Navigation überspringen?
  

Palmetto Clean Technologiesals Arbeitgeber

Deutschland Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Palmetto Clean TechnologiesPalmetto Clean TechnologiesPalmetto Clean Technologies
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,05
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Palmetto Clean Technologies Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,05 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 04.Apr. 2013 (Geändert am 10.Apr. 2013)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Leistungen werden nicht anerkannt, schon gar nicht die zeit, die dieser Job in Anspruch nimmt. Wenn man allerdings seine "Sonderaufgaben" nicht schafft, weil man abends halb 10 dann auch mal Feierabend machen will, wird der Chef zynisch ("Sie sind doch hier, um sich zu beweisen...")

Vorgesetztenverhalten

Hier scheint alles ganz "easy". Mittendrin statt nur dabei ist die Devise des GF, der wohl gerne auf große Familie machen will und dabei ein eher kumpelhaftes Verhalten zeigt.

Kollegenzusammenhalt

Der kollegiale Zusammenhalt unter den Mitarbeiter ist durchaus erwähnenswert. Hier hilft jeder jedem und der Umgang miteinander ist angenehm, sofern man denn aufeinander trifft.

Interessante Aufgaben

Das Ziel der Firma ist Geld machen, hauptsächlich mit dem Vertrieb der Produkte, zum anderen mit Trinkwasserprobenahmen. Die Arbeit umfasst dabei ALLE Tätikeiten, die anfallen - Kundenakquise, Angebotserstellung und Auftragsbeschaffung, die gesamte Organisation der Auftragsabwicklung, und -nachverfolgung, die Probennahmen selbst, die Abwicklung bei zuständigen Behörden, Produktvertrieb, Beratung, Objektaufnahmen und vieles mehr. Dabei sind die Aufgaben nicht etwa auf die Mitarbeiter verteilt, sondern jeder soll alles machen.
Beim Bewerbungsgespräch wird einem diese Strukturlosigkeit als große Chance der persönlichen Entfaltung schmackhaft gemacht. Man merkt allerdings schon nach ein paar Tagen, dass die persönliche Entfaltung bei diesem Job schnell endet, da eine Tätigkeit in dieser Firma an Anspruchslosigkeit kaum zu übertreffen ist.
Die strukturlose Arbeitseinteilung hat zur Folge, dass viele Dinge doppelt gemacht werden oder aber gar nicht erledigt werden, dass man hoffnungslos überfordert ist und jede Tätigkeit eigentlich nur halb und halbgut machen kann. 8 Stunden sind dabei eigentlich nicht genug, um seine Arbeit überhaupt zu schaffen.
An dem GF geht das vorbei, da sind auch nur die Zahlen der verkauften Produkte und der genommenen Proben interessant, die natürlich immer zu wenig sind.

Der größte Konflikt dieser Firma - und der Firmen, die dazu gehören Tesdelo Service GmbH, Ebee) - ist wohl das mangende Geschäftskonzept, welches sicherlich kurzfristig aufgeht, darüber hinaus aber keine Zukunftsperspektive bietet, weder für einen persönlich noch für die Firma. Ein großes Aufgabengebiet für die Mitarbeiter ist daher auch, in regelmäßigen Sitzungen darzulegen, welche weiteren Geschäftsfelder man für die Firma ausgearbeitet hat.
Die Entscheidungen zur Rettung der Firmen wirken dabei eher verzweifelt denn sinnvoll. Aber als Mitarbeiter macht man eben alles, und das ist doch toll!


Kommunikation

Ergebnisse, Gewinne, Erfolge bleiben Geheimnis des Chefs. Gegebenenfalls bemerkt man den Eingang von Lohn auf seinem Konto, daraus könnte man schließen, dass ein Kunde gezahlt hat.
Regelmäßige Meeting finden statt, allerdings nur, weil man wöchentlich präsentieren soll, was man für neue Geschäftsfelder für die Firma sieht.

Gleichberechtigung

Dem Geschäftsführer ist egal, ob er Männlein oder Weiblein über den Tisch zieht. Von daher hat in dieser Firma jeder dieselben Chancen.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter ist genauso wenig ein Problem wie Geschlecht.
Da die mitarbeiterfluktuation in dieser Firma hoch ist, werden längerdienende Mitarbeiter sehr geschätzt, gefördert allerdings nicht.

Karriere / Weiterbildung

Man bekommt zu Beginn eine 2-tägige Schulung finanziert, die einen hinterher dazu berechtigt, Wasserproben zu nehmen. Beruflicher Aufstieg - toller Witz. Beruflicher (Wieder)einstieg - durchaus. Am besten geeignet scheint ein Job in dieser Firma noch für Studenten.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache. Zunächst versucht der Geschäftsführer, den potentiellen Arbeitnehmer mit abstrusen Argumenten und merkwürdigen Berechnungen bzgl. Leistungsprämien zu einer freien Mitarbeiterschaft zu überreden - aber nicht auf Stundenlohnbasis, sondern auf Basis abgeschlossener Aufträge. Hierbei muss beachtet werden, dass als abgeschlossener Auftrag zählt, wenn das Geld vom Kunden gezahlt wurde. Wenn der Kunde nicht zahlt, gibts auch kein Geld für den Mitarbeiter. Wenn man es tatsächlich zu einem sozialversicherten Angestelltenvertrag bringt (Verhandlungsgeschick), bekommt man ein lächerliches Grundgehalt ("Ich wollte nicht mehr als 1200 Euro brutto ausgeben") und Leistungsrämien pro abgeschlossenen Auftrag. Dabei ist es fraglich, ob man diese Prämie überhaupt irgendwann auf seinem Konto sieht.
Das Gehalt wird vom Chef persönlich überwiesen, der Zeitpunkt richtet sich nicht nach den Angaben im Vertrag, sondern nach Lust und Laune des Chefs.

Arbeitsbedingungen

In der Firma gibt es Gemeinschaftstische, an denen man arbeiten kann - zusammen mit allen anderen Kollegen. Der Chef sitzt auch mit im Raum, hat aber einen eigenen Schreibtisch.
Ansonsten bekommt man ein Mac-Book. Da es in der Firma niemanden gibt, der sich auskennt mit Internet, Serversicherheit etc. arbeitet man am besten nicht von zuhause aus mit dem PC.
Für die Wasserprobenahme bekommt man die Ausrüstung regelmäßig gestellt - regelmäßig deshalb, weil die vorhandene auch regelmäßig den Geist aufgibt.
Da man keinen Arbeitsplatz in der Firma hat, ist Homeoffice Standard.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ist mir nicht aufgefallen. Wobei einem das Geschäftskonzept u.A. auch unter diesem Deckmantel verkauft werden soll.

Work-Life-Balance

Wenn man mit wenig Geld zufrieden ist, hat man sicherlich viele Freiheiten. Wenn man auf ein (THEORETISCH) akzeptables Gehalt kommen will, buckelt man von früh bis spät, hat aber trotzdem nichts vom Geld.

Image

Die wenigen festangestellten Mitarbeiter reden gut weitgehend gut über die Firma. Man sollte sich aber eher mit den freien Mitarbeitern unterhalten, um einen realistischen Blick ins Geschehen zu bekommen.

Arbeitsatmosphäre
2,67
Vorgesetztenverhalten
1,50
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,67
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Palmetto Clean Technologies
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,05
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Palmetto Clean Technologies
2,05
1 Bewertung

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,72
85.253 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.660.000 Bewertungen