Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

REICHHART 
Logistik
Bewertung

Mittelstand von seiner guten Seite!

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Reichhart Logistik GmbH in Gilching gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

1) …dass der Mensch im Mittelpunkt steht.
2) …die unglaublich hohe Loyalität des Unternehmens zu seinen Mitarbeitenden. Egal ob Werker oder Leitung, man ist "Teil der Familie"
3) …den anhaltenden Willen zur Weiterentwicklung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

1) …das ungenutzte Innovationspotential
2) …die fehlende/nicht sichtbare Konsequenz im Umgang Unprofessionalität von Personen/Abteilungen
3) …den Außenauftritt

Verbesserungsvorschläge

1) Mehr Transparenz in der Kommunikation, frühere Beteilung der Teams.
2) Mehr Mut und Konsequenz in der Umsetzung von Projekten mit entsprechender Ressourcenverteilung und der Etablierung eines PMO.
3) Mehr "echte" Seniors mit entsprechender Stellung im Unternehmen, insb. Leitungen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre wird von einer starken Unternehmenskultur mit fest verankerten Unternehmenswerten getragen. Neue Mitarbeiter werden genau mit diesem Mindset ausgewählt, wodurch sich ein sehr familiäres Unternehmensgefüge ergibt, das weit über eine "Arbeitsgemeinschaft" hinaus geht: Man hält in allen Belangen zusammen!

Kommunikation

Die Kommunikation sollte auf verschiedenen Ebenen betrachtet werden. Aus meiner Perspektive ist die Kommunikation zwischen den Kolleginnen und Kollegen gut bis sehr gut. Die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und dem Team würde ich aus meinem persönlichen Erlebnis auch aus sehr gut bezeichnen. Es wird sowohl auf Inhalte als auch auf eine respektvolle Art der Mitteilung geachtet. Wichtig finde ich dabei auch, das die Vorgesetzten bis hin zur Geschäftsleitung sehr gut zuhören können und einem auch den Raum dazu geben. Warum in diesem Bereich dennoch nur drei Sterne stehen? Für mich ist die unternehmensweite Kommunikation häufig mit zu viel Geheimniskrämerei versehen. Das führt zu sehr viel "Flurfunk", der meist weder der Wahrheit entspricht, noch zuträglich für die sonst ausgezeichnete Unternehmenskultur ist. Hier hätte ich mir eine zeitgemäßere Einstellung der Verantworlichen gewünscht. Heute wünschen sich nicht nur die Millennials eine transparente und frühzeitige, wenn auch nicht immer perfekt ausgearbeitete Kommunikation. Ich denke dies könnte für das Unternehmen in 2019 ein guter Vorsatz zur Weiterentwicklung sein.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist herausragend. Als Mitarbeiter, der weniger als zwei Jahre im Unternehmen war, kann ich nur sagen, dass man sehr schnell aufgenommen wird. Die Kollegen und Kolleginnen nehmen einen ernst und geben einem jede erdenkliche Hilfestellung. Das macht den Einstieg und das Arbeiten leicht.

Work-Life-Balance

Keine Frage, es gibt wie momentan in den meisten Unternehmen viel zu tun. Wer möchte, kann sich hier mit den entsprechenden Freiräumen realisieren. Ganz klar, zumindest in meinem Team, kann und soll man in ruhigeren Zeit auch etwaige Überstunden abbauen. Darauf achtete mein Vorgesetzter sehr. Auch kurzfristigen Urlaubsumplanungen oder Home Office wegen Kinderbetreuung im Krankheitsfall wird sehr flexibel und verständnisvoll begegnet. Moderne Video-Collaboration Tools unterstützen hier und ermöglichen eine flexibele Gestaltung des Arbeitsalltags.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten aller meiner Vorgesetzten war stets auf Augenhöhe, selbst in Zeiten mit hoher Arbeitsbelastung. Zwar verhält sich nicht immer jeder Vorgesetzte entsprechend der unternehmensinternen Führungsgrundsätze, jedoch hatte jeder meiner Vorgesetzten ein offenes Ohr diesbezüglich, war reflektiert und wollte sich hier auch selbst weiterentwickeln. Eine sehr positive Erfahrung.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben meines Arbeitsfeldes waren sehr breit gestreut. Natürlich waren spannendere und weniger spannendere Aufgaben dabei. Resümierend kann ich sagen, dass man sein eigenes Arbeitsfeld zu einem großen Maße selbst gestalten kann. Somit ist man im Wesentlichen selbst dafür verantwortlich, wie interessant die Aufgaben sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Insgesamt ist das Team verhältnismäßig jung, auch die Führungskräfte sind zum Großteil unter 50 Jahren. Nur wenige Kollegen in der Zentrale sind älter als 50 Jahre. Diese werden jedoch voll integriert und respektiert.

Arbeitsbedingungen

In der Zentrale findet man moderne Büroräume mit zeitgemäßer Computeraussattung (i. d. R. Notebook inkl. zwei stationäre Bildschirme). Leider sind nicht alle Schreibtische elektrisch höhenverstellbar, dafür sind die Arbeitsplätze mit sehr guten Bürostühlen ausgestattet.
Die Besprechungsräume sind in 2018 mit neuer Technik ausgestattet worden (Beamer/Screens, ClickShare, Lautsprecher, usw.). Ich möchte nicht sagen, dass man die innovativste Ausstattung hat, jedoch eine technische Ausstattung, die den Aufgaben vollends gerecht wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen hat eine moderne Flotte an Firmenfahrzeugen/LKWs. Zudem bemüht man sich mit großer Anstrengung auf ein papierloses Arbeiten umzustellen. Das Unternehmen ist ISO 140001 zertifiziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Aus meiner Beobachtung honoriert man bei Reichhart Leistung und sieht dabei den Menschen in seiner Gesamtheit (inkl. Familie, Distanz zum Arbeitsort, etc.). Damit ergibt sich meiner Wahrnehmung nach zwar eine recht heterogene jedoch faire Entlohnung. Sehr positiv habe ich in Erinnerung, dass auch proaktiv eine Gehaltsveränderung angeboten wird und man nicht zum Bittsteller wird. Im branchenübergreifenden Vergleich meiner Position liegt man voll im Durchschnitt. Je nach Lebenssituation kann ein Firmenwagen ein attraktiver Faktor sein. Weitere Sozialleistungen sind aus meiner Sicht relativ rar gesät (keine Essenszulage, keine Gesundheitskurse, keine Kantine, keine MA Rabatte etc.). Kaffee und Kaltgetränke sind kostenlos. Man scheint sich ansonsten auf das Wesentliche zu konzentrieren. Andere Arbeitgeber sind hier anders aufgestellt und bieten bei gleicher Entlohnung mehr Wellbeing-Maßnahmen. Ich empfinde das "Mehr" als Wertschätzung.

Alle Gehälter wurden pünktlich ausgezahlt.

Image

Das Image der Logistik ist generell nicht gut. Darunter leidet m. E. auch dieser solide Mittelständler.

Karriere/Weiterbildung

Im Bereich Weiterbildung bestehen Möglichkeiten, jedoch sind diese nicht mit Konzernstrukturen vergleichbar.
Selbiges gilt für die Karriere. Durch flache Hierarchien bestehen weniger Möglichkeiten für einen vertikalen Aufstieg. Als Spezialist, also in der horizontalen Entwicklung, bestehen jedoch sehr gute Möglichkeiten Karriere zu machen.


Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Thomas BurmeisterLeitung Personal-Team

Liebe/r ehemalige/r Kollege/Kollegin,

vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung, wir freuen uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben. Ihr detailliertes Feedback nehmen wir gerne mit, um uns daran weiterzuentwickeln.

Für Ihre berufliche und private Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.