PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Logo

PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft 
Steuerberatungsgesellschaft
Bewertungen

30 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 70%
Score-Details

30 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

21 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Kann ich nur empfehlen

5,0
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier mangelt es keinesfalls an gutem Zusammenhalt, Wertschätzung, einer wirklich wunderbaren Arbeitsatmosphäre, spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben und auch nicht an Schokolade im Kühlschrank :)

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist wirklich klasse & das Betriebsklima von Fairness und Vertrauen geprägt. Am meisten gefällt mir, dass ich immer ein Feedback zu meinen Aufgaben bekomme.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist ebenfalls sehr gut. Hier werden auch Treffen nach der Arbeit oder gemeinsame Mittagessen organisiert.

Vorgesetztenverhalten

Ich komme mit jedem Vorgesetzten sehr gut zurecht; hier werden realistische Ziele gesetzt und klare & nachvollziehbare Entscheidungen getroffen

Kommunikation

Immer einwandfrei

Interessante Aufgaben

Nicht nur interessant, sondern auch abwechslungsreich


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir freuen uns sehr, dass Sie so positive Erfahrungen bei PNHR machen und diese mit uns teilen. Vielen Dank für Ihr Feedback!

PNHR hat mich während meiner Ausbildung darin bestärkt und ermutigt ein Studium im Steuerrecht anzuschließen.

3,8
Empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Berlin gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kanzlei hat nach meiner Ausbildungszeit einen positiven Wandel angestoßen. Es wird intern und extern weiter nach Verbesserungsmöglichkeiten gezielt gesucht und sich dafür eingesetzt, diese auch umzusetzen. In der Kanzlei sind alle Altersklassen vertreten und je nach Gruppe herrscht ein überdurchschnittlich gutes Klima zwischen den Kollegen. Ich denke PNHR ist auf einem guten Weg den anstehenden Generationswechsel positiv zu meistern. Die Kanzlei ist engagiert neues Personal einzustellen und ihnen eine Zukunft in dieser zu bieten. PNHR ist ambitioniert junge Leute zu motivieren Teil dieser Kanzlei zu werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitsatmosphäre und Motivation ist sehr von der Gruppe, deren Leitung und Kollegen abhängig. Während meiner Ausbildung empfand ich den Transfer von der Theorie in die Praxis und somit auch den Einstieg in die Aufgaben nicht sonderlich gelungen. Dadurch waren die Fehler immer gleicher Art, weil bereits der Ansatz nicht verständlich genug vermittelt wurde. Allerdings wurde dieser Transfer in den Gruppen der anderen Auszubildenden deutlich besser geschaffen, sodass es explizit bei mir an meiner Ausbildungskonstellation lag.

Verbesserungsvorschläge

Aufgrund des nachstehenden Punktes, habe ich an dieser Stelle keine Verbesserungsvorschläge.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kann, wie der Respekt sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Allerdings fühlen sich viele meiner ehemalige Kollegen immer noch sehr wohl in der Kanzlei und das auch über die übliche Arbeitszeit und das klassische Arbeitsverhältnis hinaus. Es kann somit durchaus eine lockere und angenehme Atmosphäre in den einzelnen Gruppen geben.

Karrierechancen

Die Karrierechancen sind denke ich zu anderen Kanzleien dieser Größenordnung vergleichbar. In der Kanzlei haben einige meiner ehemaligen Kollegen ihren Bilanzbuchhalter, Fachwirt, ein duales Studium erfolgreich absolviert oder ihren Berater gemacht. Darüber hinaus gab es verschiedene Modelle der Fortbildung, darunter auch eine regelmäßige Online Fortbildungen für die Mitarbeiter. Wer ambitioniert ist und es die jeweilige Gruppenkonstellation zulässt, hat auf jeden Fall die Chance auf eine erfolgreiche Karriere innerhalb der Kanzlei.

Arbeitszeiten

Aufgrund der Gleitzeit mit einer festen Kernzeit von 09:00-16:00 Uhr und die Möglichkeit freitags einen "kurzen" Tag zu machen, hatten wir im Vergleich zu anderen Auszubildenden anderer Kanzleien sehr flexible und freundliche Arbeitszeiten. In Absprache kann man seine Überstunden durch "kurze" Tage oder "ganze" Tage "abfeiern". Die Wahrnehmung von Terminen auch während der Kernzeit war nie ein Problem. Darüber hinaus wurden uns Tage in der Berufsschule als vollen Tag gut geschrieben,sodass wir im Anschluss des Unterrichts, anders als in den meisten Kanzleien unserer Mitschüler, nicht mehr in die Kanzlei mussten und frei hatten. :)

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung entspricht der der Kammer. Darüber hinaus gibt es die Sodexokarte, als einen zusätzlichen monatlichen Sachbezug. Weiter haben wir aufgrund der ETL Zugehörigkeit, für unsere Zeugnisse gestaffelt nach den Leistungsergebnissen einen weiteren Bonus erhalten.

Die Ausbilder

Die Auszubildenden waren damals verschiedenen Ausbildern zugeteilt. Die Beurteilung ist daher nur auf meine damalige Ausbilder bezogen. Andere Auszubildende hatten eine direkte "Eins zu Eins Betreuung" und hatten dadurch vielleicht einen andern Eindruck. Das Verhältnis zu meinen Ausbildern war sehr gemischt, darunter aber auch sehr offene und geduldige Ausbilder.

Spaßfaktor

Lehrjahre sind keine Herrenjahre, weshalb der Spaßfaktor während der Arbeitszeit nicht unbedingt sehr hoch war. Allerdings gab es neben der jährlichen Weihnachtsfeier und dem Sommerfest, immer mal wieder Veranstaltungen denen man sich freiwillig anschließen konnte. Darunter auch eine Führungen durch die Baustelle des Opernhauses, Bowling, Ice Hockey, Fußball oder den monatlichen Stammtisch.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben während der Ausbildungszeit sind inhaltlich von der Kammer vorgegeben, wie bspw. die Vorbereitung der FiBus und Erklärungen sowie der JA. In regelmäßigen Abständen wurde gemeinsam mit meinen Ausbildern geschaut, welche Aufgabenbereiche noch nicht abgedeckt oder noch zu vertieften waren. Neben den vorgegeben Aufgaben wurden wir insbesondere in der ersten Zeit auch im Empfang fest eingeteilt, was mir erfahrungsgemäß viel Freude bereitet hat und mich im Umgang mit Mandaten sicherer. Weiter gehörten Kopierarbeiten und die Vorbereitungen von Mandantengesprächen zu meinen Aufgaben.

Variation

Die Mandanten sind den einzelnen Gruppen üblicherweise fest zugeteilt, wodurch die Variation auch von der Zuteilung der Gruppe und derer Mandate abhängig ist. Dadurch hatten wir Auszubildenden zum Teil unterschiedliche "Schwerpunkte" und Variationen in den Aufgaben und Fachbereichen. Ich selbst hatte in der gesamten Zeit, denke ich, eine relativ hohe Variation. Für mich waren mehrer Personen zuständig, wodurch die Themeninhalte und Schwerpunkte der Mandanten sehr unterschiedlich sein konnten. So habe ich die Möglichkeit bekommen verschiedene Arbeiten vorzubereiten und Randthemen der Ausbildung, wie das IStR kennenzulernen.

Respekt

Der Respekt unter den Kollegen kann sehr schwankend sein. Größtenteils wird ein vergleichsweise normal respektvoller Umgang gehalten.

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

für Ihr detailliertes Feedback und die dafür investierte Zeit möchten wir uns herzlich bedanken!

Sie sprechen viele Verbesserungspunkte an, die auch uns bei PNHR in der Vergangenheit ein großes Anliegen waren und immer noch sind. Speziell in der Ausbildungs-Situation optimieren wir diese bereits erfolgreich durch unser im Jahre 2021 neu eingeführtes Ausbildungs-Konzept und schaffen Verbesserung für alle Beteiligten. Kernthemen waren hier z.B. die Schaffung einer Ausbildungsbeauftragten, regelmäßige Ausbildungs-Arbeitskreise sowie zusätzlich zu den von Ihnen genannten Boni und Warengutscheinen gesonderte Gehaltsbestandteile i.H.v. 1,5 Monatsgehältern, die deutlich über die Kammer-Empfehlung hinausgehen.

Es betrübt uns natürlich sehr zu hören, dass die Arbeitsatmosphäre während Ihrer Ausbildungszeit für Sie nicht optimal war. Die Schaffung einer angenehmen Arbeitsatmosphäre ist aber natürlich absolut essentiell, weshalb wir in puncto dieser Verbesserung nicht locker lassen! Umso mehr freut es uns natürlich, dass der „Spaßfaktor“ bei den außerbürolichen Aktivitäten für Sie umso höher war.

Selbstverständlich stehen wir weiterhin für Gespräche zur Verfügung! Kommen Sie gerne auf das HR-Team oder eine Person Ihres Vertrauens zu, falls für Sie Gesprächsbedarf besteht.

Positives Arbeitsverhältnis

4,0
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das professionelle, aber trotzdem freundliche Arbeitsumfeld.
Dass das Unternehmen durch Mitarbeiter-Feiern und Ausflüge in positive Mitarbeiterbindung investiert.
Es wird z.B. jährlich eine Weihnachtsfeier, ein Sommerfest und eine Karnevalsfeier veranstaltet (wenn Corona-Einschränkungen dies nicht gerade verhindern).
Es gibt außerdem einen Stammtisch, Wandertage, Ausflüge und kostenlosen Betriebssport (Rückenschule/Yoga).

Arbeitsatmosphäre

Ich persönlich empfinde die Arbeitsatmosphäre als angenehm, weitestgehend freundlich und professionell.

Image

Den Steuerberatern in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist PNHR auf jeden Fall ein Begriff. Leider muss ich dazu sagen, das ich da neben "zuverlässig", "kompetent" oder "große Kanzlei" auch schon des Öfteren Wörter wie "alt" oder "konservativ" hab hören müssen.
Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, das sich dieses Image im stetigen Wechsel befindet.
Es gibt mittlerweile jüngere Partner und die Alterspanne der Angestellten umfasst wirklich alles.
Das Kanzlei-Management hat hier also viel für einen positiven Wandel getan und die positiven Mandanten-Bewertungen zeugen von einem guten Image.

Work-Life-Balance

Als Aushilfe ist meine Arbeitszeit sehr limitiert.
Meine work-life-balance hängt nicht an diesem Job :-)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Kanzlei bemüht sich papierlos zu werden.
Leider gibt es noch den ein oder anderen, der an regelmäßigen Kopien festhält, statt es mit scannen zu versuchen ...
Auch werden oft Dinge ausgedruckt, die dann im Geräteauswurf vergessen werden und letzten Endes in den Müll wandern. Da sollten die "Herrschaften" definitiv sorgsamer werden.

Kollegenzusammenhalt

Ich denke wie gut Kollegen "zusammenhalten" hängt immer auch vom persönlichen Willen jedes einzelnen ab.
Da ich nicht täglich im Haus bin, ist mir dieser Punkt nicht so wichtig.
Wenn es um den Tausch von Arbeitszeiten geht, kann ich mich auf mein Team jedenfalls weitestgehend verlassen und wir bekommen es immer recht gut hin.
Auch gibt es einige Kollegen, bei denen ich ganz klar weiß, das sie mir "aushelfen", wenn es mal nötig ist - selbst wenn sie mit meinem Verantwortungsbereich überhaupt nichts zu tun haben.
Des weiteren finde ich es schön zu sehen, das verschiedenste Gruppen zusammen in die Mittagspause gehen oder das Spenden-Initiativen für Kollegen z.B die von der Flut betroffen waren, in`s Leben gerufen wurden.
Was mich persönlich stört ist der stark ausgeprägte "Flurfunk".
Das ist zwar kein grundsätzliches Problem der Firma, denn den gibt es ja überall. Allerdings eben unterschiedlich ausgeprägt und hier könnte gerne etwas reduziert werden.
Meiner Meinung nach, würde hierbei eine offenere Kommunikation bei sich anbahnenden Problemen/Unstimmigkeiten in vielen Fällen schon helfen.

Umgang mit älteren Kollegen

In der Kanzlei ist jede Altersklasse vertreten.
Der Umgang mit älteren Kollegen unterscheidet sich für mich nicht in dem zu jüngeren.

Vorgesetztenverhalten

Ich persönlich habe ausschließlich gute Erfahrungen im Umgang mit meinen Vorgesetzten.
Der Umgang meiner direkten Vorgesetzten ist schon fast freundschaftlich und auch die verschiedensten Partner, egal ob jung oder alt, haben sich bisher immer tadellos und angenehm mir gegenüber verhalten.

Arbeitsbedingungen

Die Kanzlei hat eine sehr gute Verkehrsanbindung, nachteilig bei dieser zentralen Lage, ist der Mangel an Parkplätzen.
Die vorhandenen sind Partnern oder wenigen MA vorbehalten.
Einen Wechsel habe ich in meiner Betriebszugehörigkeit bisher nicht erlebt.
Vorteile sind die gute Erreichbarkeit oder Einkaufs- und Essensmöglichkeiten in der Mittagspause oder nach Feierabend.
Das Gebäude ist recht alt und man kämpft mit den einhergehenden Mängeln die in regelmäßigen Abständen auftreten (z.B defekte Türanlagen, Aufzüge oder Probleme mit der Telefonanlage)
Dagegen ist die Klimatisierung und Dämmung wirklich gut.
Wasser und Kaffee werden vom AG kostenlos zur Verfügung gestellt.

Auf Corona hat die Kanzlei sich schnell und verantwortungsbewusst eingestellt.
Es wurde bei Möglichkeit Home Office angeboten, es gab zwei Mal die Woche kostenlose Testungen vor Ort, Desinfektionsmöglichkeiten und es wurde sogar auf freiwilliger Basis ziemlich frühzeitig die Möglichkeit zur Impfung angeboten.

Kommunikation

Manches mal kommen für mich relevante Informationen nicht auf direktem Weg bei mir an. Mit etwas Eigeninitiative lässt sich in der Regel aber über diverse Ansprechpartner alles "zusammen sammeln" was für mich im Tagesgeschäft wichtig ist.
Ich habe das Gefühl, das sich die E-Mail Kommunikation verbessert hat - hierüber kommen zuverlässig Tagesaktuelle Informationen, Neuigkeiten so wie ein nett gemachter monatlicher interner Mitarbeiter-Newsletter rein.
In meiner Position habe ich bei Einzelpersonen auch schon mal Grenzen im Umgangston aufzeigen müssen, aber davon abgesehen ist meine persönliche Erfahrung was diesen Punkt betrifft durchweg positiv.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich sehe ich hier keine Probleme was Gleichberechtigung betrifft.
Vll hapert es ein wenig bei älteren Partnern - aber hier kann es natürlich auch sein, das dies in dieser Branche einfach normal ist, stärker im Angestelltenverhältnis zu differenzieren als ich es in meiner regulären Arbeitsumgebung gewohnt bin.
Zum Jahreswechsel wurden endlich mehrere Frauen Partner, das hat lange Zeit gefehlt und empfinde ich als großen Schritt in die richtige Richtung.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich bietet meine Tätigkeit keine große Abwechslung - dies ist hier aber auch nicht im geringsten der Anspruch.
Da ich Branchenfremde Aushilfe bin, ist für mich jedoch grundsätzlich interessant, Einblicke in ein vollkommen neues Arbeitsfeld zu bekommen und entsprechend noch Dinge dazu lernen zu können.

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir bedanken uns für Ihr detailliertes Feedback! Es freut uns zu lesen, dass Sie PNHR als positiven Arbeitgeber wahrnehmen. Die von Ihnen angemerkten Kritikpunkte, insbesondere beim Thema der Kommunikation und des Umweltbewusstseins, sind auch uns ein großes Anliegen, weshalb wir uns weiterhin bemühen, hier Verbesserung zu schaffen.

Dynamischer und vielfältiger Arbeitgeber

4,9
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Was mir sehr gut gefällt ist, dass PNHR stets versucht durch etwaige Veranstaltungen mehr Zusammenhalt zu kreieren und dadurch eine bessere Arbeitsatmosphäre schafft.

Beispielsweise gibt es jedes Jahre eine Weihnachtsfeier, ein Sommerfest, eine jährliche Karnevalsfeier, einen Stammtisch und Wandertage etc.

Schön ist dabei, dass jeder Mitarbeiter willkommen ist und auch die studentischen Hilfskräfte sehr gerne dort gesehen sind.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Eine Mischung aus jung und alt, was zu einem dynamischen Arbeitsklima führt.
Die Kanzlei ist vor allem für junge Leute sehr interessant, da stets Sorge getragen wird, den Einzelnen zu unterstützen und zu stärken.

Als Werkstudent wird auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestellt und versucht diesen jederzeit zu unterstützen (sei es das Studium oder die Examensvorbereitung)

Work-Life-Balance

Als studentische Hilfskraft ist mein Arbeitspensum nicht so hoch, wie die eines Teilzeit- oder Vollzeitbeschäftigten.

Die Arbeitszeiten sind flexible und gut Anpassungsfähig, wenn nebenbei studiert wird (5-10h/Woche).

In Prüfungsphasen wird darauf gesondert Rücksicht genommen.

Karriere/Weiterbildung

Es wird die Möglichkeit gegeben, sich stets weiter zu entwickeln.
PNHR versucht hierbei sehr auf die Bedürfnisse des Mitarbeiters einzugehen und weitestgehend zu unterstützen

Sei es das absolvieren eine Pflichtpraktikums innerhalb der Kanzlei, den Kontakt zu anderen herzustellen oder die Zeit verschaffen, um nebenbei ein Praktikum absolvieren zu können.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bezüglich der Umwelt gibt sich PNHR mühe, jedoch ist dies in einem großen Unternehmen meist schwer umzusetzen.

Kollegenzusammenhalt

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich an seine Kollegen zu wenden, wenn beispielsweise Hilfe benötigt wird oder Rückfragen bestehen.

Darüber hinaus ist es jederzeit möglich neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen (Ganz gleich wie groß die Kanzlei ist).

Durch die Arbeit bei PNHR habe ich wertvolle Freunde hinzugewonnen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen ist in der Gesamtbetrachtung gut.
Der Umgang ist vor allem sehr höflich und sehr freundlich.

Es besteht immer mal die Möglichkeit sich auch mit den älteren Partnern zu Unterhalten.

Zudem merke ich auch, dass auch das Interesse seitens der älteren Kollegen besteht, einen Kennenzulernen um zu erfahren mit wem man zusammenarbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist angenehm und im Gesamtbild gut.

Ich habe immer die Möglichkeit mich an meinen Vorgesetzten zu wenden und werde bei meinen Anliege ernst genommen. Es wird stets versucht, eine gute Lösung zu finden.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind gut.
Wasser sowie Kaffee wird von PNHR gestellt.
Es ist kein Problem, während der Schicht kurz eine Kleinigkeit zu essen.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr höflich und freundlich.

Gleichberechtigung

Meiner Meinung nach wird hier nicht zwischen dem Geschlecht unterschieden.

Interessante Aufgaben

Meine Arbeit bei PNHR ist sehr vielseitig und wechselhaft.
Mir gefällt vor allem der Umgang und die Kommunikation mit Mandanten.

Ebenso die Möglichkeit die Struktur und die Verwaltung der Kanzlei mitzubekommen.

Gleichzeitig bekomme ich einen Einblick in die Aufgaben eines Rechtsanwalts und der eines Steuerberaters.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

es ist schön zu hören, dass Sie gerne Teil des Teams von PNHR sind und sich gut unterstützt sowie aufgenommen fühlen – vielen Dank für Ihre Bewertung.
Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit!

Interessante Aufgaben und nette Kollegen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Aufgabengebiet ist abwechslungsreich und herausfordernd und auch die Vorgesetzten sind fachlich richtig gut. Dadurch kann man sich bei PNHR gut weiterentwickeln.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

PNHR wurde 1977 gegründet. Damit steht der erste Generationenwechsel an und man merkt, dass mitunter noch ein eher traditionelles Arbeitgeberbild besteht.

Im letzten Jahr wurden aber viele der angesprochenen, berechtigten Kritikpunkte verbessert. Veränderungen zum positiven sind auf jeden Fall zu erkennen!

Arbeitsatmosphäre

Den Umgang untereinander empfinde ich als sehr fair und vertrauensvoll und auch die allgemeine Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Man hilft sich über alle Positionen hinweg untereinander. Von einem Konkurrenzkampf habe ich bisher noch nichts mitbekommen.

Image

PNHR ist eher unbekannt. Wer die Kanzlei oder ihre Mitarbeiter kennt, verbindet damit aber in der Regel eine gehobene Beratungsqualität.

Work-Life-Balance

In der Beratung sind die Arbeitszeiten üblicherweise etwas länger. Gemessen am Branchendurchschnitt ist die Belastung aber nicht zu hoch.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40h/w. Hier und da fallen aufgabenbedingt auch Überstunden an. Diese halten sich aber im Rahmen. Nur wenige der Angestellten arbeiten regelmäßig mehr als 42 h/w. Am Wochenende arbeiten nur einige wenige Partner. Die angefallenen Überstunden werden allerdings auch zu Beginn des folgenden Jahres gestrichen. Das lösen andere Kanzleien besser.

Mittwochs und Freitags endet die Kernarbeitszeit schon um 15 bzw. 12 Uhr. Das kann man auch problemlos nutzen, ohne schief angeguckt zu werden.

Den in einigen Bewertungen angesprochenen Umsatzdruck habe ich noch nie erlebt. Es gibt zwar Umsatzziele und auf Nachfrage auch konstruktive Kritik zur Verbesserung, aber eine irgendwie geartete Form von Druck wurde mir noch nie gemacht.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sich neben dem Beruf weiterbilden möchte (z.B. Studium oder Examen) kann man auch relativ flexibel von Voll- in Teilzeit wechseln und umgekehrt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt entspricht in etwa dem Branchendurchschnitt von mittelständischen Beratungsfirmen. Bei größeren Beratungen wird man etwas besser bezahlt (allerdings bei höherer Arbeitsbelastung).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Interne Dokumente können auf Umweltpapier gedruckt werden. Es wurde sich auch viel Mühe gegeben, um frühzeitig und unkompliziert Termine zum Impfen bzw. Boostern im Büro anbieten zu können.

Kollegenzusammenhalt

Das Büro erstreckt sich über mehrere Etagen. Deshalb sieht man einige der Kollegen nur selten. Dennoch ist der Zusammenhalt hervorragend. Dazu tragen auch regelmäßige Betriebsveranstaltungen (Stammtische, Ausflüge, Karnevals-, Sommer- und Weihnachtsfeiern) bei.

Inzwischen gibt es eine gute Altersmischung. In letzter Zeit haben viele jüngere Kollegen angefangen, wodurch sich die Arbeitsatmosphäre spürbar verbessert hat. Gleichzeitig gibt es viele erfahrenere Kollegen, die teilweise seit mehreren Jahrzehnten in der Kanzlei tätig sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Soweit ich das beurteilen kann, ist der Umgang mit älteren Kollegen gut. Es gibt auch einige Altpartner. Ein schlechter Umgang mit langgedienten Kollegen würde mich daher überraschen.

Vorgesetztenverhalten

Auch wenn man nicht immer mit allen Entscheidungen einverstanden ist, stößt man mit konstruktiver Kritik und Verbesserungsvorschlägen immer auf offene Ohren, sodass man selber eine Menge verbessern kann. Dazu muss man dann allerdings Vorschläge in den dafür vorgesehenen Feedback-Kasten werfen oder idealerweise selbst auf den Vorgesetzten zugehen.

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude ist schon älter und macht leider immer wieder Probleme. Allerdings geben sich die internen Stellen viel Mühe die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten.

Die Berufsträger sitzen in Einzelbüros. Die übrigen Angestellten sitzen zu zweit oder zu dritt in einem Büro.

open space Büros gibt es bei PNHR zum Glück nicht.

Kommunikation

Die Kommunikation ist überwiegend gut. Entwicklungen werden zwar offiziell per E-Mail kommuniziert, aber es kommt regelmäßig vor, dass der Flurfunk schneller ist. Das ist vermutlich ein übliches Problem im Mittelstand.

Gleichberechtigung

Bisher gab es nur eine Partnerin. Das wurde zum 01.01 mit der Ernennung von drei neuen Partnerinnen endlich korrigiert.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig und herausfordernd. Bisher habe ich nahezu alle Themenbereiche des Steuerrechts bearbeitet. Es gibt Routinetätigkeiten, aber auch eine Menge sehr herausfordernder Aufgaben. Wenn man diese nicht alleine lösen kann, erhält man fachliche Unterstützung und wird nicht alleine gelassen.

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr Feedback und dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihr Feedback ausführlich zu verfassen.
Wir freuen uns, dass Sie sich bei PNHR wohlfühlen.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Nicht empfehlenswert

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das man schnell aussteigen kann

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ziemlich viel.

Verbesserungsvorschläge

Siehe oben

Arbeitsatmosphäre

Keine angenehme Arbeitsatmosphäre. Hoher Umsatzdruck, wenig Spaß oder Wertschätzung.

Work-Life-Balance

Der Umsatz könnte besser sein. Welches Life ?

Kollegenzusammenhalt

Ist ok.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht sehr wertschätzend.

Vorgesetztenverhalten

Kündigung in der Probezeit oder Verweigerung gesetzlicher Ansprüche kommen durchaus vor.

Arbeitsbedingungen

Ziemlich gut.

Kommunikation

Keine gute Betreuung.

Gehalt/Sozialleistungen

Das ist ok.

Gleichberechtigung

Dort sollte man besser als Mann arbeiten.

Interessante Aufgaben

Ok.


Image

Karriere/Weiterbildung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Es ist schade, dass Sie Ihre Zeit bei PNHR in überwiegend negativer Erinnerung behalten haben. Da unsere Türen auch für ehemalige Kolleginnen und Kollegen stets offen stehen, möchten wir Ihre Anmerkungen und Anliegen klären und bieten Ihnen gerne ein persönliches Gespräch an.

Interessante Tätigkeitsfelder, familiäres Arbeitsklima und viele Freiheiten

4,8
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegiales Umfeld, Umgang zwischen Angestellten und Partnern, Interessante Tätigkeiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist angenehm offen. Man merkt, dass hier untereinander gerne geholfen wird und alle ein offenes Ohr haben.

Image

PNHR hat ein sehr gutes Image und pflegt auch seine teils langjährigen Beziehungen zu Mandanten.

Work-Life-Balance

Jeder kann hier selbst entscheiden, ob er 40, 50 oder auch mehr Stunden in der Woche arbeitet. Da das Bürogebäude sehr zentral liegt, ist es aber auch kein Problem nach der Arbeit mal eben ins Kino oder gut essen zu gehen.

Karriere/Weiterbildung

Wer hier nebenbei sein Examen macht, wird dabei unterstützt. Aber auch Praktikanten wird gerne geholfen, wenn es um Ratschläge zur weiteren beruflichen Laufbahn geht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unnötiger Papierverbrauch wird hier, wenn möglich, vermieden.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter Kollegen ist hier stark ausgeprägt. Hier wird keiner vergessen und es existieren keine Machtkämpfe unter Mitarbeitern, sondern man versucht sich gegenseitig zu unterstützen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier wird mit älteren Kollegen sehr respektvoll umgegangen. Ebenso freuen sich auch ältere Kollegen jüngeren Mitarbeitern Tipps zu geben und Verantwortung zu übertragen.

Vorgesetztenverhalten

Man merkt, dass die Vorgesetzten ein großes Interesse an der Entwicklung ihrer Mitarbeiter haben. Auch hat man das Gefühl, dass man als Angestellter immer wieder aufs Neue gefordert wird und sich so stetig weiterentwickelt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind hier sehr angenehm.

Kommunikation

Bei PNHR wird meiner Meinung nach sehr viel Wert auf gute Kommunikation gelegt.

Gleichberechtigung

Hier steht an erster Stelle das Individuum selbst. Nicht sein Geschlecht o.ä..

Interessante Aufgaben

Da PNHR sehr viele Themengebiete der Steuerberatung umfasst, hat man auch als Angestellter ein breites Spektrum an Aufgaben. Gerade Praktikanten und Berufseinsteiger lernen hier viele Teilgebiete der Steuerberatung kennen.


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Vielen Dank für diese durchweg positive Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihr Praktikum in positiver Erinnerung behalten haben und sich gut unterstützt fühlten.

Absolut zu empfehlen

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

dass der Wille da ist, Dinge anzupacken und zu ändern. Dazu gehört auch der Umgang mit Kritik. An dieser Stelle möchte ich als langjähriger Mitarbeiter von PNHR betonen, dass man bei PNHR gehört wird - man muss nur reden, denn nur Leuten, die reden, kann geholfen werden. Die anonymen und "kampagne- artigen" Negativbewertungen von frustrierten (Ex?)-Kollegen nerven einfach und entbehren jeglicher Grundlage. Die negativen Kritiken sind ja schon nahezu rufschädigend. Möge der- oder diejenige doch bitte das direkte und offene Gespräch mit seinem oder ihrer Vorgesetzten suchen. In der Regel nimmt man die Sorgen und Nöte der Mitarbeiter nämlich sehr wohl ernst und versucht gemeinsam Lösungen zu finden. Sei es der Arbeitsplatz, das Aufgabengebiet, die zwischenzeitlich sehr flexiblen Arbeitszeiten, Homeoffice bis hin zu privaten Problemen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass einige Prozesse manchmal etwas langwierig sind. Aber auch ist PNHR auf einem guten Weg.

Verbesserungsvorschläge

PNHR ist auf einem guten Weg und sollte die Veränderungen, die z.T. schon eingeleitet wurden, weiter vorantreiben.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist gut bis sehr. Man geht auf fachlicher Ebene höflich und sachlich miteinander um. Der Grundton ist absolut freundlich und zuvorkommend.

Image

Das Image von PNHR wird gerade auf dieser Plattform künstlich schlecht gemacht. Ich arbeite gerne hier und kann PNHR daher nur empfehlen.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind flexibler als in anderen Kanzleien. Durch die Möglichkeit von Homeoffice und Gleitzeit kann nahezu jeder seine Work-Life-Balance finden, sei es als Teilzeit- oder Vollzeitkraft.

Karriere/Weiterbildung

Wer gut arbeitet und sich einbringt, dem werden auch entsprechenden Chancen eingeräumt. Es finden regelmäßig Schulungen für alle Mitarbeiter statt (wegen Corona derzeit online). Für Berufsexamina (Steuerberater, Bilanzbuchhalter o.ä.) gibt es Finanzierungsmodelle. Soweit man darüber hinaus bestimmte Seminare besuchen möchte, kann man diese einzeln und individuell beantragen (in der Regel wird diesen Anträgen auch stattgegeben).

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist fair und gute Leistungen werden in Form von Gehaltserhöhungen entsprechend honoriert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch PNHR wird immer digitaler. Man ist auf gutem Wege zum papierlosen Büro und bis es soweit ist, wird auf Umweltpapier gedruckt (nur das, was wirklich nötig ist).

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist gut. Jeder versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten dem anderen zu helfen. Viele Kollegen treffen sich auch privat. Es gibt sogar einen Stammtisch, an dem jeder teilnehmen kann, der mag. Aber natürlich besteht kein Zwang.

Umgang mit älteren Kollegen

PNHR beschäftigt viele Mitarbeiter schon über einen langen Zeitraum.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten einschließlich der Partner haben immer ein offenes Ohr und nehmen sich Zeit für die Anliegen der Mitarbeiter. Auch wenn mal ein Fehler passiert, wird einem nicht der Kopf der abgerissen, denn hier arbeiten Menschen.

Arbeitsbedingungen

Das Bürogebäude ist sehr zentral in Köln gelegen, so dass man mittags gut Besorgungen erledigen oder abends noch etwas unternehmen kann. Die Büros sind gut ausgestattet.

Kommunikation

Die Kommunikation funktioniert gut bis sehr gut. Wenn man mal fachlich nicht weiterkommt, kann man jeden fragen, auch Partner.

Gleichberechtigung

Das Thema Gleichberechtigung stellt in meinen Augen nicht wirklich ein Problem dar. Insgesamt arbeiten bei PNHR mehr weibliche als männliche Kollegen. Die Partnerschaft wird allerdings eindeutig von Männern dominiert, also in puncto Frauenquote ist noch etwas Luft nach oben.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabengebiet ist allein schon aufgrund der Zusammensetzung der Mandate sehr vielseitig und interessant. Und wer neue fachliche Herausforderungen sucht, der bekommt sie in der Regel auch, wenn man danach fragt.

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Herzlichen Dank für Ihr differenziertes, positives Feedback. Es freut uns sehr, dass Sie gerne ein Teil von PNHR sind.

So viele gute Bewertungen auf einmal...man muss nur dran glauben

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das noch jeden Monat das Gehalt pünktlich kommt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Verwaltungsapparat ist zu groß. Partner und Mitarbeiter leben in zwei verschiedenen Welten. Selten geht mal ein Partner mit seinen Mitarbeitern/
-innen gemeinsam essen. Viele ältere Partner haben das Rentenalter weit überschritten und können teilweise mit 75+ immer noch nicht loslassen und den Generationenwechsel einläuten. Die unterschiedlichen Ansichten auf den verschiedenen Ebenen harmonieren nicht. Es hat aktuell sogar ein junger Partner gekündigt, der die Kanzlei dieses Jahr verlässt. Es sind viele Dinge die angepackt werden müssen. Mittlerweile zu viele und da hilft auch keine geschönte Homepage oder ein paar selbst entworfene Bewertungen. Leider.

Verbesserungsvorschläge

Hier ist der Zug leider abgefahren. Warum haben bei PNHR in den letzten Jahren
so viele Mitarbeiter/-innen gekündigt? Und warum haben andere gute Kanzleien so einen Zulauf? Da spielen Themen wie Wertschätzung, Lob etc. eine große Rolle.

Arbeitsatmosphäre

Lob hört man selten, dafür eher Kritik. Entscheidungen werden von den älteren Partnern selten getroffen. Probleme werden oft ausgesessen,
bis der Mitarbeiter frustriert aufgibt. Die älteren Partner, die kurz vor der Rente stehen bzw. das Rentenalter längst überschritten haben - und das sind einige - ändern sich nicht und werden sich auch nicht mehr ändern. Da ändern auch ein paar geschönte Bewertungen nichts. Wer ein paar Jahre dabei ist, kann das bestätigen.

Image

früher war PNHR ein Name, heute wissen viele gar nicht wer das ist. Und wenn die Gründungsgesellschafter in überschaubarer Zeit das
Unternehmen verlassen, ist PNHR eine 08/15 Kanzlei, wie viele andere auch.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten, 12 Überstunden werden als selbstverständlich pro Monat von vornherein vorausgesetzt, aber lieber mehr, denn Überstunden heißt mehr abrechenbare Stunden, gleich mehr Gewinn.

Karriere/Weiterbildung

Die üblichen Fortbildungen, die man größtenteils selber finanzieren muss wie Steuerberater, Bilanzbuchhalter, Fachberater etc.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt hält sich im Rahmen, nicht überdurchschnittlich. Es gibt auch nicht jedes Jahr eine Gehaltserhöhung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltpapier gibt es schon. Mülltrennung leider noch nicht. Toilettenpapier ist auch noch nicht umweltfreundlich

Kollegenzusammenhalt

Unter den älteren Kollegen gut. Bei den jüngeren ergibt sich die Frage nicht, da die Fluktuation recht hoch ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren erfahrenen Kollegen halten die Kanzlei am laufen. Von daher ist man diesen wohlgesonnen.

Vorgesetztenverhalten

Oft wäre es angebracht, das vorgesetzte Partner mal ein Kommunikationstraining mitmachen würden bzw. von ihren eigenen Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen bewertet würden. Das würde in manchen Fällen schon helfen. Auch sollte man nicht abfällig über Mitarbeiter reden, die gerade nicht anwesend sind.

Arbeitsbedingungen

Angenehme Büros, allerdings über mehrere Etagen verteilt. Partnerbüros teilweise übertrieben groß. Altes Gebäude, enge Parkplätze für teuer Geld. Oft geht etwas kaputt (Aufzüge, Toiletten, Türen, Rolltore etc.). Aufenthaltsraum fehlt. Viele Leute essen am Arbeitsplatz und bekommen dafür keine Arbeitszeitabgezogen. Wer auswärts isst, bekommt Arbeitszeit abgezogen. Dies ist nicht gerecht. Geraucht wird oft auf dem Parkplatz. Nur die partner- bzw. ehemaligen Partnerbüros haben Klimaanlage. Ansonsten heißt es im Sommer schwitzen. Aber das Wasser wird zum Ausgleich gestellt.

Kommunikation

Die Kommunikation unter den Kollegen ist gut, ebenso wie der Flurfunk.
Bei den Partnern wird Kommunikation oft erst aufgebaut, wenn die
Arbeit vom Schreibtisch der Chefs zu verteilen ist bzw. weiterzuleiten
ist.

Gleichberechtigung

Hier wird meines Erachtens kein Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht.

Interessante Aufgaben

Die interessanten und gut abrechenbaren Aufträge bearbeiten die Partner gerne selber. Die nicht so lukrativen und niedrigeren Arbeiten überlässt man gerne den Ebenen darunter.

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Es ist schade, dass Sie bei einigen Bewertungsparametern so große Verbesserungspotentiale sehen. Es ist uns ein großes Anliegen, derartige Kritiken ernstlich zu prüfen und aufzuarbeiten. Auch wenn uns durch viele Kolleginnen und Kollegen - nicht nur auf Kununu, sondern auch im persönlichen Gespräch - positives Feedback zugetragen wurde, ist uns sehr daran gelegen, allen Mitarbeitenden mit allen Belangen einen Raum für Anregungen und Verbesserungspotentiale einzuräumen. Wir bitten Sie, kommen Sie auf uns zu, nur so können wir die Dinge gemeinsam anpacken, erläutern und/oder verändern.

Gutes Unternehmen, das sich stetig verbessert

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

PNHR befindet sich auf einem sehr guten Weg, weiter so! Die Work-Life-Balance ist super. PNHR ist sehr familienfreundlich. Ich finde es gut, dass es viele außerbetriebliche Veranstaltungen gibt. So kann man sich noch auf einer anderen Ebene mit Kolleg*innen und Partner*innen austauschen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Umweltbewusstsein fände ich gut

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Ältere Kolleg*innen verbreiten zwar zum Teil schlechtere Stimmung, die Atmosphäre ist jedoch ansonsten sehr angenehm. Auch die Kommunikation und Arbeitsatmosphäre mit den Partner*innen ist sehr gut.

Image

Ich finde das Image von PNHR positiv. PNHR ist als professionelles Unternehmen bekannt.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten bewegen sich im normalen Rahmen. Die Gleitzeitregelung ist sehr arbeitnehmer*innenfreundlich. Freitags endet die Gleitzeit schon um 12.00 Uhr, somit kann das Wochenende schon früher eingeläutet werden.
Auf Familie und individuelle Bedürfnisse wird Rücksicht genommen. Urlaub über mehrere Wochen ist ebenfalls möglich.

Karriere/Weiterbildung

Das Unternehmen unterstützt alle möglichen Weiterbildungsmaßnahmen und bietet gute Möglichkeiten zur Personalentwicklung.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter werden pünktlich bezahlt. Das Unternehmen zahlt ein angemessenes Gehalt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es entsteht ein Sozialraum. Zudem werden viele außerbetriebliche Aktivitäten angeboten/unternommen wie z.B. Yoga, Stammtisch, Wandertag, natürlich eine Weihnachtsfeier, Sommerfest und Karneval wird grundsätzlich auch gefeiert.
Im Bereich Umweltbewusstsein wurde bereits recyceltes Papier eingeführt, es besteht jedoch noch Luft nach oben.

Kollegenzusammenhalt

Der Umgang mit den Kolleg*innen ist positiv, angenehm und ehrlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele Kolleg*innen, die schon lange bei PNHR arbeiten. Es werden auch ältere Kolleg*innen eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten der Vorgesetzten ist positiv und angemessen. Die Vorgesetzten haben jederzeit ein offenes Ohr und versuchen Lösungen zu finden.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind mit allen benötigten Arbeitsmitteln ausgestattet, sofern etwas fehlt, kann man hier immer drauf hinweisen. Alle Besprechungsräume sind mit Raumlüftern ausgestattet worden aufgrund der Corona-Pandemie.

Kommunikation

An der Kommunikation im Haus wird regelmäßig gearbeitet. Die Basis ist jedoch gut.

Gleichberechtigung

Es arbeiten sehr viele Frauen als Berufsträgerinnen. Der Wiedereinstieg ist jederzeit möglich.

Interessante Aufgaben

Man hat Einfluss auf die Arbeitsgestaltung. Die Arbeitsbelastung ist angemessen.

Arbeitgeber-Kommentar

Anabelle Bilo, HR Development & Recruiting
Anabelle BiloHR Development & Recruiting

Herzlichen Dank für Ihre detaillierte Bewertung und das gesamtheitlich positive Feedback.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN