Navigation überspringen?
  

PPS PersonalPartnerals Arbeitgeber

Deutschland Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?

PPS PersonalPartner Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
4,35
Vorgesetztenverhalten
4,42
Kollegenzusammenhalt
4,65
Interessante Aufgaben
4,53
Kommunikation
4,21
Arbeitsbedingungen
4,17
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,44
Work-Life-Balance
4,61

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
4,32
Umgang mit älteren Kollegen
4,53
Karriere / Weiterbildung
4,28
Gehalt / Sozialleistungen
4,21
Image
4,11
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 10 von 20 Bewertern Homeoffice bei 5 von 20 Bewertern Kantine bei 8 von 20 Bewertern Essenszulagen bei 5 von 20 Bewertern Kinderbetreuung bei 3 von 20 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 7 von 20 Bewertern Barrierefreiheit bei 8 von 20 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 7 von 20 Bewertern Betriebsarzt bei 5 von 20 Bewertern Coaching bei 5 von 20 Bewertern Parkplatz bei 13 von 20 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 8 von 20 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 8 von 20 Bewertern Firmenwagen bei 3 von 20 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 6 von 20 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 6 von 20 Bewertern Mitarbeiterevents bei 7 von 20 Bewertern Internetnutzung bei 10 von 20 Bewertern Hunde geduldet bei 3 von 20 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 30.Apr. 2014
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Contra

Ich habe mehrere Jahre bei der Firma gearbeitet. Habe immer meine Arbeit erledigt. Nach einer gewissen Zeit habe ich mich entschlossen der Arbeitgeber zu wechseln. Dann hat das Spektakel angefangen. Ich habe mein Lohn nicht erhalten. Musste den Lohn vor dem Arbeitsgericht einklagen.

Während meiner Tätigkeit bei der Firma hat es nie eine Lohnerhöhung gegeben. Ständig wurde man vertröstet und musste warten.

Wochenende oder Feierabend gab es in der Regel nicht, Überstunden waren an der Tagesordnung. Die nicht vergütet wurden bzw. man konnte diese nicht abfeiern.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00
  • Firma
    PPS PersonalPartner
  • Stadt
    Lahr/Schwarzwald
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Der Unterzeichner ist langjährig im Unternehmen PPS PersonalPartner Lahr GmbH tätig und hält die Bewertung der Niederlassung Lahr für völlig unangemessen. Der betreffende Schreiberling der Bewertung vom 30.04.2014 hat seine Ausbildung im Jahr 2010 bei der Firma PPS in Lahr begonnen und mit gutem Erfolg Ende 2012 abgeschlossen. Dabei wurde dem Azubi eine Verkürzung gewährt, um ihn angemessen bezahlen zu können. Im Jahre 2013 wurden insgesamt 2 Lohnerhöhungen gewährt, eine dritte Lohnerhöhung war Anfang 2014 geplant. Der Exkollege hat sich aber im Februar 2014 anderst entschieden und weitere Gespräche nicht mehr aufgegriffen. Vielmehr wurde Ende Februar ein Aufhebungsvertrag vom Exkollegen angeboten, da er zu einem Konkurrenzunternehmen kurzfristig wechseln wollte. Der Aufhebungsvertrag wurde aber abgelehnt. Der Exkollege hat dann selbst fristgerecht gekündigt. Da keine konkretes Arbeitsangebot durchden Exkollegen erfolgte und wohl schon Aktivitäten für seinen neuen Konkurrenzbetrieb mutmaßlich liefen, musste die Firma PPS GmbH ihm fristlos kündigen. Nun fordert der Exkollege noch Lohn für März 2014 ( ohne Arbeitsleistung ) - völlig unberechtigt. Das hat aber das Arbeitsgericht in Offenburg zu entscheiden. Für geleistete Überstunden wurden dem Exkollegen immer Ausgleichsstunden gewährt. Freitags oder Mitwochs war immer am Nachmittag frei. Es wurde Wert darauf gelegt, dass 40 Stunden pro Woche Arbeitszeit nicht überschritten wurden. Wochenendarbeit gab es keine. Urlaub mit Mobilitätszusage wurden immer gewährt. Der Unterzeichner war immer da für den Exkollegen, ein Warten lassen oder Hinhalten lassen, entbehrt jeder Grundlage und hat nicht stattgefunden. Insgesamt war aber die Ausbildungszeit und die einjährige Vertragszeit gut. Wir können den Exkollegen grundsätzlich weiterempfehlen und können ihm ein zufriedenstellendes Zeugnis/Benehmen ausstellen.

Markus Morand
Niederlassungsleiter
PPS PersonalPartner GmbH Lahr

Du hast Fragen zu PPS PersonalPartner? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!