PENSUM Bremen GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Top-Arbeitgeber!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Immer ein offenes Ohr, wenn was anliegt. Zudem steht Familie hier an vorderster Stelle. Benötigt man frei aus familiären Gründen oder wird Hilfe benötigt, bekommt man sie.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hab schon zu lange überlegt, daher: nichts!

Arbeitsatmosphäre

Wer sich hier nicht wohl fühlt, hat selber Schuld. Büro befindet sich in einem Denkmal geschütztem Gebäude und ist wunderschön und moder eingerichtet.

Kommunikation

Aufgrund der Flut von Informationen kann schon mal was untergehen, wir sind Menschen und keine Maschinen, daher wird bei uns sehr viel kommuniziert und mitgeteilt.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut. Gerade in mal nicht so guten Zeiten und häufig neuen Herausforderungen hat unser Team besonders stark gezeigt, dass wir ein Team sind. Zusammenhalt erste Klasse!

Work-Life-Balance

Aufgrund der langen Arbeitszeiten Mo-Fr 08:00 - 17:00 Uhr, leider auch am Freitag, ist der Feierabend mitunter kurz. Wenn man dann noch einen weiteren Fahrtweg hat......

Arbeitsbedingungen

Sehr modernes Büro, tolle Einrichtung und Arbeitsmittel auf dem neuesten Stand. Wird was benötigt, wird es umgehend gestellt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eine Umstellung auf papierloses Büro hat zumindest schon den Papierverbrauch deutlich gesenkt. Müll wird ordentlich getrennt und gute Verkehrsanbindungen gibt es auch. Zusätzlich wurde vom Arbeitgeber ein Zuschuss für E-Bikes angeboten, wenn jemand dieses nutzen möchte.

Gehalt/Sozialleistungen

Da lässt sich immer drüber streiten.

Image

Personaldienstleistung steht häufig in der Kritik, da muss man mit umgehen können.

Karriere/Weiterbildung

Möchte man sich weiterbilden und hat ein interessantes Thema oder möchte man eine Fremdsprache erlernen etc. wird man hier auch gefördert .


Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen