OBG Gruppe Logo

OBG 
Gruppe
Bewertung

Standort Saarbrücken-Qbus 3D, viel ungenutztes Potential

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 bei OBG Gruppe GmbH in Ottweiler gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Insgesamt korrektes Verhalten, gute Bezahlung, gute Ausstattung des Arbeitsplatzes.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mangelnde Kommunikation seitens Geschäftsleitung (gegen Ende meiner Zeit besser).

Verbesserungsvorschläge

Ehrliche Kommunikation schon in den Vorstellungsgesprächen wäre hilfreich, um beurteilen zu können, ob die Stelle zu einem persönlich passt.
Kommunikation und Mitarbeiterführung sind ebenfalls sehr verbesserungswürdig.

Kommunikation

Unter den Kollegen recht gute Kommunikation, seitens des Vorgesetzten wenig oder keine Kommunikation. Teilweise sah und hörte man tagelang nichts von ihm. Durch einen internen Wechsel scheint sich die Situation nun zu verbessern, es gibt neue Ansprechpartner, welche auch den Mitarbeitern zur Vertfügung stehen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen verhiekten sich alle korrekt, übermässigen Zusammenhalt gab es nicht firmenübergreifend, eher in kleinen Gruppen. Anscheinend gab es viel "Flurfunk", was ich persönlich jedoch nicht wahrgenommen habe.

Work-Life-Balance

Weder besonders gut noch besonders schlecht. Als Teilzeitkraft hatte man nicht das Gefühl, dass die vertraglich vereinbarte Stundenzahl bei der Vereinbarung von Terminen berücksichtigt wurde, so dass teilweise länger gearbeitet wurde, obwohl es der tatsächliche Arbeitsanfall nicht erfordert hätte. In Bereichen, wo man sich selbst organisieren konnte, war es möglich, seine Arbeit im Rahmen der täglichen Arbeitszeit zu erledigen.

Vorgesetztenverhalten

Korrektes Verhalten, jedoch nicht übermässig engagiert im Umgang mit den Mitarbeitern.
Wurde durch internen Wechsel gegen Ende meiner Zeit im Unternehmen besser.

Interessante Aufgaben

Die Tätigkeit entsprach in keiner Weise der im Vorstellungsgespräch geweckten Erwartungen und Absprachen. Durch mangelnde Absprachen und wenig Möglichkeit zur Selbstorganisation hatte ich sehr viel zeitlichen und geistigen Leerlauf. Hier wurde trotz meiner Hinweise seitens der Geschäftsführung nicht reagiert.
Auch gab es keine Einweisung in organisatorische Tätigkeiten eines Projektleiters, so dass man diese Position nach eigenem Empfinden gar nicht ausüben konnte.
Gegen Ende meiner Zeit im Unternehmen gab es interne Umstrukturierungen, welche hier Abhilfe schaffen sollen.

Arbeitsbedingungen

Gute Arbeitsbedingungen, technische Ausstattung des Arbeitsplatzes war sehr gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In diesem Bereich gab es keine besonderen Richtlinien oder auffälliges Engagement.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt angemessen bis gut, kein Urlaubs-oder Weihnachtsgeld, dies hätte man wahrscheinlich vor Vertragsabschluss vereinbaren müssen oder danach fragen müssen.

Image

Der Eindruck von außen scheint sehr gut zu sein.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sind vorhanden, müssen jedoch vom Arbeitnehmer selbst vorgeschlagen und initiiert werden. Es kamen keine konkreten Vorschläge vom Arbeitgeber, auch keine Absprachen, in welchem Bereich man sich eine Qualifizierung des Mitarbeiters wünschen würde.
Hier schien sich jedoch gegen Ende meiner Tätigkeit etwas zu bewegen.
Über Erwartungen (beiderseits) wurde nicht gesprochen, es gab kein Feedback oder Vorschläge für Entwicklungsmöglichkeiten seitens des Vorgesetzten.
Die eigentlich ausgeübte Tätigkeit entsprach nicht den im Vorstellungsgespräch geweckten Erwartungen.


Arbeitsatmosphäre

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe(r) ehemalige/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihre Bewertung und das offene Feedback.

Über positive Rückmeldungen freuen wir uns. Doch auch aus der Kritik lernen wir. Ihre Hinweise sind für uns wichtig. Schade, dass Sie nicht früher die Chance ergriffen haben und uns wissen ließen, was Ihnen im Hinblick auf Kommunikation und Mitarbeiterführung fehlte. Ich bin sicher, dass diese noch während Ihrer aktiven Zeit bei QBUS 3D Gehör gefunden hätten. Zum Thema Urlaubs- und Weihnachtsgeld: wir zahlen beides.

Wir wünschen Ihnen für die nächste Station auf Ihrem beruflichen Weg alles Gute und viel Erfolg.

Viele Grüße
Dr. Karin Junk
Leiterin Operatives Personalmanagement