Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Testberichte.de/ Producto 
GmbH
Bewertung

Ausbeuterisch und hinterhältig!

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Testberichte.de online-Verbraucherinformation GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten sind natürlich was Schönes!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Starker Zeitdruck - Akkordarbeit - in der Textredaktion. In den Zielvereinbarungen werden die Mindestartikelmengen pro Tag vorgegeben. Nachweis der Arbeitsergebnisse am Ende jedes Tages. Bei Nichterreichen des Tagespensums soll man Begründungen liefern. Angestellte müssen wie Automaten funktionieren. Häufige Mitarbeitergespräche, in denen Angestellte unter Druck gesetzt (mehr, mehr, mehr…) und nach Kollegen ausgefragt werden. Permanente Kontrolle und Benotung. Hohe Mitarbeiterfluktuation, viele Befristungen - heuern und feuern.

Verbesserungsvorschläge

... werden freundlich aufgenommen und konsequent ignoriert.

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden gegeneinander ausgespielt.

Kommunikation

Hier herrscht eine Scheinkommunikation vor.

Kollegenzusammenhalt

In der Textredaktion lauter Einzelkämpfer.

Vorgesetztenverhalten

Konfliktfälle und Verbesserungsvorschläge werden weggebügelt. Entscheidungen sind oft nicht nachvollziehbar, Anweisungen nebulös - die Führungsetage scheint oftmals selbst nicht zu wissen, wo es hingehen soll (Textredaktion). Vordergründig sind aber alle gaaanz offen und superfreundlich.

Interessante Aufgaben

Textredaktion: Man schreibt täglich im Akkord Einschätzungen über Produkte, die man in der Regel selbst nicht kennt und die bei Tb nie ausprobiert wurden. Die Produkteinschätzungen entstehen also allein auf der Grundlage von Recherchen. Recherchieren wird paradoxerweise aber für weitgehend überflüssig gehalten, dafür ist so gut wie keine Zeit eingeplant. Zu Hause darf man sich aber sehr gern mit den Arbeiten beschäftigen, die man bei Testberichte.de nicht schafft - natürlich ohne Lohn- oder Freizeitausgleich, versteht sich.

Umgang mit älteren Kollegen

Welche Kollegen über 45? ;-)

Arbeitsbedingungen

Abgesehen von den Billigstühlen, auf denen man sich den Rücken ruiniert, ist die Ausstattung ok.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltschutz spielt keine Rolle: Hauptsache billig.

Gehalt/Sozialleistungen

Das magere Grundgehalt können die Textredakteure bzw. Texter mit VG-Wort-Tantiemen aufstocken. Je mehr Artikel produziert werden, die die VG-Wort-Kriterien erfüllen, desto mehr Kohle gibt es am Ende für den Einzelnen oben drauf - wobei der Arbeitgeber allerdings einen großen Anteil davon selbst einsteckt.

Arbeitgeber-Kommentar

Werte Kollegin, werter Kollege,

trotz der Kritik bedanken wir uns für Dein Feedback zu Deinem Arbeitsverhältnis. Es ist sehr schade, dass Du offensichtlich sehr unzufrieden zu sein scheinst und Du bedauerlicherweise auch keine positiven Dinge genannt hast, die Dir überhaupt an der aktuellen Zusammenarbeit gefallen.

Wie in vielen Unternehmen gibt es Punkte, die sicherlich verbessert werden können. Einige Deiner genannten Punkte möchten wir jedoch gerne richtigstellen:

- Du schreibst, dass du zu Hause Aufgaben beenden musst, die Du hier sonst nicht schaffst. Dazu sei gesagt, dass Überstunden und Arbeit von zu Hause von Unternehmensseite her ausdrücklich nicht erwünscht sind.
- Du schreibst, es gibt in Deiner Abteilung keine Mitarbeiter über 45+, dabei sind bei Deinen Kollegen ein knappes Drittel 45 Jahre oder älter.
- Du schreibst, dass wir als Arbeitgeber Tantiemen einbehalten. Das ist schlichtweg falsch, da VG-Wort-Tantiemen direkt an die Autoren ausgeschüttet werden; wir können und wollen uns also nichts davon „einstecken“.
- Du schreibst, es gibt viele Befristungen. Das ist richtig, allerdings werden unsere Mitarbeiter zu einem sehr hohen Anteil in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen, so dass es auch in Deiner Abteilung aktuell nur 2 Befristungen gibt.

Einen Punkt möchten wir zudem noch einmal ausdrücklich betonen – wir suchen Teamplayer und keine Einzelkämpfer und es liegt am Ende auch zu einem großen Teil an jedem selbst, wie er sich in ein Team einbringt.

Für ein weiterführendes Gespräch bzw. für Deine Verbesserungsvorschläge kannst Du sehr gern auf uns zukommen – mit dem Versprechen, dass diese nicht einfach „weggebügelt“ werden.

Viele Grüße

Deine Kollegen aus HR