Workplace insights that matter.

Login
PlusServer GmbH Logo

PlusServer 
GmbH
Bewertungen

21 von 184 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Coronavirus
kununu Score: 4,3Weiterempfehlung: 86%
Score-Details

21 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

18 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

ok wenn man Chaos mag und sich mit den Kollegen gutstellt

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PlusServer GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

man hat immer Arbeit die nicht aufhört; es gibt Weihnachtsfeiern und Firmenfahrten; die Kollegen auf der unteren Ebene die man nach einer Weile liebgewonnen hat als Leidenspartner

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

C-Level hängt viel zu sehr an den Investoren als an den Mitarbeitern des Unternehmens

Verbesserungsvorschläge

findet endlich mal eine Linie die ihr treu bleiben wollt und die sich nicht ständig ändert; schätzt eure Mitarbeiter mehr und gebt Vorzüge; hört mit den dauernden Re-Orgas auf

Arbeitsatmosphäre

die Ausstattung ist gut auch wenn da mittlerweile gespart wird, leider trifft das C-Level Entscheidungen die nur für den Investor relevant sind und vergrault damit langjährige Mitarbeiter oder kündigt diese sogar noch wie man es beliebt

Image

das äußere Image (Kundensicht), das innere Image (Mitarbeiter) sowie das von der C-Ebene gewünschte Image (Wunschvorstellung) sind komplett abgetrennt voneinander und man lebt gern in einer Münchhausen-Phantasiewelt

Work-Life-Balance

aufgrund von Covid19 derzeit Vertrauensarbeitszeit und HomeOffice möglich, davor wurde aber minutiös auf die Arbeitszeit geschaut und von Remote arbeiten war unmöglich; Urlaub darf genommen werden, es zählt aber wer zuerst kommt mahlt zuerst (vor allem in Ferien- oder Feiertagszeiten)

Karriere/Weiterbildung

es gibt das Udemy-Portal zur Weiterbildung was man zwar auch in der Arbeitszeit nutzen kann aber es die Arbeitslast meist gar nicht zulässt, Aufstiege sind kaum möglich und meist geht man vorher bevor man eine Beförderung bekommt; es gibt auch Mitarbeiter die Versprechungen erhalten haben und nach mehreren Jahren noch immer auf der selben Stelle sitzen

Gehalt/Sozialleistungen

etwas unter Firmenstandard, sollte man eine Ausbildung hier machen dann bekommt man allerdings kaum eine angemessene Vergütung bei Übernahme; es gibt wenige Vorteilsprogramme an denen die Mitarbeiter teilnehmen können

Umwelt-/Sozialbewusstsein

diverse Green-Labels werden freudig neben dem Firmenlogo aufgeklebt, allerdings geht Geld vor Umwelt

Kollegenzusammenhalt

innerhalb eines Teams oder Squads funktioniert es, ansonsten aber nicht; man muss die Kollegen oder die Squadleads betteln damit es vorangeht, meist mit minder Erfolg

Umgang mit älteren Kollegen

langjährige Kollegen werden durch willkürliche Entscheidungen vergrault, ältere Kollegen (50+) sind kaum vorhanden und werden auch gern mal aussortiert ("Sozialplan")

Vorgesetztenverhalten

es gibt periodische Entwicklungsgespräche die aber zu nichts führen, die Arbeit wird immer mehr statt weniger, die direkten Vorgesetzten müssen das Handeln und die Ansagen des C-Levels durchdrücken und verteidigen obwohl sie selbst eine andere Meinung haben (und das nicht zu selten)

Arbeitsbedingungen

die Arbeitsmittel entsprechen dem Standard, es werden auch gern mal neue Büros aufgebaut und verglast, z.T. fehlt es aber an einer Klimatisierung welche im Sommer deutlich spürbar ist

Kommunikation

auf der unteren Ebene funktioniert es, sobald es aber über den direkten Vorgesetzten hinausgeht kommen nur Beschwichtigungen und Schein-Ja-Wir-Machen-Das Aussagen, viele Kommunikationsformate intern aber es kommen nicht viele Informationen sondern nur Nebelwands-Geschwafel

Gleichberechtigung

kann ich nicht beurteilen, über Gehälter spricht man nicht; Männer sind üblicherweise in der IT, Frauen in der Verwaltung und ab und an auch als Ansprechpartner für Kunden

Interessante Aufgaben

aufgrund von Altlasten, dem derzeitigen Standard und neuere Produkte (die man viel zu lange verschlafen hat) kommen immer mehr Aufgaben und Bereiche hinzu, daher "darf" man viel Wissen (manchmal auch unnötig) aufbauen

Guter Arbeitgeber im stetigen Wandel

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PlusServer GmbH in Dresden gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die allgemeine Atmosphäre ist gerade an unserem Standort sehr gelassen und dennoch produktiv.

Image

Die Meinung ist leider je nach Mitarbeiter sehr gespalten.
Der Eine findet das Unternehmen top, der Nächste wartet nur auf ein besseres Angebot.
Dabei ist die Plusserver am Ende einfach ein guter Provider im Spagat zwischen Legacy-Welt und der aktuellen Produktpalette.

Work-Life-Balance

Schichtarbeit schränkt die Work-Life-Balance natürlich ein. Das weiß man aber vorher.
Ist man gerade nicht in einer der drei Schichten, kann man seinen Alltag außerhalb einer Kernarbeitszeit flexibel gestalten.
Gerade die Möglichkeit Urlaub auch mal kurzfristig nehmen zu können und nicht ein Jahr im Voraus planen zu müssen, ist ein großes Plus. Dafür ist die Anzahl der Urlaubstage nicht mehr zeitgemäß.
Seit Corona ist das Arbeiten auch im Home-Office möglich und wird gern genutzt.

Karriere/Weiterbildung

Ein Aufstieg innerhalb des Unternehmens ist möglich, jedoch sind die Kriterien und Pfade nicht genau definiert oder kommuniziert.
Weiterbildungen werden gefördert und die Kosten für Schulungen und Zertifikate vom Unternehmen getragen. Man muss dafür ein gewisses Maß an Eigeninitiative mitbringen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind einer der Hauptgründe bei Plusserver zu arbeiten.
Es gibt natürlich wie überall schwarze Schafe, aber sonst kann man auch Standort übergreifend immer auf die Kollegen zählen.
Man spricht verdient von der Plusserver-Familie.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind top. Man redet auf Augenhöhe und kann sich jederzeit an sie wenden.
Manchmal könnten sie gern etwas strenger sein.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitslaptops sind auf dem neusten Stand. Das Büro in Dresden ist ausreichend belüftet, gut beleuchtet und allgemein modern eingerichtet.

Kommunikation

Innerhalb der Abteilung und des Standorts funktioniert das noch ganz gut. Geht es darüber hinaus, werden Informationen nicht immer rechtzeitig oder klar genug kommuniziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Für einen jungen Facharbeiter ist das Gehalt definitiv im Rahmen.
Dafür, dass man von der Plusserver ausgebildet wurde und somit schon über einiges Spezialwissen verfügt, jedoch etwas zu niedrig.
Es gibt Verpflegungs- und Fahrtkostenzuschüsse, diese könnten aber höher sein.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Top Umgang mit der aktuellen Coronasituation und höchste Flexibilität für das individuelle Arbeiten

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei PlusServer GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

* Offene Unternehmenskultur
* Flexible Arbeitszeiten und Work-Life-Balance
* Home Office
* Weiterbildung
* Mobilität

Verbesserungsvorschläge

* wichtige Entscheidungen könnten ab und zu schneller gefällt werden

Work-Life-Balance

Individuell und flexible Arbeitszeiteinteilung möglich - gerade zu Coronazeiten noch flexibler als zuvor

Karriere/Weiterbildung

Eigeninitiative und Vorschläge werden unterstützt und man erkennt Schwerpunkte für die Entwicklung anhand der Stärken und fördert diese

Kollegenzusammenhalt

super Teambuilding - auch während Corona wird digital für das Team einiges zur Verfügung gestellt, um den Zusammenhalt zu fördern

Arbeitsbedingungen

aktuell alles nur Homebased, damit jeder auf seine Gesundheit und seine Familie achten kann - TOP

Kommunikation

offene Kommunikation und eine offene Feedback und Fehlerkultur - außerdem geben sich alle gegenseitig Hilfestellung


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Top Arbeitgeber voll im Transformationsprozess

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei PlusServer GmbH in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gute Arbeitsatmosphäre trotz Corona und Transformation

Image

Marke plusserver ist noch recht unbekannt.

