Obi Heitmann Buchholz als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf...

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt immer etwas zu tun. Die Zeit verläuft meistens schnell und die Öffnungszeiten liegen noch im erträglichen Rahmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt keine Mitarbeitervertretung. Wenn Probleme auftreten sind die Möglichkeiten, die eigenen Rechte durchzusetzen, gleich null. Konstruktive Kritik und Vorschläge zur Verbesserung der Zusammenarbeit werden abgelehnt. Vorgesetzte werden leider, bis auf einige Ausnahmen, den Angestellten wortwörtlich vorgesetzt, sie verfügen in den seltensten Fällen über Führungsqualitäten und können noch weniger selbst mit anpacken. Nicht alle, aber sehr viele.
Samstag ist Regelarbeitstag. Leider aber nicht für alle, denn die Vorgesetzten picken sich immer wieder gerne einen Samstag für sich selber heraus, wärend der normale Mitarbeiter leer ausgeht.
Vielen Mitarbeitern kann man nichts anvertrauen.
Sie lächeln Dir freundlich ins Gesicht und sobald Du dich umdrehst,
reden sie dann schlecht über Dich.
Gut.... hat man woanders auch, aber bei OBI Buchholz ist dies schon ziemlich extrem ausgeprägt. Neuerdings gibt auch es "Grüppchenbildung" wo dann
gepflegt zusammen über andere hergezogen wird.
Die Rädelsführer sind dabei immer die, die überhaupt kein Selbstwertgefühl mehr haben und jedem Vorgesetzten die Stiefel lecken.
Und die, die sich davon anstiften lassen?
Das sind die "nicht so hellen Köpfe", die es im Baumarkt zuhauf gibt
und die sich auf die falsche Seite ziehen lassen.
Schade eigentlich. Es sind soviele Nette dabei, die sich in solche Hetzkampagnen einwickeln lassen.....

Verbesserungsvorschläge

Wenn abteilungsübergreifende Hilfe benötigt wird, sollte auch von allen geholfen werden. Anstatt sich zu drücken ist es für die Mitarbeitermotivation und das Betriebsklima vorteilhafter, wenn auch mal mit angefasst wird.
Werden besonders gute Umsätze erzielt, sollten diese nicht nur an die Führungskräfte, sondern in erster Linie an die Mitarbeiter verteilt werden, die sie auch erwirtschaftet haben.

Interessante Aufgaben

Regale auffüllen, Putzen, immer die gleichen Fragen beantworten und Produkte aus Katalogen bestellen. So könnte man es mit einem Satz beschreiben.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung