Navigation überspringen?
  
POSpulsePOSpulsePOSpulsePOSpulsePOSpulsePOSpulse
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

Firma POSpulse
Stadt Berlin
Jobstatus Praktikum in 2015
Position/Hierarchie keine Angabe

Verbesserungsvorschläge

  • Mal wirklich an das Wohl der Mitarbeiter denken

Pro

Wenn die Stimmung zu schlecht wird, wird manchmal für alle Essen bestellt.

Contra

- Bezahlung ist schlecht
- Kommunikation ist oft unklar, wenig wertschätzend und von oben herab
- Vorgesetzte verhalten sich teilweise unfair, egoistisch und fast immer intransparent (Lügen & Verheimlichen gehören zum guten Ton)
- Die angeblich steile Lernkurve, von der einem immer erzählt wird als Praktikant, ist nicht wirklich vorhanden: Imgrunde erledigt man größtenteils die Dreckarbeit, die liegen bleibt, weil die Abläufe nicht effektiv strukturiert und programmiert sind. In einem erfahreneren Unternehmen lernt man sich viel mehr.

Firma POSpulse
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige

Verbesserungsvorschläge

  • Ein gratis Cola-Spender & eine Kaffeemaschine, die nie kaputt geht.
  • Die Rückkehr von Sigrund dem Pappschachtel-Tausendfüssler.

Pro

Ich fing hier ursprünglich in Form eines Nebenjobs an, um vor und neben dem Studium etwas dazu zuverdienen - Jetzt bin ich Vollzeit angestellt und will gar nicht mehr aufhören zu arbeiten.

POSpulse bietet einem, sofern man Interesse und Engagement zeigt, Aufstiegschancen und die Chance das zu machen, was einem Spaß macht.

Die Kollegen sind super - ein paar davon sogar Freunde! Die Vorgesetzten sind immer für einen da, spornen an und helfen bei Entscheidungen was den Karriereweg angeht.

Das Konzept hinter POSpulse ist sehr interessant und entwickelt sich stets weiter. Dabei kann man sich immer einbringen und seine Stärken glänzen lassen!

Außerdem unternimmt man ab und an etwas zusammen, sei es Frühstück, ein kleines Mittagessen, oder gar einen Ausflug zu einer Zaubershow oder zum Paint-Ball.

Sofern das vom Vermieter zugesicherte Sportstudio im Keller nutzbar ist, bieten zurückklappbare Bürostühle, eine großräumige Küche mit gefülltem Kühlschrank und ein Bad mit Dusche genug um nicht mehr nach Hause zu müssen. ;)

Firma POSpulse
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf

Arbeitsbedingungen

Die aktuell nicht tragbare Arbeitsplatzsituation ist erkannt und der Umzug ins neue Büro steht für März 2016 an - Pläne sehen super aus, es kann nur besser werden :)

Verbesserungsvorschläge

  • Für das neue Büro wünsche ich mir eine klare Regelung zum Kommunikationsverhalten - Konzentrationszonen/-uhrzeiten, "Plauderecken", "Standup-Zonen", etc.

Pro

Die lockere Atmosphere innerhalb des Teams vereinfachen Kommunikations- & Prozessabläufe. Vorgesetzte haben immer ein offenes Ohr, so herrscht ein transparenter und offener Umgang mit Feedback. Zudem werden Fehler als positiv gesehen (Fuck Up Nights) und beides ermöglicht eine steile Lernkurve.

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.341.000 Bewertungen

POSpulse
4,12
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche sonstige Branchen  auf Basis von 95.114 Bewertungen

POSpulse
4,12
Durchschnitt sonstige Branchen
2,69

Bewerbungsbewertungen

Firma POSpulse
Stadt Berlin
Beworben für Position Werkstudent Marketing
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Was machst du in deiner Freizeit?
  • Erzähl uns etwas von deinem Werdegang
  • Warum hast du kein Praktikum in einem Konzern gemacht?
  • Warum hast du nicht BWL studiert? (Die erste Frage ist ein wenig unnötig, da man in Bereichen mit IT-Bezug einen größeren Lerneffekt bei kleineren Unternehmen hat. Jedoch sieht man auf der Webseite in der Teamvorstellung, dass gerne Namedropping betrieben wird. Dies ist v.a. ungünstig, wenn man eine Abteilungsleiterin im Marketing hat, die keinerlei Erfahrung im Online-Marketing vorweist, was vor allem für ein Analytics-Startup wie POSpulse von hoher Priorität wäre...:/) (Die zweite Frage wurde wahrscheinlich gestellt, weil es bei den Gesprächspartnern um BWLer gehandelt hat und diese ihr eigenes Fach als Koryphäe sehen, was es allerdings nicht der Fall ist. Es gibt anspruchsvollere Studiengänge. :P)

Kommentar

Die Gesprächspartner haben sehr sympathisch gewirkt. Und die Gesprächsatmosphäre war äußerst angenehm. Ein weiterer Bonuspunkt ist, dass der Bewerbungsprozess schnell abläuft und man binnen von Tagen oder spätestens in einer Woche mit einer Rückmeldung rechnen kann. :) Auch sind sie nicht nur an der fachlichen Qualifikation, sondern der Person hinter der Bewerbung interessiert. Daher ist es wichtig, dass man beim Gespräch mit den jeweiligen Interviewern harmoniert. Das Produkt an sich weist großes Zukunftspotenzial auf.
ALLERDINGS
...würde ich Studenten, die sich für Online-Marketing interessieren, eher abraten, sich dort zu bewerben.

Das Unternehmen befindet sich noch in der Aufbauphase. Wer Lust hat, das Start-up von Anfang an mitaufzubauen, sollte dort anfangen - allerdings als Berufseinsteiger oder Professional.

Da das Online-Marketing noch nicht aufgebaut ist, niemand Fachwissen in diesem Bereich besitzt und man selber für alles verantwortlich ist, bleibt kaum Zeit fürs Studium und man müsste sich viele Sachen in seiner Freizeit beibringen. So lastet die ganze Verantwortung auf den Schultern einer Person, was angesichts der Komplexität von Digital Marketing zu belastend ist, insbesondere für Studenten, die noch wenig Berufserfahrung vorweisen.

Daher empfehle ich Werkstudenten als auch Praktikanten, sich bei anderen Berliner Start-ups im Bereich Online-Marketing zu bewerben, weil man dort eine gesunde Balance von Verantwortung und steiler Lernkurve vorfinden wird.

Firma POSpulse
Stadt Berlin
Beworben für Position MARKET RESEARCHER
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Wer für Mindestlohn in der Marktforschung arbeiten möchte...
Scheint zumindest ansonsten ein netter Laden zu sein.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen