die nichts dazu getan haben sondern die Arbeit an die Niedrigkeit verteilt haben.
Die Guten Bewertungen hier werden bestimmt nicht vom Fußvolk geschrieben.
Keiner will nach Berg am Laim ziehen, aber wer wird gefragt, es wird auch kein MA mehr gefragt alles nur noch geheim. Parken in Berg am Laim gleich 0, wer einen Garagenplatz bekommt braucht man nicht lange fragen.
Ins Homeoffice dürfen nur ausgesuchte gehen, die anderen werden nicht gefragt!

Arbeitsatmosphäre

Wird immer schlechter

Kollegenzusammenhalt

Jeder gegen jeden wenn möglich

Kommunikation

Wird immer schlechter


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia WadewitzManager HR Business Partner HealthCare

Liebe(r) Mitarbeiter/-in,
Direktheit, Offenheit und Ehrlichkeit begrüßen wir im Unternehmen sehr. Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, mit uns in den Dialog zu treten.

Wenn Sie ein direktes und ehrliches Gespräch führen möchten, dann gehen Sie bitte auf die Personalabteilung zu. Gerne treten wir mit Ihnen in einen Diskurs und können auch sicherlich das eine oder andere Missverständnis aufklären. Wir bedauern, dass dieser Dialog bis jetzt noch nicht zustande gekommen ist. Im Übrigen entsprechen die gewählten Bezeichnungen für Ihre Kollegen/Kolleginnen nicht der geistigen Haltung des Unternehmens.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Wadewitz
Manager HR Business Partner

Kein Vertrauen mehr, keine richtige Führung

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Stimmung, Führung, Kommunikation

Verbesserungsvorschläge

Mehr Bottom-up als Top Down! Mehr Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber zeigen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre wird immer schlechter... Man bekommt nichts mehr mit alles ist "geheim" und alles wird nur noch von oben bestimmt. Mitarbeiter werden garnicht mehr gefragt oder mit einbezogen. Man fühlt sich wie eine Schachfigur. Es gibt keine richtige Führung und keine richtigen Strukturen. Man fühlt sich alleine gelassen und nicht verstanden, sogar wenn man um mehr Unterstützung bittet, weil man überfordert ist, kommt nichts.

Work-Life-Balance

Freie Arbeitszeit Einteilung, Homeoffice war vor Corona nicht sehr gerne gesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr schlechtes Gehalt, kein Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld / 13 Monatsgehalt. Und mein Geld will ich ehrlich gesagt nicht in die Firma stecken. Man soll immer mehr Aufgaben erledigen aber für das gleiche Gehalt.

Kollegenzusammenhalt

Ohne den relativ guten Zusammenhalt könnte man es nicht mehr aushalten. Jedoch wird der Zusammenhalt auch immer schlechter da die Stimmung immer mehr sinkt.

Vorgesetztenverhalten

Ist ok. Viele zeigen wirkliche Führungskompetenzen aber die meistens ist es egal und verlangen immer mehr.

Kommunikation

Bis eine wichtige Information beim letzten Mann ankommt kann Wochen vergehen oder man bekommt garnichts mit. Einige wichtige Informationen / Änderungen werden von den Führungskräften garnicht an die Mitarbeiter kommuniziert, am Ende steht man dann vor unnötigen Problemen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Wertekultur wird von der oberen Managementebene mit Füßen getreten

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mit den Mitarbeitern sprechen. Zuhören. Und dann handeln. Oder erklären, weshalb die Erwartungen der Mitarbeiter nicht erfüllt werden können. Analoge Präsenz zeigen.
Bitte keine Kommunikationsmails mehr.

Arbeitsatmosphäre

Super Zusammenhalt im Team und mit den anderen Abteilungen, auch standortübergreifend.
Über das Verhalten und die Entscheidungen des obersten Managements wird viel geschimpft und diskutiert. Fachwissen geht durch hohe fluktuation verloren

Work-Life-Balance

Viele Überstunden und keine Chance, diese zu reduzieren.

Gehalt/Sozialleistungen

Neu eingestellte Kollegen erhalten deutlich mehr Gehalt als langjährige Mitarbeiter.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

- Nachhaltigkeit wird nach Außen propagiert, aber nach Innen nicht gelebt.
- Mütter, die während der extremen Coronaphase wegen Kinderbetreuung zu Hause blieben, mussten dafür ihre Überstunden und den Jahresurlaub verwenden. Die Firma hat keine Unterstützung angeboten. Wer mit Papier arbeitet, kann nicht ins Homeoffice, diesen Luxus haben nur Privilegierte!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist hervorragend.

Vorgesetztenverhalten

Oberes Management: verwendet inflationär englischsprachige Funktionsabkürzungen, wächst stetig, strukturiert und organisiert sich alle paar Monate neu, lebt in der Zukunft und hat vergessen, dass es auch eine Gegenwart gibt.
Unteres Management: versucht verzweifelt, mit den vorgegebenen Rahmenbedingungen die tägliche Arbeit zu bewältigen

Arbeitsbedingungen

Halbwegs aktuelle PCs, dank des Support-Endes von Windows7

Kommunikation

Es gibt wöchentliche Kommunikationsmails, in denen die tollen Leistungen des Vorstandes angepriesen werden. Themen, die für hunderte von Mitarbeitern relevant sind, erfährt man über den Flurfunk.
Es gibt keine Betriebsversammlungen mehr und somit auch keine Plattform, um standortbezogen mit mehreren Personen und verschiedenen Hierarchieebenen die Entwicklungen der letzten Monate zu besprechen. Die Kaffeerunde als schwache Alternative entfällt seit Monaten wegen Corona.

Interessante Aufgaben

Die einzelnen Aufgaben sind monoton. Deren Zusammenspiel und das zuverlässig Monat für Monat abgelieferte Ergebnis ist hochspannend.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Besser nicht anheuern!

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Noventi Healthcare SE in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Möglichkeiten für die Zukunft

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit den Angestellten

Verbesserungsvorschläge

Vorstand bis auf eine Person austauschen!
Erweiterten Vorstand ebenfalls an 3. Positionen austauschen!
So wird es auf Dauer nichts werden.

Arbeitsatmosphäre

Reinster Klassenkampf unter den Bereichen, IT gegen Entwicklung, Vertrieb gegen Backoffice, etc.

Image

Naja

Work-Life-Balance

Tatsächlich gut

Karriere/Weiterbildung

Letzteres tatsächlich gut. Aber vergiss Karriere!

Gehalt/Sozialleistungen

Geht so....

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Show als Praxis

Kollegenzusammenhalt

Es gibt das Thema unter engen Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Top-Leute von heute auf morgen freigestellt, ohne vorhersehbare Vorzeichen, was am Vorstand liegt und gewollt ist!

Arbeitsbedingungen

Wenn es passt, in der Tat super, wenn nicht unterirdisch !

Kommunikation

Reine Show des Managements


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Firma kümmert sich nicht mehr um die Mitarbeiter

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einfach alles AUSBEUTER

Verbesserungsvorschläge

Die Hierarchie wird immer mehr, in meinen Augen völlig unnütz (Man kennt hier im Hause so wie so keinen mehr). Die obere Etage kümmert sich nicht mehr um die Mitarbeiter (so wie früher, da war es noch Familiärer, da hat man wenigstens noch einmal jemanden von denen durch die Abt. gehen sehen, und diese fragten wie es einem geht usw.). Da war noch eine Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern vorhanden (Denn diese Mitarbeiter bringen das Geld in die Firma) aber jetzt wir sind in deren Augen anscheinend nur Ballast.
Mehrarbeit wird nicht mehr honoriert, nein dafür wird sogar noch die Weihnachtsprämie vom Vorjahr gestrichen, und wir sollen noch dankbar sein weil wir am 24.12. und 31.12.19 einen halben Tag geschenkt bekommen haben.
Na ja man muss bei den kleinen Arbeitern Einsparungen machen, damit sich die obere Etage wieder neue Möbel ( Marmortisch)leisten kann.

Arbeitsatmosphäre

Der kleine Mitarbeiter zählt hier nicht mehr.

Image

Nein die Mitarbeiter sind alle gefrustet, weil das kein Zusammenhalt mehr ist. Wir kleine Mitarbeiter werden nur noch ausgenutzt. Und wenn das e-rezept kommt dann können wir gleich unsere Sachen packen.

Work-Life-Balance

Wenn es nach der Arbeitszeit geht, dann müssten wir rund um die Uhr arbeiten, damit man alles schafft. Die angefallenen Überstd. reichen schon.

Karriere/Weiterbildung

Bekommen doch eh keine Weiterbildung denn die Produktion ist ja schon bald Geschichte

Gehalt/Sozialleistungen

Viel zu geringes Gehalt, bei der Menge an Arbeit.
Es wurde all die Jahre vor Weihnachten noch honoriert, und ab 2019 wurde es eingestellt.
Vorteil das Gehalt kommt pünklich.
Unternehmensbeteiligung ist gut, nur bei der Verzinsung vom 2019 da speist man uns jetzt mit nur 3% ab, wegen Corona, obwohl 2019 noch kein Corona war. Da kann man sehen das die Mitarbeiter nichts mehr wert sind für die Firma.

Kollegenzusammenhalt

Würden die Kollegen untereinander nicht zusammen halten, dann könnte die Firma zu machen

Vorgesetztenverhalten

Über meinen Vorgesetzten kann ich mich nicht beklagen, aber so bald es nach oben geht da bekomme ich einen dicken Hals.

Arbeitsbedingungen

Sommer: Klimaanlage kann man nicht einschalten, weil diese direkt auf die Mitarbeiter bläst (schlecht platziert genau in der mitte).
Im Winter zieht es bei den Fenster rein, sind ja auch schon ca. 50 Jahre drin, obwohl es mal vor ca 2 Jahren hieß das wir neue Fenster bekommen, aber der Firma sind den Mitarbeitern egal.
Toiletten sind auch schon reif fürs Museum, nur im 2. Stock da ist alles Nobel.

Kommunikation

Teils/Teils (das was uns betreffen würde erfahren wir nicht, und dann erhält man Infos die keinen Intersessieren)

Interessante Aufgaben

Wir ersticken an Arbeit und dann sollen wir noch mehr arbeiten


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia WadewitzManager HR Business Partner HealthCare

Sehr geehrte(r) Mitarbeiter/-in,
es ist richtig, dass wir als Unternehmen stark wachsen. Dennoch sind wir froh, dass wir als systemrelevantes Unternehmen in der Gesundheitsbranche ein hohes Arbeitsaufkommen haben, insbesondere während der Corona-Pandemie. Alle Mitarbeiter im Unternehmen haben die letzten Monate viel gearbeitet, damit unsere Kunden keine wirtschaftlichen Nachteile erfahren. Der von Ihnen beschriebene „dicke Hals“ zeigt Ihre Verärgerung, dennoch haben Sie und Ihre Kollegen dazu beigetragen, dass wir gemeinschaftlich das Arbeitsvolumen bewältigen konnten. Ein dickes Dankeschön dafür! Wir freuen uns, wenn Sie auf die Personalabteilung vor Ort zugehen und wir ein gutes, vertrauliches Gespräch miteinander führen können. Es ist uns ein Anliegen, dass Sie gerne bei uns arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Wadewitz
Manager HR Business Partner

Wer hier gut bewertet, hat keinerlei Ansprüche

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei NOVENTI HealthCare GmbH, Geschäftsbereich azh in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Momentan hilft der Name NOVENTI noch gut bei der jobsuche, inzwischen wissen aber die anderen Personalchefs über die Zustände bescheid.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn man nicht das Privileg eines TG Parkplatzes hat, gibt es keinen Platz zu parken.

Verbesserungsvorschläge

Im Umgang mit den AN unter des mittleren Managements eigentlich alles.

Arbeitsatmosphäre

Wichtig ist nur das Standing auf dem Markt und die politischen Beziehungen, sowie die Aussenwirkung.
Intern will man sich weder mit dem einzelnen MA unterhalb des mittleren Managements befassen, noch diesen fördern oder fordern.
So arbeitet jeder in seinem Hamsterrad vor sich hin, das Wort Team ist noch nie so missbräuchlich verwendet worden wie hier.

Image

Versucht sich als führend in Deutschland zu präsentieren, was aber nicht stimmt. Hat nach 2017 auch nicht mehr den Titel des besten AG gewonnen, warum wohl?

Work-Life-Balance

Wenn man still ist, kommt man, IT wenig Arbeit durch.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen wird so getan, als wäre hätte man das. Intern keine Anzeichen.

Karriere/Weiterbildung

Man soll arbeiten. Nicht an morgen denken. Lieber entsorgt man jemand als zu fördern.

Kollegenzusammenhalt

Selten so viele Aeschkriecher und Pezen wie hier gesehen.

Vorgesetztenverhalten

Teamleiter mit Anfang 30? Fachlich völlig falsch besetzte Personen in der Leitung. Wie kann jemand ohne IT Kenntnisse ein Softwarerteam leiten?
Sie haben ein Anliegen? Gern, kommen Sie in einem halben Jahr...
Was, der ist freundlicher aber weniger kompetent? Egal, der wird befördert....
Teamleiter geht als erster und macht immer home Office, MA aber nicht?
Es gibt zahlreiche solche Beispiele über fast alle Abteilungen hin weg.

Arbeitsbedingungen

Gebäude ist eine Katastrophe. Im Winter kaum warm zubekommen, im Sommer trotz Klima zum Teil fast 39 Grad.

Kommunikation

Oft sinnfreie Kommunikation der Teamleiter untereinander. Dann schimpft einer über die Unfähigkeit des anderen.
Keine Kommunikation nach unten, ausser man versteht Befehlston als Kommunikation.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt im Vergleich zu anderen Firmen zum Teil 40 % darunter.
Mit einer Mail, dass man das Umsatzstärkste Jahr hatte, wird der eh schon kleine Bonus am Jahresende gestrichen, da diesen nicht alle in dem grossen konzerngeflecht bekommen hatten. Statt diesen allen zu geben.

Gleichberechtigung

Mittleres Management auffällig viele Männer.

Interessante Aufgaben

Je nach Abteilung. Allerdings werden Vorschläge und Ideen nicht beachtet.
Man dreht sich hier so oft im Kreis, dass man in einigen Gebieten weit hinter der Konkurrenz steht.

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia WadewitzManager HR Business Partner HealthCare

Sehr geehrte(r) ehemalige(r) Mitarbeiter/-in,
vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback. Wir sind als Unternehmensgruppe dabei, uns stetig weiterzuentwickeln und an wichtigen Themen, die die Mitarbeiter besonders betreffen, priorisiert zu arbeiten.
Die erneute Auszeichnung als „best place to work“ Unternehmen bestärkt uns in dieser Vorgehensweise, wie auch die durchschnittlich hohe Betriebszugehörigkeit unserer Mitarbeiter von über 10 Jahren.
Ihrer Bewertung ist zu entnehmen, dass Sie sich nicht wohl gefühlt haben, was wir bedauern. Auf Ihrem weiteren Berufsweg wünschen wir Ihnen daher alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Wadewitz
Manager HR Business Partner

Wieg dich NIEMALS in Sicherheit!!!

3,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei NOVENTI HealthCare GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird an Alle gedacht wenn es um Benefits geht

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen hat immer noch keine klare Position im Markt gefunden

Verbesserungsvorschläge

Es sollten dringend reifere Führungskräfte eingestellt werden! Mit 30 verfügt ein Mensch, egal wie gebildet nicht über die notwendige Fähigkeit Menschen ganzheitlich beurteilen zu können


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia WadewitzManager HR Business Partner HealthCare

Sehr geehrte(r) Mitarbeiter/-in,
als Vertriebsmitarbeiter(-in) arbeiten Sie an der Positionierung des Unternehmens mit und das ist doch das Spannende! Für weitere gute Ideen und Anregungen freuen wir uns, wenn Sie auf Ihre Bereichsleitung zugehen und Ihre Gedanken teilen. Erfolg ist immer ein Gemeinschaftsergebnis, bitte bringen Sie sich ein.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Wadewitz
Manager HR Business Partner

Mehr Bewertungen lesen