Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

RegioHelden GmbH | Ströer Online 
Marketing
Bewertungen

23 von 99 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Gehalt/Sozialleistungen
kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 59%
Score-Details

23 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Ich hätte mir keinen besseren Ausbildungsplatz vorstellen können

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei RegioHelden GmbH | Ströer Online Marketing in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Zusammenhalt untereinander
- Möglichkeiten selbst Projekte zu entwickeln
- Lockerer Umgang und dass alle per du sind

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Teilweise dauert es sehr lange bis Schmerzpunkte wie zB. die Luftfeuchtigkeit in Angriff genommen werden

Verbesserungsvorschläge

- flexible HO-Möglichkeit beibehalten (auch ohne "triftigen Grund")
- mehr externe Schulungen ermöglichen

Arbeitsatmosphäre

In der Ausbildung gibt es regelmäßige Feedback-Gespräche. Sowohl in der Abteilung (mit dem direkten Betreuer) bei denen man auch von Kollegen bewertet wird als auch mit der Ausbilderin. So hat man die Chance Schwächen auszugleichen und Stärken auszubauen. Die Fairness ist meiner Meinung nach sichergestellt, dadurch dass das Feedback nicht nur von einer einzelnen Person kommt.

Image

Jeder hat Tage an denen er mal genervt ist (aus welchen Gr√ľnden auch immer) und dementsprechend mal "abkotzen" muss. Das Lob und die Wertsch√§tzung der Mitarbeiter merkt man aber t√§glich im Unternehmen. Das Image stimmt also 1:1. Angestellte die nicht zufrieden sind, die es auch √ľberall gibt, gehen dann eben.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist durchaus gegeben. Es gibt Sportgruppen (Muskelaufbau, Joggen, Yoga) und regelmäßige Teamevents aber auch private Treffen untereinander. Urlaub kann theoretisch jederzeit (auch sehr spontan) genommen werden. Während der Ausbildung mit wöchentlichem Unterricht kann langer Urlaub logischerweise nur in regulären Schulferien genommen werden. In dieser Zeit hat man dann aber auch Vorrang.
Die Anwesenheit ist prinzipiell von 9:30 - 16:30 Uhr gew√ľnscht. In der Kundenbetreuung muss man sich im Team abwechseln wer wann arbeitet, da von 8:00 bis 18:00 Uhr die Erreichbarkeit f√ľr die Kunden sichergestellt sein muss. Die Verteilung erfolgt aber gerecht und meist nach den Pr√§ferenzen der einzelnen Mitarbeiter (manchen fangen eh fr√ľh an, andere sind sowieso lange da).

Karriere/Weiterbildung

Karrierechancen sind durch flache Hierarchien gegeben, man verliert z.B schnell seinen Juniorentitel und kann sich so nach und nach hocharbeiten. Hat man allerdings eine f√ľhrende Position sind weitere Aufstiegschancen nicht wirklich gegeben. Es gibt sehr viele interne Weiterbildungsm√∂glichkeiten, jedoch w√§r es sch√∂n noch mehr externe Angebote wahrnehmen zu k√∂nnen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wurde immer p√ľnktlich gezahlt. Das Ausbildungsgehalt ist im Vergleich zu anderen hoch und somit angemessen. In anderen Branchen bekommt man mehr, aber das kann man eben auch nicht vergleichen. Cool ist au√üerdem, dass die Fahrtkosten f√ľr die √Ėffis komplett √ľbernommen werden wenn man ein Azubi-Ticket f√ľr knapp 60‚ā¨/ Monat hat.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird etwas f√ľr die Umwelt getan: M√ľlltrennung, recyceltes Papier, keine Duftsprays mehr, wenige Drucker um das Druckverhalten auf ein Minimum zu reduzieren. Wenn Lebensmittel ablaufen (Milch, M√ľsli) oder Obst √ľber das Wochenende schlecht werden w√ľrde kann jeder der mag es sich zum privaten Verbrauch mit nach Hause nehmen.

Kollegenzusammenhalt

Gef√ľhlt gibt es keine Firma bei der der Zusammenhalt so gro√ü ist wie bei RegioHelden. Egal ob Urlaub oder Krankheit - die Vertretung funktioniert immer einwandfrei und alle unterst√ľtzen sich gegenseitig so gut es geht. Ich w√ľrde auch tats√§chlich sagen, dass bei uns die meisten Leute mehr Freunde als Kollegen sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Frage ist immer ab wann man als alt z√§hlt. Generell werden Kollegen die schon l√§nger dabei sind sehr gesch√§tzt und auch oft als Ansprechpartner bei Unklarheiten genannt. Dadurch, dass sie entsprechend viel Erfahrung haben k√∂nnen sie auch oft mit L√∂sungen au√üerhalb der Prozesse unterst√ľtzen.

Vorgesetztenverhalten

Einen richtigen Konflikt hatte ich tats√§chlich nie. Bei Problemen wurde aber immer geholfen wo es nur ging und auf eine schnellstm√∂gliche L√∂sungsfindung hingearbeitet. Entscheidungen sind immer nachvollziehbar bzw. werden immer sehr gut verargumentiert. Klar ist man auch mal anderer Meinung, aber Diskussionen sind dann auch immer willkommen und werden nicht unterdr√ľckt.

Arbeitsbedingungen

Es sind sehr viele Meetingr√§ume mit guter Ausstattung vohanden. Auch die technische Ausstattung ist gut, bei Problemen oder Sch√§den wird das entsprechende Ger√§t direkt getauscht. Der L√§rmpegel ist dank Teppichboden gut zu ertragen, wenn im Gro√üraumb√ľro aber viele Leute telefonieren kann es schon entsprechend anstrengend werden. Mit einer silent-working-area wurde aber direkt Abhilfe geschaffen. Die schlechte Luftfeuchtigkeit ist Dauerbrennpunkt. Allerdings muss man auch sagen, dass sich gek√ľmmert wird (Luftbefeuchter und Pflanzenkonzepte).

Kommunikation

Abteilungsinterne Abgleiche finden normalerweise einmal w√∂chentlich statt. Das ganze Unternehmen wird alle drei Wochen √ľber aktuelle Zahlen, Entwicklungen etc. informiert. Mir hat das immer gereicht, vor allem, weil man sich auch jederzeit mit Fragen/Herausforderungen an Kollegen in einer gr√∂√üeren Runde wenden konnte.

Gleichberechtigung

Frauen werden im Unternehmen genau gleich gesch√§tzt wie M√§nner. Wir haben eine sehr hohe Frauenquote und auch einige Frauen in F√ľhrungspositionen. Auch Wiedereinsteiger werden anerkannt und alle freuen sich wenn jemand zur√ľck ist.

Interessante Aufgaben

Wir hatten ein Rotationssystem in den Abeitungen SEO, Ads, Kundenbetreuung, KeyAccount und waren ca. 6 Monate in einer Abteilung. Somit konnten wir in allen Fachbereichen ein gutes Basiswissen aufbauen und je nach Wunsch und Zeit auch noch spezifizieren. Nach R√ľcksprache mit den Abteilungen konnten wir auch angeben in welcher Abteilung wir f√ľr die verbleibende Zeit bis zur Abschlusspr√ľfung sein wollen. Diese wurden voll und ganz ber√ľcksichtigt. Bei der Verteilung der Aufgaben kann man selbst aktiv mitwirken. Nat√ľrlich gibt es Aufgaben die man lieber macht als andere, aber das ist v√∂llig normal.

Sehr gut f√ľr den Berufseinstieg mit top Atmosph√§re.

4,1
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei RegioHelden GmbH | Ströer Online Marketing in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Offenheit
Flexibilität
Junges Unternehmen
Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Gehalt und Leistungen aufstocken
Längere Bindung an Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das B√ľro vermittelt eine offene und freundliche Atmosph√§re. Man hat sich nie eingeengt gef√ľhlt oder bedr√§ngt gef√ľhlt. Gro√üraum mit vielen Fenstern. Kollegen sind aufgeschlossen.

Image

Mutterfirma Ströer ist bekannt. RegioHelden an sich hatte oft das Image einer StartUp und Einsteigerfirma.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten muss man m√∂gen. F√ľr mich pers√∂nlich gab es hier nichts auszusetzen.

Karriere/Weiterbildung

Man muss aktiv dahinter her sein. Interne Fortbildungen gab es sonst nicht, bis auf die angesprochene eigenständige Weiterbildung.

Gehalt/Sozialleistungen

Wohl f√ľr viele der Stolperstein. Man darf hier nicht zu viel erwarten. Es wurde bereits √∂fters thematisiert und wird sich eventuell noch bessern.

Kollegenzusammenhalt

Gibt es nichts zu meckern. Vom täglichen Mittagessen zu Team-Events war alles gut. Zusammenhalt war soweit immer da.

Umgang mit älteren Kollegen

Immer positiv gewesen, gibt allerdings auch nicht viele ältere Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

W√∂chentliche Gespr√§che, oft auch im eins und eins, haben mir sehr geholfen. Durch die offene Aufteilung des B√ľros konnte man bei Problemen immer nachfragen und Feedback einholen. Ziele waren fast immer realistisch gesetzt.

Arbeitsbedingungen

F√ľr mich sehr in Ordnung. Technik und Arbeitsplatz waren einwandfrei. Kein gro√üer L√§rm.

Kommunikation

Durch die flache Hierarchie war es immer möglich sich direkt an die Kollegen zu wenden. Probleme oder Fragen konnte man schnell kommunizieren. Wöchentliche Meetings helfen bei er Arbeitsverteilung.

Gleichberechtigung

100% vorhanden.

Interessante Aufgaben

F√ľr mich ja, vor allem da ich schnell neue F√§higkeiten gelernt habe. Man muss jedoch dazu bereit sein sich neue Themengebiete eigenst√§ndig beizubringen. Nat√ľrlich konnte man die Kollegen immer um Hilfe bitten, Eigenst√§ndigkeit ist dennoch wichtig und wer daran keinen Spa√ü wird sich vielleicht nicht wohl f√ľhlen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gut als Karrieresprung um Erfahrungen zu sammeln, nichts Langfristiges.

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Regiohelden in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

gratis Obst, M√ľsli, Milch

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Art und Weise wie hier die Abteilung gef√ľhrt ist, ist fatal.
Die Fluktuationsquote ist hoch.

Verbesserungsvorschläge

Schulung der F√ľhrungskr√§fte.

Image

Das Image schwindet. Die Fluktuation ist hoch.

Work-Life-Balance

√úberstunden werden nicht ausbezahlt. Man kann aber fr√ľher Feierabend machen, was aber nie m√∂glich ist da die Abteilung unterbesetzt ist und viel zu viel zu tun hat.

Karriere/Weiterbildung

Seminare und Fortbildungen gibt es nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Als Abteilungsleiter verdient man gut.
Fast jede andere Firma bezahlt mehr. Aber daf√ľr bekommt man hier frisches Obst.

Vorgesetztenverhalten

‚ÄěKein Interesse an der eigenen Abteilung. Keine Ahnung wie man Personal "f√ľhrt".‚Äú
-Stimmt. Aufgaben werden ‚Äěunfair‚Äú verteilt. Die sch√∂ne Arbeit macht man selber oder man √ľbertr√§gt sie einem Kollegen den man leiden kann. Die unangenehme Arbeit (stapelweise Rechnungen zum buchen), die darf dann ein anderer machen.

Auch darf man als Abteilungsleiter alles tun (2 Stunden Mittagspause machen oder Fifa Spielen, Home Office nach Lust und Laune)

Kommunikation

Wie schon davor von einem Ex Kollegen beschrieben worden:

‚Äě- Vorgesetztenverhalten ist zu W√ľnschen √ľbrig. Es wird etwas versprochen aber nicht eingehalten.‚Äú
Stimmt, geredet wird viel. Getan wird wenig. Viel zu wenig

-‚ÄěFehlentscheidungen werden anderen in die Schuhe geschoben.‚Äú
Auch richtig, es muss immer einen S√ľndenbock geben. Statt L√∂sungen zu finden, wird nur rum gemeckert.

Gleichberechtigung

Ist man der Liebling vom Abteilungsleiter ist alles super. Ist man es nicht = 8 Stunden Rechnungen buchen

Interessante Aufgaben

Finanzen und Controlling ist ein Gesch√§ft das sich immer wiederholt, das ist in jeder Firma so. Aber die Prozesse hier sind nicht ausgereift und durchdacht. Viele Prozesse m√ľssen immer noch manuell von Hand ausgef√ľhrt werden.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Marina GfrörerHR Manager

Lieber (Ex)Held,

vielen Dank f√ľr Dein Feedback und f√ľr Deinen Einsatz f√ľr die RegioHelden in der Vergangenheit. Wir sind immer offen f√ľr Verbesserungsvorschl√§ge und versuchen uns laufend selbst zu optimieren. Als agiles Unternehmen wachsen auch unsere Prozesse mit uns, daf√ľr haben und suchen wir Helden mit einer Hands-on-Mentalit√§t die zu diesem Umfeld passt.

F√ľr mich stehen die RegioHelden f√ľr kurze Entscheidungswege und st√§ndigen Fortschritt. Diese Entwicklung mitzugehen ist spannend und herausfordernd, passt aber nicht zu jedem. Das ist Ok. Ich hoffe, Du hast etwas gefunden das perfekt zu Dir passt und Dir hilft Deine pers√∂nlichen Ziele zu erreichen.

Ich w√ľrde mich √ľber ein pers√∂nliches Feedback per Mail oder Telefon freuen, denn wenn wir etwas verbessern k√∂nnen, dann versuchen wir das zu tun. Falls Du das nicht m√∂chtest, oder gerne anonym bleiben willst, stehen Dir auch jederzeit unsere PersonalHelden als Ansprechpartner zur Verf√ľgung.

Viele Gr√ľ√üe
Cyprian Geiger
Fachleiter Finanzen

E-Mail: cyprian.geiger@regiohelden.de
Fon: (0711) 128 501 207

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine fr√ľhere Version der Bewertung.

Gut f√ľr den Berufseinstieg. Vorgesetztenverhalten zu w√ľnschen √ľbrig.

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei RegioHelden GmbH | Ströer Online Marketing in Stuttgart gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Klare Richtlinien f√ľr Prozesse (am besten schriftlich). F√ľhrungskr√§fte besser in Umgang mit Angestellten schulen...
Bessere qualifiziertere Spezialisten einsetzen, die sich f√ľr ihr Job interessieren und nicht nur an jede Ecke im Flur mit anderen Kollegen/inen sich √ľber Sportschuhe unterhalten.
Besserer Umgang mit Kollegen... nicht nur Schleimer bevorzugen.

Image

Hat das Unternehmen noch ein Image? wenn sogar eigene Mitarbeiter √ľber schlechten Umgang mit Kunden berichten?

Karriere/Weiterbildung

Keine Schulungen. Learning by doing.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt ein Paar "gute" Kollegen... Viele "Schleimer" die bevorzugt werden...

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetztenverhalten ist zu W√ľnschen √ľbrig. Es wird etwas versprochen aber nicht eingehalten. Fehlentscheidungen werden anderen in die Schuhe geschoben. Kein Interesse an der eigenen Abteilung. Keine Ahnung wie man Personal "f√ľhrt".
Bei Problemen wird nur auf die "Oberfläche" geschaut und es wird Versucht so schnell das Problem irgend wie zu lösen, ohne zu verstehen warum ein Fehler(ein Problem) entstanden ist, damit man die gleiche Probleme/Fehler in der Zukunft vermeiden kann, da andere VIEL Dinge wichtiger sind.

Schleimer und Arschkriecher werden bevorzugt.

Kommunikation

Man muss aufpassen was man sagt... Besonders wenn man sich konstruktiv √ľber ungerechte Behandlung oder ungerechte Arbeitsaufteilung beschwert, sonst wird das so aufgenommen, als ob man schlecht √ľber die Abteilung oder die Menschen in der Abteilung spricht...

Gehalt/Sozialleistungen

Na ja.. kann schon mehr sein...


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Wer nur meckern kann, ist bei den RegioHelden falsch!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Regiohelden in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die RegioHelden sind ein fairer und ehrlicher Arbeitsgeber - die dem Mitarbeiter die Chance geben mit viel Spaß und Freunde an die Arbeit zu gehen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

Weiter so - Der Weg ist richtig

Arbeitsatmosphäre

Gut - jeder ist f√ľr sein Gl√ľck selbst verantwortlich. Wenn man positiv und l√∂sungsorientiert an seine Arbeit geht, f√ľhlt sich der Tag unglaublich gut an. In keine anderem Unternehmen in dem ich bis jetzt war, hatte ich die Chance Strukturen und Prozesse zu √§ndern, mit zu verbessern und damit das ganze Unternehmen voran zu bringen.
Die RegioHelden haben immer ein offenes Ohr f√ľr Vorschl√§ge. Man wird ernst genommen und respektiert. Jedes Wort hat Gewicht, auch wen man nicht zu dem Teammanagern oder Teamleitern geh√∂rt.

Image

Heldenhaft halt

Work-Life-Balance

Gut. Ich habe die Möglichkeit meinen Arbeitsalltag selbst zu bestimmen.

Karriere/Weiterbildung

Man wird nach seinen Stärken gefördert und es wird nicht versucht die Schwächen auszugleichen.
Dadurch haben die RegioHelden teilweise herausragende Mitarbeiter und keine durchschnittlichen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wird besser - Ist ein stetiges Thema. Allerdings wird auch immer daran gearbeitet. Tatsächlich auch mit Ergebnissen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gut

Kollegenzusammenhalt

Einmalig - volle 5 Sterne. Habe ich in diesem Maß noch nicht erlebt. Ich habe hier Menschen kennengelernt, die so toll und einzigartig sind, dass sie immer ein Teil meines Lebens sein werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Alle sind nett zu mir ;)

Vorgesetztenverhalten

Gut - Mir wird zugeh√∂rt und auf meine W√ľnsche eingegangen. Ich werden nach meinen St√§rken gef√∂rdert und weiterentwickelt.
Doch, jeder muss sich √ľber seine Ziele und W√ľnsche bewusst sein und diese auch klar formulieren und begr√ľnden. Von nichts kommt auch nichts.
Wer erwartet, dass auf einmal ein Talentscout vor ihm steht und sagt "DICH habe ich gesucht!!!!!!" ist bei den RegioHelden falsch.
Formuliere deine Ziele, zeige Einsatz und Engagement.

Arbeitsbedingungen

Gut - B√ľro ist im Winter warm und kuschelig und im Sommer klimatisiert.
Arbeitsger√§te sind modern. B√ľrotische h√∂henverstellbar.

Kommunikation

Offen und ehrlich. Man sollte nat√ľrlich nicht erwarten, das unsere GF¬īs sich nach einem Meeting zu uns an den Platz setzen und die Unternehmens Strategie mit uns besprechen.
Doch wer fragt, dem wird auch geholfen.
Bis jetzt wurde mir jede Frage die ich hatte auch beantwortet.
Wer nicht fragt und lieber tratscht - so what?

Gleichberechtigung

Kein Thema - weil selbstverständlich

Interessante Aufgaben

Sehr gut - viele super interessante Projekte und Aufgaben.

Sehr angenehmer Arbeitgeber!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei RegioHelden GmbH | Ströer Online Marketing in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Arbeitsatmosph√§re, tolle Team-Events, gute Zusammenarbeit mit Teamleitern, viel und offene Kommunikation von der GF zur Belegschaft (deutlich mehr als in anderen Unternehmen), flexible Arbeitszeiten, eigenverantwortliches Arbeiten mit vielen Freiheiten, sehr zentrale Lage in Stuttgart einige weitere kleine Vorteile wie gratis M√ľsli, Obst und Kaffee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Das Umwelt- und Klimabewusstsein sollte definitiv besser werden (Entscheidungen der GF und Bewusstsein-Schaffen bei Mitarbeitern durch GF). Außerdem sollten die Gehälter und die Anzahl Urlaubstage erhöht werden, um die Fluktuation zu reduzieren und das Unternehmen attraktiver zu machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind leider bei vielen Mitarbeitern nicht so wie sie sein sollten, sodass hauptsächlich aus diesem Grund immer wieder Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eine betriebliche Altervorsorge existiert, das Umwelt- und Klimabewusstsein l√§sst aber leider (trotz Hinweisen) sehr zu w√ľnschen √ľbrig.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine Erfahrung wert, doch wer sich persönlich sowie beruflich weiterentwickeln möchte ist woanders besser aufgehoben.

2,9
Nicht empfohlen
Ex-F√ľhrungskraft / ManagementHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Regiohelden in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird bei Einstellung sehr schnell ein Mitglied der "Heldenfamilie". Das Storytelling mit den Heldenmotiven funktioniert als Mechanik zur Mitarbeitergewinnung und im Kontext von Employer Branding recht gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nach der von mir ausgesprochenen K√ľndigung lief das Offboarding etwas seltsam ab. Meine Teammitglieder wurden nach Ank√ľndigung meines Weggangs aus organisatorischen Gr√ľnden direkt von mir formal abgezogen und auch physisch an eine andere Abteilung geh√§ngt. Die restlichen Wochen kamen mir vor, als h√§tte man mich isolieren wollen. Gespr√§che mit der Gesch√§ftsf√ľhrung (direkte Berichtslinie) gab es keine, jedoch mit dem neuen Gesch√§ftsf√ľhrer zwecks Themen zur √úbergabe. Das h√§tte man deutlich anders ausgestalten k√∂nnen aber deckt sich mit meinem Eindruck unter dem Punkt "Vorgesetztenverhalten".

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen muss seine Kern- und St√ľtzprozesse deutlich verbessern und daf√ľr sorgen, dass ein Wissenstransfer jederzeit m√∂glich ist (Stichwort WIKI). Das Verst√§ndnis von "Agiles Arbeiten" sollte √ľberdacht werden und in seiner wirklichen Bedeutung methodisiert und gelebt werden. Agil bedeutet dabei nicht nur dynamisch bzw. "hands on".

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosph√§re ist in erster Linie gepr√§gt von der Zielerreichung festgelegter Kennzahlen und wie diese √ľber die (weiche) Motivation von Mitarbeitern erreicht werden k√∂nnen. Erfolg wird in jedem Fall an der Zielerreichung festgemacht und weniger am (Lern)prozess und der pers√∂nlichen Weiterentwicklung. Kann man aber mit leben, schlie√ülich entscheidet jeder selbst √ľber die Art und Weise wie man mit anderen zusammenarbeiten m√∂chte.

Image

Das Unternehmen betreibt f√ľr sich ein bedingt aktives Eigenmarketing auf sozialen Medien, Bewerberplattformen und Werbeplakaten an den S-Bahn Haltestellen. Hier und da wird mal ein Bericht in Gr√ľndernetzwerken ver√∂ffentlicht. Da das Unternehmen zur Dachmarke STR√ĖER geh√∂rt, erschlie√üt sich das Image aus eigenen Aktivit√§ten vor Ort oder √ľber den Konzern.

Work-Life-Balance

Als F√ľhrungskraft wird der Einsatz √ľber die √ľbliche Arbeitszeit hinaus vorausgesetzt. Die Anzahl der Urlaubstage (25) pro Jahr ist im Vergleich zum Bundesdurchschnitt unterdurchschnittlich. Urlaub kann nicht jederzeit genommen werden.

Karriere/Weiterbildung

Auf Weiterbildung wird viel Wert gelegt und i.d.R. bezahlt, sofern der betriebliche Zweck gegeben ist. F√ľr F√ľhrungskr√§fte werden Coachingm√∂glichkeiten angeboten. Hier wird allerdings auch mal erwartet, dass die Weiterbildung in Teilen auch au√üerhalb der Arbeitszeiten durchgef√ľhrt wird. F√ľr Teams werden regelm√§√üig Teamentwicklungsma√ünahmen und interne Schulungen durchgef√ľhrt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist in Ordnung, liegt jedoch im Vergleich leicht unter dem Branchendurchschnitt. Im Innendienst verdient man zwar grunds√§tzlich weniger als im Vertrieb, daf√ľr ist das Fixum h√∂her. Variable Anteile des Gehaltes werden vertraglich auf Basis der Zielerreichung ausgezahlt. Dennoch gibt es von mir nur zwei Sterne, weil es bei der Zahlung des Gehalts mehrfach Probleme gab.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen beteiligt sich in sinnvoller Weise regelm√§√üig an sozialen Projekten, Aktionen und Events (Spenden f√ľr Kinder, Blutspende, Firmenl√§ufe usw...)

Kollegenzusammenhalt

Wertsch√§tzung, Offenheit und Ehrlichkeit sind f√ľr mich Grundpfeiler der Zusammenarbeit. Themen konnten i.d.R. direkt adressiert werden. In der direkten Zusammenarbeit auf Teamebene habe ich mich wohl gef√ľhlt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nur wenige, √§ltere Kollegen. Der Umgang ist dann aber gut, da sie den j√ľngeren Kollegen mit Ihrer Erfahrung zur Seite stehen. Das Unternehmen wei√üt einen √ľberdurchschnittlich jungen Altersdurchschnitt auf, da Positionen i.d.R. mit Studenten und Junioren besetzt werden. Schl√ľssel- und F√ľhrungspositionen werden intern oder extern durch erfahrerene Profile nachbesetzt.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten hing stark vom Mindset und des Pers√∂nlichkeitstyp des Vorgesetzten ab. Ich h√§tte mir neben der stark ausgepr√§gten rationalen, meritokratischen und auf Selbstoptimierung ausgerichtete Denkweise etwas mehr emotionale und soziale Kompetenz gew√ľnscht. Als Mitarbeiter, der schon einige andere Unternehmen von "Innen" gehen hat, gibt es hierf√ľr nur zwei Sterne. Mag sein, dass sich das mit der neuen Gesch√§ftsf√ľhrung √§ndern wird.

Arbeitsbedingungen

Gro√üraumb√ľro muss man m√∂gen. Ich selbst bin kein Fan davon, da die Ablenkung durch Kollegen, Telefonate, Gespr√§che, "kannst du mal eben" sehr gro√ü ist. Man m√∂ge meinen, dass diese B√ľroform die Kommunikation und kurze Wege f√∂rdert, f√ľhrt aber eher dazu dass sich Mitarbeiter bewusst isolieren, Kopfh√∂rer oder teilweise Ohrenschutz aufsetzen um konzentriert arbeiten zu k√∂nnen. Stand der Technik inkl. Arbeitsger√§te sind gut, Tische sind elektrisch h√∂henverstellbar.

Kommunikation

Auf Grund der Unternehmensgr√∂√üe ausdiversifizierte und teilweise fragmentierte Kommunikationsprozesse. Durch Fakten, auf Konsenz und fachlich getroffene Entscheidungen wurden aus politischer Motivation heraus √ľber unterschiedliche Kommunikationswege revidiert was zu Reibungs- und Vertrauensverlust in der Kommunikation und Zusammenarbeit gef√ľhrt hat. Eine klares Kommunikationsstrukturorganigramm √ľber die Nutzung von Kommunikationssystemen und -regeln (Slack, E-Mail, Tel., HangOuts, Asana) im Unternehmen fehlt, sodass an wichtigen Stellen Informationsdefizite entstanden sind.

Gleichberechtigung

Die Ebene der Geschäftsleitung ist männlich besetzt. Ab Bereichs- und Teamleitungsebene sind Positionen mit Frauen besetzt. Aufstiegschancen sind grundsätzlich vorhanden, sowie die Möglichkeit Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben an sich waren interessant, jedoch stark von der Leitungsebene und den strategischen Themen des Unternehmens gepr√§gt. Manchmal ein zu hohes Pensum, ohne daf√ľr zus√§tzliche Ressourcen zu bekommen, was zu erh√∂htem Multitasking gef√ľhrt hat. Langeweile ist jedoch nicht aufgekommen.

Ein Unternehmen, dass sich mit Hilfe des Pr√§dikats "StartUp" f√ľr seine schlechten Arbeitsbedingungen entschuldigt ‚Äď H√§!?

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei RegioHelden GmbH | Ströer Online Marketing in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

‚Äď au√üerhalb von Arbeitsthemen hat man Spa√ü mit Mitarbeitern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

‚Äď Die Gr√ľnde wurden genannt.

Verbesserungsvorschläge

‚Äď Gehalt massiv anpassen
‚Äď Strukturen √§ndern (weniger Kunden pro MA, Qualit√§t der Arbeit steigern ‚Äď nicht so stark von Stroer abh√§ngig machen (leichter gesagt als getan, ich wei√ü ‚Äď unter den Mitarbeitern wird jedoch schon davon gesprochen, dass es der gr√∂√üte Fehler war sich Stroer anzugliedern und unterzuordnen. Dadurch wird nur noch auf Quantit√§t anstatt Qualit√§t gesetzt.)
‚Äď Auf wirklich fundiertes Wissen bei den Bewerbern setzen - nicht auf diejenigen, die die unterbezahlten Angebote annehmen.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen kommen gut miteinander aus ‚Äď das ist leider aber auch das, worauf sich die F√ľhrungsebene st√ľtzt und weiter hofft, dass dieser Grund das "Start Up" (was es keins mehr ist (geh√∂rt zu Stroer), aber bei bestimmten Themen wie Gehalt und Urlaub immer wieder als Argument genommen wird) weiter vorantreiben wird ‚Äď ein fataler Gedanke.

Image

Die Agentur hat kein Image ‚Äď denn um ein Image zu haben muss man Marketing betreiben. Allerdings wird kein Marketing betrieben, da man es f√ľr nicht n√∂tig h√§lt. Anerkannte Agenturzertifizierungen und Awards? Fehlanzeige. Hat man auch keine Zeit f√ľr.

Work-Life-Balance

Viel zu viele Kunden pro Mitarbeiter machen einem sprichw√∂rtlich "krank", wovon viele regelm√§√üig betroffen sind. Keine Massagem√∂glichkeiten (was f√ľr andere Agenturen normal ist). Hin- und wieder immer kreativlosere Events, seit eine bei den Mitarbeitern beliebte Fachkraft aufgrund des schlecht bezahlten Gehalts dem Unternehmen den R√ľcken gekehrt hat.

Karriere/Weiterbildung

Man "k√∂nnte" schnell aufsteigen, falls man dann noch will ‚Äď daher zwei Sterne. Jedoch gibt es so ein geringes Weiterbildungsbudget pro Abteilung, dass Fortbildungen sowie das Besuchen von anerkannten Messen und Seminaren einfach nicht bezahlt werden kann.

Gehalt/Sozialleistungen

Geld. Wer Geld verdienen möchte, der arbeitet lieber bei ALDI, denn da verdient man nachweislich mehr als in dieser Agentur.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gibtn' paar Pflanzen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist da ‚Äď schwindet aber wenn man merkt, dass das "Start Up" einen nur ausnutzt ‚Äď dann wird meist nur noch auf sich geschaut.

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąltere Mitarbeiter? Gibt es nicht ‚Äď es verschwinden fast alle Mitarbeiter nach ein maximal zwei Jahren wieder.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt sie, die sogenannten "Taskforces" in der man Probleme innerhalb seiner Abteilung den Gesch√§ftsf√ľhrungen vortragen kann. Wird darauf eingegangen? Nein. Letztendlich werden alle mit den immer gleichen Phrasen wie "Wir bezahlen branchen√ľbliches Gehalt..." oder "Der Urlaubsanspruch entsprich dem Durchschnitt", was nachweislich durch Studien und Inflationsraten nicht stimmt. Daher ist auch die Flukturation massiv hoch ‚Äď jeden Monat werden Abschiede regelrecht gefeiert, weil man froh ist hier raus zu sein.

Arbeitsbedingungen

Schlecht. Die Gr√ľnde wurden weiter oben schon erl√§utert.

Kommunikation

Regelmäßige Jour-Fixe, sowie deutschlandweite Hangout-Jour-Fixe täuschen Transparenz vor.

Gleichberechtigung

Eines der wenigen guten Dinge im Unternehmen.

Interessante Aufgaben

Ja, die ersten Wochen. Danach arbeitet man in s√§mtlichen Marketingabteilungen, die eigentlich individuelle L√∂sungen f√ľr die Kunden erarbeiten sollten, im Akkord. Individuall√∂sungen Fehlanzeige. Richtiges Marketing? Fehlanzeige. Die nicht vorhandene Zeit bei so vielen Kunden pro Mitarbeiter l√§sst es einfach nicht zu.

Arbeitgeber-Kommentar

Marina GfrörerHR Manager

Liebe/r ehemalige/r Held/in,

lieben Dank f√ľr dein offenes Feedback.

Die RegioHelden sind diesen Sommer acht Jahre alt geworden - ein Unternehmen was definitiv noch StartUp Charakter hat, aber eben auch erwachsener wird. Wir sind eine Tochter der Ströer Media Deutschland, d.h. wir haben in den letzten Jahren auch unsere Prozesse an unsere Mutter angepasst und viele Dinge dazugelernt. Den StartUp Charakter möchten wir uns dennoch erhalten und leben diesen jeden Tag!

Einem Held stehen √ľberdurchschnittlich viele Tage Urlaub zu, wir liegen √ľber dem Mindesturlaub und auch in Sachen Gehalt sind wir fair unterwegs. Solltest Du hierzu andere Erfahrung gemacht haben, bitten wir Dich mit uns das Gespr√§ch zu suchen.

Eine offene und ehrliche Kommunikation ist in unserem HeldenKodex als Wert verankert. Dieser Wert kann nur gelebt werden, wenn jeder einzelne tagt√§glich dazu beitr√§gt. Wir bieten dazu den monatlichen abteilungs√ľbergreifenden Jour Fix an, hier werden aktuelle Themen, Entwicklungen und Unternehmenstrends besprochen und kommuniziert. Wenn Dir hier etwas gefehlt hat oder Verbesserungsw√ľnsche bestanden haben ist es schade, dass Du nicht auf uns zu gekommen bist. Der Austausch lebt durch jeden einzelnen Mitarbeiter der RegioHelden und kann durch konkrete Ideen und Vorschl√§ge optimiert und verbessert werden.

In regelm√§√üigen Mitarbeiterbefragungen hinterfragen wir auch unsere Arbeitsbedingungen: Wir bieten unseren Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten, Verg√ľnstigungen u.a. durch das JobTicket, h√∂henverstellbare Tische, kostenloses Fr√ľhst√ľck, Getr√§nke und Obst etc. Impulse, Ideen und Vorschl√§ge werden auch hier ernst genommen und gerne umgesetzt.

Es ist schade, dass Du viele Punkte als ungen√ľgend beurteilst - nur wer in den proaktiven Austausch geht kann Dinge ver√§ndern und vorantreiben. Auch das sind die RegioHelden - unser HeldenKodex ¬ß5 erinnert uns daran: Wir beschweren uns nicht √ľber Probleme, sondern l√∂sen sie proaktiv.

Alles Gute f√ľr Dich.

Liebe Gr√ľ√üe
Deine PersonalHelden

Ich kann nur jedem abraten hier einen Arbeitsvertrag zu unterzeichnen...

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Regiohelden in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben und Kunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Kommunikation
-Betriebsklima
-Gehaltszahlung unp√ľnktlich und in falscher H√∂he

Verbesserungsvorschläge

Mehr Trainer einstellen, 1 Trainer f√ľr 250 Angestellte ist viel zu wenig in so einer Branche. Ebenfalls w√§ren korrekte und p√ľnktlich Geh√§lter f√∂rderlich und ganz allgemeine sollte an der Verbindlichkeit gearbeitet werden.

Arbeitsatmosphäre

Die allgemeine Teamchemie ist leider enorm im Keller, was sich auch dadurch erklären lässt das man komplett auf Einzelkämpfer abzielt und keinerlei Teamplayer sucht.

Image

Im der Au√üenwelt gibt es gemischte Eindr√ľcke von der Firma allerdings ist der √ľberwiegende Teil der Kunden gl√ľcklich mit RegioHelden.

Work-Life-Balance

Die flexible Arbeitszeit gibt es nur in eine Richtung und das ist mehr... auch ansonsten wird eher darauf geachtet das es dem Unternehmen gut geht. Urlaub darf √ľbrigens w√§hrend der Probezeit keiner genommen werden.

Karriere/Weiterbildung

Es handelt sich eher um einen Taubenschlag daher kann man die Karrierechancen schwer bewerten. Allerdings werden F√ľhrungsposition gerne ausgeschrieben statt intern zu suchen. Weiterbildung ist eher nicht so angesagt selbst die Einarbeitung betr√§gt grade mal 8 Tage insgesamt.

Gehalt/Sozialleistungen

Es kann durchaus vorkommen das ein Gehalt falsch berechnet wird, was ja nicjt weiter schlimm w√§re allerdings habe ich im spitzen Fall mehr als 2 Monate auf eine Korrektur gewartet und ich Rede hier von Korrekturen im oberen 3 Stelligem Bereich. Sowas ist wirklich miserabel. Die allgemeine H√∂he des Gehaltes ist Markt√ľblich w√ľrde ich mal sagen eventuell noch zu erw√§hnen ist die bAV an der sich der Arbeitgeber beteiligt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es viel Elektronisch basiert wodurch es sehr wenig Papier gibt. Mehr fällt mir zu dem Punkt aber auch nicht ein. Weder positives noch negatives.

Kollegenzusammenhalt

Hier k√∂nnte man eigentlich mehr Sterne geben da viele Kollegen sehr nett sind. Leider wird diese Art der Team Bildung aber nicht gew√ľnscht sondern in Teilen soger unterbunden.

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąhm ja diese kommen doch sehr selten vor, allerdings werden diese genau wie alle anderen behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Leider sind die Vorgesetzten die ich kennen gelernt habe sehr Konflikt Schei was dazu f√ľhrt das viele Dinge besprochen werden und dann von "oben" wieder gekippt werden. Falls man auf etwas wirklich Wert legt sollte man es sich wie schon erw√§hnt schriftlich geben lassen.

Arbeitsbedingungen

Es fängt damit an das es doch sehr schwer ist funktionierende Arbeitsgeräte zu bekommen. Ob es nun der nicht fertig eingerichtete Laptop ist oder der Dienstwagen der irgendwo zwischen Aschenbecher und McDonald's Verpackungen zum Vorschein kommt.

Kommunikation

Man sollte sich in diesem Unternehmen wirklich alles schriftlich geben lassen was einem wichtig ist. Da das gesprochene Wort keinerlei Wert oder Bedeutung hat. Es gibt jedoch einmal im Monat ein großes Jour-Fix in dem die meisten Fragen die man hat beantwortet werden. Was jedoch die täglich Kommunikation in keinster Weise verbessert.

Gleichberechtigung

Da an meinem Standort nur deutsche junge M√§nner waren kann ich mich hier leider wenig zu √§u√üern. Allerdings habe ich auch an anderen Standorten nichts negatives geh√∂rt von daher w√ľrde ich sagen das die Gleichberechtigung sehr hoch ist.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind wirklich interessant genau so wie die Kunden mit dennen man in Kontakt kommt. Diese haben immer interessante Gesprächsthemen und man lernt einiges von Ihnen grade durch die bunte Mischung von Rechtsanwälten bis zu Landwirten hat man wirklich einen breiten Querschnitt durch den deutschen Mittelstand.

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe/r ehemalige/e Held/in,

vielen Dank f√ľr Dein ausf√ľhrliches Feedback zu Deiner Zeit bei den RegioHelden!

Wir freuen uns, dass Du von unseren Aufgaben und Kunden so begeistert bist wie wir! Wir lieben unsere Arbeit und das was wir tun möchten wir richtig gut machen.

Nicht nur unsere Kunden sollen gl√ľcklich und zufrieden sein, sondern auch die Mitarbeiter der RegioHelden. Der Zusammenhalt ist uns wichtig, denn das macht uns stark und so k√∂nnen wir unsere Ziele sogar √ľbertreffen. Die F√∂rderung von Kollegenzusammenhalt f√∂rdern wir daher durch ein zur Verf√ľgung stehendes Teambudget, von denen auch Events etc. finanziert werden. Gleichzeitig schwei√üen uns Helden-Parties in der Zentrale zusammen und durch den monatlichen Austausch mit allen Helden sind wir immer auf dem aktuellsten Wissensstand.

Die Arbeitsatmosph√§re bei uns soll positiv gepr√§gt sein ‚Äď nat√ľrlich gibt es auch Tage an denen die Akquise vielleicht nicht so l√§uft, wie man es sich vorgestellt hat. Gerade dann ist der Austausch zwischen Kollegen und Vorgesetzten wichtig ‚Äď das soll auch so in dem Unternehmen gelebt werden.

Wir f√∂rdern bestehende Talente und freuen uns, wenn wir F√ľhrungspositionen intern besetzen k√∂nnen. Gleichzeitig sind wir immer auf der Suche nach starken Mitarbeitern au√üerhalb der RegioHelden Zentrale, die sich mit dem HeldenSpirit identifizieren und Gas geben m√∂chten.

Um einen guten Start bei den Helden zu haben, starten wir mit einer Woche in Stuttgart. Neue VertriebsHelden sind danach am jeweiligen Standort und lernen von ihren Kollegen vor Ort, unserem Trainer und ihrem Vorgesetzten - man ist nie allein bei den Helden. √úber den Tellerrand zu schauen ist uns wichtig: Schulungen finden daher im halbj√§hrlichen Rhythmus statt ‚Äď denn wir wollen immer vorne dran sein!

Unsere Geh√§lter werden p√ľnktlich zum Monatsende gezahlt. Eine Falschberechnung sollte hierbei jedoch ein absoluter Ausnahmefall bleiben! In einem von Dir beschriebenen Fall lassen wir unsere Helden auf keinen Fall im Stich und k√ľmmern uns umgehend um die Kl√§rung.

Nimm doch gerne nochmal Kontakt mit uns auf unter 0711 128 501 888 damit wir nochmal nachvollziehen können was passiert ist und aus dem Fehler lernen können.

Sch√∂n, dass Du Teil der RegioHelden warst. Wir w√ľnschen Dir alles Gute!

Liebe Gr√ľ√üe
Deine PersonalHelden

Als Sprungbrett geeignet !

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Regiohelden in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkte die man gerne verkauft und Kundenorientiert ohne etwas verkaufen zu m√ľssen.
Abwechslungsreiche Termine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Worklife Balance
Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Besseres Grundgehalt bezahlen

Arbeitsatmosphäre

Netter Standortleiter und cooles Team

Image

Ganz okay

Work-Life-Balance

Man muss ständig die vertriebspipe voll machen ohne Pause zum Atmen. Ruht man sich mal ein paar Tage aus, oder macht Urlaub tut man sich schwer seine Ziele zu erreichen.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen werden angeboten

Gehalt/Sozialleistungen

F√ľr das Arbeitsvolumen definitiv zu schlecht bezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Habe ich nichts von mitbekommen.

Kollegenzusammenhalt

Die unteren Schichten verstehen sich gut auch der Standortleiter ist ein guter Kollege .
Vertriebs-Mitarbeiter die schon lange am Standort sind, haben null Komma null Zusammenhalt geschweige denn unterst√ľtzen Sie die anderen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es wenige, aber wenn sie da sind geht man normal mit ihnen um.

Arbeitsbedingungen

Modern

Kommunikation

Findet Standardmäßig statt

Gleichberechtigung

85% M√§nneranteil am Standort M√ľnchen

Interessante Aufgaben

Gute Produkte und abwechslungsreiche Termine


Vorgesetztenverhalten

Arbeitgeber-Kommentar

iebe/r ehemalige/e Held/in,

danke f√ľr Dein Feedback zu Deiner Zeit bei den RegioHelden!

Wir freuen uns, dass Du eine tolle Erfahrung bei uns machen konntest und bei uns viel f√ľr Deinen weiteren beruflichen Werdegang mitnehmen konntest.

Wie Du bereits erw√§hnst, ist uns eine gute Kommunikation wichtig ‚Äď daher freuen wir uns immer auf den regelm√§√üigen standort√ľbergreifenden Austausch mit allen Kollegen in unserem gro√üen Jour Fix.

Uns ist es wichtig, dass unsere Helden spannende und abwechslungsreiche Aufgaben haben. Durch regelm√§√üige Schulungen bringen wir die Helden auf den aktuellsten Wissensstand und f√∂rdern den Austausch untereinander ‚Äď sch√∂n, dass Du es so auch wahrgenommen hast!

Wir nehmen auch gerne Deine Verbesserungsvorschl√§ge auf ‚Äď wir wollen uns stetig steigern und verbessern. Wenn du Ideen hast wie, nimm auch gerne nochmal Kontakt zu uns auf.

Bei uns ist die T√ľre nie f√ľr Wiederkehrer zu, wenn es woanders doch nicht so toll ist wie versprochen, melde Dich gerne wieder!

Liebe Gr√ľ√üe
Deine Personalhelden

MEHR BEWERTUNGEN LESEN