Navigation überspringen?
  
ResQuality RettungsdienstschuleResQuality RettungsdienstschuleResQuality RettungsdienstschuleResQuality RettungsdienstschuleResQuality RettungsdienstschuleResQuality Rettungsdienstschule
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Ausbildungsbewertungen

4,56
  • 05.10.2015
  • Standort: Dortmund / Essen

Notfallsanitäter Prüfungs-Vorbereitungskurs

Firma ResQuality Rettungsdienstschule
Stadt Essen
Jobstatus Ausbildung abgeschlossen in 2015
Unternehmensbereich Sonstige

Die Ausbilder

Die Ausbilder waren ausgewiesene Fachleute mit langjähriger Berufserfahrung im Rettungsdienst und der Erwachsenenbildung.

Respekt

Als Rettungsassistent im Upgrade-Kurs gegenete man sich auf Augenhöhe mit den Teilnehmern und Dozenten.

Ausbildungsvergütung

Der Upgrade Kurs EP1 zur Prüfungsvorbereitung zum Notfallsanitäter ist für den Teilnehmer kostenpflichtig. Die Kosten stehen allerdings in einem guten Verhältnis zu den erbrachten Leitungen der Schule und Dozenten.

2,38
  • 14.07.2014
  • Standort: Essen

Schlechter Unterricht, Kommerzgeilheit übersteigt Qualität

Firma ResQuality Rettungsdienstschule
Stadt Essen
Jobstatus Ausbildung abgeschlossen in 2014
Unternehmensbereich Sonstige

Verbesserungsvorschläge

  • Nicht nur Profit sondern auch Qualität sollte zählen!
4,00
  • 19.12.2013
  • Standort: Niederlassung Dortmund

Mit ResQuality-Qualität zum beliebten Bewerber werden!

Firma ResQuality Rettungsdienstschule
Stadt Essen
Jobstatus k.A.
Unternehmensbereich Personal / Aus- und Weiterbildung

Die Ausbilder

In Bezug auf die Dortmunder Niederlassung sind die Ausbilder/Dozenten kompetent und verfügen über mehrjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Fachbereichen. Die verschiedenen Werdegänge der Dozenten erstrecken sich über die klassische Lehrrettungsassistenz, die Luftrettung, ein (begonnenes) Medizin- oder Jura-Studium sowie Ausbildungen bei der Feuerwehr. Das ermöglicht dem Schüler, auch in speziellen Fachbereichen des Rettungsdienstes gute Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.
Negativ fällt auf, dass die Dozenten nahezu täglich wechseln. Es ist anzuzweifeln, dass dadurch die psychosoziale Kompetenz der Schüler, deren Wertung im Rettungsdienst mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, angemessen bewertet werden kann, wenn der jeweilige Lehrer sich nur über wenige Stunden ein Bild von den Schülern machen kann.
Unabhängig davon sind die meisten Dozenten sehr engagiert und bemüht darum, ungeklärte Fragen in Eigenrecherche zu klären. Durch den großen Lehrerwechsel kommen sie jedoch kaum dazu, ihre Ergebnisse dem Kurs mitzuteilen, da sie möglicherweise nur einmal dort unterrichtet haben.
Der Bewertung der Dozenten füge ich hier auch die Bewertung der Schulleitung hinzu. Diese ist regelmäßig darum bemüht, die einzelnen Niederlassungen zu besuchen und die Zufriedenheit abzufragen.

Spaßfaktor

Der Spaßfaktor bei einer Ausbildung im Rettungsdienst ist sehr hoch. Das liegt zum einen an der angenehmen Mischung zwischen Theorie und Praxis, zum anderen an der Möglichkeit, mit modernen Geräten zu arbeiten und damit Leben retten zu können. Die Dortmunder Niederlassung der ResQuality-Schule verfügt über alle Geräte, die aktuell im Rettungsdienst Verwendung finden. Die Niederlassungsleitung ist darum bemüht, diese Geräte regelmäßig zu überprüfen.
Die Tatsache, dass die Schule über einen Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug verfügt, macht das Lernen umso interessanter. Leider werden beide Fahrzeuge jedoch selten im Rahmen des Unterrichts benutzt.
Zum Spaß beim Lernen gehören auch die Ausstattung bzw. die Räumlichkeiten an sich.
Aktuell besteht die Dortmunder Schule aus zwei Unterrichtsräumen und einem Reanimationsraum. In den Unterrichtsräumen sind jeweils zwei Beamer vorhanden. Jeder Schüler kann dadurch ohne Sichtbeeinträchtigungen die Präsentationen verfolgen. Weitere Visualisierungsmöglichkeiten bieten eine Tafel und Flipcharts.
Negativ fällt auf, dass die Platzverhältnisse in der Dortmunder Niederlassung, insbesondere im Reanimationsraum, beengend sind. Außerdem wirkt die hölzerne Möblierung altmodisch. Ein weiterer Nachteil ist der Lärmpegel. Dauerhaft ein Fenster zu öffnen, wirkt während des Unterrichts auf Grund der Lage an einer viel befahrenen Straße sehr störend.
Positiv ist ein Aufenthaltsraum mit einer Mikrowelle, einem Kühlschrank und einerm Kaffeeautomaten.
Auch die Sauberkeit ist durchgehend zufriedenstellend.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen