Welches Unternehmen suchst du?
PERBILITY GmbH Logo

PERBILITY 
GmbH
Bewertung

Viele Freiheiten und viel Selbstverantwortung

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PERBILITY GmbH in Bamberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Freiheit, die Selbstverantwortung und die Gestaltungsmöglichkeiten. Die Unternehmenskultur.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die teilweise hohe Arbeitslast. Aber auch hier gilt: Eigenverantwortung. Vorschläge bringen wie diese reduziert werden kann und der Arbeitgeber unterstützt dabei.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist grundsätzlich gut und von Vertrauen geprägt. Wenn Unterstützung benötigt wird, kann man immer die Kollegen (oder ggf. auch die Geschäftsführung) fragen. Wichtig auch hier: es liegt in der Verantwortung eines jeden Einzelnen diese Unterstützung einzufordern. Bei PERBILITY gibt es keine Ellenbogengesellschaft, wie in einigen anderen Firmen. Außerdem: Gute Fehlerkultur. Wenn Fehler passieren, kann man diese ohne Bedenken ansprechen und es wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht.

Kommunikation

Mit Informationen wird sehr transparent umgegangen. Es gibt regelmäßige Updates über Neuentwicklungen (in anderen Teams) und die gesamtwirtschaftliche und politische Lage der Firma sowie die geplante Ausrichtung. Über Neueinstellungen wird schnell informiert. Bei den wenigen Kündigungen, die es gibt, ist allerdings der Flurfunk meist schneller.

Kollegenzusammenhalt

Der kollegiale Zusammenhalt (zumindest in meinem Team), ist einer der größten Pluspunkte an diesem Job. Zu wissen, dass man bei Problemen und hoher Arbeitslast nicht alleine ist (hier wieder Holschuld) gibt ein sehr beruhigendes Gefühl. Da in teilautonomen Teams gearbeitet wird, ist es umso wichtiger, dass ein guter Teamzusammenhalt besteht.
Es kommt nicht selten vor, dass auch privat mal ein Bierchen zusammen getrunken wird.

Work-Life-Balance

Es wird viel Wert auf eine gute Work-Life-Balance gelegt. Urlaube und Gleittage können in Absprache mit dem Team flexibel gelegt und gestaltet werden, sodass auf die private Situation bestmöglichst eingegangen werden kann. Außerdem gibt es Teilzeitmodelle. Mobiles Arbeiten ist am Freitag möglich, in Sonderfällen (Handwerker, Kind krank etc.) aber auch kurzfristig an anderen Tagen.
Die Arbeitslast kann trotzdem zeitweise sehr hoch sein (insbesondere im Projektgeschäft).

Vorgesetztenverhalten

Bei PERBILITY gibt es sehr flache Hierarchien, d.h. neben der Geschäftsführung, die mittlerweile aus drei Personen besteht, gibt es "nur" die Teams, die sich selbst organisieren. Natürlich gibt es im Daily Business trotzdem Abstimmungsbedarf, hier kann es schwierig werden, da aufgrund des Zeitmangels GFs nicht "gegriffen" werden können oder Anfragen mehrfach gestellt werden müssen. Bei sehr wichtigen Anliegen (auch privater Natur) steht die Tür aber immer offen.
Wer erwartet, dass der Vorgesetzter im täglichen Tun Händchen hält, ist bei PERBILITY falsch. Hier wird Selbstverantwortung groß geschrieben.

Interessante Aufgaben

Das Arbeitsfeld kann sich sehr schnell ändern, neu Aufgaben kommen hinzu, alte werden abgegeben. Entsprechend wird die Tätigkeit an sich nicht langweilig, da man immer wieder neuen Herausforderungen gegenüber steht. Die Veränderungsgeschwindigkeit und die geforderte Anpassungsfähigkeit ist sehr hoch (auch nicht für jeden etwas) Es gibt viele Möglichkeiten das eigene Aufgabengebiet nach Interessenslage zu gestalten, in Abstimmung mit dem Team. Ggf. kann das Team auch gewechselt werden oder es können teamübergreifende Aufgaben übernommen werden.

Gleichberechtigung

Habe bisher nur Gleichberechtigung erlebt. Es gibt viele männliche Kollegen, die Elternzeit nehmen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Unterschied zwischen Umgang von jüngeren und älteren Kollegen. Für neue Mitarbeiter, die bereits älter sind und aus klassischen hierarchischen Unternehmen kommen, kann dies befremdlich wirken, da sich auf Augenhöhe begegnet wird und auch jüngere Kollegen kein Blatt vor den Mund nehmen.

Arbeitsbedingungen

Gute technische Ausstattung. Kann auch mal lauter werden im Büro, aber dafür gibt es ja Stillarbeitsplätze und Kopfhörer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf jeden Fall vorhanden. Padmaschine (Kaffee) abgeschafft und es werden nur noch Glasflaschen gekauft.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter werden transparent gehandhabt. Bisher gab es regelmäßig Gehaltserhöhungen. Das Team entscheidet, wie Erhöhungen vergeben werden. Über ein faires Gehaltsgefüge kann immer diskutiert werden. Dies liegt in der Verantwortung des Teams, dies untereinander zu tun.

Es gibt viele zusätzliche Leistungen wie Getränke, Obstkorb, Eis, die private Nutzung von Büroräumen, Ausbau der Dachterasse etc. Die Geschäftsführung liegt viel Wert darauf, dass es den Mitarbeitern gut geht.

Karriere/Weiterbildung

Da es eine flache Hierachie gibt, gibt es keine Möglichkeit einer "Führungskarriere". Es findet keine aktive Weiterentwicklung der Mitarbeiter statt. Diese Verantwortung liegt bei den Mitarbeitern selbst (wieder Stichwort Selbstverantwortung). Wenn man sich entwickeln möchte, werden angefragte Weiterbildungen auch finanziell großzügig unterstützt oder Möglichkeiten geschaffen sich im Unternehmen in andere Richtungen weiterzuentwickeln. Man muss es nur selbst in die Hand nehmen.


Image

Teilen