Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

pb ReCommerce 
GmbH
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

7 von 24 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich
kununu Score: 4,3Weiterempfehlung: 86%
Score-Details

7 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

6 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Excellent work environment and possibility for growth!

5,0
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nice treatment and effort to make us improve

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

I know it sounds weird but I am so happy with this job that currently I cannot think of something negative

Verbesserungsvorschläge

Keep up with the good work and motivating us employees, it is vital for the correct function of a company

Arbeitsatmosphäre

I was astounded by how friendly and communicative everyone was, no matter if even the CEO is talking to you, he will do so in a very approachable and professional way.

Image

Neat and relatable, yet keeping the professionalism.

Work-Life-Balance

Despite studying a very demanding career in college, I am able to find the perfect balance with my studies and work; not feeling the experience of working excruciating me allows me to get home with just enough energy to catch up with college.

Karriere/Weiterbildung

It is possible to advance with your studies while working.

Gehalt/Sozialleistungen

There are some and more upcoming

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Remarkable!

Kollegenzusammenhalt

You could say we’re a family (but without the fighting!)

Umgang mit älteren Kollegen

No matter the age, if you work correctly and treat each other with respect, everything works just fine.

Arbeitsbedingungen

There are benefits, but what I value the most is that I actually enjoy being there.

Kommunikation

Remarkable!

Gleichberechtigung

Gender parity is noticeable, as well as a natural feeling of belonging in a diverse company.

Interessante Aufgaben

There are always new ways to keep us employees motivated to do our best, which I really appreciate.


Vorgesetztenverhalten

Teilen

Anders als erwartet.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-F√ľhrungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Potential in einigen Mitarbeitern wird oftmals verkannt. (positiv wie auch negativ) Es wird am falschen Ende gespart.

Verbesserungsvorschläge

Investiert in F√ľhrungsfort- und weiterbildungen (Bsp. Coaching). Weniger Bauchgef√ľhl bei sehr wichtigen Entscheidungen und eine direkte, klare und l√∂sungsorientierte Kommunikation w√ľrde allen Mitarbeitern am meisten bringen.

Arbeitsatmosphäre

Unterschiedlich zwischen beiden Standorten. Nur ein kleiner Kreis an Lieblingsmitarbeitern wird regelmäßig gelobt. Der vorherige Eindruck einer vertrauensvollen und fairen Arbeitsatmosphäre hat sich gewandelt. Gossip vorhanden.

Image

Sie arbeiten intensiv dran.

Work-Life-Balance

Ein kleines Kernarbeitszeitenfenster und Home-Office-Optionen f√ľr insbesondere die strategisch arbeitenden Mitarbeiter erm√∂glichen eine sehr gro√üe Balance zwischen Privatem und Beruflichem. Einzig die nachtr√§glichen Einschr√§nkungen der flexiblen Arbeitszeitgestaltung und deren alleinige Kommunikation per E-Mail sind z.T. fragw√ľrdig.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt einige Beispiele, die in dem Unternehmen Karriere gemacht haben. Die benötigten Anforderungen sollten jedoch transparenter gestaltet werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht markt√ľblich. Geh√§lter werden immer p√ľnktlich gezahlt. Vorsch√ľsse und etwaige finanzielle Unterst√ľtzungen sind m√∂glich. Achtung: Stundengeh√§lter!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Geringer Fokus, z.B. ungen√ľgende M√ľlltrennung an den Arbeitspl√§tzen und hoher Plastikverbrauch. Hier k√∂nnte die Gesch√§ftsf√ľhrung mit gutem Beispiel vorangehen.

Kollegenzusammenhalt

Differenziert stark zwischen den Hierarchieleveln und Abteilungen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum √§ltere Kollegen. Diese werden gegenw√§rtig gut behandelt. Denen, die es damals noch gab, wurde u.a. fehlendes Anpassungsverm√∂gen vorgeworfen. Mit der richtigen F√ľhrung h√§tte man auch diese mit im Boot halten k√∂nnen.

Vorgesetztenverhalten

In Konfliktf√§llen wird mit unterschiedlichem Ma√ü gemessen. Stark personen- und nicht leistungsabh√§ngig. Gef√ľhrt wird mit Quartalszielen. Diese werden jedoch nicht konsequent verfolgt oder nur schwammig formuliert. Im Nachhinein schwierig, wenn es um die Beurteilung geht, da im Nachhinein Erwartungen formuliert werden, die zuvor nicht klar formuliert wurden. Mitarbeiter werden z.T. je nach Hierarchielevel in die Entscheidungen mit einbezogen. Oft kocht der F√ľhrungszirkel sein eigenes S√ľppchen.

Arbeitsbedingungen

Starke Unterschiede zwischen den beiden Standorten. An dem Logistikstandort sind die B√ľror√§umlichkeiten recht eng. In neuere Technik f√ľr alle Kollegen investiert man aktuell. Beleuchtung bei einigen Pl√§tzen nachweisbar ungen√ľgend. Vorschl√§ge zur Verbesserung wurden aus Geldgr√ľnden abgewiesen.

Kommunikation

Hier gibt es neben dem F√ľhrungsverhalten das gr√∂√üte Verbesserungspotential. Probleme werden z.T. schon erkannt, aber einfach wegignoriert, "weggek√ľndigt" und somit nicht zeitgem√§√ü gehandhabt. Insbesondere der Feedbackprozess sollte zeitnah verbessert werden. Erwartungen sind z.T. unklar. Auf direktes Hinweisen auf das Problem wurde geantwortet: Das ist halt einfach so.

Gleichberechtigung

Frauen haben an sich Aufstiegschancen. Wer cool und hip ist wird eher gleichberechtigt behandelt.

Interessante Aufgaben

Ja, definitiv! Potential vorhanden. Das Unternehmen ist auf Wachstumskurs. Man hat die M√∂glichkeit, sich in seinem Bereich frei zu entfalten. Eine gute Argumentation z√§hlt. Problem: Budgetfreigabe f√ľr z.B. wichtige und absolut notwendige Weiterbildungsma√ünahmen im Bereich F√ľhrung wurde regelm√§√üig verschoben, da kein Geld vorhanden sei.

Bisher bester Arbeitgeber! Endlich Work-Life Balance :-)

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass es eine Gleitzeit gibt und in aller Regel Mo-Fr gearbeitet wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass der Logistikstandort in Falkensee ist und die Z√ľge manchmal unregelm√§√üig dorthin fahren. Aber daf√ľr kann der Arbeitgeber eigentlich nichts.

Verbesserungsvorschläge

Arbeitspl√§tze sind sehr individuell eingerichtet. Es w√§re sch√∂n, wenn alle die selben Voraussetzungen f√ľr die Arbeit h√§tten.

Arbeitsatmosphäre

im Sommer gibt es Eis und Getränke, im Winter Kuchen und Schokolade

Work-Life-Balance

Kann endlich meine Arbeitszeiten so legen, wie ich sie brauche.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir sind da, wo gebrauchte Dinge sind :-) das sagt alles!

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten sind super nett und sehr darauf bedacht, dass es uns gut geht.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Hier wird Individualität groß geschrieben.

4,5
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es fehlt nie an Visionen und Ideenreichtum. PB ist eine Firma, die sich auch in schweren Situationen immer wieder neu erfinden kann und stetig an ihren Erfahrungen wächst.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Struktur und Ordnung ist seit jeher ein leidiges Thema und leider haben wir daf√ľr noch kein Patentrezept gefunden.

Arbeitsatmosphäre

Das gesamte Team legt viel Wert auf einen friedvollen Umgang miteinander und eine Kommunikation auf Augenhöhe. Die Stimmung ist in jedem Fall entspannt und Leistungsdruck ist hier nicht gegeben.

Image

Wird erarbeitet :)

Work-Life-Balance

Flexibilität ist ein Leitfaden, der bei PB groß geschrieben wird. Begonnen mit einer Gleitzeit bis 10:30 Uhr, bis hin zu individuellen Arbeitszeitmodellen. Man kann seine Stunden innerhalb der Wochen eigenständig planen und somit Arbeit und Hobby hervorragend unter einen Hut bekommen :) Auch auf operativer Mitarbeiter - Ebene wird Home Office angeboten, wodurch das Privatleben noch flexibler gestaltet werden kann.

Karriere/Weiterbildung

Mit viel Engagement, Interesse und Motivation kann man hier sehr viel erreichen.

Gehalt/Sozialleistungen

Eine monatlicher Fahrkostenzuschuss ist nur ein positiver Punkt, der hier zu nennen ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit ist einer unserer Leitfaden und ein Teil unserer Mission.

Umgang mit älteren Kollegen

Auf ein bunt gemischtes Team wird viel Wert gelegt.

Vorgesetztenverhalten

Super! Ganz egal, ob beruflicher Stress oder Schwierigkeiten im Privatem - die GF hat immer alle Ohren offen.

Arbeitsbedingungen

Leider ist es immer etwas chaotisch und unstrukturiert. Die Hardware und die Leistung des Internets ist zum Teil noch ausbaufähig. Aber das sind bereits bekannte Baustellen, an denen zunehmend gearbeitet wird.

Kommunikation

Hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend gebessert. Sie ist noch immer nicht perfekt, aber ein großer Vorteil ist, dass die Entscheidungswege kurz sind und somit die Kommunikation deutlich erleichtern.

Interessante Aufgaben

Mein Aufgabenbereich ist super umfangreich, abwechslungsreich und spannend. Das lässt mich gern jeden Tag zur Arbeit kommen.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Teilen

Firma mit Herz, Ideen und dem gewissen Etwas!

4,3
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die wichtigsten Probleme werden erkannt und angegangen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es dauert manchmal l√§nger, bis sich etwas tut. Das h√§ngt aber damit zusammen, dass die Ziele hochgesteckt sind und f√ľr manche Abteilungen die n√∂tige Besetzung fehlt

Arbeitsatmosphäre

Schwer zu beschreiben - aber "familiär" trifft es schon fast :)

Image

Hier fehlt noch etwas die Außenwirkung, aber auch daran wird gearbeitet :)

Work-Life-Balance

Gleitzeit und individuelle Wochenstunden-Verteilung sagen schon alles :)

Karriere/Weiterbildung

Das Unternehmen versucht die Potenziale aller MA weiterzubilden. Daf√ľr werden auch Gelder bereitgestellt! Aufstiegschancen!

Gehalt/Sozialleistungen

es gibt eine Fahrtkostenpauschale f√ľr jeden MA

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Allein der anfallende M√ľll wird in √ľber 6 verschiedene M√ľllkategorien getrennt entsorgt. Recycling von Arbeitsmaterialien geh√∂rt zum Selbstverst√§ndnis.

Kollegenzusammenhalt

Es treffen verschiedenste Charaktere aufeinander! Umso beeindruckender ist es, dass die Zusammenarbeit durch gegenseitiges Helfen und Unterst√ľtzen gepr√§gt ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter, Geschlecht, Herkunft > alles Mumpitz! Hier zählt der Einsatz!

Vorgesetztenverhalten

Hier gibt es flache Hierarchien mit einem motivierten F√ľhrungskreis. Vor allem auf ein respektvolles Miteinander wird gro√üen Wert gelegt.

Arbeitsbedingungen

Gut, aber noch nicht perfekt! Man sp√ľrt aber, dass die Bem√ľhungen in die richtige Richtung gehen

Kommunikation

Hier gibt es noch Verbesserungsbedarf, aber es wird sich stets bem√ľht, die wichtigsten Informationen rund um die Firmensituation und den Arbeitsalltag mit allen zu teilen.

Interessante Aufgaben

Kein Tag gleicht dem anderen. Man wird flexibel in verschiedenste Bereiche eingesetzt.


Gleichberechtigung

Teilen

Top-Arbeitgeber mit großartiger MitarbeiterInnenorientierung

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den sehr guten Umgang mit den Mitarbeitern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenige Aufstiegsmöglichkeiten.

Verbesserungsvorschläge

Dazu f√§llt mir wenig ein, um ehrlich zu sein. Nach meiner Ansicht ist das Unternehmen f√ľr die Arbeit, die dort geleistet werden muss, mehr als zuvorkommend.

Arbeitsatmosphäre

R√ľckblickend auf meine Besch√§ftigung im Unternehmen kann ich mich an keine einzige Situation erinnern, bei der selbst in stressigen Zeiten ein schlechtes Arbeitsklima aufgekommen w√§re. Alle MitarbeiterInnen, von der F√ľhrungsetage bis zum oder zur "einfachen" Angestellten, arbeiteten Hand in Hand und nehmen aufeinander R√ľcksicht. Nat√ľrlich kommen Einige besser mit Stress zurecht als andere, aber diejenigen wurden eigentlich immer vom gesamten Team gut aufgefangen.

Image

Ich denke das ist immer davon abh√§ngig, wie man gerade drauf ist und welche pers√∂nlichen Probleme man gerade mit sich rumtr√§gt. Zu meiner Zeit wurde das Unternehmen, trotz ziemlich vieler MitarbeiterInnen, fast schon wie ein Familienunternehmen gesehen. Soweit ich das von KollegInnen mitbekommen hab gab es √ľberwiegend positive Assoziationen mit Arbeit und Unternehmen.

Work-Life-Balance

Das Unternehmen achtet wirklich sehr darauf, dass es seinen MitarbeiterInnen gut geht und sie gern zur Arbeit kommen. Flexible Arbeitszeitmodelle, Vorsorge und Bezuschussung zum Fahrtweg sind nur einige Benefits, von denen man bei anderen Unternehmen nur träumen kann.

Karriere/Weiterbildung

Im Unternehmen selbst gab es in meiner Zeit strukturbedingt nur wenige Aufstiegsm√∂glichkeiten. Dennoch war vor allem die F√ľhrungsebene immer bereit, Mitarbeiter bei dem pers√∂nlichen Wunsch, Zusatzqualifikationen zu erwerben, vollends unterst√ľtzte. Einige meiner Kollegen bekamen finanzielle Unterst√ľtzung bei einem Studium oder dem Nachholen ihres Abiturs. Das fand ich schon beeindruckend. Schulungen gab es auch regelm√§√üig, wenn es signifikante Neuerungen im Unternehmen gab.

Gehalt/Sozialleistungen

F√ľr die meisten Arbeiten im Unternehmen sind im Grunde sehr wenig Qualifikationen erforderlich. Trotzdem - und eigentlich eher un√ľblich - bezahlte das Unternehmen bereits zu Vertragsbeginn ein Gehalt √ľber dem fl√§chendeckenden Mindestlohn mit der M√∂glichkeit zur Gehaltserh√∂hung bei entsprechender Eigenleistung. Au√üerdem gibt es jede Menge Zusatzleistungen wie Vorsorgesparen oder Zusch√ľsse zum √ĖPNV-Ticket. Nat√ľrlich w√ľnscht sich jeder mehr Gehalt, aber dazu muss man halt auch an sich selbst arbeiten. F√ľr meine Position jedenfalls war das Gehalt samt Zusatzleistungen mehr als angemessen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Kern des Unternehmens ist der Wiederverkauf von gebrauchten Waren bzw. von Ware 2. Wahl. Dieses Konzept ist eigentlich per se schon nachhaltig und umweltbewusst. Dar√ľber hinaus wurde w√§hrend meiner Zeit dort eine Position f√ľr Nachhaltigkeit innerhalb des Unternehmens geschaffen, das alle Prozesse st√§ndig √ľberpr√ľfen und umweltvertr√§glicher machen sollte. Hierf√ľr wurde meiner Kenntnis nach ziemlich viel Geld in die Hand genommen.

Kollegenzusammenhalt

Nat√ľrlich versteht man sich nicht mit allen KollegInnen gleich gut. Dennoch war der Umgang miteinander immer fair und respektvoll, oft sogar freundschaftlich. Ein Umstand, den man selten in Unternehmen findet. Klar gab es auch hier wenige KollegInnen mit pers√∂nlichen Problemen, die sie gern mal auf andere projiziert haben, die hat man wohl √ľberall. Aus meiner Erfahrung haben sich solche Probleme durch die Atmosph√§re im Team aber immer ziemlich schnell aufgel√∂st.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gab auch einige √§ltere KollegInnen, die teilweise gezielt angeworben wurden. Sie wurden in das Team integriert wie jede und jeder andere j√ľngere KollegIn.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier kann ich mich an keine Situation erinnern, in der sich Vorgesetzte mir oder anderen gegen√ľber jemals irgendwie unpassend verhalten h√§tten. Durch die relativ flachen Hierarchien begegnete man sich auf Augenh√∂he und damit entsprechend respektvoll. Selbst in verfahrenen Situationen wurde meiner Beobachtung nach immer fair und sachlich miteinander gesprochen.

Arbeitsbedingungen

Manchmal etwas staubig, was dem Umstand des Gegenstands des Unternehmens geschuldet war. Auch war die gespielte Musik teilweise zu laut. Aber das kann auch an der Musik gelegen haben, die mir nicht so gefiel. Die Technik war immer auf dem neusten Stand und es standen ausreichend Arbeitsmaterialien zur Verf√ľgung. Auch wurde darauf geachtet, dass MitarbeiterInnen stets gesundheitsf√∂rdernd arbeiten k√∂nnen.

Kommunikation

Alle relevanten Informationen zur und rund um die Arbeit wurden zeitnah und ausf√ľhrlich kommuniziert. Bei aufkommenden Fragen konnte man sich eigentlich jederzeit an seine oder seinen TeamleiterIn oder an die F√ľhrungsetage wenden. Nat√ľrlich war das nicht immer sofort m√∂glich. Insbesondere bei dringenden Angelegenheiten bekam man aber immer umfassende Antworten - vor allem waren sie auch immer freundlich kommuniziert.

Gleichberechtigung

Das Team bestand aus einer Vielzahl von Menschen mit sehr unterschiedlichen Lebensl√§ufen, auf deren individuelle Bed√ľrfnisse immer so gut wie m√∂glich eingegangen wurde. Durch die gute Arbeitsatmosph√§re unter den MitarbeiterInnen samt F√ľhrungsetage kann man hier im Grunde von einem stark inklusiv agierenden Unternehmen sprechen.

Interessante Aufgaben

W√§hrend meiner Zeit gab es nicht wirklich viele Aufgaben, die f√ľr mich spannend gewesen w√§ren, was aber auch an meiner damaligen Qualifikation lag. Abseits davon gab es aber auch in meinem Bereich Neuerungen, die durchaus interessant waren und in die man sich erstmal einarbeiten musste, sodass im Grunde nie Langeweile aufkam.

Flexibler Arbeitgeber mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

... die vielseitigen Gestaltungsm√∂glichkeiten, dass die Arbeit immer eine Herausforderung ist und es eine lustige Familie, in einem Inhabergef√ľhrten Unternehmen, ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

F√ľr mich war der Weg auf Dauer zu weit.

Verbesserungsvorschläge

Alles nur unter Vorbehalt der wirtschaftlichen Möglichkeiten: Neue Vermarktungswege finden und bei Gelegenheit neue, noch lohnendere, Warenkategorien aufnehmen. Noch mehr auf Ergonomie achten. Den Obstteller nicht vergessen, da der motiviert und Energie gibt. Ein Zuschuss zum Kantinenessen wäre erfreulich.

Arbeitsatmosphäre

W√§hrend meiner Mitarbeit im Unternehmen waren die meisten Kollegen, Teamleiter und Mitglieder der Gesch√§ftsf√ľhrung, auch in Stresssituationen, meist, f√ľr dringende Fragen ansprechbar. Im Unternehmen z√§hlt Leistung und man muss schon arbeiten wollen. Wenn man das mag, macht die Arbeit Spa√ü und die Kollegen haben Humor und meist auch gute Laune, selbst in den Fr√ľhschichten. Wenn es die Arbeit erlaubt, kann Musik geh√∂rt werden.

Image

Ich glaube, die Firma könnte sich noch verbessern in der Außenwahrnehmung um mehr Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

Work-Life-Balance

Das Unternehmen erlaubt flexible Arbeitszeiten. Wenn man in Arbeitsnähe wohnt, ist die Arbeit familienfreundlich.

Karriere/Weiterbildung

Wie oben beschrieben, sind Entwicklungsm√∂glichkeiten vorhanden. Aber sicher muss man daf√ľr sehr gut und flei√üig sein und Geduld mitbringen. Aus meiner Erfahrung wird Flei√ü hier belohnt. F√ľr die Mitarbeiter gibt es regelm√§√üig interne Schulungen. Vielleicht ist hier und da noch mehr in dem Bereich machbar, um Mitarbeiter zu entwicklen und langfristiger an die Firma zu binden.

Gehalt/Sozialleistungen

Mit √úberstunden konnte ich gut auskommen. Klar, mehr geht immer. ;-) Das Geld war ausnahmslos immer sehr p√ľnktlich auf dem Konto, meist sogar kurz vor Monatsende.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das ist sicher vorhanden und es wird darauf geachtet, dass zum Beispiel M√ľll getrennt wird. Das Unternehmen verwertet ja Waren und bringt sie ein zweites Mal in Umlauf. Allein das ist schon √∂kologisch sinnvoll. Im sozialen wird sehr auf die pers√∂nlichen Belange der Mitarbeiter geachtet, Entwicklungsm√∂glichkeiten werden geboten und der Teamzusammenhalt wird gef√∂rdert.

Kollegenzusammenhalt

Habe mich im Unternehmen von Anfang an wie in einer gro√üen Familie aufgenommen gef√ľhlt. Die Kollegen und Kolleginnen unterst√ľtzen sich, wo es geht und die Teams interagieren gut miteinander. Wer Hilfe braucht, bekommt sie.

Umgang mit älteren Kollegen

Sind vollwertige Mitglieder der Belegschaft. Insgesamt ist das Unternehmen eher ein junges. Die älteren Kollegen waren aber immer mittendrin.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind freundlich, humorvoll, kommunikativ und kommunizieren in der Regel auf Augenh√∂he. Das macht den Umgang angenehm. F√ľr Ideen sind sie aufgeschlossen und wenn Not am Mann ist, packen sie selbst mit an. Das ist nicht selbstverst√§ndlich und hat mich beeindruckt.

Arbeitsbedingungen

Manche Sitze h√§tte ich mir etwas bequemer gew√ľnscht und manchmal ein wenig mehr Ergonomie am Arbeitsplatz.

Kommunikation

F√ľr mich war es immer m√∂glich, wichtige Anliegen zu kommunizieren. Bis auf wenige Ausnahmen waren, bei flachen Hierarchien, Ansprechpartner fast immer vor Ort und gemeinsam wurde nach der besten L√∂sung gesucht. Ideen und Vorschl√§ge zur besseren Prozessoptimierung wurden begr√ľ√üt und gef√∂rdert. Bei besonders wichtigen Themen fand ich den direkten Kontakt zum Gesch√§ftsf√ľhrer hilfreich, da er besonders schnell gute Entscheidungen treffen kann.

Gleichberechtigung

...wird im Unternehmen groß geschrieben. Die Teams sind gemischt. Dennoch wird darauf geachtet, dass Aufgaben entsprechend der eigenen Fähigkeiten verteilt werden.

Interessante Aufgaben

Im Unternehmen sind die Hierarchien nach oben offen und die Aufgabenfelder sehr unterschiedlich. Das hei√üt, wer sich gut entwickelt kann in neue Themenbereiche hineinwachsen. Mein Arbeitsbereich in der Logistik war k√∂rperlich eine Herausforderung, da auch gro√üe Waren zu bewegen waren aber f√ľr kr√§ftige, junge Menschen gut zu bew√§ltigen. Auf Grund der gro√üen Produktpalette war es immer interessant und abwechslungsreich.