Progroup AG als Arbeitgeber

Progroup AG

13 von 70 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 2,3Weiterempfehlung: 23%
Score-Details

13 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Fortschritt und Innovationskraft in einem sehr gut aufgestellten Unternehmen mit allen Vorzügen eines Familienbetriebs.

4,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Progroup AG in Landau in der Pfalz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Arbeitsmentalität mit dem Anspruch "Best in Class" zu sein - Gewinnermentalität
- Veränderungsbereitschaft und kontinuierliches kritisches Hinterfragen des Status Quo
- Streben nach maximalem Erfolg
- Zukunftsorientiertes Handeln
- Verfolgen einer klaren und nachhaltigen Strategie
- Innovationsgeist - und drang

Verbesserungsvorschläge

- Intern und extern noch mehr über all die existierenden Vorzüge der Progroup sprechen.

Arbeitsatmosphäre

- Die Arbeitsatmosphäre ist von hohem gegenseitigen Respekt und von hoher gegenseitiger Wertschätzung geprägt.
- Das Betriebsklima ist sehr gut.
- Alle arbeiten sehr zielstrebig und ergebnisorientiert zusammen.

Work-Life-Balance

- Anhand der Work-Life Balance lässt sich die Arbeit der Progroup meiner Ansicht nach ganz anschaulich darstellen. Die Work-Life Balance war nicht mehr zeitgemäß (z.B. 42 h/Woche) und wurde bei den Mitarbeitenden als negativ wahrgenommen. Diese Tatsache wurde geäußert, das Anliegen seitens des Managements im Rahmen eines Projektes bearbeitet und mit dem Ziel einer erhöhten Mitarbeiterzufriedenheit umgesetzt.
- Die Ergebnisse führen zu einer deutlich verbesserten Work-Life Balance!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

- Nachhaltige Produkte
- Fokus auf nachhaltige Produktionstechnologien
- Einsatz von nachhaltigen und wiederverwertbaren Ressourcen
- Einsatz modernster Technologien zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit
- Hohes Bewusstsein für diese Themen im Management.
- Soweit mir bekannt, Technologievorreiter in der Branche

Kollegenzusammenhalt

- Die Kollegen in Landau helfen sich jederzeit gegenseitig und haben immer ein offenes Ohr für die Fragen und Anliegen ihrer Kollegen. Dies wird meiner Ansicht nach zusätzlich durch die Open Workspaces und durch die Duzkultur im Unternehmen gefördert. Dadurch wird die Distanz abgebaut und die Zusammenarbeit gefördert.
- Die Kommunikationswege sind gemessen an der Unternehmensgröße unheimlich kurz und direkt, was sehr positiv ist und die Zusammenarbeit besonders fördert.

Vorgesetztenverhalten

- Ideen und Vorschläge von Mitarbeitenden werden ernstgenommen und man hat immer den Eindruck, das Engagement, Eigeninitiative und Leistung zu jeder Zeit erkannt wertgeschätzt und honoriert werden. Dies motiviert unheimlich.
- Das Management macht klare, realistische und messbare Zielvorgaben.

Arbeitsbedingungen

- Auch hier setzt die Progroup Maßstäbe!
- Das Unternehmen legt einen großen Wert auf die ideale Ausstattung für die Mitarbeitenden mit der modernsten Technik.
- Die Räumlichkeiten sind mit Liebe zum Detail eingerichtet.
- Die Räume sind klimatisiert
- Modernste Workspaces und Agile Working Konzepte wurden implementiert

Kommunikation

- Im Unternehmen existiert eine Meetingstruktur, die sehr umfangreich ist.
- Diese ist sehr strukturiert und gut durchdacht und wird in einem kontinuierlichen Prozess optimiert.
- Die standortübergreifende Kommunukation ist gut, kann aber noch verbessert werden.

Gehalt/Sozialleistungen

- Gehälter werden immer pünktlich bezahlt.
- Gehalt in der Höhe absolut attraktiv und konkurrenzfähig.
- In der Branche und der Region ist das Gehalt überdurchschnittlich gut.
- Im Vergleich zu Konzernen (insb. der Automobilindustrie) in Sachen Sozialleistungen noch mit Verbesserungspotential

Interessante Aufgaben

- Die Aufgaben sind vielfältig und sehr interessant.
- Die Branche ist enorm relevant und aus techschnischen und betriebswirtschaftlichen Aspekten unheimlich spannend.
- Eigeninitiative und das Einbringen eigener Ideen werden sehr geschätzt und finden Gehör beim Management.
- Das Unternehmen befindet sich in einem sehr spannenden Transformationsprozess, wodurch viele interessante und zukunftsorientierte Projekte in allen Unternehmensbreichen existieren.

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein positives Feedback. Es freut uns besonders, weil wir in den letzten Monaten sehr viel im Unternehmen verändert haben: Beispielsweise haben wir flexible Arbeitszeiten eingeführt, die Wochenarbeitszeit auf 39,5 Stunden bei gleichem Gehalt reduziert und ein transparentes Entgeltsystem implementiert.

Weitere Maßnahmen sind in Planung, damit Progroup ein innovativer Arbeitgeber bleibt, der seinen Mitarbeitern auch in der Zukunft einen modernen und angenehmen Arbeitsplatz bietet.


Beste Grüße,

Stefan Beck
Bereichsleiter HR

Zukunftssicheres erfolgreiches Unternehmen mit tollem Miteinander

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Progroup AG in Landau in der Pfalz gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Ist auf die unterschiedlichen Belange aller MA eingegangen und hat individuelle Lösungen gefunden - gerade bei allen mit Kindern stand deren Wohl klar im Vordergrund

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

War top - meine Führungskraft, das Unternehmen hat mich unterstützt, so dass wir mit der schwierigen Betreuungssituation klar kamen

Image

Leider - tun aber mittlerweile viel für Transparenz

Karriere/Weiterbildung

Bisher viele individuelle Massnahmen und Karrieren - wird immer systematischer und durchgängiger. Eigene Akademie!

Gehalt/Sozialleistungen

Seit letztem Jahr hat sich viel positives getan ...

Arbeitsbedingungen

Modern, offen, freundlich, flexibel


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein positives Feedback.

Als Familienunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, dass sich unsere Mitarbeiter wohl fühlen. Aus diesem Grund hat sich Progroup dazu entschieden, Mitarbeiter während der Covid-19-Pandemie noch stärker zu unterstützen. Wir haben beispielsweise individuelle Lösungen gefunden, um die Betreuung von Kindern und Angehörigen während des Lockdowns sicherzustellen und mit einem internen Sondernewsletter über die aktuelle Lage informiert. Es freut uns, dass Dich diese Maßnahmen erreicht haben und Du Progroup somit auch in herausfordernden Zeiten als innovativen und attraktiven Arbeitgeber kennenlernen konntest.

Beste Grüße,

Stefan Beck
Bereichsleiter HR

Der wohl schlechste Arbeitgeber in der Region

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei progroup in Landau gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Absolut miserable Atmosphäre. Die meisten sind eher Hintenrum.

Work-Life-Balance

Überstunden werden erwartet und auf private Belange wird kaum Rücksicht genommenen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird nur das Nötigste gemacht, um eine gute Außenwirkung zu erzielen.

Kollegenzusammenhalt

Viele Kollegen sind eher gegeneinander statt füreinander.

Vorgesetztenverhalten

Sicherlich gibt es Vorgesetzte, die ihren Job beherrschen, leider war das bei mir nicht gegeben.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros gehen zu Lasten des Wohlbefinden der Mitarbeiter.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Führungskräften und Mitarbeitern ist alles andere als offen. Kritik darf nicht geäußert werden.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,
danke für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, dass Sie Ihre Zeit bei Progroup offenbar in keiner guten Erinnerung behalten werden.

Wir hätten uns gewünscht, dass wir früher über Ihre Kritikpunkte hätten sprechen können. Uns ist bewusst, dass dies in der konkreten Situation oftmals sehr schwierig ist. Um dennoch aus Ihren Erfahrungen zu lernen, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen würden.

Denn als Arbeitgeber sind wir ständig um Verbesserungen der Arbeitssituation für alle Arbeitnehmer bemüht. So haben wir z. B. unser Arbeitszeitsystem überarbeitet, um dem Wunsch nach mehr Flexibilität nachzukommen – und auch um Überstunden zu vermeiden. Hier haben wir durchaus häufig das Feedback erhalten, dass diese Maßnahme gut angekommen ist. Ferner haben wir zahlreiche neue Projekte angestoßen – unter anderem Mitarbeiterbenefits eingeführt – die wir jetzt nach und nach umsetzen. Und wir sind sehr daran interessiert, unser Handeln und unsere Entscheidungen transparent zu machen – dies tun wir auch über die unterschiedlichsten Kanäle. Es ist sehr schade, dass die erarbeiteten und sich in der Umsetzung befindlichen Maßnahmen für Sie zu spät kommen.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute.

Beste Grüße,

Stefan Beck
Bereichsleiter HR

Schlimm

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei progroup in Landau gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Keine

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Neue Arbeitsverträge ohne Rücksicht

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Respekt

Arbeitsatmosphäre

Jeder kämpft für sich

Work-Life-Balance

Schufften ja sonst nichts

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Green thinking nur wenn die Kasse klingelt

Vorgesetztenverhalten

Nach oben buckeln und zum ma treten

Arbeitsbedingungen

Open Space keine Persönlichkeit erwünscht

Kommunikation

Offen nicht möglich nur was das Board sagt zählt


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine Bewertung, die wir sehr ernst nehmen. Wir bedauern sehr, dass deine aktuelle Situation für dich nicht zufriedenstellend ist.

Uns ist das Wohl unserer Mitarbeiter sehr wichtig und als Arbeitgeber sind wir bemüht uns ständig zu verbessern. Progroup ist ein Unternehmen im Wandel und wir haben zahlreiche Projekte angestoßen, die zum Ziel haben, die Arbeitsbedingungen standortübergreifend zu verbessern. Dazu gehört unter anderem die Umstellung der Verträge, die für alle Mitarbeiter eine Entgelterhöhung und die Reduzierung der Arbeitszeit beinhalten. Trotz der schwierigen Zeiten, wollen wir unser Versprechen halten und allen Mitarbeitern die Verbesserungen des neuen Arbeitszeit- und Entgeltsystem zugestehen, obwohl viele Unternehmen von Entgelterhöhungen absehen oder sogar über Kurzarbeit sprechen.

Wir sind kontinuierlich im Austausch um individuelle Lösungen zu besprechen und uns gegenseitig zu unterstützen, insbesondere in dieser außergewöhnlichen Situation. Die Führungskräfte stimmen sich täglich zur aktuellen Lage ab und sprechen darüber mit ihren Teams. Über zahlreiche Sondernewsletter und persönliche Worte vom Vorstand halten wir die Mitarbeiter/-innen zusätzlich informiert. Der persönliche Schutz unserer Mitarbeiter/-innen steht überall an erster Stelle. Hygienestandards werden konsequent optimiert und kontrolliert. Unser Ziel ist gemeinsam mit euch diese Situation zu meistern.

Wir sind sehr offen für andere Sichtweisen und nehmen weitere konstruktive Verbesserungsvorschläge gerne auf. Wir würden uns freuen, wenn du direkt Kontakt mit mir, deinem zuständigen HR Business Partner oder auch den Vorständen und Bereichsleitern Kontakt aufnimmst, damit wir im persönlichen Gespräch eine Lösung finden können.

Viele Grüße,

Stefan Beck
Bereichsleiter HR

In Zeiten von Covid 19 will die Firma ihre neuen Arbeitsverträge durchsetzen. Haben wir gerade keine anderen Probleme?

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei progroup in Landau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Für junge Leute ein gutes Sprungbrett.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das ein Mann da oben das sagen hat!

Work-Life-Balance

Gibt es nicht! Und das kann ich für das gesamte Unternehmen sagen.

Gehalt/Sozialleistungen

Guter Lohn, bei Max. Leistung.

Umgang mit älteren Kollegen

Ist die Zitrone ausgepresst, ist sie wertlos.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, Lieber Kollege,
vielen Dank für deine Bewertung, die wir sehr ernst nehmen.

Die Covid-19 Krise ist für uns alle eine außergewöhnliche Situation. In der aktuell sehr schwierigen Situation sehen viele Unternehmen von Entgelterhöhungen ab oder sprechen sogar über Kurzarbeit.

Trotz dieser Ausnahmesituation haben wir uns dazu entschieden, unseren Mitarbeiter*innen die Verbesserungen des neuen Entgelt- und Arbeitszeitsystem zukommen zulassen.

Die dazu notwendige rechtliche Grundlage sind die neuen Arbeitsverträge. Wir wissen, dass die aktuelle Situation nicht einfach ist aber wir sind zuversichtlich das gemeinsam mit euch zu meistern.

Wir würden uns freuen, wenn du direkt Kontakt mit mir, deinem zuständigen HR Business Partner oder auch den Vorständen und Bereichsleitern aufnimmst, damit wir im persönlichen Gespräch deine Bedenken besprechen können.

Viele Grüße,
Stefan Beck
Bereichsleiter HR

Werk Eisfeld. Überstunden und Stress ohne Ende.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei progroup in Landau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Lohnzahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter werden verheizt und dann ersetzt.

Verbesserungsvorschläge

Die gesetzlich geregelten Pausenzeiten einführen und einhalten. Mitarbeiter motivieren und entlasten. Die Überstunden reduzieren .

Arbeitsatmosphäre

Ständig Druck und Stress, keine geregelten Pausenzeiten. Auf Anfrage beim Produktionsleiter kommt die Antwort: ihr bekommt ja die Pause bezahlt , die Produktion und Beladung der LKW hat immer Vorrang. Also durcharbeiten. Frühschicht immer 6 Tage Woche. Spätschicht oft 10 Stunden. 2 Schichten im neuen Werk in Eisfeld. Keine eigene Urlaubsplanung auf Grund des Betriebsurlaubs. Arbeiten bis zum umfallen. Ohne Rücksicht auf Verluste. Druck beim anlernen. Der Mitarbeiter muss ja so schnell wie möglich funktionieren. Auf lange Sicht sind in dem Unternehmen psychische und körperliche Erkrankungen und Probleme jetzt schon vorprogrammiert. Wer kann sucht sich schnellstmöglich wieder was anderes. Werde ich auch tue. Das Rentenalter erreicht man in dem Unternehmen so nicht. Wer in der Firma arbeitet hat keine Freizeit mehr und lebt nur noch für das Unternehmen . Überstunden ohne Ende, die einfach kurzfristig angeordnet werden und für alle gelten ohne Ausnahme. Am besten man stellt gleich den Sarg an seinen Arbeitsplatz, damit man gleich rein fallen kann. Der Mitarbeiterverschleiß ist bei der Pro Croup exorbitant hoch.

Karriere/Weiterbildung

Wer viel schleimt und Mitarbeiter anschwärzt hat gute Chancen.

Kollegenzusammenhalt

Jeder kocht sein eigenes Süppchen

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht viele ältere Kollegen. Mehr junge Mitarbeiter. Warum? Weil die jungen länger durchhalten und nicht ganz so schnell verschlissen sind. Ist aber nur eine Frage der Zeit.

Vorgesetztenverhalten

Solange man schrubbt und funktioniert geht es. Ansonsten unfreundlich.

Interessante Aufgaben

Monotones und stressiges arbeiten


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Deine Bewertung.

Als Arbeitgeber sind wir bemüht uns ständig zu verbessern. Wir wissen, dass die Probleme die Du beschreibst auch daraus resultieren, dass unser Werk in Eisfeld ein neues Werk ist und sich in der Anlauf- und Lernphase befindet. Das sind immer sehr stressige Phasen, weil ein neues Team auf den neusten Stand der Technik trifft. Das funktioniert selten sofort reibungslos und ist extrem anspruchsvoll für die Mannschaft.

In solchen Phase kann es leider auch dazu kommen, dass nicht alles wie geplant umgesetzt werden kann und es deshalb zu unterschiedlichen Arbeitsformen kommt. Das ist dann aber immer abhängig von der Situation.

Unser Ziel ist euch als unsere Mitarbeiter darüber nicht nur transparent und zeitnah zu informieren, sondern natürlich auch gemeinsam mit euch diese Situation zu meistern. Wir haben zahlreiche Werke in den letzten Jahren gebaut, die neben dem neusten Stand der Produktionstechnik auch die höchsten Ansprüche an hochmoderne, sichere und angenehme Arbeitsplätze in der Produktion erfüllen. Wir investieren viel in Aus- und Weiterbildung und möchten euch neben größtmöglicher Transparenz auch ein sehr hohes Maß an Wertschätzung entgegenbringen, damit wir ein erfolgreiches Werk aufbauen.

Wir würden uns freuen, wenn Du uns persönlich ansprichst damit wir gemeinsam nach einer Lösung für deine Situation suchen können.

Viele Grüße,

Stefan Beck

Bereichsleiter HR

Völlig undurchsichtig für Produktionsmitarbeiter, alles wird auf den kleinen Mann geschoben!!!

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Progroup AG in Offenbach an der Queich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schon lange nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

So einiges

Verbesserungsvorschläge

Erfahrenes Personal halten, zahlen nicht ständig anpassen, Führung austauschen

Arbeitsatmosphäre

Ständiger Druck, zahlen werden ständig nach oben geschraubt, Hauptsache der kleine Mann verdient nicht voll

Image

Kümmert die nicht!

Work-Life-Balance

Interessiert keine sau, wem es nicht passt, der kennt ja seinen Vertrag und kann gehen

Karriere/Weiterbildung

Mitnichten

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen gibt es kaum, keine vwl, kein Weihnachtsgeld kein Urlaubsgeld, Gehaltserhöhung nicht verhandelbar

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die tun nach aussen ganz groß, die Wahrheit sieht anders aus

Kollegenzusammenhalt

Da alle der gleichen Meinung sind kann man nur zusammenhalten, den Mund macht kaum noch einer auf

Umgang mit älteren Kollegen

Muss genauso ran wie alle anderen, selbst wenn man bei über 40 grad umklappt, interessiert es niemanden

Vorgesetztenverhalten

War mal super, mittlerweile absolute Katastrophe, nur Besserwisser und Heuchler

Arbeitsbedingungen

Miese Luft, Schimmel in der kompletten Halle, Feinstaub überall

Kommunikation

Nur leere Versprechungen oder wir prüfen das......und dann kommt nix mehr

Gleichberechtigung

Gibt außer dem Sekretariat und der Reinigungskraft keine Frauen

Interessante Aufgaben

Eigentlich immer der gleiche Mist

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für deine Bewertung, die wir sehr ernst nehmen.

Wir bedauern sehr, dass deine aktuelle Situation für dich nicht zufriedenstellend ist.

Uns ist das Wohl unserer Mitarbeiter sehr wichtig, deshalb nehmen wir uns dein Feedback zu Herzen und möchten gerne daraus lernen. Progroup ist ein Unternehmen im Wandel und wir haben zahlreiche Projekte angestoßen, die zum Ziel haben, die Arbeitsbedingungen auch in den älteren Werken zu verbessern. Wir haben euch über das neue Entgeltsystem informiert, dass ab 01.April nicht nur zu mehr Transparenz, sondern auch zu einem höheren Gehalt führt. Weitere Themen wie neue Benefitangebote oder der Ausbau der Weiterbildungsmaßnahmen haben wir ebenfalls letztes Jahr ins Leben gerufen.

Neu eingeführte Maßnahmen brauchen aber auch etwas Zeit. Wir würden uns freuen, wenn du direkt Kontakt mit mir, deinem zuständigen HR Business Partner oder auch den Vorständen und Bereichsleitern Kontakt aufnimmst, damit wir im persönlichen Gespräch eine Lösung finden können.

Viele Grüße,

Stefan Beck

Bereichsleiter HR

Lieber Hartz IV anstatt progroup!!! Nur wer keine andere Option hat!!!

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Progroup AG in Landau in der Pfalz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt kommt pünktlich

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte und Arschkriecher austauschen

Arbeitsatmosphäre

Druck, Menschenverachtend

Image

Verkaufen sich sehr gut nach außen

Work-Life-Balance

Überstunden jenseits der Vorstellungskraft

Karriere/Weiterbildung

Null

Kollegenzusammenhalt

Der Frust schweißt zusammen!

Umgang mit älteren Kollegen

Wer nicht mehr kann, wird gekündigt

Vorgesetztenverhalten

Hier wird jeder das, was er nicht ist - wer etwas kann, geht sofort wieder - der Müll bleibt

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, privates gibt es nicht, reine Pflichterfüllung

Kommunikation

Informationen erhält man von außen! Kaum Informationen über Änderungen im Unternehmen. Abgänge von Mitarbeitern werden gar nicht kommuniziert!!!

Gehalt/Sozialleistungen

Schmerzensgeld und meist nicht mal das

Gleichberechtigung

Es wird genommen, wer nicht bei drei auf dem Baum ist.

Interessante Aufgaben

Keine

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir haben die letzten Monate sehr viel im Unternehmen verändert:
Flexible Arbeitszeiten eingeführt, Wochenarbeitszeit auf 39,5h bei gleichem Gehalt reduziert, ein transparentes Entgeltsystem implementiert, ein Programm zur Unterstützung unserer Führungskräfte gestartet etc.

Von daher ist es sehr schade, dass wir dich mit unseren Informationen - z.B. im Rahmen der Mitarbeiterinformation - die letzten Monate nicht erreicht haben.

Bis jetzt haben wir sehr viel positives Feedback von den Kolleginnen und Kollegen erhalten. Die Diskussionen auf der Mitarbeiterversammlung haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Gerne würde ich dein Feedback verstehen. Bitte komme persönlich auf mich zu.

Beste Grüße

Stefan Beck

Wer psychischen Druck braucht, ist hier richtig !!!

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Progroup AG in Landau in der Pfalz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gut finde ich, dass ich nicht auf´s Arbeitsamt springen muss um finanziel auszukommen. Ich kann in Ruhe nach einer besseren Arbeit ausschau halten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter ist kein Mensch, sondern eine Nummer, die nach belieben ausgetauscht, ersetzt oder gestrichen wird. Ohne Rücksicht!

Arbeitsatmosphäre

- Einige hier verwenden besonders viel Vaseline, damit es sich noch besser kriechen lässt.
- Fertigmachen gehört zur Tagesordnung und wird unterstützt und gefördert.
- Die Guten werden verprellt und gehen von selbst.
- Management by Champignon ist die Regel: Das Personal wird wie ein Pilz im Dunklen gelassen und ständig mit Mist beworfen wird. Wenn es jemand wagt, seinen Kopf mit guten Vorschlägen herauszustrecken, dann wird er abgeschnitten und verlässt das Unternehmen
Gefühl der Kälte und Angst. Das ständige Kommen und Gehen von Mitarbeitern sagt alles.

Image

Darstellung nach außen stimmt nicht mit Realität überein. Die Mitarbeiter lachen über die Firma und deren Strukturen, das Chaos und die ständig neuen Visionen der Geschäftsleitung. Eine Du-Kultur auf Kommando kann nicht funktionieren und macht die Situation nicht besser.

Work-Life-Balance

Es wird so getan, als gäbe es das hier, ist aber alles nur Fassade. Unflexibles Arbeits- und Urlaubszeitmodell. Bedürfnisse der Mitarbeiter sind nebensächlich und werden ignoriert. Überstunden sind selbstverständlich. Wer pünktlich Feierabend macht, erntet strafende Blicke.
Arbeiten bis zum umfallen und selbst dann ist es noch zu wenig. 10 - 12 Stunden sind üblich

Karriere/Weiterbildung

Um Karriere zu machen, muss man ein "Günstling" sein; nach oben wird Vaseline benötigt nach unten kann getreten werden.

Weiterbildung wird hier nicht angeboten, man könnte ja zu viel wissen und die "Oberen" gefährden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter werden pünktlich bezahlt. Im Vergleich zu Konkurrenzunternehmen im Umfeld und der geleisteten Arbeit ist es allerdings wenig. "Heuchlerrisches Getue"

Umwelt-/Sozialbewusstsein

So ein Wortschatz gibt es in der Firma nicht.

Kollegenzusammenhalt

Passen sich an. Mittlerweile alles Einzelkämpfer. Kein Zusammenhalt mehr vorhanden! Ist das Ergebnis von "kompetenter" Führung. Kaum kennt man sie mit Namen, sind sie auch schon wieder entlassen oder haben gekündigt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen gibt es kaum. Wer kann, geht.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise machtgeile Vorgesetzte die sich auf rücksichtslose und skrupellose Art nach oben gedient und mittlerweile vergessen haben, wo sie hergekommen sind.
Nach oben wird gekratzt, nach unten wird getreten. Wer nicht passt, wird fertig gemacht bis man selbst kündigt oder wird solange beim Geschäftsführer angeschwärzt, bis dieser kündigt.
Tun als wären sie jedermanns bester Kumpel, in Wirklichkeit sind sie hinterhältig und sehen
alle als Rivalen an. Wer nicht ins "Konzept" passt, wird gnadenlos rausgeekelt.

Durch selbstverschuldeten Personalmangel, werden derzeitige Arbeiternehmer zu Mehrarbeit gezwungen. Vorgesetzte haben keinerlei Führungsqualitäten.

Arbeitsbedingungen

Eine enorm hohe Fluktuation ist hier offensichtlich genauso normal wie der katastrophale Umgangston. Alle die auf Intrigen, nach oben schleimen und nach unten treten stehen, sind hier gut aufgehoben.

Kommunikation

Zielführende Kommunikation kennt die Firma auf allen Ebenen nicht. Kommunikation erfolgt hier nur in Form von Tadel.

Gleichberechtigung

Vitamin B zählt mehr als Leisung.

Interessante Aufgaben

Aufgaben und Verantwortungen sind nicht eindeutig und werden gerne "spontan" vergeben um dann den "schwarzen Peter" weiterzugeben. Es gibt durchaus interessante Aufgaben, aber extrem unorganisierte und unstrukturierte Arbeitsabläufe.

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für deine umfassende Bewertung. Wir bedauern es sehr zu hören, dass deine aktuelle Situation für dich nicht zufriedenstellend ist.

Für uns ist das Wohl unserer Mitarbeiter sehr wichtig, deshalb nehmen wir uns dein Feedback zu Herzen und möchten gerne daraus lernen.

Wir möchten dir gern vorschlagen, direkten Kontakt mit mir als Personalchef, deinem zuständigen HR Business Partner oder auch dem Vorstand oder den Bereichsleitern Kontakt aufzunehmen, um persönlich über Kritikpunkte zu sprechen und Verbesserungsmöglichkeiten zu finden.

Viele Grüße,

Stefan Beck

Die Zielsetzung "one group" ist die richtige. Nur bis dahin ist noch ein weiter Weg...

2,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Progroup AG in Landau in der Pfalz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität im Team. Erste Schritte weg vom "Silodenken". Das Gesamtziel rückt mehr in den Fokus

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man soll Probleme offen ansprechen, wird dafür gerügt und am Ende wird doch von oben entschieden.

Verbesserungsvorschläge

mehr auf Wünsche der MA eingehen: Fort-/Weiterbildungen anbieten. Den Mensch als Menschen sehen, nicht als Produktionsfaktor


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefan BeckBereichsleiter HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für dein Feedback über das wir uns sehr gefreut haben.
Als Arbeitgeber wollen wir uns stetig verbessern. Deswegen haben wir nach deinem Feedback mit dem Team gesprochen und würden natürlich auch gern von dir noch mehr Details zu Verbesserungsansätzen erfahren.

Wir würden uns von daher freuen, wenn du mit deinen Kollegen, mit mir als Personalchef, deinem zuständigen HR Business Partner oder auch dem Vorstand oder der Bereichsleitung Kontakt aufnimmst.

Viele Grüße,

Stefan Beck

Mehr Bewertungen lesen