Navigation überspringen?
  

Pneuhage Management GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
Pneuhage Management GmbHPneuhage Management GmbHPneuhage Management GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 31 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    35.483870967742%
    Gut (11)
    35.483870967742%
    Befriedigend (8)
    25.806451612903%
    Genügend (1)
    3.2258064516129%
    3,51
  • 7 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    57.142857142857%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    28.571428571429%
    Genügend (1)
    14.285714285714%
    3,33
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Pneuhage Management GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,51 Mitarbeiter
3,33 Bewerber
0,00 Azubis
  • 30.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Der Mensch zählt was

Vorgesetztenverhalten

Unterscheidet sich ganz stark von Abteilung zu Abteilung. Man muss die Personen halt so nehmen wie sie sind, dann geht das schon. Ganz oben passt es aber, man geht sehr menschlich mit den Mitarbeitern um.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen machen es in dieser Firma absolut aus - man ist füreinander da, hilft sich - für mich der wichtigste Grund, dort zu arbeiten. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Interessante Aufgaben

Es gibt ständig neue Herausforderungen - leider nicht genug Zeit bzw. dann das Personal dafür.

Kommunikation

In der Abteilung sehr gut, auch von der GF hört man immer wieder was, z.B. über die Mitarbeiterzeitung oder Anlagen zur Abrechnung. Firmenübergreifend aufgrund der wachsenden Größe aber schwieriger.

Gleichberechtigung

In der Geschäftsführung ganz oben gibt es keine Frauen. Ansonsten muss man halt zeigen was man kann - egal ob Mann oder Frau. Wobei die richtige Toilettentür manchmal sicher hilfreich ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Viele bleiben bis zur Rente.

Karriere / Weiterbildung

Ein Kollege hat es vom Azubi-Studenten innerhalb kurzer Zeit zum Abteilungsleiter gebracht. Wenn man will, kann man. Muss aber nicht. Man darf auch einfach bei seiner Arbeit bleiben. Weiterbildungen soll man jährlich ruhig mehrere Tage machen. Es ist aber z.T. schwierig das richtige Angebot zu finden, wenn man die internen Seminare durch hat.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist o.k. wenn man die Erfolgsbeteiligung hinzurechnet. Die ist aber halt jedes Jahr unterschiedlich und hängt von vielen Dingen ab, auf die man selbst keinen Einfluss hat. Sozialleistungen sind z.T. abhängig von Betriebszugehörigkeit. Man kann dann auch was zur Altersvorsorge dazu bekommen.

Arbeitsbedingungen

Kommt drauf an, ob man in einem der klimatisierten Bereiche arbeitet, oder eben nicht. Soll aber wohl alles in den nächsten Jahren modernisiert werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt eine eigene Stiftung für Aus- und Weiterbildung, die Schüler fördert.

Work-Life-Balance

Es ist halt viel zu tun ... und schwierig, genug Leute zu finden. Da bleiben Überstunden nicht aus. Kann man aber auch wieder abfeiern.

Image

Viele kennen die Reifendienste, es gibt auch immer wieder Auszeichnungen. Als Familienunternehmen ist man aber eher bescheiden in der Eigenwerbung.

Verbesserungsvorschläge

  • Vielleicht ist die Hierarchie inzwischen zu flach oder sollte in manchen Bereichen anders organisiert werden. Die Oberen haben immer viel zu tun und sind oft nicht greifbar. Ist aber in allen größeren Firmen so. Immerhin hat man selbst einen großen Entscheidungsfreiraum. Daher geht das insgesamt auch in Ordnung.

Pro

Offene Kommunikation über die Geschäftslage, die GF kennen viele Mitarbeiter mit Namen, man ist nicht nur eine Nummer oder Figur auf dem Schachbrett bei Entscheidungen.

Contra

Nur Kleinigkeiten - sonst würde ich dort nicht mehr arbeiten.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Pneuhage Unternehmensgruppe
  • Stadt
    Karlsruhe
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihre Bewertung hier auf Kununu. Wir freuen uns, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns als Ihren aktuellen Arbeitgeber zu bewerten. Innerhalb der letzten Jahre sind wir, das wissen Sie, stark gewachsen. Aus diesem Wachstum haben sich viele Neuerungen und Veränderungen ergeben, die die meisten unserer Mitarbeiter mal mehr und mal weniger im Arbeitsalltag tangieren. Über Mitarbeiterbriefe, unsere Mitarbeiterzeitschrift und das Intranet haben wir versucht, unserer Informationspflicht nachzukommen und Neuigkeiten umgehend zu kommunizieren. Es mag sein, dass die ein oder andere Information nicht zeitnah genug bei jedem einzelnen Kollegen angekommen ist. Das sollte so nicht sein. Auch für die Zukunft nehmen wir uns vor, Veränderungen, die unser Unternehmen betreffen, schnellstmöglich an unsere Mitarbeiter zu kommunizieren. Vielen Dank für Ihren Hinweis an dieser Stelle. Ihr konstruktives Feedback hilft uns, weiter an uns zu arbeiten. Um der starken Belastung unserer Mitarbeiter entgegenzuwirken, versuchen wir uns im Aufbau personeller Kapazitäten - auch über Einstellungen und Übernahmen von Auszubildenden. Angesichts des schwierigen Arbeitsmarktes gelingt uns dies aber nicht immer bzw. erst verspätet. Für das riesige Engagement, das unsere Mitarbeiter bei der Bewältigung vielfältiger Aufgaben zeigen, können wir uns nur bedanken. Erst vor kurzem haben wir von der Geschäftsführung alle Mitarbeiter, die im Rahmen der Wachstumsprojekte besonders in Anspruch genommen waren, zu einem Grillabend eingeladen. Es war ein schöner Abend und vielleicht konnten wir damit auch rüberbringen, dass wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben, die hier mitziehen, weil dieses Wachstum notwendig ist, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern und weil es ja auch Spaß macht, neue und interessante Herausforderungen zu meistern. Ich möchte Sie zu einem Gespräch mit einem Mitarbeiter der Personalabteilung oder mir selbst ermutigen. Gerne können wir uns in diesem Rahmen über weitere Punkte unterhalten, an denen wir noch arbeiten müssen. Ich freue mich darauf! Mit freundlichen Grüßen, Wolfgang Koppert Geschäftsführer Personal

Wolfgang Koppert
Geschäftsführer Personal

  • 06.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kollegenzusammenhalt

welcher Zusammenhalt?

Kommunikation

kein Informationsfluß

Gleichberechtigung

weibliche Azubis werden generell abgelehnt

Karriere / Weiterbildung

kaum Möglichkeiten

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt am unteren Niveau

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00
  • Firma
    Pneuhage Unternehmensgruppe
  • Stadt
    Karlsruhe
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihre Bewertung hier auf Kununu. Wir freuen uns darüber, dass Sie die Aufgaben, denen Sie sich gegenübergestellt sehen, als interessant einstufen und vor allem den Umgang mit unseren älteren Kollegen, die oftmals schon jahrzehntelang Teil der Pneuhage Unternehmensgruppe sind, positiv hervorheben. Schade, dass Sie uns als Arbeitgeber im Allgemeinen nicht weiterempfehlen können und Ihre Bewertung unter diesem Titel zusammenfassen. 76,4% aller austretenden Mitarbeiter sehen das anders und spiegeln uns in den Austrittsgesprächen wieder, dass wir als Arbeitgeber durchaus weiterzuempfehlen sind. Jedes Team und jede Organisationseinheit der Pneuhage Unternehmensgruppe besteht aus Individuen, die sicher, wie außerhalb des Arbeitslebens auch, nicht immer einer Meinung sind. Wichtig ist nichtsdestotrotz, dass der Grundgedanke der Teamarbeit hochgehalten und nicht aus den Augen verloren wird. Wir handeln nach dem Leitbild, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn man sich aufeinander verlassen kann und ein gemeinsames, vorab definiertes Ziel verfolgt wird. Insofern ist auch dem Thema Zusammenhalt ein sehr hoher Stellenwert innerhalb der Pneuhage Unternehmensgruppe zugeschrieben worden. Über 10% unserer Mitarbeiter sind Auszubildende. Wir sind stolz darauf, seit Jahren mit einer Übernahmequote von über 80% allen Azubis, die nicht andere Pläne wie zum Beispiel ein Studium haben, einen Arbeitsplatz anbieten zu können. Dass weibliche Auszubildende generell abgelehnt werden ist absolut nicht richtig und in diesem Punkt müssen wir Ihnen widersprechen. Im vergangenen Ausbildungsjahr waren insgesamt 169 junge Menschen in unserer Unternehmensgruppe – davon 40 junge Frauen in unterschiedlichen Berufsbildern. Gegen den Vorwurf der Geschlechterdiskriminierung verwehren wir uns nicht zuletzt auch deshalb, weil wir auch in „typischen Männerberufen“ wie Kfz-Mechatroniker ausgebildet haben und auch beschäftigen. Gerade in der IT-Abteilung, in der Sie nach Ihren Angaben tätig sind, beschäftigen wir zwei Mitarbeiterinnen in Leitungs- und Expertenpositionen. Die geringe Zahl resultiert hier nicht aus der Geschlechterdiskriminierung, sondern aus der Anzahl von weiblicher Bewerbungen. Sicherlich können wir nicht für alle Führungskräfte unserer 160 Standorte die Hand ins Feuer legen. Ich kann Ihnen aber versichern, dass sich die Geschäftsführung in allen Bereichen und Führungsebenen unserer Unternehmensgruppe strikt gegen jede Art der Diskriminierung – selbstverständlich auch gegen eine geschlechterbezogene – einsetzt und diese Einstellung auch von all Ihren Mitarbeitern fordert. Wenn Sie aber einen konkreten Hinweis auf eine Diskriminierung in unserem Hause haben, dann kann ich Sie nur auffordern, sich direkt und vertraulich an mich zu wenden. Auch Ihre Einschätzung der Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten teilen wir nicht. Das Pneuhage Trainingscenter bietet sowohl kaufmännischen als auch gewerblichen Mitarbeitern ein breit gefächertes Schulungsangebot. Selbstverständlich können, wie Sie sicher wissen, alle Mitarbeiter auch an externen Schulungen teilnehmen, wenn ein Informationsbedarf besteht – und das wird auch in der IT in regelmäßigen Abständen gemacht. Die Mitarbeiter/innen unserer IT sind seit durchschnittlich 12,5 Jahren Teil der Pneuhage Unternehmensgruppe. Die Fluktuationsquote der vergangenen 5 Jahre ist gering - jährlich hat uns im Schnitt demnach weniger als ein Mitarbeiter pro Jahr durch Arbeitnehmerkündigung verlassen. Wir glauben, dass uns nicht zuletzt diese Zahlen bestätigen, dass wir uns im Bereich Karriere-und Weiterbildungsmöglichkeiten nicht verstecken müssen und deuten die geringe Fluktuationsquote als ein Zeichen dafür, dass das Abteilungsklima positiv ist. Diese Meinung finden wir auch in Einzelgesprächen mit unseren Mitarbeiter/-innen bestätigt. Generell ist es so, dass wir entsprechend unserer Personalleitlinien internen Bewerbungen auf Experten- und Leitungspositionen den Vorrang geben. Ein Blick auf die Besetzung unserer Führungspositionen wird Ihnen zeigen, dass wir dieses Prinzip auch umsetzen und ein gesundes Verhältnis aus internen und externen Besetzungen erreichen. Lassen Sie mich noch ein Wort zum Thema Gehalt und Sozialleistungen sagen. Mit Sicherheit sind wir mit unseren Gehaltsregelungen nicht in der Spitzengruppe des Arbeitsmarktes zu finden. Da wir aber unsere Gehaltsstrukturen ständig zum Markt spiegeln und seit Jahren regelmäßige Anpassungsrunden vornehmen, möchte ich zumindest behaupten, dass wir eine solide und bodenständige Gehaltspolitik vertreten. Ich will in diesem Zusammenhang darauf verweisen, dass wir unsere Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen. Für das Jahr 2017 konnten wir jedem Mitarbeiter 750,00 € Erfolgsbeteiligung überweisen. Grundsätzlich möchte ich Sie dazu ermutigen mit Ihrer Führungskraft, einem Mitarbeiter meiner Abteilung oder mir das Gespräch zu suchen. Gerne möchten wir den Dialog auf persönlicher Ebene fortführen. Ich freue mich auf einen konstruktiven Austausch. Mit freundlichen Grüßen, Wolfgang Koppert Geschäftsführer Personal

Wolfgang Koppert
Geschäftsführer Personal

  • 21.Dez. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Firma ist in den letzten Jahren zu schnell Groß geworden und hat in den vergangen 20 Jahren versäumt eine gesunde Lohnstrucktur zu entwickeln. für junge Mitarbeiter werden die Dienstwagen immer Größer, aber der Arbeiter an der Basis wird kurz gehalten. Es wird teilweise respektlos mit älteren Kollegen umgegangen.

Vorgesetztenverhalten

Gehen jeder Konfrontation aus dem Weg. Wollen bestimmen, haben aber keine ahnung, wie es der Basis beim Kunden läuft.

Kollegenzusammenhalt

Im eigenen Arbeitsumfeld gibt es nichts besseres

Interessante Aufgaben

Einen Reifen montieren ist nicht immer das gleiche.

Kommunikation

Jeder will was zu Sagen haben, aber miteinander Reden kann keiner.

Gleichberechtigung

Der unterschied Ost-west ist nach 28 Jahren Einheit ,bei dieser Firma nicht gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Die " Alten" sollen alles bringen und machen. Keine Wertschätzung der Tätigkeit was ältere Mitarbeiter leisten.

Karriere / Weiterbildung

Keine Aufstiegschancen.

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt Urlaubs- und Weihnachtsgeld, aber der Monatslohn entspricht nicht der geleisteten Arbeit.

Arbeitsbedingungen

Veralteres Werkzeug. Es wird gespart, wo man kann. Vorschläge der Kollegen werden kaum akzeptiert.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann man nicht einwandfrei beurteilen.

Work-Life-Balance

Nach 25 Jahren hat sich im Unternehmen nichts verbessert. Keine Gleichstellung der Mitarbeiter Ost und West. Im Osten 42,5 Wochenarbeitsstunden, im Westen 36 . Urlaub Ost 27 Tage im West 31 Tage. Anfallende Überstunden werden nicht bezahlt. Über den Lohn braucht man nicht zu sprechen. Als Mann kann ich eine Familie nicht ernähren. Urlaubssperre in der Ferienzeit. Auf Familienleben der Mitarbeiter wird keine Rücksicht genommen. Alterszeitregelungen wird vom Unternehmen nicht angeboten.

Image

Der Grundtenor unter den Mitarbeitern ist schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Man sollte sich bei über 1000 Mitarbeitern über einen Betriebsrat Gedanken machen.

Pro

Das Unternehmen hat sich Wirtschaftlich nach einer "Durststrecke" wieder erholt.

Contra

Aus einem kleinenfamilienunternehmen ist binnen kurzer Zeit ein Konzern geworden.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Pneuhage Reifendienste Ost GmbH
  • Stadt
    Karlsruhe
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für das sehr vielschichtige Feedback zu unserem Unternehmen, dass uns hier auf kununu erreicht hat. Wir wollen uns bemühen ebenso differenziert zu antworten. Zunächst freut es uns, dass Sie uns aktuell in einer wirtschaftlich gesunden Situation sehen und das Wachstum, welches wir in den letzten Jahren erzielen konnten, bestätigen. Die Unternehmensgruppe Pneuhage bewegt sich nunmehr seit vielen Jahren im „schwarzen“ Bereich. Sicherlich schwankt über die Jahre auch mal die Ergebnissituation, aber wir haben immerhin als industrieunabhängiges Familienunternehmen so viel Ergebnis erwirtschaften können, dass wir wachsen und damit sichere Arbeitsplätze beibehalten und schaffen konnten. Wir haben unsere Ideen, wie wir miteinander umgehen sollten, in unserer Unternehmensphilosophie und in den Grundsätzen zur Führung- und Zusammenarbeit niedergelegt. Diese Werte sind Anspruch und Erwartung zugleich. Wir sind jedoch alle Menschen und damit sicherlich nicht unfehlbar, das gilt selbstverständlich auch für unsere Führungskräfte. Wenn allerdings Verhaltensweisen gezeigt werden, die gegen unsere Wertvorstellungen verstoßen, sind diese beiden Dokumente die Grundlage, auf der Sie das Gespräch mit den entsprechenden Kollegen/innen oder Führungskräften suchen sollten. Wenn das zu keinem Ergebnis führt, oder wenn Sie die direkte Ansprache scheuen, steht Ihnen auch der Weg frei, andere Stellen im Haus mit einzubinden. Das kann die nächste Führungsebene sein, die Personalabteilung, die Geschäftsleitung, oder, ganz wichtig, unsere Vertrauensleute, die Ihnen garantiert vertraulich und neutral weiterhelfen. Als Unternehmen formulieren wir aber nicht nur Ansprüche und bieten dann Hilfe, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Wir sind auch präventiv tätig, in dem wir unsere Führungskräfte schulen und bei der Auswahl neuer Führungskräfte und Mitarbeiter darauf achten, dass sie zu unserer Unternehmenskultur passen. Sie sprachen auch das Verhältnis zwischen älteren und jüngeren Mitarbeitern sowie das Thema „Dienstwagen“ an. Zunächst sind wir stolz, dass wir auch viele junge Mitarbeiter in unserem Unternehmen beschäftigen. Das rührt daher, dass wir eine hohe Ausbildungsquote haben (seit Jahren über 10%) und unsere Auszubildenden nahezu zu 100% übernehmen. Nicht wenigen dieser jungen Mitarbeiter gelingt der berufliche Aufstieg in unserem Unternehmen, weil sie fachlich und menschlich kompetent sind (ausdrücklich nicht alleine deshalb, weil sie jung sind!). Mit solch einem Aufstieg kann auch ein Dienstwagen verbunden sein, wenn es die Position erfordert. Die Dienstwagenvergabe ist in einer Dienstwagenverordnung verbindlich geregelt. Wir sind ein Unternehmen, welches für individuelle Mobilität steht. Wir freuen uns mit den Mitarbeitern, wenn wir dort, wo es betrieblich notwendig ist, attraktive Dienstfahrzeuge zur Verfügung stellen können. Ein respektloser Umgang mit Mitarbeitern, Kunden, Bewerbern und Lieferanten entspricht nicht unserer Unternehmensphilosophie. Das gilt unabhängig von Differenzierungsmerkmalen wie Alter, Geschlecht, Nationalität, usw. Wenn hier etwas „schief“ gelaufen ist, können wir uns nur entschuldigen und darum bitten, uns konkret zu sagen, wann und wo wir uns respektlos verhalten haben. Wir wollen hier nicht „bestrafen“, sondern verstehen und die Chance erhalten, uns zu verbessern. Wie weiter oben schon erwähnt, legen wir Wert darauf, unsere Führungskräfte für ihre Führungsaufgabe zu schulen und darauf vorzubereiten. Unsere Führungstrainings orientieren sich daran, dass wir Mitarbeiter in Entscheidungen einbeziehen und Entscheidungen delegieren wollen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Führungskräfte engagiert und kompetent handeln und wir sind stolz darauf, dass wir viele Führungskräfte und Experten aus den eigenen Reihen entwickelt haben. Machen diese Führungskräfte, auf die wir stolz sind, immer alles richtig? Nein, gewiss nicht, auch der Verfasser dieser Antwort an Sie ist nicht fehlerfrei. Es geht aber darum, dass wir uns auch in der Führungsarbeit stetig verbessern wollen. Dazu brauchen wir Ihr direktes Feedback. Selbstverständlich müssen wir uns aber auch eingestehen, dass in den vergangenen Jahren mit Expansion und Wachstum vielleicht nicht immer die Zeit und die Geduld da war, dass eigene Führungs- und Kommunikationsverhalten zu reflektieren. Unabhängig davon, dass wir weiterhin ein gesundes Wachstum vorantreiben wollen, wächst unsere Einsicht, dass wir unsere Führungs- und Kommunikationsprozesse wieder verbessern wollen. Es ist richtig, dass wir unterschiedliche Wochenarbeitsstunden in unseren Niederlassungen haben, allerdings wird nicht strikt nach den sog. Alten und Neuen Bundesländern getrennt. Die minimale Wochenarbeitszeit liegt bei 39,5 Wochenstunden, eine Wochenarbeitszeit von lediglich 36 Stunden gibt es innerhalb der Pneuhage Unternehmensgruppe nicht. In vielen Niederlassungen, die in den sog. Alten Bundesländern liegen, wird 42,5 Wochenstunden gearbeitet – analog zur Arbeitszeit in den sog. Neuen Bundesländern. Wir können und wollen nicht abstreiten, dass es mindestens bei der Urlaubsregelung Unterschiede in der Unternehmensgruppe gibt, die man nur historisch erklären kann. Hier sehen wir für die nächsten Jahre Verbesserungsbedarf. Danke, dass Sie uns darauf aufmerksam machen. Wir zahlen ab einem gewissen Ergebnisniveau eine Erfolgsbeteiligung für unsere Mitarbeiter. Wenn das Unternehmen Erfolg hat, sollen die Mitarbeiter davon profitieren. Des Weiteren überprüfen wir unsere Gehaltsstrukturen regelmäßig durch überbetriebliche Marktvergleiche (zuletzt über eine Erhebung der Lohnstrukturen in der Reifenbranche). Weiter bieten wir eine betriebliche Altersvorsorge. Fazit: Wir können uns in diesem Bereich noch zum Vorteil für unsere Mitarbeiter verbessern, aber wir müssen solche Anpassungsprozesse mit wirtschaftlicher Sorgfalt vornehmen. Verantwortlich für die Ausstattung der Arbeitsplätze sind die direkt verantwortlichen Führungskräfte. Gute Arbeit und guter Service lassen sich nur mit gutem Werkzeug verrichten. Insofern sollte hier keine falsche Sparsamkeit gelebt werden. Wir wollen mit einer Information aller dem Eindruck entgegenwirken, dass im Unternehmen allgemein an falscher Stelle gespart werde. In den letzten drei Jahren haben wir einen hohen sechsstelligen Betrag allein in die ergonomische Verbesserung unserer Werkstattarbeitsplätze investiert. Nochmals vielen Dank für Ihre Bewertung. Sie haben einige Punkte angesprochen, bei denen wir selbst einen Verbesserungsbedarf sehen. Wir hoffen aber auch, dass wir an einigen Stellen Informationen liefern konnten, die Sie zum Nachdenken anregen und vielleicht dazu führen, dass Sie Ihr Bild vom Unternehmen überdenken. Wir bieten auch gerne an, dass wir uns persönlich austauschen und vielleicht aus dem konkreten Erheben Verbesserungsmöglichkeiten ableiten. Auf diesen Dialog freue ich mich. Mit freundlichen Grüßen, Wolfgang Koppert Geschäftsführer Personal

Wolfgang Koppert
Geschäftsführer Personal


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 31 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    35.483870967742%
    Gut (11)
    35.483870967742%
    Befriedigend (8)
    25.806451612903%
    Genügend (1)
    3.2258064516129%
    3,51
  • 7 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    57.142857142857%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    28.571428571429%
    Genügend (1)
    14.285714285714%
    3,33
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Pneuhage Management GmbH
3,48
38 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,16
134.919 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.915.000 Bewertungen