Work-Life-Balance

Es gibt viel zu tun und der Schreibtisch ist immer voll. Allerdings voll planbar und von überall auf der Welt möglich. Flexible Arbeitszeiten möglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

100% Ökostrom in den Rechenzentren.

Karriere/Weiterbildung

Kann ich nicht beurteilen

Kollegenzusammenhalt

Top Team und guter Teamspirit

Vorgesetztenverhalten

Offen, transparent und klar in der Erwartungshaltung.

Arbeitsbedingungen

Alles was ich brauche. 2 Monitore, moderner Dellrechner oder MacBook sowie alles, was man im Homeoffice braucht. Als Smartphone geht BYOD - was ich persönlich sehr begrüße.

Kommunikation

Geht immer besser, allerdings wird offen und transparent entlang der Vision und Mission kommuniziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes und solides Gehalt. Soziale Leistungen und auch Weiterbildungen über UDEMY sind top!

Gleichberechtigung

Es könnte mehr Wert auf Diversität gelegt werden. Der Frauenanteil in Führungspositionen aber auch der Anteil diverser Ethnien und Kulturen könnte mehr sein.

Interessante Aufgaben

Der Transformationprozess aber auch das Wachstum machen die Arbeit mehr als vielfältig.

Sympathische Kollegen, chaotische Führung

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PlusServer GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen und die interessanten und lehrreichen Aufgaben durch technische Herausforderungen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen leidet unter einer lange anhaltenden Zerreißprobe zwischen alter und neuer Welt.
Entscheidungen haben nicht lange Bestand, wenn sie getroffen werden, sodass Themen nicht zu Ende geführt werden.
Die Firma möchte zu viel gleichzeitig erreichen und setzt sich selber und ihre für die Ziele zu wenigen technischen Mitarbeiter arg unter Druck.

Verbesserungsvorschläge

Langfristigere Planungen, weniger Themen gleichzeitig behandeln.
Fokus auf erreichbare Ziele haben, ohne diese alle paar Monate umzuwerfen.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind spitze und halten zusammen.
Auch in Corona-Zeiten sind virtuelle Treffen abseits der Arbeit gängige Praxis.
Der frustrierende Schatten der Firmenausrichtung widerum betrübt.

Image

Sales & Marketing kann die Firma. Somit stimmt das äußerliche Image gut ein.
Von innen heraus ergibt sich ein weitgehend anderes Bild, vor allem aus technischer Sicht.
Die technische Seite wird von der aktuellen Führung stiefmütterlich und nachrangig behandelt.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich wenig Beanstandung hier - Urlaub kann normalerweise sehr kurzfristig genommen werden, Überstunden sind flexibel nutzbar, um Freischichten zu erhalten und auch die Arbeitszeiten sind dank Gleitzeit mit Kernarbeitszeit angenehm.
Der Projektdruck macht die Nutzung dieser zustehenden Freizeit schwieriger.

Karriere/Weiterbildung

Aufsteigen in der Karriereleiter ist hier nicht gängig. Offene Stellen werden eher mit neuem Personal besetzt.
Wer sich Zeit im Alltag freikämpft oder neben der Arbeit lernen will, kann Udemy-Kurse nutzen. Es wurden zuvor auch Schulungen zur Verfügung gestellt, die der Firmenstrategie entsprachen, etwa für Hyperscaler. Das normale Arbeitsaufkommen lässt wenig Zeit für Weiterbildung aus eigenem Antrieb.

Gehalt/Sozialleistungen

Der hier zu lesende Durchschnitt für Techniker entspricht nicht der ganzen Wahrheit.
Der Durchschnitt ist deutlich niedriger und je nach Standort unterschiedlich.
Gehaltsverhandlungen werden nach Anfrage etwa ein Jahr verzögert oder gar nicht angegangen. Gründe sind vielfältig: "Wir wachsen nicht genug. Jetzt gerade ist schwierig." oder ganz neu: "Corona.".

Die Schere bei gleichem Tätigkeitsfeld ist sehr groß.
Die Führung beteuert, dass ihr an Angleichung läge, ändert an dem Problem jedoch seit mehreren Jahren nichts.

Wenn man sein primäres Tätigkeitsfeld ändert und faktisch einen anderen Beruf ausübt, wirkt sich das nicht auf Gehalt oder Position aus.

Bei PlusServer arbeitet man nicht wegen der Bezahlung.
Diese wird jedoch stets pünktlich gezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf Stromverbrauch wird nicht sonderlich geachtet. Behindertenvertretung und Betriebsrat gibt es.
Der Betriebsrat ist nicht in alle Entscheidungen involviert, bzw. akzeptiert recht viele "temporäre" Lösungen, die über Jahre hinweg ungeklärt bleiben, jedoch Klärungen bedürfen. Es wirkt fast so, als sei der Betriebsrat mit der Geschäftsführung befreundet.

Kollegenzusammenhalt

Volle Punktzahl, besser geht es nicht.
Mit Abstand die meisten Kollegen verhalten sich familiär, zuvorkommend und freundlich.
Auch abseits der Arbeit.

Vorgesetztenverhalten

Unterscheidet sich sehr stark von Person zu Person.
Mein direkter Vorgesetzter ist mit mir auf einer Wellenlänge, darüber jedoch gibt es Fehlkommunikation, Schönzeichnen und kein Vertrauen.
Es wird von Transparenz gesprochen, jedoch müssen sich daran offenbar nur Mitarbeiter, nicht Führungskräfte, halten. Es werden Versprechungen fachlich und persönlich gemacht, die auf Grund vorgeschobener Gründe nicht eingehalten werden.
Zudem bleiben Themen häufig offen, da es viele ungeklärte Verantwortlichkeiten gibt.
Auf Aussagen von normalen Mitarbeitern wird wenig Wert gelegt, da stets von Missverständnissen auf Mitarbeiter-Seite ausgegangen wird.
Der einzelne Techniker wird nicht wertgeschätzt.

Arbeitsbedingungen

Regulär wären hier nur 3 Sterne angebracht, da engeres & lautes Großraumbüro. Zur Corona-Zeit ist jedoch bedingungslose Heimarbeit möglich, die auch flüssig und ohne größere Hindernisse funktioniert.
Die Notebooks sind unterdimensioniert sodass einige tägliche Arbeiten mehr Zeit als notwendig erfordern.

Kommunikation

Sehr ausbaufähig.
Ohne Flurfunk und persönliche Kontakte erfährt man von Dingen erst im Nachhinein.
Kommunikation verebbt meistens zwischen den Hierarchieebenen.

Interessante Aufgaben

Da sich die Firma neu erfindet und viel Staub aufgewirbelt wird, sind Migrationen, neue Umgebungen und Techniken angesagt. Das ist interessant und bietet Möglichkeiten zu lernen.
Alternativ wird man in Abteilungen eingesetzt, die sich um Einzellösungen kümmern müssen. Definitiv ebenfalls interessant, jedoch auch meistens der Klassiker: historisch gewachsene Altlasten.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Bewertung der Ausbildung bei Plusserver zum Fachinformatiker für Systemintegration in Köln

4,8
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei PlusServer GmbH in Köln absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das man als Azubi respektiert wird, mit anpacken kann und viele Bereiche (wie oben genannt) der IT kennenlernen/spezialisieren kann.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Klar es gibt ein paar Punkte über Peakon können wir intern anonym Kritik äußern, oder man kann die Probleme offen ansprechen und sich selbst dafür engagieren um sie zu lösen.

Verbesserungsvorschläge

Klar es gibt ein paar Punkte über Peakon können wir intern anonym Kritik äußern, oder man kann die Probleme offen ansprechen und sich selbst dafür engagieren um sie zu lösen.

Arbeitsatmosphäre

Super wie oben beschrieben

Karrierechancen

Die Übernahmequote ist hoch. Und der Fachbereich im Systemengeneering kannst du dir zum Ende deiner Ausbildung frei aussuchen. Windows, Linux, Storage, Network, Webstack, Datenbanken, Security, Plattforms/VMs, Container...

Arbeitszeiten

Es gibt eine Kernarbeitszeit von 10-16 Uhr, 40 Stunden Woche, durch Corona sind die Arbeitszeiten aber komplett flexibel und im Homeoffice

Ausbildungsvergütung

Gut das Gehalt wird zum 1.8.21 im ersten Lehrjahr auf 800€ 2.LJ=900€ 3.LJ=1000€ erhöht. Mit den zusätzlichen Bonis: kostenloses Frühstück, ÖPNV, Firmenfahrt, Massage etc. Weihnachtsgeld gibt es leider nicht.

Die Ausbilder

Sind sehr nett und engagiert, bei den 2 wöchigen Treffen kannst du dich mit deinem/er Ausbilder/in absprechen

Spaßfaktor

Alle Mitarbeiter Duzen sich und man kann jeden fragen, das kostenlose Frühstück, kostenlose ÖPNV Ticket, Mitarbeiter VM, Azubievent sowie die Firmenfahrt haben einen guten Einfluss auf das Arbeitsklima

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich lerne die Hardware eines Servers sowie die Netzwerkanbindung, Stromversorgung, Kühlung und in meinem Arbeitsalltag besonders wichtig die Software kennen. Windows und Linux als führendes OS auf Serverebene darf dabei nicht fehlen, Datenbanken, Webserver, Backup usw.. In meinem Arbeitsalltag kann ich durch das gelernte Wissen Hardware-Server sowie VMs Bereitstellen, Warten und Umziehen/migrieren.

Variation

In der Ausbildung wirst du in vielen Abteilungen hospitieren und wenn du möchtest können die Zeiträume in gewünschten Abteilungen verlängert werden. Außerdem durfte ich im Rechenzentrum einmal bei einem größerem Serverumzug mitmachen

Respekt

Man wird ernst genommen und nicht als Azubi ausgenutzt, die Mitarbeiter, Ausbilder, Chefs und Personalabteilung sind an deinem wohlbefinden Interessiert und du kannst Kritik und Verbesserungvorschläge ohne Bedenken äußern und umsetzen

Top Arbeitgeber. Unternehmen legt besonderen Wert auf Mitarbeiterzufriedenheit.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PlusServer GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Im Prinzip alles. Aber das beste finde ich tatsächlich, dass ich das Gefühl habe von meinem Arbeitgeber besonders Wertgeschätzt zu werden. In anderen Unternehmen hatte ich oft das Gefühl einfach nur ein Kostenfaktor zu sein. Hier habe ich einfach ein rundum gutes Gefühl. Das Unternehmen hat erkannt, dass Mitarbeiterzufriedenheit einfach ein sehr sehr wichtiger Punkt ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bisher fällt mir tatsächlich nichts ein.

Verbesserungsvorschläge

Betriebliche Altersvorsorge, Job-Rad.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre empfinde ich als in allen Bereichen als sehr angenehm. Man kann sich in alle Bereiche einbringen und mitgestalten. Das führt dazu, dass man selbst zur Atmosphäre beiträgt.

Image

Ich persönlich habe noch wenig schlechtes gehört. Aber vielleicht auch in Summe wenig. Denke da ist noch Luft nach oben. Aber speziell durch die Mitwirkung am Gaia-X Programm ist das Unternehmen zuletzt dann doch häufiger ins Gespräch gekommen. Von daher ist man hier auf einem guten Weg.

Work-Life-Balance

Für mich perfekt. Aktuell sind fast alle im HomeOffice, aber auch unabhängig von Corona ist das Unternehmen hier sehr offen. Teilweise werden auch Stellen ausgeschrieben welche ausschließlich aus dem HO heraus erledigt werden können.
Abgesehen von Terminen kann man sich seine Arbeitstzeit (Nach Absprache mit dem Vorgesetztem) frei einteilen. Das Unternehmen legt auch wert darauf die Mitarbeiter nicht zu überfrachten. Bei meinem alten Job bin ich nur von Task zu Task gehetzt, hier habe ich wirklich Zeit mich auch mal genauer mit etwas zu Beschäftigen. Natürlich Arbeite ich dann im Endeffekt die selbe Zeit, aber es gibt einem ein besseres Gefühl, wenn man für seine Aufgaben auch genügend Zeit bekommt und Sie entsprechend erledigen kann. Das trägt für mich zum Work-LifeBalance dazu

Karriere/Weiterbildung

Ich habe bereits mit mehreren Kollegen gesprochen, die regelmäßig neue Aufgaben angenommen haben und dies auch weiterhin tun möchten. Das Unternehmen fördert das, entsprechend kann man sich gut weiterentwickeln. Wenn Sinnvoll, dann werden auch Zertifizierungen aller Art übernommen.
Desweiteren hat man die Möglichkeit Udemy for Business zu nutzen. Dort stehen einem alle Kurse kostenlos zur Verfügung. Auch der private Gebrauch ist gestattet. (z.B. für Sprachkurse)

Kollegenzusammenhalt

Hier kann ich bisher nur gutes berichten. Ich wurde von allen Seiten unterstützt. Man hilft sich gegenseitig. Normalerweise (so berichten meine Kollegen) wird der Zusammenhalt auch durch regelmäßige Firmenevents gefördert. Coronabedingt konnte ich dies allerdings leider noch nicht erleben.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier, mir ist hier bisher nichts negatives aufgefallen. Firmenjubiläen von Kollegen werden immer im gesamten Unternehmen bekannt gemacht, entsprechend gehe ich davon aus, dass es hier keine Probleme gibt. Zudem sehe ich auch regelmäßig (Über den internen Newsletter) dass nicht nur jüngere Personen eingestellt werden.

Vorgesetztenverhalten

Bisher immer fair und tadellos. Vorallem sind viele Vorgesetzte selbst noch Techniker und auch technisch unterwegs und involviert.

Arbeitsbedingungen

Auch hier alles top. Arbeitsplatz wird komplett eingerichtet. Laptop, Monitore, Headset, etc. Zu den Büros kann ich bisher wenig sagen, da ich ausschließlich im HomeOffice bin.

Kommunikation

Es gibt monatliche VideoCasts der Geschäftsführung. Anders als in anderen Unternehmen, habe ich aber hier das Gefühl näher dran zu sein. Das fängt damit an, dass auch die Geschäftsführung in Zeiten von HomeOffice und Corona den VideoCast im legerem outfit führt. In anderen Unternehmen habe ich mir diese Casts id.R. nicht angeschaut, bei PlusServer freu mich mich immer schon auf den nächsten Cast. Die Themen sind interessant, es geht nicht nur um Zahlen sondern auch um Dinge die die Kollegen bewegen und neue Technologische Ausrichtungen etc. Zusätzlich gibt es Newsletter und diverse Chat-Kanäle in denen man sich Austauschen kann.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist soweit Branchenüblich und paßt. Zahlung immer pünktlich.
Das einzige was mir hier fehlt wäre eine Art betriebliche Altersvorsorge, die gibt es leider nicht.

Gleichberechtigung

Ich habe bisher in alen Bereichen Sowohl Frauen als auch Männer gesehen. Da ich nichts gegenteiliges mitbekommen habe sehe ich hier also die Gleichberechtigung als gegeben an.

Interessante Aufgaben

Das Unternehmen befindet sich gerade in einer Umstrukturierungsphase. In dieser wird es aktiv gefördert, dass Kollegen auch mal in andere Unternehmensbereiche schauen. Die Aufgaben sind dabei vielfältig und abwechslungsreich. Da man i.d.R. eigenen Gestaltungsspielraum hat, sind die Aufgaben dann entsprechend Interessant. Natürlich gibt es auch Pflicht/Routineaufgaben die nicht so spannend sind. Aber alles in allem hat man immer was spannendes zu tun.

Als Praktikant/in ist man hier super aufgehoben und erlangt tiefe Einblicke in die Materie

5,0
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT bei PlusServer GmbH in Köln gearbeitet.

Work-Life-Balance

Durch den flexiblen Arbeitsbeginn zwischen 8 und 10 Uhr konnte man sich ganz gut entscheiden, wie man den Tag gestaltet.

Kollegenzusammenhalt

Man merkt, dass sich die Kollegen untereinander kennen und alle sind per Du. Dadurch ist das Arbeitsklima sehr angenehm und man wird auch als Neuling schnell mit den Mitarbeitern bekannt gemacht und vorgestellt.

Kommunikation

Durch regelmäßige Meetings war es auch während Corona gut möglich, miteinander in Kontakt zu bleiben.

Interessante Aufgaben

Als Praktikantin wurde ich sehr intensiv betreut und konnte in mehrere Arbeitsbereiche Einblicke erlangen. Dabei habe ich sehr viel gelernt und konnte den Tätigkeitsbereich von PlusServer aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Die Kollegen zeigten sich immer motiviert, mir möglichst viel Wissen zu vermitteln, auf mich und meine Wünsche einzugehen und meine Zeit dort so interessant wie möglich zu gestalten. Das hat das Praktikum insgesamt zu einer tollen und vielfältigen Erfahrung gemacht.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Top Unternehmen!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei PlusServer GmbH in Köln gearbeitet.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten und sehr gute mobile Office Regelungen. Klare und angemessene Corona Regelungen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr guter kollegialer Zusammenhalt. Durch Corona ist die Präsenz aller Mitarbeiter im Büro natürlich deutlich zurückgegangen. Dei Vorfreude alle wiederzusehen ist groß.

Vorgesetztenverhalten

Offene Kommunikation, Vorgesetzte sind immer ansprechbar.

Kommunikation

Sehr gute und regelmäßige Kommunikation über Strategie, Ziele und aktuelle Themen.

Interessante Aufgaben

Klare strategische Ausrichtung in Wachstumsmärkten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Klasse, wie das Unternehmen durch Corona manövriert wird!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei PlusServer GmbH in Hürth (umgezogen) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Kommunikation an die Mitarbeiter.
Es wird immer positive Stimmung verbreitet.
Viele Freiheiten, wenn man entsprechend Leistung bringt bei Eigenverantwortlicher Arbeitsweise.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teils Konzern Prozesse als Mittelständler in einigen Bereichen. Daher dauern manche Dinge zu lange.

Verbesserungsvorschläge

Ordentliche Firmenhandys

Arbeitsatmosphäre

Hat sich deutlich gebessert in den letzten Jahren. Die neue Geschäftsführung tut viel damit sich die Kollegen wohl fühlen. Unzufriedene Mitarbeiter haben Platz gemacht für motivierte Kollegen.

Image

Image ist etwas angekratzt. Durch die Zukäufe kam es durchaus zu Herausforderungen bei Bestandskunden. Mitlerweile ist aber wieder Ruhe im Unternehmen eingekehrt und die Mitarbeiter versuchen alles für eine Verbesserung zu tun.

Work-Life-Balance

Sehr flexibel, besonders seit dem Corona Lockdown. Die Mitarbeiter haben auch gezeigt, dass ein Arbeiten ohne Qualitätsverlust aus dem Homeoffice möglich ist.

Karriere/Weiterbildung

Alles ist möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Durch die vielen Entitäten erhebliche Unterschiede in den Arbeitsverträgen. Neuverträge sind in Ordung.

Kollegenzusammenhalt

Im Team und teamübergreifend ist der Zusammenhalt Klasse. Wenn Fehler passieren wird der gemeinschaftlich ausgebügelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Probleme

Vorgesetztenverhalten

Man merkt fast garnicht, dass man einen Vorgesetzten hat. Auf Mitarbeiter mit privaten Verpflichtungen (z.B. Kinder) wird eingegangen.

Arbeitsbedingungen

Von einer Cafebar im Büro bis anständiger Hardware und VPN Infrastruktur ist alles vorhanden. Einziger Kritikpunkt wäre, dass kein ordentliches Firmenhandy verteilt wird.

Kommunikation

Es gibt einen Mitarbeiter, der nur für interne Kommunikation zuständig ist. Dazu regelmäßige Updates aus dem Management. Vorbildlich!

Gleichberechtigung

Alles Bestens

Interessante Aufgaben

Man kann sich auch teamübergreifend für Themen einsetzen und an spannenden Projekten arbeiten,


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN