OPPT Office and Personal Dresden, Prager Straße als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Nie wieder!

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat bis 2013 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Überzeugungsarbeit! Ich weiß jetzt ganz genau, wo ich nie wieder hin will und wovon ich auch dringlichst anderen abraten werde.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das es diese Firma noch gibt.

Verbesserungsvorschläge

Machen Sie bitte zu.

Arbeitsatmosphäre

Wie gesagt, man wird von oben herab behandelt.

Image

Wie gesagt, man kann grundsätzlich nicht klagen. Jeder weiß, wie diese Firma arbeitet.

Work-Life-Balance

Eigentlich schon zu viel. Wer im Handel arbeitet, weiß auch, dass man flexibel in der Freizeitgestaltung sein sollte. Also Wochenende wird dann ein Fremdwort und so habe ich es auch gelernt.

Karriere/Weiterbildung

Hier kann man hingehen, wenn man echt verzweifelt ist und das JC sonst mit richtig krassen Strafen und Sanktionen droht.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt kommt pünktlich, auch wenn es einem Tagelöhnergehalt in den ärmeren Regionen Indiens gleich kommt.
"Sozialleistungen" müssen dort erst im Duden nachgeblättert werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt? Das kennen die Papierbeschmutzer nicht.
Soziales? Noch nie gehört!

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind arme Menschen. Von Jobcentern da hin getrieben, gibt es auch keine Möglichkeit mehr, dem Billigststststanbieter wieder zu entkommen. Meist rennen da eh nur die rum, die nichts mehr zu verlieren haben.
Von den Damen an der Rezeption wird man behandelt wie ein kleines dummes Kind. Aber remember! Ihr könnt auch in diese Position kommen!

Umgang mit älteren Kollegen

"Sie wollen doch nicht etwa, dass das Jobcenter Sie sanktioniert, oder?" Diesen Satz sollte dort öfters zu hören bekommen.

Vorgesetztenverhalten

Der Nordkoreanische Führungsstil! Wenn du nicht willst... ach, egal.

Arbeitsbedingungen

Ein Billigstanbieter. Aber für das Zugticket hat es gereicht!

Kommunikation

Hier kann ich nichts sagen, denn die fand nie wirklich statt. Stattdessen wurde ich grundsätzlich vor vollendete Tatsachen gestellt, die noch nicht mal vorher mit mir besprochen worden sind.

Gleichberechtigung

Das die Leiharbeitnehmer in diesem Laden die eigentliche Daseinsberechtigung sind, scheinen die netten Damen und Herren erst noch lernen zu müssen. Ich kann von dieser Firma in allen Belangen nur abraten.

Interessante Aufgaben

Erst hieß es, ich sollte in die eine Filiale und dann doch in eine andere. Da sollte ich auch völlig branchenfremd eingesetzt werden, was dann aber durch einen kulanten und flexiblen Filialleiter abgewendet wurde. Danke dafür!