OMS Prüfservice GmbH als Arbeitgeber

OMS Prüfservice GmbH

Kündigung trotz Kurzarbeit erhalten

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Produktion bei OMS Prüfservice GmbH in Dortmund gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fast alles ist sehr schlecht

Verbesserungsvorschläge

1. Kommunikation muss eher und offener erfolgen (keine Geheimnisse)
2. Das Thema Work-Life Balance muss für alle Mitarbeiter gegeben werden.
3. Versuchen für Miarbeiter Abwechslung zu bieten.
4. Gehaltspakete müssen überarbeitet werden und vielleicht ein Bonuspaket einrichten.
5. Karriere muss für jeden gegeben sein, die ganze Zeit auf einen Punkt stehen gefällt keinen.
6. Mehr sportliche Aktivitäten, Zuschuss Fitness-Center o. Ä.

Arbeitsatmosphäre

War Mal gut, mittlerweile mehr schlecht als Recht!

Kommunikation

Kommunikation war schon immer ein großes Defizit der OMS. Leider auchn nach mehr als ein Jahr keine Besserung in sicht.

Work-Life-Balance

Wenn man Termine hat, muss man sich Urlaub nehmen, da man nicht mal eben für ne halbe Stunde einen Termin wahrnehmen kann, wenn man über 120 Kilometer vom Wohnort entfernt bis teilweise 18 Uhr Prüfen muss.

Vorgesetztenverhalten

Trotz Unterschrift auf der Zusatzvereinbarung für Kurzarbeit jetzt eine Kündigung? Danke!

Interessante Aufgaben

Prüfen und die Taxierung erreichen, damit es der Familie gut geht. Man selber geht am Krückstock

Gleichberechtigung

Existiert nicht

Arbeitsbedingungen

Überstunden sind gerne gesehen, am liebsten 10-12 Stunden am Tag, damit der Umsatz passt.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher durchschnittliches Gehalt, des Weiteren gibt es kein Urlaubs/Weihnachtsgeld und auch kein Vergütungspaket (Bonus) für Prüftechniker.
VWL wird angeboten.

Image

Welches Image?

Karriere/Weiterbildung

Keine Chance! Man bleibt auf der Stelle stehen.


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentare

OMS HR Team

Lieber Verfasser,
wir bedauern deine Frustration und möchten gern auf zwei wichtige Punkte eingehen:
Wir sind froh, dass wir durch die Kurzarbeit vor einer Kündigungswelle geschützt sind und somit trotz der Corona-Krise ein Team beisammenhalten können, das auch in Zukunft das Wachstum ausbauen wird. In dieser Phase setzen wir auf Mitarbeiter, die von der ersten Stunde an dabei waren, aber auch auf frisch dazugestoßene Kräfte, die jetzt zusammenstehen und den zukünftigen Erfolg ermöglichen.

Personenbezogene Kündigungen sind nicht während, sondern vor der Kurzarbeit erfolgt. Des Weiteren möchten wir gern richtigstellen, dass wir von keiner Kündigung eines Mitarbeiters im Alter von über 40 Jahren wissen.

Für deine persönliche und berufliche Zukunft wünschen wir dir alles Gute.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.
OMS HR-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank, dass Du Dir Zeit für eine ausführliche Bewertung genommen hast.
Mit ehrlichem und konstruktivem Feedback der Mitarbeiter hat OMS als Arbeitgeber die wertvolle Möglichkeit, sich stetig weiterzuentwickeln. Deshalb vielen Dank für Deine offene Rückmeldung!

Gerne können wir zu einigen Deiner Punkte kurz Stellung nehmen:
Zunächst schreibst Du, dass von Mitarbeitern gebrachte Vorschläge zu wenig umgesetzt werden. In einem schnell wachsenden Team gibt es natürlich diesbezüglich größere Herausforderungen, als in einem Unternehmen, welches jahrelang klar definierte Strukturen hat. Vorschläge sind herzlich willkommen und nur dadurch hat sich OMS als Unternehmen in den letzten Jahren so weiterentwickeln können. Wir brauchen Rückmeldungen aus allen Unternehmensbereichen und insbesondere aus allen Ebenen. Es gilt jedoch auch den Fokus zu bewahren und zwischen Vorschlägen zu unterscheiden, die aufgrund ihrer Dringlichkeit kurzfristig umgesetzt werden und solchen, die inhaltlich gut sind, jedoch nicht unmittelbar in Prozessen berücksichtigt und eingegliedert werden können. Hier setzen wir auf das langfristige Engagement unserer Mitarbeiter, um zielorientiert an der Optimierung mitzuarbeiten.

Die Kommunikation innerhalb der Organisation ist ein sehr wichtiges Element, weshalb OMS auf neue Kommunikations-Tools setzt, welche deutschlandweit von allen Niederlassungen und Mitarbeitern genutzt werden. Hier werden beispielsweise Infos über neue Mitarbeiter, oder aber auch niederlassungsinterne Infos weitergegeben. Der persönliche Austausch innerhalb der zwei größten Berufsgruppen Prüftechniker und Vertrieb findet ebenfalls im wöchentlichen Rhythmus statt. Unsere Kommunikationsabläufe müssen stetig optimiert werden. Hier sind wir darauf angewiesen, dass unsere Mitarbeiter durch wertschätzenden Zusammenhalt und Offenheit die Prozesse mitgestalten und tragen. Wir reden miteinander und nicht übereinander.

Auch die Gleichberechtigung ist einer Deiner Punkte. Hier gibt es zum einen selbstverständliche Unterschiede in den Berufsgruppen. Ein Vertriebsmitarbeiter im Außendienst braucht einen Firmenwagen, ein Vertriebsmitarbeiter im Innendienst braucht keinen Firmenwagen. Ebenso teilen wir auch in der Prüftechnik die Fahrzeuge nach Funktion, Verantwortung und Bedarf zu. Durch den starken Zuwachs an neuen Mitarbeitern und der gleichzeitigen Etablierung neuer Standards und Systeme, haben jung dazu gekommene Mitarbeiter immer einen Vorschuss an höheren Standards. Dies bringt das starke Wachstum und die merkbare Verbesserung des Unternehmens mit sich- jedoch soll im Endeffekt jeder einzelne Mitarbeiter davon profitieren können.

Auch der Punkt Karriere /Weiterbildung wird von Dir bemängelt. Bei OMS hat jeder Mitarbeiter durch die wachsenden Unternehmensstrukturen viel größere Möglichkeiten und Perspektiven, als in festgefahrenen Strukturen. Durch einen ehrlichen und offenen Dialog kann in Einzelgesprächen gezielt Weiterbildung und mögliche Wechsel in andere Bereiche besprochen werden. Natürlich muss auch hier berücksichtigt werden, dass wir für jede Position den besten Kandidaten gewinnen wollen, weshalb auch intern die gleichen Anforderungen gelten wie extern. So können wir sicherstellen, dass wir weiterhin ein Umfeld aus Mitarbeitern haben, die Bestleistung abrufen wollen und auch können.

Damit alle Deine Punkte berücksichtigt werden können, möchte ich Dich bitten, Dich an Deinen zuständigen Personaler zu wenden und in einem vertrauten Rahmen ein offenes Gespräch zu führen.
Dein Ansprechpartner:
Alfonso Manrique
Tel.: +49 231 586874 13

Alles Gute und viele Grüße nach Dortmund.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.