Navigation überspringen?
  

Ottobockals Arbeitgeber

Deutschland,  4 Standorte Branche Medizin / Pharma
Subnavigation überspringen?

Ottobock Erfahrungsbericht

  • 04.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Mit diesem Sparprogramm und dieser Umsetzung dem Untergang geweiht

2,18

Arbeitsatmosphäre

Seit mehr als einem Jahr wird alles immer schlimmer. Die allgemeine Stimmung ist aktuell im Keller, kaum noch wer ist motiviert. Jeder rettet nur noch sich selbst. Für die aktuelle GF ist man nur einen Nummer die zu viel Kostet. Der Fokus für das große Ganze ist komplett verschwunden. Aus Zeitmangel werden Entscheidungen überstürzt getroffen. Respekt loser Umgang mit MA. In dieser Firma erreicht man mehr, wenn man gut Politik betreiben kann als wenn man einfach nur Kompetent für seinen Bereich ist und brav seinen Job macht. Erfahrung ist Irrelevant. Nur wer immer gut, ja und amen sagt kommt weiter oder bloß nicht auffällt. Sachliche Kritik ist nicht gewünscht und wird zumeist im Keim erstickt. Viele sehr kompetente MA sind gegangen worden, oder haben selber den Rückzug angetreten. Was überbleibt ist, mit Nichten die creme de la creme.

Vorgesetztenverhalten

großteils voreingenommen, nicht fähig Gruppen zu leiten und zu koordinieren, Anerkennung oder Wertschätzung sind Fremdwörter.

Es gibt leider viel zu wenige die wirklich wie eine FK agieren und sich den Respekt der MA verdient haben.

Kollegenzusammenhalt

innerhalb von Abteilungen ganz gut. Kollegen sind meist freundlich und stets bemüht im besten Wissen und gewissen zu handeln.

Interessante Aufgaben

Das Tätigkeitsfeld von Ottobock sucht seines gleichen. Sehr interessante arbeiten. Eine breite sich stets verändernde und weiterentwickelnde Produktpalette. Abwechslungsreich in den Richtigen Abteilungen.

Kommunikation

GF -> FK ->...->FK-> MA am Ende kommt nur die Hälfte an wenn überhaupt. Man kann froh sein, wenn die Info überhaupt bis zum direkten Vorgesetzten durchgedrungen ist.
In die andere Richtung kommen Informationen nie weiter als max. 1-2 Ebenen.
Probleme werden nur weitergeschoben oder aufgeschoben bis es zu spät ist.
Viel Mundpropaganda aufgrund der fehlenden Kommunikation

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung auch freiwillig außerhalb des Betriebs wird kaum unterstützt, geschweige denn gerne gesehen.
Schulungen muss man nachlaufen und darauf beharren um sie zu bekommen.

Gehalt / Sozialleistungen

nicht Marktkonform.
wenn überhaupt wenig über Kollektiv (und dafür soll man auch noch dankbar sein?)

Arbeitsbedingungen

Das Gleitzeitmodell macht die massiv angespannt Situation etwas weg. FK interessieren sich nicht für ihre MA. Viele wichtige Informationen erhält man im Stille post Prinzip. Funktionierende konstruktive Kommunikation zwischen FK und MA existiert kaum.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird versucht. Der Wille zählt hier mehr als die tatsächliche Umsetzung.
Es gibt seit neuestem gratis Kaffee

Work-Life-Balance

mit dem Gleitzeit Modell ganz ok.

Image

nach außen gut, innerhalb sehr sehr schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation zu allen Ebenen nicht nur unter Vorgesetzten. Zuhören! was die Leute zu sagen haben. Mit offenen Karten spielen. Hört auf, unangenehmen Themen aus dem Weg zu gehen. Anerkennung des MA, nicht nur die FK soll die Lorbeeren bekommen. Zahlt mehr, dann kommen auch die Richtigen für diese Jobs, denn die Richtigen verkaufen sich nicht unter Wert.

Pro

Gleitzeit und das Überstundenmodell
Den sehr engagierten Betriebsrat.

Contra

Der Umgang mit Mitarbeitern in nicht Leitenden Positionen.
Wertschätzung ist ein Fremdwort.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
1,00
  • Firma
    ottobock
  • Stadt
    Duderstadt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe