P+Z Engineering GmbH Fragen & Antworten zum Unternehmen

P+Z Engineering GmbH

Fragen und Antworten

Neues Feature

Was interessiert dich am Arbeitgeber P+Z Engineering GmbH? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

6 Fragen

Wie sieht das Arbeitsmodell bei P+Z Engineering aus? Arbeitet man als Angestellter in einer der Niederlassungen des Unternehmens und bearbeitet von dort die Kundenaufträge oder wird man in Form von Arbeitnehmerüberlassung (ANÜL) an den Kunden verliehen für den Auftrag während eines Projektes? Bei vielen Dienstleistern findet eine ANÜL statt. Bei P+Z konnte ich diesbezüglich nichts finden.

Gefragt am 2. Mai 2019 von einem Partner

Mag. Annika Mahl, P+Z Engineering GmbH

Antwort #1 am 17. Mai 2019 von Mag. Annika Mahl

P+Z Engineering GmbH

Vielen lieben Dankl für die Anfrage! Bei P+Z Engineering nutzen wir beide Modelle. In Deutschland beschäftigen wir über 1.000 MItarbeiter; von diesen sind über 90% direkt in den Niederlassungen bzw. Versuchsflächen beschäftigt. In sehr geringen Umfängen werden unsere Mitarbeiter auch beim Kunden vor Ort mittels Arbeitnehmerüberlassung eingesetzt.

Als Arbeitgeber antworten

Wird bei der P+Z Engineering in Stuttgart nach dem in BW gültigen IGM-Tarif vergütet? Bzw. wird sich daran orientiert? Wie viele Stunden pro Woche sind vorgesehen? 35h oder 40h? Gibt es ein Gleitzeitkonto? Vielen Dank für die Rückmeldung!

Gefragt am 21. August 2018 von einem Bewerber

Mag. Annika Mahl, P+Z Engineering GmbH

Antwort #1 am 1. Oktober 2018 von Mag. Annika Mahl

P+Z Engineering GmbH

Die P+Z Engineering GmbH ist nicht tarifgebunden, wir orientieren uns aber selbstverständlich an den marktüblichen Gehaltsstrukturen. Die Regelarbeitszeit beträgt 40 Std./ Woche und es gibt natürlich ein Gleitzeitkonto in dem Überstunden erfasst werden.

Antwort #2 am 19. April 2019 von einem Bewerber

Kann ich leider nicht beantworten.

Als Arbeitgeber antworten

Habe schon viel im Netz gesucht aber nichts gefunden, daher frage ich hier: Wofür steht P+Z?

Gefragt am 25. Juni 2018 von einem anonymen User

Mitarbeiter von P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations, P+Z Engineering GmbH

Antwort #1 am 3. Juli 2018 von Mitarbeiter von P+Z Engineering GmbH

P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations

P+Z steht für die Initialen der Nachnamen der beiden Gründer des Unternehmens. Vor über 50 Jahren wurde die P+Z Engineering GmbH von Herrn Peters und Herrn Zabransky aufgebaut. Beide Gründer sind allerdings bereits in den 90er Jahren aus dem Unternehmen ausgeschieden, die beiden Buchstaben im Firmennamen sind aber bis heute erhalten geblieben. Mehr Infos zu unserer Geschichte gibt es hier: https://www.arrkeurope.com/de/unternehmen/geschichte/

Antwort #2 am 4. März 2019 von einem Mitarbeiter

die Gründer hießen Peters und Zabransky

Als Arbeitgeber antworten

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich informieren,ob man bei Ihnen als Helfer Elktronik arbeiten kann ?

Gefragt am 8. April 2018 von einem Bewerber

Mitarbeiter von P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations, P+Z Engineering GmbH

Antwort #1 am 9. April 2018 von Mitarbeiter von P+Z Engineering GmbH

P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations

Wir bedanken uns für Ihre Anfrage über diesen Kanal. Gerne möchten wir Sie auf unsere Karriere Seite verweisen, die unsere aktuellen Vakanzen wiederspiegelt. Bitte informieren Sie sich entsprechend dort, ob wir Ihnen ein Ihren Vorstellungen entsprechendes Jobangebot anbieten können. Sie finden alle Informationen unter https://www.arrkeurope.com/php/de/karriere/jobs/. Für Rückfragen steht Ihnen unser Recruiting Team ebenfalls gerne unter der 089-31857-501 zur Verfügung. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

Antwort #2 am 4. März 2019 von einem Mitarbeiter

in der IT, ja!

Als Arbeitgeber antworten

Hallo,bin Elektroniker ,bin aus Freising.Würde adequate Anstellung suchen.Bin Tüftler im technischen Bereich. Hätten Sie da was für mich?T:0177-4124127

Gefragt am 30. März 2018 von einem anonymen User

Mitarbeiter von P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations, P+Z Engineering GmbH

Antwort #1 am 4. April 2018 von Mitarbeiter von P+Z Engineering GmbH

P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Anstellung in unserem Unternehmen. Aktuell haben wir zahlreiche offene Vakanzen in unseren Bereichen Erprobung & Versuch sowie Elektrik & Elektronik, die Ihrem Ausbildungsprofil als Elektroniker (m/w) eventuell entsprechen können. Bitte schauen Sie sich für einen ersten Eindruck persönlich auf unserer Karriere Seite unter https://www.arrkeurope.com/php/de/karriere/jobs/ um. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Jobangebot haben, das Ihren Erwartungen entspricht, so melden Sie sich gerne bei unserem Recruiting Team unter 089-31857-501 oder schicken uns direkt Ihre Bewerbungsunterlagen an career@arrk-engineering.com zu. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

Antwort #2 am 4. März 2019 von einem Mitarbeiter

Bitte Initiativbewerbung schicken. Es gibt aber immer wieder Stellen in diesem Bereich. Meist mit Automotivbezug, z.B. Display, Head-Up, Kamera, Radare usw.

Als Arbeitgeber antworten

Gibt es eine betriebliche Altersversorgung?

Gefragt am 1. März 2018 von einem Partner

Antwort #1 am 1. März 2018 von Andrea Stief

P+Z Engineering GmbH, Senior Referent Marketing & Public Relations

Die betriebliche Altersvorsorge ist unserer Ansicht nach ein wichtiger Bestandteil der gesamten sozialen Sicherung der Arbeitnehmer. Gemeinsam mit der gesetzlichen Rentenversicherung und der privaten Vorsorge soll die betriebliche Altersvorsorge zu einer ausreichenden Gesamtversorgung bei Erreichen des Rentenalters führen. Aus diesem Grund haben wir die betriebliche Altersvorsorge bei der P+Z Engineering GmbH eingeführt und möchten damit unsere Mitarbeiter beim Aufbau ihrer Rentenversicherung kontinuierlich unterstützen.

Antwort #2 am 14. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

Ja.

Als Arbeitgeber antworten