Workplace insights that matter.

Login
objective partner AG Logo

objective partner 
AG
Bewertung

Erster Eindruck nach zwei Wochen: Ein wirklich fantastischer Arbeitsplatz!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei objective partner AG in Weinheim gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr freundliche, natürliche und unkomplizierte Kollegen, ein großes, offenes und helles Büro und ein starkes Gefühl von Freiheit und gleichzeitig Teamzugehörigkeit. Die Arbeitsmentalität aller Kollegen ist sehr professionell und gleichzeitig locker.

Kommunikation

Kollegen und Chefs sind offen und ehrlich, es herrscht ein familiärer, freundschaftlicher Umgang. Es wird gerne und intensiv über alles gesprochen, was die Arbeit des Einzelnen und der Firma als Ganzes verbessern könnte. Durch den Einsatz von Slack ist jeder jederzeit unkompliziert erreichbar, und meistens antworten die Leute auch schnell.

Vereinzelt gibt es trotzdem kleine Informationsdefizite, bedingt durch die Anzahl der Mitarbeiter, ihr Arbeitspensum und charakterliche Unterschiede, daher ein Stern Abzug. Das lässt sich allerdings wohl nie ganz vermeiden.

Kollegenzusammenhalt

Nach bisherigem Eindruck hervorragend. Man interessiert sich gegenseitig für die Dinge der Anderen und unterstützt sich, wo immer es geht.

Work-Life-Balance

Durch freie Zeiteinteilung und völlig unkompliziertes Home Office gelingt die Integration der Arbeit in den Rest des Lebens sehr gut. Weitgehend kann man arbeiten, wann und wo man möchte. In Kundenprojekten ist die Arbeitsbelastung zeitweise wohl recht hoch (ich war bisher noch nicht in einem Kundenprojekt), das wichtigste für mich ist allerdings, dass die Arbeit Spaß macht, und das tut sie auf jeden Fall.

Vorgesetztenverhalten

Die Hierarchie ist sehr flach und - abgesehen von der Sonderstellung der beiden Vorstände - offenbar auch recht dynamisch. Feste Strukturen gibt es kaum, und es ist sogar geplant, die Selbstständigkeit der einzelnen Projektteams und Mitarbeiter in der Zukunft noch weiter zu erhöhen. Wer nicht gerade ein krankhaftes Problem mit jeglicher Form von Führung hat (egal wie sinnvoll und notwendig sie ist), fühlt sich hier in jedem Fall sehr frei. Auch die Vorstände sind absolut sympathisch und unprätentiös, der Umgang mit ihnen ist eben so locker wie mit allen anderen Kollegen.

Interessante Aufgaben

Diesen Punkt kann ich nach zwei Wochen noch nicht wirklich beurteilen, es gibt jedoch offenbar viele unterschiedliche Projekte und man kann sich je nach eigenen Fähigkeiten und Interessen vielseitig einbringen.

Arbeitsbedingungen

Besser geht es kaum. Ich bekam einen nagelneuen, superschnellen und hochwertigen Laptop gestellt (Lenovo ThinkPad T470p), zusätzlich zwei große Displays am Schreibtisch sowie ein Smartphone (iPhone 6s). Bezüglich der verwendeten Software hat man freie Wahl, soweit es im Rahmen des jeweiligen Projekts sinnvoll bzw. möglich ist. Auf dem Laptop hat man volle Administratorrechte, die Standardkonfiguration ist sauber und effizient. Zumindest am Anfang ist zwar das vorinstallierte Windows 10 Pflicht, der Rechner ist jedoch so leistungsfähig, dass man völlig problemlos z.B. ein Linux per Virtualbox betreiben und komplett damit arbeiten kann.

Ein Minuspunkt für manche Leute könnte sein, dass es in dem großen, offenen Büro selten wirklich leise ist. Irgend jemand redet fast immer. Ich empfinde die lebendige, kommunikative Atmosphäre aber sogar eher als Pluspunkt, und wenn es doch mal zu lange zu laut ist, ist das Problem mit Ohropax leicht gelöst.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung