Navigation überspringen?
  

PV Automotive GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

PV Automotive GmbH Erfahrungsbericht

  • 19.Dez. 2018 (Geändert am 12.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter

Image und Mitarbeiterzufriedenheit auf großer Talfahrt.

1,23

Arbeitsatmosphäre

Leidet sehr stark unter den aktuellen Umständen.

Vorgesetztenverhalten

Höhere Führungsebene setzt alles, was von der Geschäftsführung kommt, an unterstellte Mitarbeiter durch. Ohne wenn und aber. Auch hier bangt scheinbar jeder um seinen Job und versucht nirgends anzuecken.

Kollegenzusammenhalt

Schwindet zusehends. Jeder versucht seinen eigenen Job zu retten. Also nichts Preis geben und versuchen sich irgendwie unersätzlich zu machen.

Interessante Aufgaben

Gäbe es genug. Aber da von jedem nur noch Dienst nach Vorschrift verlangt wird, macht auch jeder nur noch das was ihm aufgetragen wurde.

Kommunikation

Findet nur noch anhand vorgegebener Listen, Präsentationen und Statistiken statt.

Gleichberechtigung

Teilweise auch Frauen in Führungspositionen.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden gerne ausgemustert.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung wird teilweise gefördert.
Manchmal aber auch Schlungsmaßnahmen völlig am Ziel vorbei.

Gehalt / Sozialleistungen

Pünktliche Gehaltszahlung, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, jährliche Entgelterhöhung. VWL, Sonderzahlungen.
Aber große Gehaltsunterschiede bei gleicher Tätigkeit.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt: genutzte Fahrzeuge sind alles Diesel der aktuellen Generation (keine alten Dreckschleudern), Nutzung von Papiertragetaschen anstatt Plastiktüten für die Kunden.
Der sozialen Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern wird PV leider nicht mehr gerecht.

Work-Life-Balance

Überstunden sind an der Tagesordnung, dürfen aber nicht in Folgemonate übertragen werden. Aber wie das funktionieren soll, dafür hat niemand eine Lösung. Also Überstunden zum Spaß.

Image

Im Moment wohl schwer zu unterbieten. Und dies nicht weil der Wettbewerb so stark ist, sondern weil PV seit ca. 2-3 Jahren nur noch sich selbst im Blick hat und das Interesse der Kunden fast vollständig missachtet wird. O-Ton: Wer sich nicht an PV anpassen kann, der muss sich einen anderen Lieferanten suchen.

Verbesserungsvorschläge

  • Gute Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, ohne dass auch nur einer fragt woran es gelegen hat. Es werden nur geringe Wechselhürden für gute Arbeitskräfte aufgebaut. Die Geschäftsführung sollte sich weniger mit sich selbst beschäftigen, sondern viel mehr auf die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden eingehen. Dazu gehört in hohem Maße eine funktionierende Telefonanlage, in der der Kunde denjenigen erreicht, den er sprechen möchte. Mitarbeiter- und Kundenbefragungen durchführen, um entsprechende Rückschlüsse zu ziehen und daraus Aktivitäten ableiten. 70% aller Firmenübernahmen scheitern daran, dass neue Systeme nur übergestülpt und die Mitarbeiter gedanklich nicht mitgenommen werden. Meiner Meinung geschieht denau dies bei PV, da die Geschäftsführung viel zu jung und unerfahren für so eine große Übernahme ist.

Pro

Pünktliche Gehaltszahlung. Sorry, aber mehr Aspekte finde ich hier leider nicht mehr.

Contra

Siehe obige Ausführungen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    PV Automotive GmbH
  • Stadt
    Essen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf